ReiseblogSüdafrika BerichteSüdafrika Reiseplanung

Währung Südafrika – Geld abheben, Bezahlen und Kreditkarte

Vermeide Geldautomaten in der Nacht oder an abgelegenen Orten. Geldautomaten innerhalb von Gebäuden sind in der Regel am sichersten. Stelle sicher, dass du immer die Notrufnummer deiner eigenen Bank dabei hast, um sie bei Verlust sperren lassen zu können. Es ist ratsam, nie zu viel Bargeld mit sich zu führen; ein paar Hundert Rand reichen aus. Größere Ausgaben sollten mit der Kreditkarte getätigt werden.

Südafrika gehört zu einem der beliebtesten Reisezielen weltweit mit rund 10,4 Millionen Besuchern im Jahr 2018 und ist dennoch nicht so überlaufen, wie zum Beispiel Thailand, Spanien, Italien, Frankreich oder Mexiko. Zum Vergleich: Nach Thailand reisten 2018 rund 39 Millionen, nach Spanien ganze 83 Millionen und nach Frankreich fast 94 Millionen Menschen. Das aber nur mal so am Rande erwähnt. Wir haben bisher schon einige Monate in Südafrika verbracht und kennen das Land mittlerweile wirklich sehr gut. Gerade das Thema „Währung in Südafrika“ scheint laut Mails und Nachrichten unsere Leser immer wieder zu interessieren, weshalb wir heute alle Infos zum Geldabheben, Geldwechsel und zu Kreditkarten für dich auf das virtuelle Papier gebracht haben. Solltest du anschließend noch Fragen haben, kannst du einfach unter diesen Beitrag einen Kommentar verfassen.



Währung in Südafrika

Im wunderschönen Südafrika bezahlst du mit dem südafrikanischen Rand (ZAR) und bekommst momentan für 1 Euro rund 16,5 Rand (Stand: Oktober 2019). Du solltest dich vor deinem Abflug noch einmal über den aktuellen Kurs informieren, damit du beim Geldabheben in etwa weißt, wie viel Rand du für wie viel Euro bekommst. Wir heben meist immer 100 bis 200 € ab, wenn wir in einem Land ankommen und Bargeld brauchen. Es gibt 10 Rand, 20 Rand, 50 Rand, 100 Rand und 200 Rand als Schein. Münzen gibt es als 1 Rand, 2 Rand oder 5 Rand, sowie 5 Cents, 10 Cents, 20 Cents und 50 Cents (1 Rand besteht aus 100 Cents).


Währung Südafrika Scheine Münzen
Währung Südafrika – 100 Afrikanische Rand im Vordergrund


Kleingeld wirst du in Südafrika immer mal wieder gebrauchen können, zum Beispiel auf Parkplätzen. Oft laufen dort Parkwächter umher, welche dir beim Ein- und Ausparken helfen und außerdem ein Auge auf deinen Wagen werfen. Wenn du nach deinem Einkauf, Dinner oder was auch immer wieder losfährst, solltest du dem Parkwächter 5 – 10 Rand Trinkgeld zustecken. Auch wenn du abseits der Touristenpfade unterwegs bist, solltest du immer etwas Bargeld dabei haben. Nicht jeder „Tante-Emma-Laden“ ermöglicht dir Kartenzahlung, vor allem nicht die ganz kleinen Shops in der südafrikanischen Pampa.


Geldabheben in Südafrika

Geldabheben in Südafrika ist ein wirklich leichtes Unterfangen, du findest in den Touristengebieten viele Optionen, um an Bargeld zu kommen. Geldautomaten (ATMs) stehen fast an jeder Ecke. Dort kannst du mit deiner Kreditkarte oder auch per EC-Karte (mit Maestro-Zeichen) Bargeld abheben. Stecke dazu deine Karte in den Automaten und wähle den Punkt „Withdrawl“. Anschließend siehst du die auszahlbaren Beträge und bekommst nach Eingabe deines PINs die Landeswährung in Scheinen ausgezahlt.


TIPP: Um Geld zu sparen, solltest du am Automaten die Abrechnung immer in Rand auswählen. Andernfalls bekommst du oft einen wirklich sehr schlechten Wechselkurs. Überlasse die Umrechnung deines abgehobenen Betrags lieber deiner Bank!


Nutze aber lieber immer die Geldautomaten in Gebäuden und Banken, statt an der nächsten Straßenecke. Diese Automaten sind meist bewacht und werden in den meisten Fällen auch öfter mal gewartet. Denke aber immer daran, dass du im Ausland je nach Bank ein Auslandseinsatzentgelt zahlen musst. Es empfiehlt sich also, sich um eine gebührenfreie Alternative zu kümmern. Dazu aber weiter unten genaue Informationen. Auch mit EC-Karten fallen meist hohe Gebühren im Ausland an, wenn du damit Geld abhebst.



Gebühren beim Geldabheben

Je nachdem welche Kreditkarte oder EC-Karte du hast, fallen Gebühren beim Geldabheben im Ausland an. Am besten du rufst vorher deine Bank an und erkundigst dich noch einmal über diese Themen. Auch kann es vorkommen, dass der Betreiber des Geldautomates oder der Händler eine Gebühr einfordert beim Abheben von Bargeld. Die Gebühren (Auslandseinsatzentgelt) sind meist sehr hoch (5 € bis 10 €), wenn du mit deiner ganz normalen EC-Karte im Ausland bezahlst oder Geld abhebst. Erfrage also bei deiner Bank noch einmal, ob Gebühren bei Kartenzahlung im Ausland anfallen.


Geld vor Ort wechseln

Du bist nicht der Freund von Kredit- und EC-Karte? Kein Problem, du kannst natürlich auch vor Ort dein Geld wechseln. Das solltest du auch wenn dann vor Ort machen, statt Zuhause. Die Wechselstuben und Banken in Deutschland bieten meist einen sehr schlechten Kurs an im Vergleich zum Reiseland. Das hängt auch damit zusammen, dass die Währung Rand in den meisten Fällen erst noch geordert werden muss und somit der Aufwand höher ist. Diesen lassen sich die Banken und Geldstuben auch bezahlen.

In Südafrika kannst du dein Bargeld wechseln, Wechselstuben findest du an jedem Flughafen, in größeren Städten und Touristenregionen. Für einen kleineren Betrag kannst du Geld vor Ort wechseln, bei größeren Beträgen solltest du allerdings wirklich darüber nachdenken, dir eine Kreditkarte zuzulegen. Viel Bargeld solltest du bei deiner Reise durch Südafrika nämlich nie dabei haben. Du müsstest also alle paar Tage Geld wechseln gehen und jedes Mal dafür Gebühren zahlen. Nicht überall findest du im Land eine Wechselstube, einen Geldautomaten aber schon eher.


TIPP: Wenn du eine große Summe Bargeld umtauschen möchtest, solltest du die angebotenen Umrechnungskurse der einzelnen Anbieter vor Ort vergleichen. Auch musst du beim Geldwechseln immer deinen gültigen Reisepass vorzeigen.


Die beste Kreditkarte für Südafrika

Wir empfehlen dir für deine Reise nach Südafrika eine kostenlose Kreditkarte. Mit dieser kannst du (meist) überall problemlos Bargeld abheben und auch im Ausland bezahlen. Seit nun fast 6 Jahren nutzen wir die Kreditkarte der DKB*. Als Aktivkunde können wir im Ausland kostenlos mit der Karte bezahlen und an Automaten Geld abheben. Bei der DKB muss man allerdings immer mindestens 50 € abheben, ansonsten fallen für die Mini-Bargeld-Option Gebühren an. Es kann außerdem sein, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber zusätzliche Entgelte für die Nutzung erheben. Leider hat die DKB darauf keinen Einfluss und erstattet dieses Entgelt auch nicht zurück.

Noch etwas besser ist die 1plus Visa Card* der Santander Bank. Weltweit fallen keine Gebühren an Geldautomaten an, sie ist ganzjährig kostenlos und es gibt sogar 1% Tankrabatt an Tankstellen. Auch hier kann es sein, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber eine Gebühr erheben. Diese kannst du dir auf Antrag aber zurückerstatten lassen. Das war mit der Karte der DKB auch bis 2016 möglich. Zusätzlich dazu haben wir immer noch die N26 Mastercard* dabei. Auch diese ist kostenlos und für uns seit Jahren schon mit auf Reisen dabei.


Preise in Südafrika

Südafrika ist im Vergleich zu anderen Ländern nicht unbedingt ein günstiges Reiseland, doch selbst nach starken Preisschwankungen im Land bekommst du je nach Region noch etwas mehr für dein Geld als in Deutschland. Du kannst für 3,50 € einen Stellplatz auf einem Campingplatz bekommen, für 6 € ein Bett im Hostel und für 10 € ein Bett in einem Doppelzimmer. Im Supermarkt bekommst du für 0,40 € ein ganzes Brot, 6 Eier für 0,50 €, ein Glas Marmelade für rund 1 € oder eine Flasche Wasser für 0,40 €. In den Supermärkten bekommst du wirklich fast alles, was du in Deutschland auch bekommst.


BEZAHLEN: In Südafrika kannst du mit Bargeld zahlen und in den meisten Restaurants, Malls, Hotels, Geschäften etc. auch mit der Kreditkarte oder Mastercard.


Ein Liter Benzin kostet aktuell rund 0,91 € (Deutschland: 1,54 €), einen Mietwagen bekommst du schon ab 10 € am Tag. Auch findest du durchaus Restaurants in Südafrika, wo du für ein Gericht mit Getränk gerade einmal 5 € zahlst. Je nach Restaurant, Shop und Region brauchst du am Tag so rund 10 € bis 25 € für Essen und Getränke (je nach Geschmack und Anspruch). Ein Cappuccino kostet oft gerade einmal 1,50 € und ein Menü bei McDonalds 3 € bis 4 €. Generell kannst du in Südafrika schon sehr gut leben für wenig Geld.


Weitere Tipps für dich

Wie bereist erwähnt, solltest du keine großen Mengen an Bargeld bei dir tragen. Wir wollen den Teufel zwar nicht an die Wand malen, Diebstähle und Raubüberfälle können trotzdem vorkommen. In solchen Fällen wäre es fatal, wenn du Tausende Euro in deiner Geldtasche hattest. Wenn du Geld an einem Automaten abhebst, achte darauf, dass du deinen PIN sehr verdeckt eingibst und niemand dir dabei zusehen kann. Lass dir auch von keiner fremden Person dabei helfen und lass dich bloß nicht von anderen ablenken (Masche!!!!). Hole bitte nicht nachts Geld ab und nutze keine Automaten an abgelegenen Orten. Falls ein Automat deine Karte verschluckt oder du sie verlierst, solltest du deine Bank davon in Kenntnis setzen und die Karte sperren lassen. Mehr dazu hier: Sicherheitstipps mit Kreditkarten.


Unser Südafrika Reiseführer

Du möchtest alles über Südafrika kompakt verpackt in einem Buch haben? Na was für ein Zufall! Hole dir unseren 290-seitigen Südafrika Reiseführer in unserem Weltverliebt-Shop mit allen Themen rund um deine Südafrika-Reise. Dieses Buch gibt es nur als E-Book und voraussichtlich erst zu Weihnachten auch als gedruckte Variante. Nur noch für kurze Zeit für nur 12,95€ zu haben!


Südafrika Reiseführer hier kaufen!


suedafrika-reisefuehrer-banner


Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns gerne auf FacebookInstagram oder Pinterest. Hier kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.


Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag zum Thema „Währung Südafrika“ weiterhelfen konnten. Auf unserer Südafrika Länderseite findest du viele weitere Tipps und Beiträge über Südafrika Reiseführer, die beste ReisezeitVisum für Südafrika und vieles, vieles mehr.


Bei den mit “*” gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen, bekommen wir eine kleine Provision. Damit können wir diese für dich kostenfreie Plattform auch weiterhin finanzieren. Für dich entstehen dadurch keine weiteren Kosten.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung