ReiseblogSüdafrika Berichte

Weltenbummler verraten ihre Südafrika Highlights

suedafrika-highlights-muizenberg-strand-holzhaus

Vor unserer letzten Südafrika Reise haben wir uns vorab mal umgehört und einige Reiseblogger und Weltenbummler nach ihren absoluten Südafrika Highlights befragt. Ob JohannesburgSafari im Krüger Park, Lesotho, Garden RouteKapstadt oder Panorama Route – Südafrika ist so vielfältig und aufregend. Bereits 2013 verliebt ich (Bolle) mich unsterblich in dieses Land. Damals war ich zwar nur 14 Tage in Südafrika unterwegs, dennoch reichte die Zeit aus, um mir einen ersten Eindruck über dieses Land zu verschaffen.

Mein persönliches Südafrika Highlight war unser Roadtrip entlang der Garden Route. Wir sind in Kapstadt gestartet und 500 Kilometer bis nach Knysna gefahren. Unterwegs haben wir in Simons Town, St. James, am Kap der Guten Hoffnung, in Muizenberg, Stellenbosch, Plettenberg Bay und Mossel Bay angehalten. Einfach nur genial! Mit dem Auto ist man so frei und man kann überall anhalten, wo man nur will. Wir lieben solche Roadtrips. Doch kommen wir nun zu den Südafrika Highlights unserer heutigen Gäste. Viel Spaß beim Stöbern.


Hole dir jetzt unseren Reiseführer über Südafrika auf mehr als 290 Seiten (E-Book). Erfahre alles über Land und Leute und plane deinen unvergesslichen Roadtrip durch das schönste Land am anderen Ende der Welt.

suedafrika-reisefuehrer-banner

Patrick – Drakensberge

„In Südafrika hatte ich viele schöne Erlebnisse. Einen der Höhepunkte fand ich in den Drakensbergen im Osten des Landes. Dort las ich von dem Sentinel Hiking Trail – eine Tagestour, die ich unbedingt machen wollte. Schon am frühen Morgen erreichte ich als erster Wanderer den Sentinel Car Park und lief auf ungefähr 2.500 Metern Höhe durch grüne und bergige Landschaften. Unterwegs sah ich einige Paviane, hatte sonst aber keine Begleiter.


suedafrika-highlights-drakensberge-1
Südafrika Highlights – Unterwegs in den Drakensbergen


Am Ende des einfachen Pfades hingen zwei Kettenleitern vom Berg herab. Sie ragten 40 Meter steil bergauf. Wer mutig ist, kann hier innerhalb kürzester Zeit die Spitze erreichen. Da ich mich mit Höhen unwohl fühle – vor allem auf ungesicherten Leitern – wählte ich den längeren und anstrengenden Weg durch „The Gully“. Oben angekommen wurde ich mit einer atemberaubenden Aussicht in alle Richtungen belohnt. Weitere Informationen zu dieser Wanderung und viele Fotos findest du bei mir auf dem Blog. Ich würde den Weg jederzeit wieder gehen.“


Du willst kostenlos in Südafrika Geld abheben? Mit der Kreditkarte der Santander Bank bist du im Ausland bestens gewappnet.

» Jetzt kostenlose Kreditkarte sichern «


suedafrika-highlights-drakensberge-2
Südafrika Highlights – Wanderungen in den Drakensbergen

Patrick startete im Sommer 2012 seinen Blog 101places, welcher zu einem der größten deutschen Reiseblogs heranwuchs. Auf seinem Blog verfasst Patrick Beiträge über die verschiedensten Länder, gibt nützliche Reisetipps, schreibt über den unabhängigen Lifestyle und ruhiges Reisen.


Doreen – iSimangaliso Wetland Park

„Ein Ort in Südafrika, von dem ich mir vorab nicht viel erhofft habe und der mich vielleicht genau deshalb so überrascht hat, ist der iSimangaliso Wetland Park in KwaZulu-Natal an der Grenze zu Mosambik. Eigentlich wollten wir auf der Durchreise vom zauberhaften Swasiland nach Durban nur einen kurzen Zwischenstopp in dem Fischerort St. Lucia einlegen, um den Flusspferden und Krokodilen einen Besuch abzustatten. Dort legten uns die Einheimischen einen Besuch des iSimangaliso Wetland Park ans Herz.

Der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Nationalpark umfasst ein riesiges Feucht-, Sumpf- und Küstengebiet mit Lagunen, Mangrovenwäldern, subtropischer Savanne und einen ca. 200 Kilometer langen Küstenstreifen. Im Zentrum des Parks liegt Lake St. Lucia, der größte See Südafrikas. Hier lebt eine unfassbare Vielfalt an Säugetieren, Fischen und Vogelarten in einer eigensinnigen Landschaft, die auf den ersten Blick so gar nicht an Südafrika erinnert.


Suedafrika-Highlights-isimangaliso-wetland-park-2
Südafrika Highlights – iSimangaliso Wetland Park

iSimangaliso Wetland Park mit dem Auto erkunden

Am besten erkundest du den iSimangaliso Wetland Park mit dem eigenen Auto im Rahmen einer „Selbstfahrer Safari“. Keine Sorge, es wird dir gar nicht schwerfallen, die wilden Tiere auch ohne Guide zu entdecken. Im Vergleich zum stark bewachsenen und hügeligen Krüger Nationalpark muss man im iSimangaliso Wetland Park gar nicht erst lang nach Wildlife suchen. Zebras grasen direkt an der Straße, während Kudus neugierig durch die Fensterscheibe gucken, Warzenschweine an den Informationstafeln knabbern, Flamingos durch das Sumpfgebiet waten und Nashörner die ganze Szene lieber vorsichtig aus der Entfernung beobachten.


Suedafrika-Highlights-isimangaliso-wetland-park-1
Südafrika Highlights – Am Strand nahe iSimangaliso Wetland Park

Das Highlight: Am Ende der Single Road wartet ein wunderschöner Sandstrand auf dich. Hier kannst du in den Wellen baden, Picknicken, im vorgelagerten Korallenriff tauchen, über die unendliche Sanddünen wandern, Angeln oder dir einfach nur die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Mein Tipp für Tierliebhaber: Wenn du von St. Lucia nach Durban weiterreist, dann statte unbedingt auch dem ältesten Nationalpark Afrikas, dem Hluhluwe-iMfolozi-Park, einen Besuch ab!“

Doreen von Fernsuchtblog gehört zu dieser Art von Menschen, die nicht gleich alles hinschmeißen um die Welt zu entdecken. Eher plant sie ganz akribisch ihre 28 Tage Urlaub im Jahr und reist in die verschiedensten Ländern. Egal ob Afrika, Europa, Asien oder Südamerika – Doreen packt immer wieder das Fernweh und die „Sucht“ nach neuen Abenteuern. Sie richtet sich mit ihrem Blog an Gleichgesinnte und Fernsüchtige, berichtet über spannende Geschichten, gibt Tipps und hilfreiche Informationen.


Katrin – Tsitsikamma National Park

„Das Land des vielen Wassers wurde „Storms River“ im Tsitsikamma National Park von den Ureinwohnern Khoisan genannt. Nicht zu unrecht, da die Küste 70 km lang ist und einer der letzten Urwälder Südafrikas bildet.

Hier fand ich es traumhaft schön. Egal ob Natur, Aktiv oder Abenteuer. Hier findet jeder ein Highlight. Zur Walsaison sind hier oft Delfine und Wale von der Küste aus zu sehen. Wenn du früh buchst und ein Oceanette im Nationalpark buchen kannst, kannst du dies von deiner eigenen Dachterrasse aus tun! Natürlich nicht, ohne den kitschigen Sonnenuntergang zu bestaunen und den tosenden Wellen die an die Küste knallen zu lauschen.

Tipps: Mach eine Treetop Canopy-Tour und rase auf Baumwipfelhöhe durch den Wald, wandere über die Stormsriver Mouth Bridge oder besuche den Big Tree!“

Katrin von viel unterwegs ist überall in der Welt Zuhause. Und ganz egal ob abenteuerliche Roadtrips, Outdoor-Adventures, Natur oder City Trips – sie liebt es einfach zu reisen. Auf ihrem persönlichen Reiseblog bekommst du praktische Reisetipps, alle Infos zu ihren Trips und ganz viel Einblick in ihre Reisetagebücher und Fotos.


Sandra und Alex – Madikwe & Sabi Sand Game Reserve

„Wir empfehlen unbedingt auf Safari in einem privaten (!) Wildreservat zu gehen, da hier viel intimere Naturbegegnungen warten als zum Beispiel im Krüger Nationalpark. Wenn es das Budget hergibt, ist das Sabi Sand Reservat unserer Meinung nach das Maß aller Dinge und die traumhaften Singita Lodges zählen zur absoluten Champions League.


Hole dir jetzt unseren 290-seitigen Südafrika Reiseführer für dein persönliches Abenteuer. Wir verraten dir alles, was du für deine individuelle Reise wissen solltest.

» Jetzt Reiseführer bestellen «


suedafrika-highlights-madikwe-game-reserve-2
Highlights in Südafrika – Madikwe & Sabi Sand Game Reserve

Doch es geht auch deutlich günstiger: Unser Tipp ist das noch recht unbekannte Madikwe Game Reserve (rund 4,5 Std von Johannesburg) an der Grenze zu Botswana. Vor allem das Thakadu River Camp bietet hier das beste Preis-Leistungsverhältnis und glänzt durch tolle Luxuszelte und sehr herzliches Personal.

Bei den zwei täglichen Safaris (morgens und Abends) begegnen euch Wildhunde, Löwen, Hunderte Elefanten, sogar seltene Nashörner und vieles mehr. Besonders schön: Die Guides dürfen bei außergewöhnlichen Sichtungen auch offroad fahren, sodass man hautnah an die Tiere herankommt. Da keine Selbstfahrer in Madikwe erlaubt sind, beschränkt sich der „Verkehr“ nur auf die wenigen Safari-Fahrzeuge der dort ansässigen Lodges.


suedafrika-highlights-madikwe-game-reserve-1
Highlights in Südafrika – Safari im Madikwe & Sabi Sand Game Reserve

Alex und Sandra vom NIEDblog waren schon in so einigen Ländern unterwegs. Besonders gut gefällt den beiden aber Australien, Afrika und auch die Seychellen. Nachdem sie im Mai 2013 Wohnung und Jobs kündigten, machten sich die beiden nach ihrer Hochzeit im Juni 2013 auf den Weg, die Welt zu entdecken und zu erobern. Sie berichten von den schönsten Flecken der Erde und richten sich dabei vor allem an Paare. Auf ihrer Seite findet Ihr viele spannende Berichte von ihren Abenteuern.“


Melli und Jürgen – Bloubergstrand

„Nach unserem ersten Besuch im Jahr 2012 hat uns Kapstadt so fasziniert, dass wir im März 2014 am Bloubergstrand mit Blick auf den Tafelberg geheiratet haben. Im Januar 2017 planen wir derzeit einen dreimonatigen Aufenthalt um an einer der besten Kitesurfdestinationen der Welt zu überwintern.


Auf der Suche nach coolen Touren und Ausflügen in Südafrika? Schau am besten mal bei Get your Guide vorbei. Dort findest du eine große Auswahl!



suedafrika-highlights-bloubergstrand-1
Highlights in Südafrika – Kiten am Bloubergstrand

Kapstadt ist das Kitesurf-Mekka Afrikas und bietet eine Vielzahl an paradiesischen Stränden für Kitesurfer. Blouberg und Big Bay sind wohl die bekanntesten, aber am spektakulärsten sind wohl die Strände vor dem Kap der Guten Hoffnung. In Platboom Bay donnern die Wellen geradezu und hier sollte man wissen, was man tut! Die Naturkulisse rund um das Kap der Guten Hoffnung ist unglaublich schön – unbedingt einen Tagesausflug einplanen!


Kapstadt – Das Kitesurf-Mekka in Afrika

Als Kitesurf-Anfänger findet man traumhafte Bedingungen ca. 1,5 Stunden nördlich von Kapstadt in Langebaan. In der traumhaften Lagune mit türkisblauem, stehtiefem Wasser stellen sich die ersten Lernerfolge schnell ein. Wenn man Glück hat, sieht man vielleicht sogar ein paar Robben. Aber auch für Nicht-Kiter ist Langebaan ein tolles Ausflugsziel z.B. zum Stand Up Paddling oder um den West Coast Nationalpark zu besuchen. Sogar aus dem Auto konnten wir viele Tiere beobachten. Für uns ist Kapstadt wohl eine der schönsten und lebenswertesten Städte der Welt, denn das Freizeit- und Outdoorangebot ist nahezu unbegrenzt.“


Viele fragen uns, welche Ausrüstung wir auf unseren Reisen immer dabei haben? Wir zeigen dir im folgenden Beitrag unsere Kameras und Objektive

» Unsere Fotoausrüstung «


suedafrika-highlights-west-coast-nationalpark
Südafrika Highlights – West Coast Nationalpark

Melli und Jürgen vom Blog Lifetravellerz sind absolute Kite-Junkies. Seit 2008 reisen die beiden gemeinsam durchs Leben und haben sich sogar 2014 am Blouberg-Strand in Kapstadt das „Ja-Wort“ gegeben. Ist das nicht romantisch????? Auf ihrem Blog geben sie Einblick in ihr Leben und nehmen Euch mit auf spannende Reisen rund um den Globus. Vor allem die Nähe zum Wasser, Sport und kulturelle Erlebnisse sowie kulinarisches Essen stehen bei den beiden klar im Vordergrund.


Simone – Balule Private Game Reserve

„Wenn man morgens freiwillig vier Tage lang um 4.30 Uhr aufsteht, um sich in einen Landrover zu setzen und bereits 30 Minuten vor dem Wecker klingeln wach ist – dann kann es sich nur um ein aufregendes, bevorstehendes Erlebnis handeln. Die Safaris im Balule Private Game Reserve waren für mich eines der Highlights unseres 3-wöchigen Südafrika-Roadtrips. Noch nie zuvor hatte ich wilde Tiere wie Giraffen, Elefanten, Leoparden, Löwen & Co. in freier Wildbahn gesehen. Noch nie war ich ihnen so nah wie dort.


suedafrika-highlights-balule-private-game-reserve-1-1
Südafrika Highlights – Balule Private Game Reserve

Unterwegs im Balule Private Game Reserve

Eines morgens verfolgten wir die Spuren von Löwen im Sand und wurden Zeugen einer Jagd. Sechs Löwen hatten kurz zuvor ein Gnu erlegt und wir fuhren mit dem Wagen bis auf sechs Meter heran. Wir hörten ihren Atem und wie sie mit jedem Biss Knochen brachen, das war Adrenalin pur. Sie hätten uns jederzeit angreifen können und wir wären nicht so schnell davon gekommen. Die Löwen schienen uns aber noch nicht mal bemerkt zu haben und das, obwohl wir ihnen so nah waren. Wer einmal auf Safari war, der wird anschließend nie wieder in den Zoo gehen – zu schön ist der Anblick, diese wilden Tiere in den Weiten Südafrikas zu sehen.“

Simone vom Blog WOLKENWEIT lebt seit Juli 2016 auf den Seychellen. Wieso? Weil sie sich schon bei dem ersten Besuch unsterblich verliebte. Bisher war sie schon 6 Mal auf den Seychellen und mittlerweile lebt sie eben dort. Sau cool oder? Auf ihrem Blog kombiniert sie ihre Liebe zum Reisen mit der Fotografie und der Online-Welt.


Marlene – Westküste

„Denkt man an Südafrika, dann hat jeder sofort das Bild einer bunten, quirligen und lebensfrohen Gemeinschaft vor sich. Doch dieses Land und seine Menschen sind so facettenreich wie der Regenbogen, der diese Nation symbolisiert. Eine ganz andere Seite des Kaplandes lernt man kennen, wenn man die Westküste bereist. Für mich ist sie das Südafrika der leisen Töne, hier zeigt es seine sanfte, ruhige und beschauliche Seite.

Die Westküste erstreckt sich von Kapstadt in Richtung Namibia hinauf bis nach Lamberts Bay. Sie ist kein klassisches Touristenziel und wird daher allzu gerne übersehen. Wahrscheinlich ist genau auch das der Grund, warum hier der ursprüngliche Charme noch erhalten geblieben ist. Rauer Atlantik trifft verschlafene Fischerdörfer. Das Leben wird vom Meer bestimmt, die Uhren ticken langsam und die Menschen sind geerdet.


suedafrika-highlights-west-coast-suedafrika-1
Südafrika Highlights – Von Kapstadt in Richtung Namibia

Von Kapstadt in Richtung Namibia

Außerdem spielt Genuss eine übergeordnete Rolle. Was einen nicht wundert, denn ein großer Teil der Bevölkerung lebt hier vom Fischfang und hat die Zubereitung geradezu perfektioniert. Mein Geheimtipp ist daher das Strandlooper Open-Air-Restaurant mit frischen Spezialitäten aus dem Meer und grandioser Strandbar. Hier kann man die Vorzüge der Westküste am besten genießen. Das türkisblaue Meer der angeschlossenen Lagune, fangfrische Spezialitäten, hervorragenden südafrikanischen Wein und das passende Lebensgefühl. ABER man muss ich Zeit nehmen und sich darauf einlassen, damit die Westküste so richtig wirkt. Probiert es aus!“


suedafrika-highlights-west-coast-suedafrika-2
Highlights in Südafrika – Unterwegs an der Westküste


Marlene von Couchabenteurer war noch vor 6 Jahre eine richtige Couch Potato. Der Fernseher und das Sofa waren ihre liebsten Orte. Dann entschloss sich Marlene aber dazu, etwas zu ändern. Sie wollte in die Welt hinaus und Abenteuer erleben. Heute hat sie bereits in Deutschland, Südafrika und Brasilien gelebt und viele aufregende Länder bereist. Checkt unbedingt mal Ihren Blog ab und lasst Euch entführen in spannende Abenteuer und Geschichten.


Wusstest du, dass wir einen 290-seitigen Südafrika Reiseführer rausgebracht haben? In diesem Ebook findest du alle Infos, Reisetipps, Highlights und vieles mehr. Hier geht’s zum Shop.

suedafrika-reisefuehrer-banner

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten. Auf unserer Südafrika Länderseite findest du viele weitere Tipps und Beiträge über z.B. die Panorama Route, die Garden Route, die top Sehenswürdigkeiten in Südafrika oder den Krüger Nationalpark.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung