ReiseblogThailand Reiseplanung

Backpacking in Thailand – Unsere besten Tipps für deine Reise

Koh-Yao-Noi-Schaukel-Strand-Trauminsel-Thailand

Thailand ist eines der beliebtesten Länder in Asien. Der Grund dafür liegt natürlich auf der Hand: traumhafte Inseln, wunderschöne Strände, super leckeres Essen, günstige Preise, zahlreiche Freizeitaktivitäten, ein super Klima und freundliche Locals. Backpacking in Thailand ist angesagter denn je. Auch wir haben viel Zeit in dem Land verbracht und können jedem eine Reise dorthin nur empfehlen. Natürlich sind einige Regionen schon ziemlich überlaufen, dennoch gibt es auch ruhigere Ecken, wo man seinen Thailand Urlaub wirklich genießen kann. Wir haben heute alle wichtigen Infos, die du für deine Backpacking-Reise nach Thailand brauchst.



Einreise & Visum

Für deine Einreise nach Thailand benötigst du generell kein Visum. Du bekommst bei Einreise einen Stempel in deinen Reisepass („Visa on Arrival„) und darfst dann einen 30 Tage im Land bleiben. Wenn du über den Landweg einreist, sind es leider nur 15 Tage. Dein Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Für deinen visa-freien Aufenthalt solltest du ein Rückflugticket vorweisen können. Im Flieger oder spätestens am Airport musst du eine Registrierungskarte mit deinen persönlichen Daten ausfüllen. Dieses Einreiseformular besteht aus „Einreisekarte“ (Arrival Card) und „Ausreisekarte“ (Departure Card). Die Einreisekarte musst du abgeben, die Ausreise bis zur Ausreise gut aufbewahren.


Kostenlos Geld abheben in Thailand? Wir können dir die Kreditkarte der Santander Bank empfehlen. Diese ist noch immer komplett kostenlos.

» Jetzt kostenlose Kreditkarte sichern «


Wenn du schon vorab weißt, dass du länger in Thailand bleiben möchtest, solltest du dir bei einer Botschaft ein Visum beantragen. Du kannst zwischen 2 bis maximal 6 Monaten wählen (Tourist Visa M). Das Visum kostet dich rund 30€ für eine einmalige Einreise, 60€ für die zweimalige Einreise. Das Gute daran ist, dass du dieses Visum vor Ort in einem Immigration Office um weitere 30 Tage verlängern kannst. Auch das Visa on Arrival kannst du einmalig um 30 Tage verlängern (Kostenpunkt: rund 50€). Dazu musst du einfach auch in ein Immigration Office (z.B. Bangkok, Koh Samui, Phuket). Mehr dazu hier: Einreise und Visum Thailand.



Anreise & Weiterreise

Fliegen ist heute kein so teures Pflaster mehr. Von Deutschland aus kannst du problemlos nonstop nach Bangkok oder auch Phuket fliegen. Mittlerweile kannst du zwischen vielen Airlines wählen. Von Frankfurt aus kannst du z.B. mit Lufthansa, Condor oder Thai Airways starten. Ab München startet Thai Airways direkt einmal die Woche. Ab Wien fliegt Austrian Airlines und ab Zürich Swiss Air. Eurowings bringt dich super günstig von Köln auf direktem Weg nach Bangkok oder Phuket.

Solltest du keine Probleme mit einem Zwischenstopp haben, kannst du eigentlich von fast allen Airports in Deutschland starten. Dabei hast du einen Halt am Heimatflughafen der jeweiligen Airline. Achte darauf, dass dieser Stopp nicht zulange dauert. Airlines sind u.a.: Oman Air, Emirates, Etihad oder Qatar Airways. Wir suchen unsere Flüge immer erst bei Skyscanner und checken die jeweilige Verbindung dann noch einmal gegen bei Momondo und/oder Kayak. Oft ist es sogar günstiger, wenn man direkt auf der Seite der jeweiligen Airline bucht.


Du willst noch mehr über Thailand erfahren? Hole dir den ultimativen Reiseführer.

» Jetzt Reiseführer bestellen «


backpacking-thailand-anreise-flugzeug
Backpacking in Thailand – Anreise mit dem Flugzeug

Von vielen Städten Thailand kannst du schnell und vor allem günstig in ein anderes Land fliegen (z.B. Malaysia, Indonesien, Vietnam und viele mehr). Durch die Low-Cost Airlines (z.B. Air Aisa) bekommst du schon Flugtickets für gerade einmal 5€ bis 10€. Auch mit Bussen kommst du problemlos in die Nachbarländer. Um Tickets zu buchen empfehlen wir dir die Seite von 12Go.de. Dort findest du alle Infos zu den Preisen und Fahrzeiten von Bus, Bahn, Fähre und Minibus.


Gesundheit & Impfungen

Du solltest dich vor deiner Reise nach Thailand über Impfungen und Vorschriften informieren. Es macht einen Unterschied, ob du im Norden Thailands unterwegs oder zum Beispiel im Süden auf eine der vielen Inseln. Lass dich am besten in einem Tropeninstitut beraten. Generell sind Impfungen für deine Einreise nach Thailand nicht notwendig. Eine Auffrischung der Tetanus-Impfung wird jedoch empfohlen sowie eine Immunisierung gegen Hepatitis A. Je nach Reisedauer und Reisestil solltest du dich auch gegen Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis impfen lassen. Auch eine Immunisierung gegen Hepatitis B ist zu empfehlen.


Auf der Suche nach dem perfekten Reiseschutz? Schaue dir an, welche Reiseversicherungen wirklich wichtig sind.

» Die besten Reiseversicherungen «


Vergiss auch deine Auslandskrankenversicherung nicht. Deine Gesundheit ist das A & O, es kann immer etwas passieren. Außerhalb der EU kann eine Behandlung schnell ins Geld gehen und so solltest du dich vorab absichern. Es gibt zahlreiche Anbieter, bei welchen du eine Versicherung für 8 bis 10€ im Jahr abschließen kannst. Diese Versicherung schützt dich dann meist für eine Reisedauer bis zu 6 Wochen am Stück. Ausführliche Infos zu dem Thema Reiseversicherungen findest du hier.


Klima & beste Reisezeit

Je nach Region in Thailand werden verschiedene Reisezeiträume empfohlen. Solltest du nach Nordthailand reisen, so kannst du vor allem zwischen November bis Februar mit wenig Regen und warmen Temperaturen rechnen. Dank des Nordwest-Monsuns werden dann gerne mal mehr als 33 Grad Celsius erreicht. Regenzeit herrscht im Norden Thailands in den Monaten Juni bis Oktober.

In Zentralthailand (Bangkok, Koh Chang etc.) herrscht von Mai bis Oktober Regenzeit. Das bedeutet aber nicht, dass es jeden Tag aus Eimern regnet. Mit 28 Grad kühlt es sich keineswegs ab. Solltest du es dennoch trockener mögen, solltest du die Monate Dezember bis März vorziehen.

Im Südwesten Thailands (Phuket, Krabi, Koh Lanta, Khao Lak und Co.) werden die Monate Dezember bis April empfohlen. Der meiste Regen fällt von Mai bis Oktober. Südost-Thailand (Koh Samui, Koh Tao, Koh Phangan etc.) ist vor allem in den Monaten Januar, Februar, März, April, Juli, August und September zu empfehlen. Der meiste Regen ist von Juli bis September zu erwarten. Das kann sich aber immer ändern und von Jahr zu Jahr anders sein. Mehr dazu hier: Beste Reisezeit Thailand.


Geld & Finanzen

In Thailand kannst du fast überall problemlos an Bankautomaten Geld abheben. Wir raten davon ab, zu viel Bargeld und Wertsachen mit sich herum zu tragen. In Thailand zahlst du mit dem „Thailändischen Baht“ (THB). Momentan bekommst du für 1€ rund 46 THB. Je nach Kreditkarte musst du in Thailand an den Geldautomaten nicht einmal Gebühren zahlen. Normal sind hier aber die üblichen 5€ pro Abhebung. Wir haben einen Vergleich der besten Reise-Kreditkarten für dich zusammen getragen.

Hole dir am besten direkt am Flughafen erst einmal ein wenig Geld ab. Du kannst natürlich auch in Wechselstuben Geld umtauschen, meist aber zu einem schlechteren Kurs. Nur für den Notfall solltest du generell immer ein paar Euroscheine dabei haben, noch besser aber US Dollar. Diese kannst du dann fast überall eintauschen. Achtung: Viele Geldautomaten sind leider nicht mehr so sicher. Wir wurden selbst Opfer eines Scams. Alle Informationen zum Thema Sicherheit und Kreditkarte findest du hier.

Thailand ist ein sehr günstiges Reiseland. Ob Unterkunft, Essen, Roller, Internet oder Shopping – einfach alles ist hier wirklich billig. Gute Bungalows am Strand mit Ventilator bekommst du schon für 15€ die Nacht, komfortable Hotelzimmer für 20€. Auf den Märkten bekommst du meist schon für 1€  eine leckere warme Mahlzeit. Eine Schachtel Zigaretten kosten Dich nur rund 2€, ein frisch gepresster Fruchtsaft 0,50€. Wir haben im Schnitt pro Tag gerade einmal 42€ für 2 Personenausgegeben (Unterkunft, Essen, Trinken, Sightseeing, Transport, Internet und Sonstiges). Natürlich sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt, es geht sogar auch noch günstiger. Mehr dazu hier: Kosten für Thailand.


Sprache & Religion

In Thailand wird „Thai“ gesprochen. Und als wäre die Sprache nicht schon schwierig genug, sind auch die Schriftzeichen anders als bei uns. Die thailändische Schrift gehört zu den Abugida-Schriften, meist findest du direkt darunter aber auch die europäischen Schriftzeichen finden. In den meisten touristischen Orten wird auch Englisch gesprochen, da musst du dir eigentlich keine Sorgen machen.


Noch auf der Suche nach einem Mietwagen für deine Thailand-Reise? Bei billiger-mietwagen.de findest du zahlreiche günstige Angebote.

» Jetzt Mietwagen buchen «


thailand-chiang-mai-sehenswuerdigkeiten-moenche
Mönche im Tuktuk in Chiang Mai

Die dominierende Religion in Thailand ist der Theravada–Buddhismus, dem sich etwas 94% der Bevölkerung bekennen. Überwiegend in Südthailand gibt es zudem einen kleinen Teil Muslime (5%), 0,6% Christen und etwa 65.000 Hindus (meist Inder). Am besten ist es, wenn du dich vor deiner Reise mit der Religion ein wenig auseinandersetzt. So vermeidest du eventuelle Fettnäpfen und unangenehme Situationen. Da du zu gast in einem fremden Land bist, solltest du dich dementsprechend verhalten und die Kulturen respektieren.


Fortbewegung in Thailand

Wie in fast jedem anderen Land hast du auch in Thailand verschiedene Möglichkeiten zur Fortbewegung. Längere Strecken kannst du günstig mit dem Flugzeug zurücklegen. Wir sind z.B. von Phuket nach Chiang Mai geflogen oder von Bangkok nach Surat Thani oder von Chiang Mai.Meist kosten dich die Flugtickets nicht einmal 30€. Auch die Flüge in die Nachbarländer sind wirklich günstig und empfehlenswert. Mit Air Asia hatten wir nie schlechte Erfahrungen.

Die meisten Backpacker reisen jedoch mit dem Bus durch Thailand. Diese Art der Fortbewegung ist auch weit verbreitet. Eigentlich bringen dich die Thais in jede Ecke des Landes und auch in die Nachbarländer. Die Tickets sind sehr günstig, die Busse relativ sicher und gut ausgestattet. Tickets, Zeiten und Preise kannst du hier buchen: 12Go. In Thailand gibt es fast überall die kleinen Reisebüros, wo du ebenfalls Tickets buchen kannst.


backpacking-in-thailand-roller-mieten-scooter
Backpacking in Thailand – Mit dem Roller die Inseln erkunden

Einige Strecken kannst du in Thailand auch mit dem Zug bewältigen. Z.b. kannst du von Bangkok aus mit dem Zug nach Chiang Mai reisen oder in den Süden nach Surat Thani (von dort auf die Inseln). Billiger ist es jedoch mit den Bussen. Wir sind oft mit den etwas teureren Minibussen gereist. Leider war es meist die einzige Möglichkeit, zudem etwas umbequemer. Auch hatten wir einige Male Fahrer, die wirklich viel zu schnell gefahren sind.

Um auf die Insel zu kommen, musst du meist die Fähre (oder kleinere Boote) nehmen. Von Surat Thani aus kommst du so günstig nach Koh Samui, Koh Phangan oder Koh Tao. Von Krabi aus kannst du nach Koh Lanta schippern, von Phuket aus zum Beispiel auf die Insel Koh Yao Yai und Koh Yao Noi. Tickets kaufst du am besten vor Ort in einer der vielen kleinen Agenturen. Zwischen den Insel fahren zudem oft Speedboote und kleinere Fähren.


Anreise-Koh-Yao-Noi-Thailand-Boot-Meer-Aussicht
Auf dem Weg nach Koh Yao Noi in Thailand

Wir haben uns fast überall einen Roller geliehen. Das gehört für uns einfach dazu und gibt uns ein tolles Gefühl von Freiheit. Es macht unglaublich viel Spaß auf dem Roller eine Insel zu erkunden. Meist haben wir nur 4 bis 5€ am Tag bezahlt. Dokumentiere alle Mängel ganz genau und lass dich nicht über den Tisch ziehen. Auch solltest du nie deinen Reisepass als Pfand abgeben! Im Falle eines Unfalls bekommst du diesen erst wieder zurück, wenn du den Schaden behoben hast. Die günstigere Variante zum Taxi sind die TukTuks. Auch hier solltest du vorab den Preis verhandeln!


Unterkünfte buchen

Thailand ist ein Paradies für Backpacker. Neben dem Essen, Shopping und Transport, sind auch die Unterkünfte wirklich billig. Wir haben meist bei Booking.com gebucht, hin und wieder auch mal bei Airbnb. Die Hostelszene ist nicht besonders ausgeprägt, auf den Inseln übernachtet man eher in den kleinen Bungalows oder Resorts.  Auf Koh Phangan zum Beispiel haben wir meist nur 10-15€ für ein Bungalow gezahlt. Komfortable Hotelzimmer oder gar Apartments bekommst du schon für 20€ die Nacht (sogar günstiger).

Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass der Standard in Thailand ein anderes ist, wie in Deutschland. In einem einfachen Bungalow hast du meist nur ein Bett, ein Ventilator und eine Toilette mit Duschbrause. Westlichen Standard kannst du erwarten, wenn du etwas mehr Geld dafür zahlst. Aber dennoch sind selbst die günstigen Backpacker Unterkünfte meist sauber und ausreichend. In Bangkok haben wir selbst für ein luxuriöses 5-Sterne Hotel kein Vermögen bezahlt. Meist hatten wir zudem richtig tolle Apartments für weniger als 20 bis 25€ die Nacht.


Backpacking in Thailand & Sicherheit

Thailand ist generell ein sicheres Land – zu Unruhen kommt es ja überall auf der Welt. Solange du mit gesundem Menschenverstand reist und dich an gewisse Regeln hältst, solltest du keine Probleme haben. Verärgere nicht unnötig Menschen, achte auf deine Sachen und respektiere die Einheimischen und anderen Urlauber. Trage am besten keine Wertgegenstände mit dir herum, Taschendiebe gibt es überall auf der Welt. Die Lage im Land kann sich immer schnell ändern. Daher solltest du vor deiner Reise die Seite vom Auswärtigen Amt noch einmal checken.

Du solltest dich von jeder Art von Drogen fern halten. Im Land des Lächelns ist damit wirklich nicht zu spaßen. Wirst du mit Drogen erwischt, kannst du sogar mit der Todesstrafe rechnen. Wenn du viel Glück hast, kannst du die Beamten bestechen und mit einem „Lehrgeld“ davon kommen. Rechne aber nicht damit. Sei auch vorsichtig beim Geld abheben an Geldautomaten und verstecke deine Wertsachen in der Unterkunft. Auch beim Ausleihen eines Rollers, Bootes oder Jetskissolltest du stets alle Mängel genau dokumentieren. Hier wirst du gerne mal übers Ohr gehauen und darfst viel Geld abdrücken.


Essen & Einkaufen

Thema Essen: Thailand ist eines der besten Länder, wenn es ums Essen geht. In kaum einem anderen Land haben wir so gerne gegessen und geschlemmt wie in Thailand. Es schmeckt nicht nur super, es ist meist auch super günstig. Street Food findest du fast überall. Natürlich findest du auch in Thailand westliche Küche mit Pizza, Burger, Pasta und Co. Die meisten thailändischen Gerichte werden mit Nudeln oder Reis serviert.

Dazu gibt es dann meist Hühnchen, Gemüse oder Fisch. Für eine Mahlzeit zahlst du meist nur 1€. Frische Fruit-Shakes bekommst du schon für rund 0,50€, süßes Gebäck ebenfalls für nur ein paar Cent. Auch in den Local Restaurants kannst du recht günstig essen, teurer wird es in den Touristenzentren und westlichen Einrichtungen.


Du findest viele coole Unterkünfte auf Airbnb. Mit unserem Einladungslink kannst du dir einen Account anlegen und bekommst sofort 25€ von uns geschenkt. 

» Jetzt gratis Guthaben sichern «


backpacking-in-thailand-essen-frucht-obst-markt
Unterwegs auf den Märkten in Thailand

Thema Einkaufen: In Thailand findest du alles, was dein Herz begehrt. Moderne Shopping Malls, bunte Märkte, kleine Läden, Supermärkte (Big C, Makro und Co.) und Kiosks (7-Eleven). Auf den beliebten Street-Märkten kannst du immer günstig Essen und Shoppen. Ein T-Shirt, eine Hose oder Sonnenbrille bekommst du schon für rund 2€ bis 5€. Hier darfst du ruhig verhandeln, denn Thais wollen gerne mal das 3 oder 4-fache von dir haben. Fast überall in Thailand gibt es zudem Night Markets wo du auch am Abend Schlemmen und Shoppen gehen kannst.


Internet & Handy

Auch in Thailand hatten wir eigentlich nie Probleme mit dem Internet. Auf den Inseln war es nie so stabil, wie zum Beispiel auf dem Festland. Dennoch hatten wir immer und überall Zugang zum Internet. Die meisten Unterkünfte, Cafés, Malls und Restaurants bieten kostenlos Wifi an.

Zudem kannst du dir eine SIM-Karte mit Datenvolumen zulegen. Es gibt in Thailand drei große Mobilfunkanbieter: True Movedtac und AIS. Alle bieten Tarife haben meist ein Guthaben zum Telefonieren sowie Datenvolumen. Diese Pre-Paid Karten bekommst du an Flughäfen, in Malls oder einfach bei 7-Eleven.


backpacking-in-thailand-internet-coworking
Backpacking in Thailand – Es gibt viele Co-Working Spaces

Meist helfen dir die Mitarbeiter auch beim Einrichten der Sim-Karte. 1 Gigabyte Datenvolumen bekommst du schon für und 7€. Da kann man doch nicht meckern oder? Telefonieren oder SMS kosten in Thailand generell nur ein paar Cent. Du kannst deine Karte dann auch ganz unkompliziert wieder aufladen, wenn du alles aufgebraucht hast. Tipp: Es gibt zudem viele Co-Working Spaces in den größeren Regionen und auch auf einigen Inseln.


Backpacking in Thailand – Highlights

Kommen wir nun endlich mal zum wirklich spannenden Teil der Backpacking-Reise durch Thailand. Das Land hat Unmengen an Highlights, es gibt wirklich viel zu sehen und zu machen. Zu einer jeden Thailandreise gehört meist auch ein Abstecher nach Bangkok mit dazu. Hier scheiden sich die Geister: die einen lieben Bangkok, die anderen hassen dieses Stadt. Wir persönlich mögen Bangkok auch nicht, ist aber absolut Geschmacksache.


Viele fragen uns, welche Ausrüstung wir auf unseren Reisen immer dabei haben? Wir zeigen dir im folgenden Beitrag unsere Kameras und Objektive

» Unsere Fotoausrüstung «


backpacking-in-thailand-bangkok-kaosan-road
Auf Erkundungstour in Bangkok, Thailand

Vor allem die Digitalen Nomaden verziehen sich gut und gerne nach Chiang Mai. Auch wir waren eine Woche vor Ort und haben uns die Stadt etwas genauer angeschaut. Dort hatten wir eine super Zeit, den Hype um Chiang Mai verstehen wir dennoch nicht. Aber es gibt dort coole Märkte und wirklich tolle Tempelanlagen. Von dort aus ist es auch nach Pai nicht mehr weit. Weitere Orte: Kanchanaburi, Ayutthaya, Chiangrai, Thaton, Petchaburi, Hua Hin, Cha Am, Ban Krut und mehr.



backpacking-in-thailand-chiang-mai-tempel
Wunderschöne Tempelanlagen in Chiang Mai, Thailand

Es gibt zudem zig traumhafte Inseln in Thailand. Wir waren fast einen Monat lang auf der Insel Phuket mit Abstecher nach Koh Yao Noi. Auch in Khao Lak, Krabi und auf Koh Lanta waren wir eine Zeit lang. In der Thailand gibt es aber auch noch: Koh Chang, Koh Payam, Koh Phi Phi, Ko Samet, Koh Lipe und viele mehr. Wir waren auf Koh Samui, Koh Phangan und auch Koh Tao.


Strand-Koh-Yao-Noi-Thailand-Palmen-Trauminsel
Backpacking in Thailand – Koh Yao Noi

In der Nähe von Koh Lanta bei der Insel Koh Haa haben wir unseren ersten Tauchgang gemacht. Das war ein ziemlich cooles Erlebnis. Die Unterwasserwelt ist einfach grandios! Gestartet sind wir von Koh Lanta aus mit einer deutschen Tauchschule. Backpacking in Thailand? Auf jeden Fall! Das Land eignet sich bestens dafür und kann einfach und problemlos bereist werden. Alles was du brauchst ist ein gültiger Reisepass, Sommerklamotten, Flipflops, Sonnenbrille und gute Laune. Der Rest kommt hier ganz von alleine.


backpacking-in-thailand-straende-trauminsel
Die Trauminsel Koh Phangan in Thailand

Buche hier eine coole Tour in Thailand und erlebe das Land hautnah. Ob Schnorcheltour, Tauchausflug, Tempelbesichtigung, Kochkurs oder Inselhopping – bei Get your Guide findest du eine riesige Auswahl:



Die besten Reiseführer

Du willst noch mehr über Thailand erfahren damit du für’s Backpacking in Thailand bestens vorbereitet bist? Dann hole dir den richtig guten Thailand Reiseführer von Stefan Loose. Hier bekommst du wirklich jede Infos auf knapp 900 Seiten. Empfehlenswert ist auch das Buch von Ferndurst: 105 Gründe, Thailand zu lieben. Dabei handelt es sich um einen Reisefühler mit Herzklopfmomenten und Insidertipps. Auch wir haben ein Kapitel beigesteuert. Daher freuen wir uns umso mehr, wenn du dir dieses Buch (E-Book und gedruckt) für deine Thailand-Reise holst.


Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns gerne auf FacebookInstagram oder Pinterest. Hier kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kann du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.


Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten. Auf unserer Thailand Länderseite findest du noch viele weitere Beiträge.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung