ReiseblogReisetipps

Reisekreditkarte 2022 – Welche ist die Beste? Unsere Erfahrungen & Vergleich

kreditkarte-geld-finanzen-reisen

Ja, welche Reisekreditkarte ist denn nun die beste für 2022? Diese Frage stellen sich vermutlich viele von Euch, wenn es ins Ausland gehen soll. Zuhause ist man es ja gewohnt, am nächsten Automaten einfach Geld zu ziehen. Aber wie ist es in einem anderen Land? Wechselstube oder Geldautomat? Bargeldlos oder doch lieber Cash? Girocard, Visacard oder Mastercard? Es gibt viele Kreditkarten zum Reisen und jede hat so ihre Vor- und Nachteile. Da muss man erst einmal eine geeignete Kreditkarte für sich finden.

Wir sind vor 8 Jahren mit der Kreditkarte der DKB Bank gestartet. Und noch heute nutzen wir diese Karte weltweit beim Reisen und für unseren Alltag. Wir schätzen das einfache Online-Banking und den Service dieser Bank, sodass wir diese Karte noch immer nutzen. Es gibt aber noch andere Reisekreditkarten, welche wir dir heute vorstellen wollen. Zudem reisen wir nicht nur mit einer Kreditkarte, sondern mit mehreren. Wieso, weshalb, warum? Das erfährst du alles im Beitrag.



1. Wieso braucht man eigentlich eine Reisekreditkarte für den Urlaub?

Ganz einfach, weil du nicht überall deine Maestro-Karte in den Automaten stecken kannst, um an Geld zu kommen. Es funktioniert oft schlichtweg nicht und Geldabhebungen sind mit einer Maestro-Karte oft mit hohen Gebühren verbunden. Das solltest du vor deiner Reise mit deiner Bank besprechen. Sage deiner Bank auch, dass du im Ausland sein wirst. Es passiert nicht selten, dass Banken aus Sicherheitsgründen deine Karte sperren, da sie zu viele Transaktionen aus dem Ausland feststellen.

Mit einer Kreditkarte bist du einfach viel flexibler. Auch macht es keinen Sinn, viel Bargeld von Zuhause mitzunehmen und bei sich zu tragen. Es kann immer etwas passieren und so bist du mit viel Bargeld in der Tasche ein beliebtes Opfer bei Dieben. Wenn dein Bargeld erst einmal gestohlen wurde, ist es weg. Du kannst eigentlich nichts dagegen tun. Bei Missbrauch deiner Kreditkarte hingegen, hast du gute Chancen auf Erstattung. Dazu aber später mehr.

Je länger deine Reise, desto mehr Geld benötigst du. Und statt ständig in einer Bank oder Wechselstube Bargeld zu besorgen, kannst du auch einfach an einem beliebigen Automaten Bargeld ziehen oder direkt vor Ort (weltweit) mit deiner Reisekreditkarte bezahlen.


DKBHanseaticBarclaysICS CardN26 YOU
KartentypVisa DebitkarteVisa KreditkarteVisa KreditkarteVisa KreditkarteMastercard Debitkarte
An Girokonto genknüpft?janeinneinneinja
Jahresgebühr✓ kostenlos✓ kostenlos✓ kostenlos✓ kostenlos9,90€ monatl.
Geld abheben im Ausland0€0€0€0€0€
Bezahlen im Ausland0€0€0€ab 1,85 %0€
Erstattung
Fremdgebühren
neinneinneinneinnein
TAN-VerfahrenpushTAN, chipTANmTANmTAN ICS AppN26 App
Karte beantragenDKB beantragen*GenialCard beantragen*Barclays beantragen*ISC Card beantragen*N26 beantragen*


2. Was macht für uns eine optimale Reisekreditkarte aus?

Anfangs war das Thema mit den optimalen Reisekreditkarten auch für uns gar nicht so leicht zu durchschauen. Wir mussten uns erst einmal durch viele Seiten Kleingedrucktes quälen, um all die wichtigen Informationen zu bekommen. Wie hoch sind die Gebühren im Ausland beim Geldabheben? Brauche ich ein Girokonto zu der Kreditkarte? Berechnet meine Bank Gebühren, wenn ich mit der Kreditkarte im Ausland bezahle? Verlangt meine Bank eine jährliche Gebühr für das Nutzen der Reisekreditkarte? Fragen über Fragen, welche wir im folgenden Beitrag für dich klären wollen.


2.1. Ist die Kreditkarte kostenlos oder fallen Gebühren an?

Wichtig für uns ist, dass eine Kreditkarte zum Reisen keine jährlichen oder monatlichen Kosten verursacht. Checke also unbedingt ab, ob deine Bank für das Konto und die Kreditkarte eine Kontoführungsgebühr fordert oder nicht. Da du sicherlich nicht rund um die Uhr verreist und dementsprechend auch nicht dauerhaft deine Kreditkarte im Alltag bräuchtest, wäre es sehr schade, wenn du dennoch Gebühren dafür zahlen müsstest.

Zum Beispiel kostet das klassische Girokonto bei der Sparkasse immer noch 4,95€ monatlich, die Kreditkarte gibt es zusätzlich ab 36€ im Jahr. Das Girokonto der Commerzbank kostet 6,90€ monatlich inklusive einer Mastercard Debit, die Debit Karte der Deutschen Bank kostet ab dem 2. Jahr 18€ jährlich. Möchtest du auf diese Gebühren verzichten, schaue dir unsere Empfehlungen im folgenden Beitrag mal genauer an.


2.2 Wie hoch sind die Gebühren beim Geldabheben im Ausland?

Eine weitere wichtige Frage, die sich uns damals stellte: Fallen beim Geldabheben im In- und Ausland Gebühren an? Wenn ja, wie hoch sind diese? Wir haben also immer darauf geachtet, dass wir mit der Reisekreditkarte weltweit kostenlos Geld abheben konnten. Es kann allerdings vorkommen, dass die Bank vor Ort im Ausland nun doch Gebühren verlangt, weil du mit einer „fremden Kreditkarte“ Geld abheben möchtest. Dann sprechen wir von den sogenannten Fremdgebühren, gegen welche deine eigene Bank leider nichts machen kann.

Holst du also mit deiner Reisekreditkarte Geld an einem ausländischen Automaten ab, kann es sein, dass du einen bestimmten Betrag X an Gebühren zahlen musst. Wie hoch dieser Betrag ist, hängt am Ende von Bankautomat und Land ab. Wir mussten zum Beispiel in Thailand jedes Mal 5€ zahlen, ganz egal, wie viel Geld wir abgehoben hatten. In anderen Ländern wiederum mussten wir gar nichts zahlen. Wir nutzen unsere Kreditkarte auch im Alltag, zahlen hier in Deutschland aber keine Gebühren, egal an welchem Automaten wir Geld abheben.

Bei unserer Bank (DKB) konnten wir bis 2016 diese Gebühren erstattet lassen. Dazu mussten wir ihnen lediglich eine Auflistung aller Transaktionen senden, bei welchen eine Gebühr am Automaten anfiel. Diese wurden uns dann zeitnah problemlos erstattet. Leider haben sie diese Zusatzleistung eingestellt, weshalb diese Kreditkarte für viele nicht mehr attraktiv war. Weshalb wir immer noch große Fans der DKB sind, erfährst du weiter unten.


2.3 Achtung: Kostenfalle Umrechnung

Einige Geldautomatenbetreiber bieten eine sofortige Umrechnung in Euro an (DCC = Dynamic Currency Conversion). Für diesen Service der Automatenbetreiber und Händler musst du meist tief in die Tasche fassen. Der Kurs ist dann für dich meist deutlich schlechter, als bei Abrechnung in Landeswährung. Wähle daher am Automaten immer die Option „Abrechnung in Landeswährung“, um diese Mehrkosten zu umgehen.


2.4 Ist der Einsatz der Karte im In- und Ausland kostenlos?

Ein weiteres wichtiges Kriterium für uns war und ist, dass eine Reisekreditkarte weltweit kostenlos genutzt werden kann. Schließlich nutzen wir eine Kreditkarte nicht nur zum Geldabheben, sondern buchen auch mal einen Flug, ein Hotel, einen Mietwagen oder wir zahlen vor Ort mit der Karte (z.B. in einem Restaurant). Der sogenannte „Auslandseinsatz“ sollte also weitgehend kostenlos sein. Sollten doch einmal Gebühren anfallen, werden die meist prozentual am Kreditkartenumsatz bemessen (meist 1% bis 3%).


2.5 Welches TAN-Verfahren ist auf Reisen empfehlenswert?

Beim Online-Banking brauchst du für jede Transaktion eine ganz bestimmte PIN-Nummer, welche auch nur ein einziges Mal genutzt werden kann. Da wir unsere Kreditkarte eigentlich ständig nutzen, ist auch das passende TAN-Verfahren für uns sehr wichtig. Früher hatten wir immer endlos lange TAN-Nummern auf einem Papier, was für unsere Reisen alle andere als praktisch war. Etwas später sind wir dann beide auf smsTAN und chipTAN umgestiegen. Heute favorisieren und nutzen wir das pushTAN-Verfahren. Wie du siehst, gibt es verschiedenen Möglichkeiten, welche wir dir weiter unten genauer erklären.


2.5 Welche Zusatzleistungen bietet die Reisekreditkarte?

Schaue dir bei der Wahl der Reisekreditkarte auch die Zusatzleistungen an. Einige Banken bietet dir verschiedenen Versicherungspakete an, wie zum Beispiel eine Reiserücktrittsversicherung, eine Auslandskrankenversicherung oder auch eine Mietwagenversicherung. Darauf haben wir damals nicht geachtet, da wir versicherungstechnisch ohnehin schon gut abgesichert waren.


2.6. Wie gut und zuverlässig ist der Kundenservice?

Für uns ist es enorm wichtig, dass wir unsere Bank zu jeder Zeit und unkompliziert erreichen können. Das ist vor allem dann wichtig, wenn es schnell gehen muss. Wir haben nicht nur eine Kreditkarte auf unseren Reisen verloren und wurden zudem schon Opfer von Kreditkartenbetrug. In all diesen Fällen waren wir mit dem Kundenservice unserer Hausbank (DKB) mehr als zufrieden. Mehr dazu aber später.


Reisekreditkarte Kreditkarte Urlaub
Mit der Reisekreditkarte sicher Geld abheben im Ausland

3. Die besten Reisekreditkarten für 2022

Kommen wir nun zum wichtigsten Frage: Welche ist denn nun die beste Reisekreditkarte für eine Weltreise oder einen Urlaub im Ausland? Diese Frage lässt sich natürlich nicht so einfach beantworten. Am Ende ist es wichtig, dass du mit der Karte und dem Konto gut zurecht kommst. Wir stellen dir jedoch ein paar Kreditkarten vor, welche wir auf jeden Fall empfehlen können.


3.1. Testsieger: GenialCard der Hanseatic Bank

Die Santander 1 Plus Visa Card war bis vor kurzem noch der absolute Spitzenreiter unter den Reisekreditkarten, doch leider hat sich das geändert. Nun geht die GenialCard der Hanseatic Bank* mit ins Rennen. Mit dieser dauerhaft gebührenfreien Kreditkarte kannst du an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abheben. Sollten dennoch Gebühren anfallen vom Geldautomatenbetreiber, hat leider auch die Hanseatic Bank darauf keinen Einfluss. Meist ist das aber nur in Thailand, in Ländern Südamerikas und den USA der Fall.

Du kannst zudem selbst entscheiden, ob du deine Kreditkartenabrechnung monatlich in Teilbeträgen begleichen möchtest oder sofort als Komplettzahlung. Bei Teilzahlungen fallen vertragliche Zinsen an (Sollzinssatz: 12,82 %). Hier solltest du also lieber auf die Teilzahlung verzichten. Vorteilhaft ist außerdem, dass du dein bisheriges Konto mit dieser Kreditkarte der Hanseatic Bank ganz einfach verknüpfen kannst, ohne extra ein neues Girokonto eröffnen zu müssen. Außerdem ist die Kontoführung für dich dauerhaft kostenlos.


  • Keine Jahresgebühr
  • kein Girokonto bei der Bank notwendig
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Weltweit gebührenfrei Geld abheben
  • Flexible Ratenzahlung möglich
  • durch Überweisungen kann der Verfügungsrahmen leider nicht erhöht werden

GenialCard hier beantragen


3.2. Unser Favorit: Die DKB Debit- und Kreditkarte

Wichtiges Update vorab: Die DKB Kreditkarte wurde nun gegen eine Visa Debitkarte ausgetauscht. Mit dieser Debitkarte kannst du ebenfalls deinen Mietwagen oder auch ein Hotel buchen. Solltest du deine Visa Kreditkarte/n behalten wollen, zahlst du künftig 2,49€ pro Monat. Neu ist außerdem, dass für Neukunden die Girocard (wenn man sie denn braucht), 0,99€ pro Monat kostet. Für Bestandskunden bleibt sie weiterhin kostenlos.

Mit der Kredit- und Debitkarte der DKB* reisen wir nun schon seit über 8 Jahren. Die Karte ist mit einem dazugehörigen Girokonto verknüpft. Das Online-Banking ist einfach und gut strukturiert. Heute haben wir bei der DKB mehrere Konten und Kreditkarten – für den privaten und geschäftlichen Gebrauch. Und auch wenn die Bank die Fremdwährungsgebühren der Automatenbetreiber im Ausland leider nicht mehr erstattet, ist die Karte für uns dennoch super! Außerdem muss ja auch nicht immer alles komplett kostenlos sein oder? Da sind wir heutzutage leider viel zu verwöhnt!


Aktivkunde oder Passivkunde?

Wichtig zu erwähnen ist, dass Kunden mit einem monatlichen Geldeingang in Höhe von mindestens 700€ bessere Konditionen erhalten. So können die sogenannten „Aktiv-Kunden“ weltweit kostenlos Geld abheben und bezahlen, auch für Zahlungen mit der Karte fallen keine Gebühren an. Kunden, die keinen monatlichen Geldeingang von mindestens 700€ aufweisen können, bezahlen für Geldabhebungen und Kartenzahlungen außerhalb Europas jeweils 2,20 % des Umsatzes Gebühren. Wichtig: An Geldautomaten müssen immer mindestens 50€ abgehoben werden, damit man keine Gebühren zahlt.

Die DKB Bank bietet sowohl chipTAN (TAN-Generator als separates Gerät) und pushTAN (Tan per App auf das Smartphone) an. Wir nutzen die App und sind damit super zufrieden. Allerdings brauchst du dazu immer eine funktionierende Internetverbindung, um über die App deine TAN-Nummer zu erhalten. Cool ist auch, dass man über die App seine Karte/n temporär sperren lassen und TAN-Nummern nun auch per Fingerabdruck freigeben kann (Card Control Funktion). Erwähnen möchten wir auch, dass der Kundenservice bei der DKB wirklich top ist, ganz egal ob man anruft oder eine E-Mail schreibt.


DKB Debitkarte

  • kostenlose Standardkarte zum Konto
  • Abbuchung erfolgt direkt nach Zahlung
  • als Aktivkunde weltweit gebührenfrei bezahlen
  • und weltweit gebührenfrei Geld abheben
  • Passivkunden zahlen 2,20% Gebühren
  • Einrichtung einer Wunsch-PIN

DKB Kreditkarte

  • 2,49€ monatlich
  • ein DKB Girokonto ist nötig
  • Abbuchung einmal im Monat
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Weltweit gebührenfrei Geld abheben
  • Kostenloses Notfallpaket

DKB hier beantragen


3.3 Barclays Visacard

Lange Zeit war auch die Visakarte von Barclays* sehr beliebt bei Reisenden. Sie ist noch immer komplett kostenlos, du kannst weltweit gebührenfrei bezahlen und Geld abheben. Das sind schon einmal sehr gute Vorraussetzungen, für eine geeignete Reisekreditkarte. Sollten an einem Automaten im Ausland dennoch Gebühren anfallen, musst du diese leider wie bei allen anderen Karten in Kauf nehmen. Richtig cool ist außerdem, dass du kein neues Girokonto eröffnen musst, sondern für die Abrechnung dein bestehendes verwenden kannst.

Du hast die Möglichkeit, deine Kreditkarten-Ausgaben „in Raten zu zahlen“, was allerdings mit Kosten (Zinsen: 16,99 %) verbunden ist. Um diese Kosten zu umgehen, solltest du daher deine Umsätze immer vollständig innerhalb einer gegeben Frist begleichen. Du kannst dein Kreditkartenrahmen erhöhen, indem du einfach vorab eine Summe X auf dein Kreditkartenkonto überweist. So machen wir es auch immer bei der DKB, falls wir mal eine größere Summe zahlen müssen (oder bei Mietwagen-Kautionen).


  • Keine Jahresgebühr
  • kein Girokonto bei der Bank notwendig
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Weltweit gebührenfrei Geld abheben
  • Flexible Ratenzahlung möglich

Barclays hier beantragen


3.4. ICS Visa World Card

Auch die ICS bietet eine sehr attraktive gebührenfreie Kreditkarte an. Du brauchst für die Karte kein neues Girokonto eröffnen, sondern kannst sie einfach mit deinem momentanen Konto verknüpfen. Für Kartenzahlungen werden zwar Gebühren fällig, doch die kannst du einfach umgehen in dem du kostenlos Geld abhebst und entsprechend alles bar bezahlst.

Bei der ICS Visa-Karte* werden die Kreditkartenumsätze monatlich von deinem Referenzkonto abgebucht. Mit Überweisungen auf die Kreditkarte kannst du dein Verfügungsrahmen erhöhen. Solltest du positives Guthaben auf deiner Karte haben, so werden Umsätze gleich beglichen. Guthaben kann kostenlos auf dein Konto zurück transferiert werden. Das geht allerdings nur über die Hotline.

Für Geldabhebungen in Deutschland werden 4% des Betrags, mindestens jedoch 5€ Gebühren fällig. Daher solltest du die Karte wirklich nur im Ausland nutzen. Im Ausland fallen außerdem das Entgelt für den Auslandseinsatz von 1,85% an für Länder in der EU und 2% des Umsatzes für Länder außerhalb der EU. Da du für diese Kreditkarte kein neues Konto eröffnen musst, gibt es auch kein TAN-Verfahren.


  • Keine Jahresgebühr
  • kein Girokonto bei der Bank notwendig
  • Gebührenfrei im Ausland Bargeld abheben
  • Auslandseinsatz: 1,85% (EU) bis 2% (Nicht EU) des Umsatzes
  • Frei wählbare PIN
  • 4% Cashback bei Booking.com etc.

ICS Visa hier beantragen


3.5. N26 Mastercard

Die für uns sicherste Kreditkarte überhaupt! Leider ist die Nutzung der Karte nicht komplett kostenlos, doch die Karte wartet mit genialen Sicherheitsfunktion auf, die jedem eine kleine Gebühr wert sein sollte. Die N26 ist momentan die beste Mastercard Debitkarte* und ergänzt eine kostenlose Visa-Karte perfekt. Das N26 Standard ist kostenlos, ermöglicht allerdings auch nur 3 gebührenfreien Abhebungen pro Monat in Deutschland. Besser ist das N26 You Konto (9,90 € pro Monat), bei welchem du bis zu 5 gebührenfreien Abhebungen pro Monat in Deutschland hast und kostenlosen Abhebungen in Fremdwährungen an Geldautomaten außerhalb Deutschlands.

So kannst du mit der dazugehörigen App die Karte temporär sperren, nur für Onlinegeschäfte oder Auslandseinsätze sperren und willkürlich den PIN ändern! Also selbst wenn Betrüger die Daten der Karte abgreifen und kopieren, bringt ihnen das sehr wenig, da du nach jeder Geldabhebung die Karte sofort wieder sperren und den PIN ändern kannst. Gerade bei Geldautomaten die nicht in einer Bank stehen nutzen wir diese Funktionen sehr oft. Warum? Das kannst du im Schwesterartikel Sicherheitstipps für Kreditkarten nachlesen. Diese Mastercard eigent sich hervorragend als „Not-Kreditkarte“ neben einer der Visakarten.

Achtung: Die Reisekreditkarte von N26 ist eine sogenannte Debitkarte. Getätigte Umsätze werden sofort vom dazugehörigen Girokonto abgebucht. In diesem Sinne ist sie also keine echte „Kredit“-Karte (da es den Kredit bis zur nächsten Kreditkartenabrechnung eben nicht gibt). Debitkarten werden noch immer nicht von allen Mietwagenfirmen akzeptiert! Daher empfehlen wir die N26 Karte nur als Zweitkarte neben einer unserer anderen empfohlenen Kreditkarten. Alle Transaktionen werden direkt in der App gesteuert, TANs werden nicht benötigt.

Selbst die Beantragung der Reisekreditkarte geht bei N26 mit der Zeit. Das Ausfüllen des Antrags auf der Webseite dauert nur wenige Minuten. Anschließend bekommst du eine Email mit Zugang zur N26 App. Um deine Identität zu bestätigen, brauchst du nicht zur Post rennen, auch das geht ganz einfach über die App. Mit Identitätsprüfung dauert der Vorgang keine 15 Minuten. Danach brauchst du nur noch auf die Post warten.


  • N26 Standard kostenlos, N26 YOU ab 9,90€ im Monat
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Im Ausland gebührenfrei Geld abheben ab N26 YOU
  • Limitierte Anzahl an Abhebungen innerhalb Deutschlands
  • Bargeld ein- und auszahlen über CASH26
  • 100% mobiles Banking
  • Zu jeder Zeit PIN ändern und Karte sperren
  • echte Kreditkarte kostet einmalig 10€

N26 hier beantragen


3.5. Weitere Anbieter

Unsere Leser haben u.a. auch folgende Karten/Anbieter empfohlen:

  • Revolut (Prepaid MasterCard)
  • TransferWise (Anbieter für internationale Überweisungen)
  • Advanzia (gebührenfreien Mastercard Gold)

4. Warum brauche ich mehr als nur eine Reisekreditkarte?

Was machst du, wenn du an einem Automaten stehst und dieser deine Kreditkarte nicht akzeptiert? Was ist, wenn deine Karte verloren geht oder gestohlen wird? Dann stehst du da ohne Geld. Genau aus diesem Grund solltest du immer mindestens 2 Karten mitnehmen. Du glaubst gar nicht, wie viele Kreditkarten wir schon verloren haben oder sperren lassen mussten. Zum Glück hatten wir immer genügend Alternativen dabei.

Wird deine Karte gestohlen, musst du diese sperren lassen. Ab diesem Zeitpunkt kannst du sie nicht mehr verwenden. Das Gleiche passiert, wenn deine Karte vom Automaten verschluckt wird oder du sie einfach verlierst. Es kann auch vorkommen, dass ein Bankautomat deine Visakarte nicht akzeptiert, jedoch aber deine Mastercard. So war es bei uns auf Bali. Einige Tage lang hatten die Automaten Probleme mit VISA. Zum Glück konnten wir dann mit der Mastercard problemlos Geld abheben.

Wie du siehst gibt es also mehrere Gründe, warum du nicht nur mit einer Reisekreditkarte unterwegs sein solltest. Und wir sprechen aus langjähriger Erfahrung.


5. Aufbewahrung deiner Reisekreditkarte

Wir können ein Lied davon singen, wie wichtig es ist, Reisekreditkarten sicher aufzubewahren. Wenn du auf Reisen bist, dann solltest du deine Reisekreditkarten entweder in deiner Gürteltasche*, in deinem Rucksack oder Geldbeutel verstauen. Es kommt nicht selten vor, dass Gepäck beim Transport verschwindet. Aus diesem Grund solltest du dein Geld und deine Karten immer bei dir haben. Das gilt übrigens auch für deine Wertsachen.

Vor Ort kannst du deine Kreditkarten und Wertgegenstände im Safe verschließen (wenn es denn einen gibt). Sollte dann doch der schlimmste Fall eintreten, dass wirklich alle Karten weg sind, bleibt nur noch die sofortige Sperrung. Und hier solltest du dich wirklich beeilen und sofort deine Banken anrufen. Nur so kannst du verhindern, dass mit deinen Kreditkarten Unfug betrieben wird. Also: Notfallnummer deiner Bank immer dabei haben!

Falls es in deiner Unterkunft keinen Safe gibt, dann bleibt dir noch der sogenannte Pacsafe*. Dort kannst du deine Wertsachen sicher verstauen. Es handelt sich um eine Art tragbaren Safe mit Edelstahl-Drahtgeflecht und Zahlenschloss. Wir selbst haben damit keine Erfahrungen bisher gemacht, haben dennoch viel Positives darüber gehört.


6. Wie hoch soll der Kreditrahmen sein?

Lieber zu niedrig als zu hoch! Beim Kreditkarte beantragen ist oft ein niedriger Rahmen eingerichtet und das solltest du auch so belassen. Wir empfehlen den Kreditkartenrahmen nicht höher als 500€ einzurichten, selbst wenn du die Karte gelegentlich mit mehr als 500€ im Monat belasten wirst. Warum? Bei Kartenmissbrauch wird meist der komplette Verfügungsrahmen ausgenutzt.

Solltest du den Rahmen also auf 2000€ gesetzt haben, so wirst du bei Kartenmissbrauch sehr wahrscheinlich um diese Summe erleichtert werden. Du bekommst das Geld zwar von der Bank zurück (siehe vorheriges Kapitel), doch das dauert meist ein paar Wochen. So lange musst du mit dem Schaden leben.

Sollte dir ein Verfügungsrahmen von 500€/Monat nicht ausreichen, so kannst du diesen bei Bedarf mit Überweisungen auf die Kreditkarte erhöhen. Ist die Karte also bereits belastet, so kannst du sie mit einer Überweisung jederzeit wieder ausgleichen oder gar aufladen. So kannst du die Karte problemlos mit mehr als 500€ belasten.

Beispiel: Du möchtest Flüge im Wert von 800€ bezahlen. Deshalb brauchst du nicht automatisch einen Kreditrahmen in Höhe von 1000€, sondern kannst mit einer Überweisung in Höhe von 300€ deinen Rahmen auch auf die entsprechende 800€ erhöhen (300€ Guthaben + 500€ Kreditrahmen= 800€ zur Verfügung)


7. Ist eine Visa Kreditkarte besser als eine von Mastercard?

Mittlerweile gibt es keine signifikanten Unterschiede mehr. Beide Kreditkartenanbieter bieten ihren Kunden mehr als 36 Millionen Akzeptanzstellen in über 200 Ländern. Alle anfallenden Gebühren erhebt die herausgebende Bank, pauschal ist also keine der beiden Karten günstiger.

Die Banken arbeiten zwar häufiger mit Visa zusammen, doch deshalb ist eine Mastercard nicht schlechter. Achte also nicht auf den Anbieter, sondern wähle einfach die für dich beste Reise-Kreditkarte aus, die von den Konditionen und Leistungen am besten zu dir passt.



8. Was ist ein TAN-Verfahren und wozu brauche ich das?

Das sogenannte TAN-Verfahren wird beim Online-Banking angewandt. Die TAN (kurz für TransAktionsNummer) ist ein willkürlicher Code aus Zahlen und Buchstaben, der bei jeder Transaktion mit der Bank (Beispiel Überweisungen auf deine Reisekreditkarte) benötigt wird.

Sozusagen ein „PIN“ für Onlinetätigkeiten. Nur dass diese Nummer nur für eine einzige Transaktion verwendet wird und anschließend verfällt. Deshalb braucht man immer neue TANs. 100 solcher TANs standen damals auf einer TAN-Liste. Doch diese Liste gilt laut EU als unsicher, weswegen man sich andere Wege überlegt hat. Und so entstanden die folgenden TAN-Verfahren:


  • chipTAN: ein Gerät, in der die Karte eingesteckt werden muss, zeigt nach einem gescannten Bild den Code an
  • smsTAN: eine SMS von der Bank beinhaltet die TAN
  • pushTAN: eine App die dir den Code anzeigt
  • photoTAN: zeigt nach dem Scannen eines Strichcodes (QR-Code) die TAN an

Achte vor dem Reisekreditkarte beantragen auf die angebotenten TAN-Varianten. Gerade wer Online-Banking oder eine Kreditkarte für den Urlaub nutzen möchte, sollte sich für ein passendes TAN-Verfahren entscheiden. So erhalten wir zum Beispiel die smsTAN im Ausland oft nur mit Verzögerungen. Die anderen Verfahren sind jedoch auch für Reisende geeignet. Jede Bank bietet mindestens zwei verschiedene TAN-Verfahren an, so dass du einfach wählen kannst, welches Verfahren besser zu dir passt.


9. Sicherheitstipps im Umgang mit Kreditkarten

Über Kartenmissbrauch möchte man sich keine Gedanken machen, besonders nicht im Urlaub. Doch auch hier lauert die Gefahr ausgespäht und Opfer von Kartenmissbrauch zu werden. Wie Kartenmissbrauch überhaupt funktioniert und wie du dich davor schützen kannst, haben wir in einem großen Artikel für dich nieder geschrieben: Sicherheitstipps für Kreditkarten.

Viele Menschen begegnen Kreditkarten noch immer mit Bauchschmerzen. Sie fürchten, die Karte könnte gehackt und das Konto leergeräumt werden. Aber so einfach geht es nun auch wieder nicht. Im Allgemeinen kann man sagen, eine Kreditkarte ist sogar sicherer als eine herkömmliche EC-Karte. Denn anders als EC-Karten hat jede Kreditkarte ein Limit. Wird das Limit erreicht (bspw. 500€) so kann die Reisekreditkarte nicht weiter belastet werden.

Des Weiteren haftet (wie auch bei EC-Karten) im Falle eines Missbrauchs die Bank. Heißt: Die Bank erstattet dir den Schaden zurück, eventuell wird eine „Selbstbeteiligung“ berechnet. Gesetzlich darf diese Selbstbeteiligung 150€ nicht überschreiten. Manche Banken berechnen sogar keine Selbstbeteiligung und ersetzen den Schaden komplett.


10. Kreditkarten zum Reisen – FAQ

Welche ist die beste Reisekreditkarte auf dem Markt?

Aktuell ist die Kreditkarte der Hanseatic Bank sehr zu empfehlen. Sie ist komplett kostenlos und auch im Ausland kannst du kostenlos damit bezahlen und Geld abheben.

Welcher Kreditkartentyp eignet sich für meine Reise?

Wir empfehlen dir eine VISA-Karte und eine MASTER-Karte. So bist du im Ausland bestens gewappnet.

Wie hoch soll der Kreditrahmen meiner Reisekreditkarte sein?

Vorsicht ist geboten! Wir empfehlen dir, einen nicht allzu hohen Kreditrahmen anzulegen. Bei Missbrauch sind so schnell mehrere Tausend Euro futsch! Wir haben immer ein Limit von 500€.

Wie sicher sind eigentlich Reisekreditkarten?

Reisekreditkarten gehören immer noch zu den sichersten Zahlungsmitteln. Wenn du oft im Ausland sein bist, solltest du definitiv eine Reisekreditkarte besitzen! Unsere Sicherheitstipps hier.

Wer kann eine Reisekreditkarte beantragen?

Grundsätzlich kann jeder eine Kreditkarte zum Reisen beantragen. Ob und wie hoch dein monatlicher Geldeingang sein muss, hängt von der jeweiligen Bank ab.

Wofür kann ich eine Reisekreditkarte verwenden?

Zum Beispiel für die Zahlung im Restaurant, die Buchung des Mietwagens oder Hotels, um Bargeld abzuheben oder im Geschäft zu bezahlen. Oft bietet die jeweilige Bank auch Zusatzleistungen an, wie zum Beispiel eine Auslandskrankenversicherung oder Rechtsschutz.


UNSERE KAFFEEKASSE
Du bist gerne hier auf unserer Seite, hast schon oft unsere Tipps genutzt und magst unsere Inhalte, Geschichten, Bilder und Videos? Wir haben hier eine kleine virtuelle Kaffee-Kasse aufgestellt, welche du gerne füllen darfst. Damit unterstützt du uns und unsere Arbeit hier auf dem Blog. Von Herzen DANKE!

» UNSERE KAFFEEKASSE «

In diesem Beitrag verwenden wir sogenannte „Affiliate Links“ (Werbelinks). Diese leiten dich zu Produkten und Dienstleistungen, welche wir dir zu 100% empfehlen können. Solltest du über diese Links etwas buchen/kaufen, erhalten wir als Dankeschön eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine weiteren Kosten. So können wir auch weiterhin all unsere Inhalte, Bilder und Videos völlig kostenfrei für dich anbieten.

Schlagwörter:

7 comments

  1. Hallo zusammen
    Weshalb habt ihr bei eurem Kreditkarten Vergleich z. B. die „Revolut“ und/oder „TransferWise“ nicht mitberücksichtigt? Sehr gute Wechselkurse, extrem tiefe Gebühren und ein App, mit welchem man alles unter Kontrolle hat…
    Grüsse aus der Schweiz und vielen Dank für die guten Reisetipps.
    Peter

    1. Lieber Peter, ganz lieben Dank für die Tipps. Wir sind eh gerade dabei, den Beitrag zu aktualisieren. Da werden wir uns deine Tipps zu den Anbietern mal genauer anschauen. Herzlichen Dank dafür 🙂

  2. Hallöchen,
    wie sieht es aus mit Versicherungskarte mit Autoversicherung für Leihwagen? Habt ihr da Erfahrung?
    Grüße

    1. Hallöchen 🙂 Damit haben wir bisher noch keine eigenen Erfahrungen gemacht. Anbieter dazu wären aber z.B. Barclay Card Eurowings Gold, welche zumindest im ersten Jahr kostenlos ist (danach 60€ oder so pro Jahr) und eine Vollkaskoversicherung für Mietwagen inklusive hat. Andere sind da deutlich teurer mit 100 – 600€ im Jahr.

      Liebe Grüße
      Bolle

  3. Hallo, lese erstmalig eure Beschreibungen und Hinweise. Finde sie sehr wertig und kompetent. Schade für mich, dass aufgrund von Alter und Gesundheit ich die Vorschlägen nicht mehr so nutzen kann. Es war mir vergönnt, die mit interessanten Orte der Welt zu sehen. Werde mit Freude eure Infos verfolgen, viele tolle Erlebnisse wünsche ich euch. Segelhans

    1. Vielen lieben Dank für die lieben Worte! Wünschen dir auch weiterhin viele tolle Erlebnisse, ganz egal wo 🙂

  4. Hallo. Erst mal Danke für eure Tipps. Ich reise auch sehr gerne und endlich ist das ja auch wieder möglich. Bei euren Kreditkarten-Tipps stellen sich mir leider doch ein paar Nackenhaare auf. Nicht böse gemeint, aber meine Erfahrung hat mich doch einiges gelehrt.

    Den Vorschlag das Kreditlimit so niedrig wie möglich zu halten, finde ich gerade bei Fernreisen doch für sehr sorglos und etwas leichtfertig. Ich bin der Meinung, je höher das Limit desto besser. Wenn es drauf ankommt und ein Notfall besteht, habe ich ggf. weder die Zeit noch die Möglichkeit erst eine Überweisung auf das Kartenkonto vorzunehmen um den Verfügungsrahmen zu erhöhen. Sollte ich schnell wieder abreisen müssen, brauche das Kreditlimit sofort, und nicht erst in 1-3 Tagen, wenn die Überweisung eingeht. Das gleiche gilt auch für die Auslage medizinischer Kosten. Da will ich auch sofort zahlungsfähig sein. Mir fallen 100 Gründe ein warum immer genügend Spielraum auf der Karte sein sollte. Meine Faustregel: Es sollte immer so viel Kredit vorhanden sein, dass ich sofort einen Heimflug buchen kann.
    Zum Thema Betrug. Ja, kann vorkommen. Hatte ich auch schon. Aber eine vernünftige Bank wird die Beträge sofort (teils unter Vorbehalt gutschreiben) und erst danach Ermittlungen einleiten. So war das bei mir. Ich habe in der Zeit keine Kosten und keinen Schaden gehabt. (barclaycard + Amex)

    Ich selbst habe 3 Karten

    American Express Gold
    Barclaycard Standard
    Deutsche Bank debit Mastercard

    Es würde aber auch ohne die Mastercard ausreichen. Aber für Fernreisen sollten es mind. 2 Karten von verschiedenen Anbietern und verschiedenen Netzwerken (Visa, Master, Amex oder von mir aus auch Diners/Discover sein). Ein Netzwerk oder eine Bank ja auch durchaus auch mal ausfallen, auch wenn das selten ist.

    Bzgl. Amex, ja die Akzeptanzstellen sind weniger. Ist ja auch logisch, bei weniger ausgegebenen Karten und anderem Geschäftsmodell. Dennoch, die Akzeptanz steigt aktuell stark, da eine aggressive Expansion angestrebt ist und man diese einfach auch unterschätzt.
    Visa / Mastercard: 100 Mio Akzeptanzstellen, Amex : 66 Mio. (Quelle: Nielson Report)

    Ja, die Karte hat eine Fremdwährungsgebühr, aber das nehme ich in Kauf, da mich die Karte sonst nichts kostet (hoher Jahresumsatz als Voraussetzung) , das Kreditlimit SEHR hoch ist und ich versichert bin auf Reisen. Zumindest Hotel und Flug, Zug etc. zahle ich also immer damit. 🙂

    Die Barclaycard ist gut für Bargeld und alles wo Amex nicht geht oder wenn man keine Gebühr für Fremdwährung zahlen möchte. Ich habe die Karte seit 2010. Leider kam es in der Vergangenheit zu vielen Sperrungen wegen „verdächtiger Transaktionen“ in den USA. Ob das noch so ist weiß ich nicht. Ich nutze die Karte nur noch selten.

    Die DB Debit Mastercard (oder jede Andere Debitkarte) ist ganz gut für kleine Ausgaben, oder wenn man nicht gerne auf Kredit kauft oder lieber direkt vom Girokonto zahlt.

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung