Israel BerichteReiseberichte

Die besten Tel Aviv Tipps für deine Reise nach Israel

Tel-Aviv-Sehenswuerdigkeiten-Strand-Israel

Hast du Lust auf unsere besten Tel Aviv Tipps und Highlights? Tel Aviv lässt Metropolen wie Berlin, Kapstadt oder Barcelona ziemlich alt aussehen. Die israelische Stadt am Mittelmeer ist ein ideales Reiseziel, ganz egal ob im Frühling, Sommer oder Winter. Schon von Minute eins an waren wir sprachlos und verzaubert. Gerade noch durch das orthodoxe und kulturelle Jerusalem geschlendert und schon standen wir mitten im bunten, jungen und lebendigen Tel Aviv.

Hier fährt man mit dem Longboard die Strandpromenade entlang, trifft sich auf ein Cocktail am Strand oder spielt eine Runde Beachvolleyball. Für uns ist Tel Aviv ein Mix aus Kalifornien und Miami, ein Mix aus Lifestyle, Gelassenheit und Kultur. Wir verraten dir heute unsere besten Tel Aviv Tipps für deine Reise nach Israel.



1. Anreise & Einreise

Tel Aviv ist bequem und in nur 4 – 4,5 Flugstunden von Deutschland aus erreichbar. Airlines wie Turkish Airlines, Pegasus, Israel Airlines, Easyjet oder auch Germania bringen dich schon für unter 200€ hin und zurück. Diese Preise sind allerdings recht selten und nicht von allen Airports zu bekommen. Starten kannst du ab Karlsruhe, Berlin, Nürnberg, München, Düsseldorf, Hamburg und Frankfurt.

Die günstigere Alternative bietet die Low-Cost Airline Ryanair. Dort bekommst du einen Hin- und Rückflug nach Eilat/Ovda (Süden Israels) schon für unfassbar günstige 20€ (je nach Reisemonat). Hier gelangst du zur Übersicht der Flüge nach Eilat ab Deutschland. Generell ist bei den meisten Airlines im Basic-Tarif nur ein Handgepäck inbegriffen. Für eine Woche reicht das aber unserer Meinung nach völlig aus.


anreise-eilat-ovda-ryanair-israel
Tel Aviv Tipps – Anreise über Eilat

Für die Einreise nach Israel brauchst du als deutscher Staatsbürger vorab kein Visum. Du brauchst lediglich einen gültigen Reisepass und etwas Zeit. Bei Ein- und Ausreise gibt es mehrere Kontrollen und zudem wirst du mit vielen Fragen durchlöchert. Solltest du Stempel aus arabischen Ländern in deinem Pass haben, stelle dich auf viele, viele weitere Fragen ein. Einen Stempel bekommst du nicht in deinen Pass, dafür gibt es eine Einreise- und Ausreisekarte. Das ist auch gut so, da einige Länder einen israelischen Stempel im Pass nicht so gerne sehen. Mehr zu diesem Thema hier: Einreise Israel & Visum.


Du möchtest in Israel kostenlos Bargeld abheben und generell im Ausland keine Gebühren zahlen? Dann empfehlen wir Dir auf jeden Fall die kostenlose Kreditkarte der Santander-Bank. 

» Santander Kreditkarte «


2. Reisezeit & Klima

Tel Aviv kannst du generell das ganze Jahr über bereisen. Das mediterrane Klima bringt heiße Sommer und kurze aber feuchte Winter. Sollte dir der Winter in Deutschland auf die Nerven gehen, so kannst du einen angenehm warmen Urlaub in Israel verbringen. Der meiste Regen fällt in den Monaten November bis März, generell fällt aber im Vergleich zu anderen Ländern wirklich wenig Regen. Zwischen Mai und September herrscht in Tel Aviv extreme Trockenheit und so kann es passieren, dass es auch lange Zeit gar nicht regnet.

Im Juli, August und September klettert das Thermometer gerne auf über 30 Grad und mehr. Für Sightseeing und Abenteuer vielleicht nicht gerade die beste Zeit. Bei diesen heißen Temperaturen fallen selbst die einfachsten Aktivitäten oft schwer. Abkühlung bekommst du dann nur noch im angenehmen Mittelmeer. Am besten sind Reisen im Frühling, Herbst und Winter. Wir waren im Dezember in Israel unterwegs und hatten jeden Tag super Wetter, Sonnenschein und Temperaturen bis 25 Grad Celsius und mehr. Die Randmonate eignen sich perfekt für einen Roadtrip durch das Land.


3. Sicherheit in Israel

In den Medien bekommt man meist nur die schlimmen Seiten des Landes gezeigt. Immer wieder handeln die Beiträge über Unruhen, Raketenangriffe, Tote, Anschläge und Auseinandersetzungen. Wir haben uns in Israel zu keiner Zeit unwohl oder unsicher gefühlt. Einige Gefahrengebiete haben wir natürlich vermieden (Gaza, Palästinenser…). Die Menschen waren stets freundlich und hilfsbereit.

Selbst in Jerusalem war die Situation trotz Donald Trumps Aussagen ruhig und entspannt. Einen ausführlichen Beitrag zum Thema Sicherheit kannst du hier nachlesen. Immer wieder wirst du Soldaten und Soldatinnen in den Straßen entdecken. Wundere dich aber nicht, dass sie auch oft in zivil unterwegs sind und ein Maschinengewehr locker um die Schulte tragen. Das gehört in Israel einfach dazu und dient der Sicherheit. Generell können wir eine Reise durch Israel absolut empfehlen.


4. Geld & Finanzen

In Israel bezahlst du mit dem Israelischen Schekel. Aktuell bekommst du für 1€ rund 4 Schekel. Geld kannst du wie immer mit deiner Kreditkarte* an einem Automaten/ATM abheben. Achte aber bitte darauf, dass hier und da Gebühren anfallen können. Wechselstuben und Banken gibt es natürlich auch, besser ist es aber, mit der Kreditkarte Geld abzuheben. Vom Preisniveau her ist es in Israel ähnlich wie in Deutschland, hin und wieder sogar etwas teurer. Was so eine Rundreise durch Israel kostet, kannst du hier nachlesen.


5. Unterkünfte in Tel Aviv

Tel Aviv bietet wirklich alles! Du kannst recht günstig in einem Hostel übernachten, in einem Hotel oder in einem Zimmer von Airbnb. Hier in der Stadt findest du wirklich tolle Hostels, wie zum Beispiel das Abraham Hostel, das Beachfront Hostel oder das Florentine Backpacker Hostel. Natürlich kannst du auch in eines der vielen Luxushotels einchecken, welche sich an der Strandpromanende dicht aneinander reihen.

tel-aviv-tipps-unterkuenfte-airbnb-hotels
Tel Aviv Tipps – Unser schönes Zimmer in der Stadt

Wir haben in einem tollen Airbnb* übernachtet, welches sich direkt in der Nähe vom bekannten Carmel Market befindet. Diese Wohnung verfügt über 5 moderne und stilvoll eingerichtete Zimmer, ein Wohnzimmer mit Balkon, 2 Badezimmer mit Dusche sowie einer offenen Wohnküche. Bei einem nächsten Besuch in Tel Aviv würden wir dort wieder einchecken. Pro Nacht haben wir circa 35€ gezahlt. Fall du noch keinen Account bei Airbnb hast, kannst du dir diesen über unseren Einladungslink* anlegen. Du bekommst zwischen 20 und 35€ Rabatt auf deine erste Buchung als Neukunde. Richtig cool oder? UPDATE 04/2019: Das Zimmer ist bei Airbnb leider nicht mehr buchbar.


6. Fortbewegung in Tel Aviv

Du kannst die Stadt entspannt zu Fuß erkunden oder aber ein Fahrrad ausleihen. Dazu findest du an fast jeder Ecke die Mietstationen von Tel-O-Fun mit den grünen Bikes. Die Anmeldung ist spielend leicht und per Kreditkarte direkt am Automaten zu realisieren. Du zahlst pro Tag eine Nutzungsgebühr in Höhe von 3,90€. Die ersten 30 Minuten sind immer kostenlos.

Die erste volle Stunde kostet dich 1,30€, 2,5 Stunden rund 7,30€ und 4,5 Stunden etwa 35€. Da du wirklich an jeder Ecke das Fahrrad wieder abgeben kannst, ist diese Variante der Fortbewegung auch eine der beliebtesten in der Stadt. Wir sind gemütlich am Strand entlang geradelt und auch durch den wunderschönen Hayarkon Park.


tel-aviv-tipps-fahrrad-ausleihen
Tel Aviv Tipps – Fahrrad ausleihen

Preiswert und praktisch sind auch die Sheruts. Diese Sammeltaxis fahren auf bestimmten Routen in der Stadt. Du steigst einfach ein, setzt dich hin und zahlst rund 7 Schekel (1,60€). Du brauchst kein Ticket kaufen, das Geld wird einfach bis zum Fahrer gereicht. Gib dem Fahrer rechtzeitig ein Zeichen, dass du aussteigen willst.

Solltest du mit dem Mietwagen* unterwegs sein, denke daran, dass du in der gesamten Stadt nur mit Hilfe einer bestimmten App am Straßenrand parken kannst. Diese App bekommst du aber leider nur mit einer israelischen Handynummer. Daher bleiben dir oft nur die Parkhäuser, welche dich rund 12,50€ bis 15€ am Tag kosten. Alle Infos zum Thema Autofahren in Israel kannst du hier nachlesen. Es gibt auch einige kleinere Parkplätze, wo du für 40 ILS (10€) einen Tag lang parken darfst. Diese sind meist aber schon voll.


Buche hier deinen Mietwagen für deine individuelle Rundreise durch Israel.

» Mietwagen hier buchen «


7. Strände in Tel Aviv

Tel Aviv hat traumhaft schöne Strände und dazu noch ein kristallklares, türkisfarbenes Meer. Wir waren hin und weg und hatten mit so einem schönen Mittelmeer nicht gerechnet. Der helle Sand säumt die Tayelet-Promenade auf circa 14 Kilometern Länge von Nord nach Süd. Im Wasser kannst du Surfer und Kiter beobachten, am Strand die Jogger, Spaziergänger, Yogis und Sonnenanbeter. Die 14 Kilometer teilen sich in verschiedene Abschnitte und tragen zudem ganz bestimmte Namen.


tel-aviv-tipps-strand-mittelmeer
Tel Aviv Tipps – Tolle Strände

Den besten Abschnitt zum Schwimmen im Meer findest du am Hilton Beach. Durch die Wellenbrecher ist der Bereich sehr gut geschützt und du kannst somit entspannt deine Bahnen ziehen. Der Gordon Swimming Pool wird mit kaltem Salzwasser aus dem Meer gespeist. Er wurde erst modernisiert und befindet sich auf einem Holzdeck mit Blick auf das Meer. Der Gordon Strandist schön und sehr sauber. Hier tummeln sich viele Touristen, daher sind auch die Preise im Restaurant und Bar doch ziemlich hoch.


Tel-Aviv-Sehenswuerdigkeiten-Strand-Israel
Tel Aviv Tipps – Du kannst hier auch surfen

An der Strandpromenade findest du immer wieder kostenlose Sportgeräte. Hier trainieren nicht nur die Israelis á la Venice Beach/Muscle Beach sondern auch Urlauber und Gäste. Locals gehen gerne zum Frishman Strand, welchen sie zum schönsten Strand Tel Avivs gekürt haben. Dieser Strand befindet sich nahe der US-Botschaft. Hier kannst du Liegen und Stühle leihen und in einem Café öder Restaurant hinter der Strandpromenade schlemmen.


  • Surfen: Charles Clore Strand, an der Homat HaYam Promenade
  • Kiten: zu den Stränden in der Umgebung fahren (Bat Yam etc.)
  • Baden: fast an der gesamten Küste möglich
  • Relaxen: überall an den Stränden kann man relaxen und den Tag ausklingen lassen
  • Stand-Up Paddling: Anbieter SupAway und TopSea

8. Märkte in der Stadt

Der Karmel Market

Los geht es auf dem Karmel Market. Hier findest du die kulinarische Vielfalt Israels. Ob Obst, Gemüse, Brot, Gewürze, Käse, Säfte, Süßigkeiten, Humus, Falafel, Fladenbrot oder andere Gebäcke – an diesem Tag brauchst du wirklich nirgendwo anders mehr Essen gehen. Probiere einfach mal alles aus und lass dich von Stand zu Stand treiben. Außer samstags hat der Karmel Market jeden Tag von 6 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Den Markt findest du in der Carmel Street, zwischen Magen David Square und Allenby Street.


tel-aviv-tipps-maerkte-flohmarkt-jaffa
Tel Aviv Tipps – Der Karmel Market

Der Jaffa Flea Market

Auch den Jaffa Flea Market solltest du dir nicht entgehen lassen. Dieser riesige Flohmarkt ist ein echtes Abenteuer. Schon seit über 100 Jahren handelt man hier mit Gebrauchtwaren um die Wette. Hier in der Altstadt von Jaffa muss man allerdings aufpassen, dass man sich nicht komplett verliert. In jeder Gasse und Straße ist etwas los. Unzählige Handwerksbetriebe, Antiquitätenhändler und Künstler bieten ihre Waren an.

Nebenbei kannst du hier natürlich auch lecker Essen gehen und Straßenmusikern zuhören. Der Markt findet jeden Tag außer samstags von 9 bis 17 Uhr statt. Am Freitag schließen die Läden und Stände schon gegen 14 Uhr. Wir fanden es dort wirklich richtig cool, auch wenn es sehr touristisch ist.


tel-aviv-tipps-shopping-flohmarkt
Tel Aviv Tipps – Unterwegs auf dem Jaffa Flea Market

Wenn du noch mehr Zeit hast, solltest du dir auch den Lewinsky Market anschauen. Er findet in der Lewinsky Straße statt, zwischen HaAliya und HaMashbir Straße. Hier gibt es keine Stände sondern richtige Geschäfte. Man verkauft vor allem orientalische Gewürze, Nüsse, getrocknete Früchte und vieles mehr.


Viele fragen uns, welche Fotoausrüstung wir auf unseren Reisen dabei haben. Dafür haben wir einen umfangreichen Beitrag erstellt mit allen wichtigen Infos zu unseren Kameras und Objektiven. Viel Spaß beim Stöbern.

» Unsere Fotoausrüstung «


In der Nahalat Straße findest du Verrücktes, Lustiges, Schönes und Kitschiges. Hier stellen vor allem Künstler ihre Waren aus. Ob Schmuck, Accessoires, Spielzeug oder Produkte aus Handarbeit – hier kannst du das eine oder andere Unikat erobern. Zudem befinden sich in der Nahalat Binyamin Straße viele Cafés und Bars, welche zu einer Pause nach dem Bummeln und Shoppen einladen. Der Kunsthandwerksmarkt hat dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet (im Sommer bis 19 Uhr, im Winter nur bis 16:30 Uhr).


9. Street Art, Kunst & Museen

Tel Aviv ist voll von Kunst, Street Art und Museen. In einigen Ecken fühlt man sich wie in Paris, Berlin, New York oder auch London. Die Stadt ist gerade einmal 100 Jahre alt, strotzt aber gerade so vor Kunst und Architektur. Ganz egal ob Street Art, moderne Kunst, Geschichte oder Fachwissen – in Tel Aviv gibt es einiges zu entdecken.

Wir fanden die bunten Hausfassaden im Stadtbezirk Florentin richtig cool, dort findet man wirklich tolle Graffitis. Du kannst ganz einfach eine eigene Street-Art-Tour machen. Schnappe dir dazu die Infos und das Kartenmaterial von der „Tourist Israel Seite“ und ziehe los. Viele Bilder findest du wie schon erwähnt in Florentin, aber auch am Jaffa Port oder auch im Viertel Beit Ha’am.


Lust auf eine Tour oder einen Ausflug in Israel? Bei Get Your Guide findest du eine Vielzahl von Angeboten, ganz egal ob Wüste, Totes Meer oder Städtetrip.


tel-aviv-tipps-street-art-tour-diy
Tel Aviv Tipps – Street Art überall in der Stadt

Wenn du dich für Kunst interessierst, solltest du einen Abstecher ins Tel Aviv Museum of Artmachen. Das Museum hat an allen Tagen geöffnet, außer samstags. Montag, Mittwoch und Sonntag kannst du von 10 Uhr bis 18 Uhr das Museum besuchen. Dienstags und donnerstags ist es von 10 Uhr bis 21 Uhr geöffnet.


tel-aviv-tipps-street-art-graffiti-florentin
Tel Aviv Tipps – Es gibt coole Touren

Freitags schließt das Museum of Art bereits um 14 Uhr. Du zahlst 50 Schekel Eintritt, circa 11,50€ umgerechnet. Weitere interessante Orte: The Helena Rubinstein Pavilion for Contemporary Art, Sommer Contemporary Art, Bauhaus Center, Beit Ha’ir, Meshuna gallery, Alon Segev Gallery, Centre for Contemporary Art (CCA), Art Space TLV, Cartoon Museum in Holon, Holon Insitute of Technology & Design Museum uvm. Einige der beliebtesten Museen in Tel Aviv sind das Palmach Museum, das Jitzchak-Rabin-Zentrum, die Independence Hall, das Ben Gurion House und wie schon erwähnt das Tel Aviv Museum of Art.


10. Tel Aviv Tipps – Sehenswürdigkeiten

In Tel Aviv gibt es zum Glück keine riesigen Sehenswürdigkeiten, wie in London, Barcelona oder New York. Tel Aviv ist eine Stadt für sich, eine Metropole, in welcher man sich wunderbar treiben lassen kann ohne zu hetzen. Wir fanden vor allem das Viertel Florentin toll mit den vielen Bars, Cafés und Restaurants, sowie den schönen Park Hayarkon und den Hafen im Norden.

Den Flohmarkt in Old Jaffa sollte man nicht verpassen, sowie die wundervolle Strandpromenade. Überall findet man in den Straßen richtig coole Geschäfte und Boutiquen. Jetzt hier die besten Cafés, Restaurants und Shops aufzuzählen macht keinen Sinn, es gibt wirklich zu viele. Lass dich einfach treiben und schau, wo du am Ende landest. Tel Aviv ist aufregend und immer für eine Überraschung zu haben.


tel-aviv-tipps-jaffa-strand
Tel Aviv Tipps – Blick nach Old Jaffa

  • der alte und umgebaute Bahnhof HaTachana
  • Old Jaffa und der kunterbunte Flohmarkt
  • Relaxen am Yarkon River und im Park Hayarkon
  • der Sarona Market
  • Hafen/Marina mit Street Food und Cafés
  • durch die Stadtbezirke Neve Zedek & Florentin
  • der schöne Rothschild Boulevard zum Bummeln
  • Touristeninfo am Strand bei Jaffa mit tollem Infomaterial
  • ein Ausflug ins Tel Aviv Museum of Art
  • Aussichtsplattform im Azrieli Center
  • Fahrrad ausleihen und am Strand entlang cruisen
  • Sonnenuntergang am Strand

11. Essen und Trinken

Das Essen in Tel Aviv ist vielseitig, lecker und multikulti. Vor allem isst man Kebab, Humus, Schawarma, Falafel oder Früchte,  Gebäck und Pitabrot. Israel ist ja generell ein Schmelztigel aus verschiedenen Kulturen und so findest du auch in der Küche eine Mischung aus vielen Geschmacksrichtungen. Eine typische israelische Küche gibt es unserer Meinung nicht, eher ist es eine Mixtur aus Ost und West, aus Mittleren Osten und Mittelmeer.

Typische israelische Spezialitäten sind u.a.: Schakschuka, Avocados, Falafel, israelische Medjool-Datteln und Hummus. Lecker schlemmen kannst du auf dem Lewinksy Market, auf dem Jaffa Flohmarkt oder auf dem beliebten Karmel Market. Auf allen anderen Reiseblogs war die Rede vom besten Humus bei Abu Hassam in Old Jaffa. Wir waren dort und haben es ausprobiert. Ehrlich gesagt empfanden wir es nicht als super besonders – eher Durchschnitt. Da findet man mindestens genauso gutes Humus in allen anderen Ecken der Stadt.


tel-aviv-tipps-essen-maerkte-fruechte-obst
Essen in Israel ist ein leckeres Abenteuer

Das Leitungswasser ist in Israel trinkbar. Neben Wasser und den üblichen Softdrinks bekommst du an den Ständen auch frisch gepresste Säfte. Israel ist zudem für die wirklich guten Weiss- und Rotweine bekannt. Obst und Gemüse hat in Israel einen sehr guten Ruf. Die Ernte kommt direkt nach dem Pflücken zu den Marktständen, und das innerhalb weniger Stunden.

Auf den Märkten in Tel Aviv wirst du davon genügend finden. Nicht nur Äpfel, Melonen, Artischocken oder Zitrusfrüchte, sondern auch Kiwis, Mangos, Dattelpflaumen, Loquats, Passionsfrüchte, Papayas und Cheromoya. Je nach Saison bekommst du auch Granatäpfel, Datteln, Feigen und riesige Erdbeeren.


12. Tel Aviv Tipps – Touren

In Tel Aviv werden unzählige Touren angeboten. Für einen ersten Eindruck bieten sich die Free Walking Touren an. Diese finden jeden Tag um 11 Uhr und um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist am Glockenturm in Old Jaffa und führt dich durch die Altstadt Jaffas. Am Ende zahlst du so viel Geld, wie du möchtest. Wir haben eine solche Tour in Jerusalem gemacht und können sie absolut weiterempfehlen. Die City Tour durch Tel Aviv* findet immer 14 Uhr statt, mittwochs und samstags. Dabei startest du am Glockenturm in Old Jaffa und schlenderst rund 2,5 Stunden durch die Stadt (Street Art, Szene-Viertel, Bauhaus und vieles mehr). Diese Tour kostet dich rund 21€.

Viele nehmen auch an einer Bauhaus-Tour statt. Tel Aviv wird nicht ohne Grund die „White City“ genannt. In der Stadt findest du unzählige Gebäude im Bauhaus-Stil. Im Bauhaus Centre werden Touren* angeboten, welche rund 2 Stunden dauern und 80 Schekel kosten (18€). CTLV* bietet eine Vielzahl an Touren an, ganz egal ob Graffiti, Architektur oder Hafenführung.


13. Ausflüge in die Umgebung

Von Tel Aviv aus ist es nur ein Katzensprung bis nach Jerusalem. Mit den Bussen der Firma Egged kommst du günstig und schnell an dein Ziel. Die Fahrt dauert nur rund 45 Minuten. In Jerusalem gibt es so viel zu entdecken, nehme dir auf jeden Fall mindestens einen ganzen Tag Zeit dafür. Wenn du genügend Zeit hast, solltest du auch einen Abstecher ans Tote Meer machen.

Auch hier kannst du mit dem Bus anreisen oder eine geführte Tour buchen. Bis nach En Bokek am Toten Meer sind es mit dem Auto rund 2 Stunden. In der Nähe befindet sich auch der schöne En Gedi Nationalpark sowie die Masada Festung. Auf der Seite von Get Your Guide* kannst du solche Tagesausflüge unkompliziert buchen.


israel-tel-aviv-sonnenuntergang-strand-bolle-marco
Unsere besten Tipps für Tel Aviv – Happy me, happy you!

Bis nach Haifa sind es nur knapp 80 Minuten mit dem Bus. Der Bus Nr. 910 fährt vom zentralen Bahnhof aus alle 60 Minuten nach Haifa. Hier gibt es u.a. die wunderschönen hängenden Gärten zu bestaunen. Ein weiteres Highlight in der Umgebung ist der Ramon Krater. Diesen erreichst du problemlos mit dem Auto innerhalb von 2,5 bis 3 Stunden oder du nimmst die Busse über Mitzpe Ramon und Jerusalem.

Viele Urlauber machen zudem einen Abstecher nach Nazaret, Bethlehem, Tiberias, Galilee oder auch nach Caesarea, Jericho und in die Davidsstadt. Wir haben natürlich nicht alle Ecken in Israel gesehen, aber es gibt sicher noch viele spannende Touren ins Umland. Ein Tagesausflug in den Süden nach Eilat lohnt sich von der Entfernung her nicht wirklich, vielleicht hast du aber dennoch Zeit, diese Region zu besuchen. Hier befindet sich nicht nur das wunderschöne Rote Meer sondern auch der Red Canyon und die Grenze zu Jordanien und Sinai/Ägypten.


Unser Fazit zu Tel Aviv

Tel Aviv ist eine grandiose Stadt, welche uns von Anfang an super gefallen hat. Wir haben unglaublich Lust, schon bald wieder nach Tel Aviv zu reisen um auch noch andere Gegenden zu erkunden. Während unserer Rundreise durch Israel haben wir Land und Leute wirklich schätzen gelernt.

Wir können nur jedem eine Reise in dieses Land empfehlen, es macht unglaublich viel Spaß. Warum Tel Aviv jetzt unsere neue Nummer 1 City ist? Hier stimmt einfach fast alles: das Klima ist super angenehm, die Strände und das Meer sind toll, das Essen ist lecker, die Leute hier sind cool drauf, die Stadt ist vielseitig, modern und kulturell und zudem kann man in Tel Aviv auch Surfen! Ach ja, und man erreicht Tel Aviv schon nach 4 Flugstunden. Man braucht also nicht um den halben Globus fliegen.


Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag bei deiner Reiseplanung weitergeholfen hat. Auf unserer Israel Länderseite findest du zudem noch viele weitere Beiträge zu den Themen Sehenswürdigkeiten in Israel, Kosten, MietwagenRundreise, Sicherheit und Co.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung