island-rundreise-suedosten-stokksnes-vestrahorn
Reiseberichte

Routen für deine Island Rundreise – Empfehlung 1 und 2 Wochen

on
Januar 21, 2019

[*Enthält Werbelinks]

Unsere Island Rundreise war mit Abstand eine der schönsten Reisen der vergangenen Jahre. Mit dem Auto haben wir die faszinierende Insel umrundet und Tag für Tag die verschiedenen Highlights erkundet. Noch nie haben wir so viele Facetten eines Landes so intensiv kennengelernt. Die Natur zeigt sich auf der Insel von ihrer spektakulärsten Seite: Gletscher, Vulkane, Berge, Lavalandschaften, heiße Quellen, Seen, Fjorde, schwarze Strände und vieles mehr. Egal ob der Norden, Süden, Osten oder Westen – Island muss man mindestens einmal im Leben erlebt und gesehen haben.

Immer wieder taucht die Frage auf, welche Routen in Island wir empfehlen können. Das hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Wie viel Zeit hast du? Reist du mit dem Mietwagen oder bis du auf Tourbusse angewiesen? Liebst du eher die Abgeschiedenheit oder darf es auch mal ein wenig Trubel in der Hauptstadt sein?

Am Ende ist vieles auch einfach Geschmacksache. Wir haben in den 15 Tagen viele Ecken der Insel erlebt und würden die Route vermutlich wieder so machen. Aufgrund von sehr schlechtem Wetter zu Beginn unserer Reise mussten wir ein paar Highlights auslassen. Diese schauen wir uns aber dann bei der nächsten Reise an. Im folgenden Beitrag möchten wir Dir einige Routen-Vorschläge und Empfehlungen vorstellen. Vielleicht ist ja für Dich die passende Route mit dabei.



Island Route für 1 Woche

Du hast nicht viel Zeit und möchtest dennoch nach Island reisen und ein paar Highlights erleben? Das können wir nur zu gut verstehen, Island ist einfach wunderschön und immer eine Reise wert. Wenn du allerdings nur 7 Tage Zeit hast, empfehlen wir dir keine komplette Umrundung der Insel. Fokussiere dich lieber auf ausgewählte Highlights und genieße deine Zeit intensiv. Weniger ist manchmal mehr und so solltest du nicht versuchen, ganz Island in 7 Tagen zu erkunden. Das ist erstens nicht machbar und zweitens viel zu stressig. Im folgenden Abschnitt stellen wir dir eine mögliche Route vor. Diese kannst du aber individuell anpassen.


Island Route für 7 Tage - Die besten Highlights

Island Route für 7 Tage – Die besten Highlights


Überblick Reiseverlauf Route 1


ReisetagStationKilometer
Gesamt:ca. 1000 - 1100 km
1. TagAnreiseca. 5 bis 40 km
2. TagKeflavik – Hveragerði ca. 110 km
3. TagThingvellir – Geysir– Gullfossca. 105 km
4. TagSeljalandsfoss – Skogafoss – Flugzeugwrackca. 160 km
5. TagVík – Fjaðrárgljúfur – Skaftafell Nationalparkca. 96 km
6. TagGletscherlagune Jökulsarlon – Diamond Beachca. 122 km
7. TagRückreise Keflavikca. 420 km

Tag 1 – Ankunft in Keflavik

Ausgangspunkt für deine Rundreise ist der Flughafen in Keflavik. Meist landen die Maschinen sehr spät, sodass du die erste Nacht lieber in dieser Umgebung verbringen solltest. Hole aber direkt nach Ankunft deinen Mietwagen am Flughafen ab. So kannst du am nächsten Morgen direkt starten. In der Nähe vom Flughafen gibt es Supermärkte, Tankstellen und Geldautomaten. Du findest also alles, was du brauchst in der näheren Umgebung.

Unterkunft: Blue View Bed and Breakfast*, Nordic Guest House*, The Base by Keflavik Airport*


Tag 2 – Halbinsel Reykjanes

Ausgeschlafen? Na dann kann es ja jetzt endlich losgehen. Mit deinem Island Mietwagen geht es von deiner Unterkunft am Airport aus auf der Straße 43 und 427 zum Thermalquellgebiet Krýsuvík. Das Besondere an dieser Gegend ist der Fakt, dass es hier zischt, blubbert und brodelt. Über einen Steg kannst du das Gebiet erkunden und zudem noch einen grünen Kratersee nebenan bestaunen. Hier auf der Halbinsel Reykjanes befindet sich außerdem eine Brücke, von welcher aus du von einem Kontinent zum anderen hüpfen kannst. An dieser Stelle trifft nämlich die eurasische Kontinentalplatte auf die amerikanische.


Du willst kostenlos Geld abheben auf Island? Wir empfehlen dir Kreditkarte der Santander Bank. Damit bist du im Ausland bestens gewappnet. Hole dir jetzt die kostenlose Karte.

» SANTANDER KREDITKARTE «


Thermalquellgebiet Krýsuvík Island Golden Circle

Island Routen – Kurzer Stopp beim Geothermalgebiet Seltún


Weiter geht es an diesem Tag auf der 38 nach Hveragerði. Das Highlight dieser Stadt ist die geothermale Energie. Die Wanderung zum berühmten heißen Fluss könnte interessant für Dich sein. Es geht quer durch die saftig grüne Hügellandschaft Reykjadalurs. Auch blubbernde Erdlöcher und plätschernde Flüsse werden dir auf deinem Weg begegnen. Plane für diese Wanderung circa 45 Minuten pro Strecke ein. Der Fluss hat an einigen Stellen rund 38° Grad. Pack also deine Badesachen ein.

Unterkunft: Reykjadalur Guesthouse*Hótel Eldhestar*Skyr Guesthouse*


Tag 3 – Thingvellir und Geysire

Am dritten Tag deiner Reise solltest du schon früh am Morgen aufstehen und in den Tag starten. Heute erwarten dich gleich mehrere Highlights. Der Golden Circle ist nicht umsonst eines DER Highlights auf Island. Von Hveragerði aus kannst du in knapp einer Stunde zum Thingvellir-Nationalpark düsen. Hier am See Pingvallavatn erwartet dich eine wunderschöne Landschaft mit der bekannten Grabenbruchzone, zweier tektonischer Erdplatten. Ein weiteres Highlight ist der Öxarfoss Wasserfall und die Silfra-Spalte. In dieser Spalte kannst du Tauchen und Schnorcheln. Ein sicherlich unvergessliches Erlebnis.


Islands-Golden-Circle-Pingvellir-Nationalpark (1) (1)

Island Routen – Unterwegs im Pingvellir Nationalpark


Dann geht es weiter zum Großen Geysir und zum Strokkur. Auf dem großen Parkplatz kannst du dein Auto kostenlos abstellen und rüber auf die andere Straßenseite gehen. Ein kleiner Rundweg führt dich durch das Geysir-Gebiet. Hier siehst du überall Schlammlöcher, dampfende Erde, grauen Schlamm und Wasserfontänen. Wenn du Glück hast, dann schießt das Wasser mehrere Meter in die Höhe. Man muss nur etwas Geduld haben.


Islands-Golden-Circle-Strokkur-Geysir-heisse-auellen

Routen in Island – Großer Geysir und Strokkur


Ein letztes Highlight an diesem Tag erwartet dich nördlich von den Geysiren. Der mächtige Gulfoss ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Er zählt zu den größten Wasserfällen Europas. Hier stürzt das Wasser über steile Klippen knapp 70 Meter in die Tiefe. Einige Wege führen am Wasserfall entlang bis zu einem Felsplateau, von wo aus du eine wunderbare Sicht hast.

Unterkunft: Ljósafossskóli Hostel*Laugarvatn Hostel*, Borealis Hotel*


Islands-Golden-Circle-Gullfoss-Wasserfall

Routen in Island – Der mächtige Gullfoss


Tag 4 – Wasserfälle & Flugzeugwrack

Am vierten Tag deiner Island Rundreise geht es weiter in Richtung Süden und Südosten. Wieder warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf dich. Über Fluðir (hier gibt es die „Secret Lagoon“) und Hvolsvöllur geht es zum wunderschönen Seljalandsfoss. Den Wasserfall erreichst du unkompliziert nur wenige Meter neben der Ringstraße. Da er so einfach zu erreichen ist, ist hier meist auch richtig viel los. Das Wasser stürzt sich hier rund 66 Meter in die Tiefe und sammelt sich in einem natürlichen Pool. Eine weitere Besonderheit ist, dass du hinter dem Wasserfall entlang spazieren kannst. Zieh dir aber Regensachen an, es wird nass.


Island ist das perfekte Land zum Campen. Wir verraten dir alles über unsere Ausrüstung und was du zu diesem Thema wissen solltest.

» CAMPING AUF ISLAND «


island-rundreise-highlights-sueden-seljalandsfoss-wasserfall-2

Routen in Island – Der wunderschöne Seljalandsfoss


Nur  30 Kilometer vom Seljalandsfoss entfernt, befindet sich der mächtige Skogafoss. Der 25 Meter breite Wasservorhang ist einfach unglaublich schön anzuschauen. Die gewaltigen Wassermassen, welche in die Tiefe stürzen, sind einfach beeindruckend. Wenn du jetzt noch Lust und Zeit hast, kannst du noch einen Abstecher zum Flugzeugwrack machen.

Dieses befindet sich nur 10 Kilometer vom Skogafoss entfernt. An der Straße befindet sich ein Parkplatz, wo du kostenfrei parken darfst. Von dort aus sind es dann circa 40 Minuten zu Fuß zum Wrack. Wenn du dich für die Fliegerei (so wie wir) interessierst, ist es ein wirklich toller Abstecher. Für einige ist es jedoch auch nichts Besonderes und so kannst du dir die Zeit sparen.

Unterkunft: Hotel Gullfoss*Guesthouse Fludir*Kennarabústaður*Nicehostel Seljaland*


island-rundreise-sueden-highlights-dc3-plane-wreck

Routen in Island – Das Flugzeugwrack DC-3 Plane


Tag 5 – Vík und Skaftafell Nationalpark

Heute erkundest du Vik und Umgebung. Lass dir Zeit und genieße den Morgen erst einmal bei einem Kaffee und etwas Gebäck frisch vom Bäcker. Der kleine Ort Vík í Mýrdal befindet sich ganz im Süden der Insel. Nur 300 Einwohner zählt das Dorf, dennoch kommt fast jeder Tourist genau hier hin. Und warum? Ganz einfach: Hier befinden sich einige der spektakulärsten Strände der Welt. Außerdem gibt es hier ein cooles Thermalbad, ein Café, eine Woll-Manufaktur, ein kleines Einkaufszentrum und Restaurants. Wenn du Glück hast, kannst du Papageientaucher an den nahegelegenen Klippen beobachten. Empfehlenswert ist ein Abstecher zum Reynisfjara-Strand und zum Gebiet rund um das Kap Dyrhólaey.


island-rundreise-sueden-vik-schwarzer-strand

Routen in Island – Am schwarzen Strand von Vik


Heute geht es im Anschluss noch weiter in Richtung Skaftafell Nationalpark. Auf der Ringstraße fährst du ganz entspannt rund 1 Stunde und 45 Minuten bis zum Parkeingang. Hier kannst du dein Auto parken und eine der vielen Wanderungen unternehmen. Wir haben die Tour zum Svartifoss unternommen und weiter zum Aussichtspunkt auf die Gletscherzunge Skaftafellsjökull. Insgesamt haben wir knapp 3,5 Stunden gebraucht.

Unterkünfte: Hotel Skaftafell*Ásólfsskáli Cottage*Hótel Skógafoss*


Du willst eine coole Tour auf Island machen? Bei Get Your Guide findest du eine große Auswahl!

» BUCHE HIER DEINE TOUR «


island-rundreise-gletscher-skaftalfell-wanderung

Routen in Island – Blick auf die Gletscherzunge


Tag 6 – Gletscherlagune Jökulsarlon

Nun geht es zum letzten Highlight dieser kurzen Rundreise. Vom Skaftafell Nationalpark oder von Hof aus geht es weiter zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Jeder kennt wohl die traumhaft schönen Bilder der Eisberge und der Eiskristalle am Diamond Beach. Nun wird es Zeit, dass du dir diese Lagune in der Realität anschaust. Auf dem See kannst du verschiedenen Touren unternehmen. Mit Schlauchbooten oder Amphibienbooten kommst du nah an die Eisberge heran. Direkt nebenan befindet sich der Diamond Beach mit den wunderschönen Eiskristallen.

Unterkunft: Fosshotel Glacier Lagoon*, The Barn Hostel Vik*Guesthouse Carina Vik*


island-rundreise-suedosten-gletscherlagune-joekulsarlon-abends (1)

Islands Routen – Gletscherlagune Jökulsarlon


Tag 7 – Rückfahrt & Abreise

Nun geht es wieder zurück in Richtung Flughafen. Vor dir liegen rund 420 Kilometer. Für diese Fahrt solltest du mindestens rund 5 bis 6 Stunden einplanen. Du kannst auch schon am Vortag (Tag 6) einen Teil der Strecke fahren, damit du am letzten Tag (Tag 7) nicht so viel vor dir hast. Meist gehen die Flieger zurück nach Deutschland erst spät abends oder nachts. Es bleibt also generell genug Zeit, um zurück zum Airport nach Keflavik zu fahren.

Am Ende der 7 Tagen konntest du eine Menge der Island Highlights erleben. Natürlich kannst du diese Route individuell anpassen. Diese Strecke kannst du problemlos in einer Woche schaffen. Auf der Route gibt es noch viele weitere Highlights, welche du dir anschauen kannst. Aber denke immer daran: Weniger ist manchmal mehr. Lieber einige Highlights auslassen und dafür mehr Zeit an auserwählten Spots verbringen.

Weitere Highlights in der Umgebung: Westmänner InselnSchlucht FjaðrárgljúfurVulkangipfel Laki, Porsmörk-Tal, Pjofafoss, Straße 32, Reykjavik.


▷ Dauer: 7 Tage
▷ Strecke: rund 1000 – 1100 Kilometer
▷ Durchschnitt: 142 Kilometer pro Tag
▷ Benzinkosten Kleinwagen: circa 120 – 140€ (bei 1,80€ pro Liter)
▷ Alternative: 7 Tage Golden Circle und Snæfellsnes


Island Route für 2 Wochen

Hast du doch etwas mehr Zeit und möchtest noch mehr sehen von der Insel? Dann mach es doch so wie wir. Wir haben innerhalb von 15 Tagen die Insel umrundet und dabei unzählige Highlights erkundet. Das Beste daran war, dass wir uns nicht stressen mussten. Natürlich haben wir nicht alles gesehen, aber wir wollen so oder so noch einmal nach Island reisen. In zwei Wochen kannst du Island bequem mit dem Mietwagen umrunden. Wir stellen dir jetzt unsere Route vor. Diese kannst du wie immer individuell anpassen, erweitern oder auch verkürzen.


Island Route für 14 Tage - Die besten Highlights

Island Route für 14 bis 15 Tage – Die besten Highlights


Überblick Reiseverlauf Route 2


ReisetagStationKilometer
Gesamt:ca. 2300 km
1. TagHalbinsel Reykjanes – Hveragerðica. 120 km
2. TagHveragerði  – Strokkur – Gullfossca. 140 km
3. TagThingvellir – Hvammstangica. 210 km
4. TagHalbinsel Vatnsnes – Sauðárkrókurca. 160 km
5. TagSiglufjörður – Whale in Hauganes Watching – Akureyrica. 180 km
6. TagAkureyri – Godafoss – Lake Myvatn – Möðrudalurca. 175 km
7. TagMöðrudalur – Hengifoss – Seyðisfjörðurca. 200 km
8. TagSeyðisfjörður – Ostfjorde – Stokknsnes – Jökulsarlon - Svinafellca. 420 km
9. TagSvinafell – Skaftalfell – Víkca. 150 km
10. TagVík und Umgebungca. 40 km
11. TagVík – Seljalandsfoss – Skogafoss – Flugzeugwrackca. 100 km
12. TagVík – Landeyjahöfnca. 75 km
13. TagLandeyjahöfn – Hella Campingca. 42 km
14. TagHella Camping – Pjofafoss – Hjalparfossca. 160 km
15. TagHella Camping – Reykjavik – Airport Keflavikca. 145 km

Tag 1 – Halbinsel Reykjanes

Diese Tagen haben wir so gestalten, wie wir es schon bei der Route für eine Woche vorgestellt haben. Nach der ersten Nacht nahe des Airports, sind wir am ersten Morgen mit dem Mietwagen über die Halbinsel Reykjanes gefahren. Hier bestaunten wir das Geothermalgebiet Seltún. Das erste Mal, dass wir  blubbernde und qualmende Erde sahen. Was für ein Erlebnis. Anschließend besuchten wir noch den kleinen Ort Stokkseyri und fuhren danach weiter nach Hveragerði ins Thermalbad.


Rundreise-Island-Golden-Circle-Seltun-Geothermal

Island Routen – Halt beim Geothermalgebiet Seltún


Tag 2 – Golden Circle

Anschließend haben wir uns bereits einige Highlights des Golden Circles angeschaut. Wir waren bei den Geysiren, beim mächtigen Gullfoss und im Thingvellir Nationalpark. Eigentlich war es anders geplant, doch das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Die zweite Nacht schliefen wir aufgrund von sehr schlechtem Wetter im coolen Ljósafossskóli Hostel*. Unser Zelt mussten wir also noch eine zweite Nacht im Kofferraum lassen.


Island-Rundreise-pingvellir-nationalpark-golden-circle

Routen in Island – Der Thingvellir Nationalpark


Tag 3 – Auf in den Westen

Am 3. Tag fuhren wir mit unserem Mietwagen das erste Mal in Richtung Westen. Zuvor entdeckten wir noch ein paar coole Spots rund um den Thingvellir Nationalpark, ehe wir weiterfuhren. Von nun an orientierten wir uns nur noch nach dem Wetter. Eigentlich wollten wir auf die Halbinsel Snæfellsnes, doch das Wetter war zu schlecht. So entschieden wir uns, dieses Highlights auszulassen. Stattdessen wollten wir an diesem Tag einfach nur gemütlich den Campingplatz erreichen, etwas kochen und früh ins Zelt hüpfen.

Unterkünfte: B59 Hostel*Lækjarkot Rooms and Cottages*Grand-Inn Bar and Bed*Puffin Palace Guesthouse*


rundreise-island-camping-hvammstangi-zelten

Routen für Island – Unser Campingplatz in Sauðárkrókur


Tag 4 – Die Halbinsel Vatnsnes

Das Wetter wurde besser und besser. Früh am Morgen machten wir uns auf den Weg zur Halbinsel Vatnsnes. Wir wussten zwar nicht, was uns da erwarten würde, doch wir waren gespannt auf den Tag. Und wir wurden nicht enttäuscht. Die Halbinsel ist wunderschön und verspricht so einige Highlights. So haben wir Robben in der Bucht im Norden der Halbinsel beobachten können. Auch hat uns die Landschaft mit den saftigen Farben teilweise sprachlos gemacht.

Der Himmel war so klar, dass wir bis zu den Westfjorden sehen konnten. Mehrere Stunden verbrachten wir fast einsam und verlassen auf diesem Fleckchen Erde. Besonders schön sind die Aussichten von der Klippe oberhalb von Hvítserkur. Aber schau es dir am besten selbst an. Du wirst überrascht sein, was diese Ecke Islands alles zu bieten hat.

Unterkünfte: Geitafell Guesthouse*Ósar Hostel*Hotel Hvítserkur*


rundreise-island-aussicht-halbinsel-vatnsnes-Hvitserkur

Routen für Island – Unterwegs auf der Halbinsel Vatnsnes


Tag 5 – Siglufjörður und Whale Watching

Ein neuer Tag begann. Die Sonne schien, der Himmel war klar. Wir machten uns direkt auf den Weg nach Hofsós und Siglufjörður. Es ist die nördlichste Stadt Islands und außerdem sind es von dort aus nur noch 40 Kilometer bis zum Polarkreis. Verrückt oder? Die Stadt ist super gemütlich und unglaublich hübsch. Hier wären wir gerne etwas länger geblieben. Nach einer gemütlichen Kaffee-Pause fuhren wir weiter in Richtung Ólafsfjörður und Dalvik. Halt machten wir in Hauganes. Ganz spontan entschieden wir uns für eine Whale-Watching-Tour. Mehr dazu findest du aber hier: Die besten Highlights im Norden von Island.


Unterkünfte: Siglo Hotel*, The Herring Guesthouse*Brimnes Bungalows*Akureyri H.I. Hostel*


Lust auf eine Whale-Watching-Tour? Im Norden von Island hast du viele Gelegenheiten dazu. Wir haben unsere Tour in Hauganes gemacht. Alternativ: Husavik & Akureyri. 

» BUCHE HIER DEINE TOUR «


whale-watching-hauganes-island-iceland

Islands Routen – Whale Watching Tour in Hauganes


Tag 6 – Godafoss & Lake Myvatn

Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg nach Myvatn. Vor uns lag eine recht kure Strecke, vorher machten wir aber noch Halt am Godafoss. Dieser Wasserfall ist spektakulär und sollte bei deiner Reise nicht fehlen. Das Wasser mit einer Breite von rund 30 Metern circa 12 Meter in Tiefe. Das klingt jetzt nicht besonders spektakulär, doch die gesamte Kulisse ist einfach atemberaubend. Fast zwei Stunden verbrachten wir hier und machten unzählige Fotos.


norden-island-highlights-godafoss-wasserfall

Routen für Island – Der spektakuläre Godafoss


Anschließend fuhren wir weiter zum See Myvatn. Hier solltest du nicht nur einen Tag einplanen, sondern lieber gleich 2 oder 3. Es gibt einfach unglaublich viel zu sehen. Angefangen mit den Pseudo-Kratern bis hin zum Naturparadies Höfdi, dem Tephra-Krater Hverfjall oder Höhle Grjótagjá. Und wenn du genügend Zeit hast, kannst du noch ein Bad im Mývatn Nature Bath nehmen (günstigere Alternative zur Blue Lagoon). Auch die Mondlandschaften von Hverir oder das Vulkansystem Krafla sind eine absolute Empfehlung.

Unterkünfte: Icelandair Hotel Myvatn*Hlid Bed and Breakfast*Hótel Gígur by Keahotels*


Mehr zu den Island Highlights im Norden findest du hier in unserem ausführlichen Beitrag.


island-norden-highlights-myvatn-hoefdi

Routen in Island – Das Naturparadies Höfdi im Norden Islands


Tag 7 – Hengisfoss und Seyðisfjörður

Nach einer erholsamen aber bitterkalten Nacht in unserem Zelt auf dem Campingplatz in Möðrudalur, machten wir uns am frühen Morgen auf den Weg in den Osten von Island. Doch noch bevor wir die Ostfjorde erreichten, machten wir in Egilsstaðir noch einen Abstecher zum wunderschönen Hengifoss Wasserfall. Diese kurze Wanderung können wir nur empfehlen, die Kulisse ist der reinste Wahnsinn.


wanderung-hengifoss-island-rundreise-osten

Routen in Island – Die Wanderung zum Hengifoss


Am späten Nachmittag erreichten wir dann endlich unser Tagesziel, die wunderschöne, kleine Stadt Seyðisfjörður. Hier schlugen wir unser Zelt auf und wärmten uns im Gemeinschaftsraum erst einmal auf. Die Stadt liegt wunderschön inmitten der gewaltigen Bergketten der Ostfjorde.

Schon die Anfahrt über den Bergpass bis in die Stadt ist spektakulär und lohnt sich. Am nächsten Morgen erkundeten wir die kleine Stadt und ließen uns ein wenig treiben, ehe wir unsere Island Rundreise fortsetzten. Übrigens: Hier legt auch die Fähre aus Dänemark an. Solltest du also mit der Fähre anreisen, wirst du hier in Seyðisfjörður „rausgeschmissen“.

Unterkünfte: Hafaldan HI Hostel*, Post Hostel*The Old Apothecary*Hótel Snæfell*


Mehr zum Thema Camping auf Island findest du gier in unserem Camping-Guide.

» CAMPING AUF ISLAND «


island-rundreise-osten-ostfjorde-seydisfjördur-bunter-streifen

Routen in Island – Die schöne Stadt Seydisfjördur


Tag 8 – Ostfjorde bis Jökulsarlon

Nun lag unsere weiteste Strecke vor uns. Mit unserem Kleinwagen fuhren wir von Seyðisfjörður aus immer die Küste entlang bis in den Südosten Islands. Als wir losfuhren, hatten wir noch gar kein Tagesziel. Am Ende landeten wir aber zum Sonnenuntergang in der Gletscherlagune Jökulsarlon. Knapp 330 Kilometer fuhren wir an diesem Tag. Wahnsinn, oder? Auf deinem Weg wirst du viele Fjorde entdecken (super Wanderwege gibt es übrigens im Osten). Die Wolken hingen allerdings so tief, dass wir einige Spots ausließen.


hvalnes-island-suedosten-ringstrasse-aussicht

Island Routen – Die wilden und rauen Ostfjorde


Der Weg führte uns anschließend vorbei an Reyðarfjöðdur, Eskifjörður und Neskaupstaður. Kurz vor dem Öxi-Pass (Straße 939 – soll für kleine PKWs nicht geeignet sein!!!) geht die Ringstraße ab in Richtung Küste und schlängelt sich von dort aus immer am Wasser entlang. So langsam wurden die Landschaften immer grüner und grüner. Wir hatten das Gefühl, eine Hobbit-Filmkulisse zu durchqueren. Zwar hingen die Wolken sehr tief, doch beeindruckend sahen die Gegenden dennoch aus. Fjord um Fjord bahnten wir uns den Weg in Richtung Südosten.

Unterkünfte: Taergesen B&B*Kaffihúsid Eskifirdi*Guesthouse Askja*


Du willst noch mehr über die Highlights im Osten von Island erfahren? Dann ab in unseren Beitrag!


Vestrahorn und Jökulsarlon

Kommen wir nun zu zwei der absoluten Highlights unserer Rundreise. Wir erreichten Stokknsnes und den düster-schaurigen Berg Vestrahorn. Auf dem Anwesen befindet sich übrigens auch eine Filmkulisse eines Wikingerdorfes und wunderschöne, lange schwarze Sandstrände. Sprachlos standen wir da und konnten gar nicht glauben, was wir dort sahen. Die Kulisse ist der absolute Wahnsinn! Aber überzeuge dich am besten selbst.


island-rundreise-suedosten-stokksnes-vestrahorn

Island Routen – Stokksnes und Berg Vestrahorn


Doch es wurde nicht weniger schön. Mit dem Untergang der Sonne erreichten wir die Gletscherlagune Jökulsarlon. Wir hätten wohl keinen besseren Zeitpunkt abpassen können. Die Sonne war gerade erst untergegangen und der Himmel färbte sich in wunderschöne Farben. Blaue Eisblöcke trieben auf der Gletscherlagune, fotohungrige Urlauber standen überall herum, um den perfekten Schuss zu machen. Sogar einige Robben konnten wir in der Gegend sehen, welche immer wieder neugierig aus dem Wasser tauchten. Auch am wunderschönen Diamond Beach waren wir sogar noch.

Unterkunft: Fosshotel Glacier Lagoon*, The Barn Hostel Vik*Guesthouse Carina Vik*


Mehr zu den Highlights im Südosten von Island erfährst du hier


island-rundreise-suedosten-joekulsarlon-gletscherlagune

Routen in Island – Die Gletscherlagune Jökulsarlon


Tag 9 – Skaftafell Nationalpark

Nach einer angenehmen Nacht auf dem Svinafell Campground (wir haben Polarlichter in dieser Nacht gesehen), machten wir uns auf den Weg zum Nationalpark Skaftafell. Dieser ist Teil des riesigen Vatnajökull Nationalparks. Wir unternahmen eine tolle Wanderung zum Svartifoss und weiter zum Aussichtspunkt an der Gletscherzunge Skaftafellsjökull. Du kannst vom Aussichtspunkt noch weiter wandern bis zum Beispiel zum Gláma Aussichtspunkt oder auf den Gipfel Kristinartindar (1126 Meter). Unsere Wanderung dauerte rund 2,5 Stunden.

Unterkünfte: Hotel Skaftafell*, Hof 1 Hotel*, Fosshotel Glacier Lagoon*


Du willst eine coole Tour auf Island machen? Bei Get Your Guide findest du eine große Auswahl!

» BUCHE HIER DEINE TOUR «


skaftafell-national-park-wanderung-Sjónarnipa

Islands schönste Routen – Skaftafell Nationalpark


Tag 10 – Vík und Umgebung

Nach unserer Wanderung im Nationalpark, fuhren wir noch zur atemberaubenden Schlucht Fjaðrárgljúfur (unbedingt hinfahren!!!!), ehe wir das Dorf Vík am Tag 9 erreichten. Nun wurde das Wetter wieder schlechter, sodass wir an diesem Tag nur im Gemeinschaftsraum des Campingplatzes saßen und uns abends in der kleinen Therme im Dorf bei 40 Grad Celsius aufwärmten. Am nächsten Tag (Tag 10) wurde das Wetter nicht wirklich besser, doch wir wollten uns die Umgebung ein wenig anschauen. Hier befinden sich mehrere Highlights, wie zum Beispiel die schwarzen Strände, die bizarren Felsformationen im Meer, die Kirche auf dem Hügel, das Kap Dyrhólaey und vieles mehr (siehe Route 1 Woche).

Unterkünfte: The Barn Hostel Vik*Guesthouse Carina Vik*


Wenn du mehr zu den Highlights wissen möchtest, schaue mal in unseren Beitrag!


island-rundreise-highlights-sueden-vik-kirche

Routen in Island – Vik und Umgebung


Tag 11 – Wasserfälle, Flugzeugwrack und. Co

Nun erwarteten uns einige wirklich tolle Highlights. Naja, was auf Island ist eigentlich nicht toll? Alles auf dieser Insel ist einfach grandios! Mit dem Mietwagen fuhren wir am frühen Morgen erst einmal zum Flugzeugwrack DC-3. Anschließend machten wir einen Halt am mächtigen Skogafoss. Diese gewaltigen Wassermassen sind einfach spektakulär. Weiter ging unsere Reise zum wunderschönen Seljalandsfoss, einem weiteren Highlight einer jeden Rundreise.

Unterkünfte: Eg Homestay*Nicehostel Seljaland*Ásólfsskáli Cottage*Hótel Skógafoss*


Einen ausführlichen Bericht zu allen Stopps im Süden findest du hier


island-rundreise-highlights-skogafoss-wasserfall

Die beste Route für Island – Der mächtige Skogafoss


Tag 12  & 13 – Auf zu den Westmännerinseln

Wir hatten noch immer genügend Zeit und machten spontan noch einen Abstecher zu den Westmännerinseln. Mit dem Auto fuhren wir vom Campingplatz in Hella bis nach Landeyjahöfn. Hier parkten wir unser Auto und nahmen die Fähre rüber nach Heimaey. Diese Insel ist auch die einzige bewohnte Inseln der Inselgruppe vor der Südküste Islands. Wir haben eine wunderschöne Wanderung über den Hausberg Heimaklettur gemacht, haben Puffins gesehen und waren mit Einheimischen im Thermalbad. Die Insel hat einiges zu bieten und lohnt sich auf jeden Fall. Du kannst auch nur einen Tagesausflug machen oder eben dort übernachten.

Unterkünfte: Puffin Nest Capsule Hostel*Aska Hostel*Lava Guesthouse*Midleiti Cottage*,  Eldey Apartments*


Hier gibt es den ausführlichen Beitrag zu unserem Ausflug zu den Westmännerinseln


wanderung-vestmannaeyjar-heimaklettur-heimaey

Die beste Route für Island – Ausflug zu den Westmännerinseln


Tag 14 – Abseits der Touristenpfade

Am vorletzten Tag wollten wir mit dem Auto einfach mal ein wenig herumfahren. Wir hatten keinen Plan, sondern ließen uns bei Google Maps einfach inspirieren. Und so landeten wir durch Zufall beim coolen Pjofafoss Wasserfall, beim Hjalparfoss und bei einigen wunderschönen Aussichtspunkten entlang der Straße 32 und 26. Eigentlich wollten wir dann noch zum Haifoss, doch die Straße dorthin war für unseren Kleinwagen nicht geeignet.


Du fragst dich, welche Kamera und welche Objektive wir mit auf unseren Reisen haben? Dann schaue mal in unseren ausführlichen Beitrag um Thema Fotoausrüstung.

» UNSERE FOTOAUSRÜSTUNG «


Wikinger Haus in Islands Süden

Routen in Island – Irgendwo im Nirgendwo


Tag 15 – Reykjavik & Abreise

Ein letztes Mal packten wir das Zelt ein, rollten die Schlafsäcke zusammen und kochten mit dem Gaskocher das Wasser für einen Kaffee. Die Reise war nun fast vorbei und so langsam sehnten wir uns auch nach einem warmen Bett. 15 Tage Island lagen hinter uns und wir konnten es noch immer nicht fassen, wie viele unfassbar tolle Momente wir auf dieser Insel erleben durften.

Doch so ganz vorbei war die Reise noch nicht. Wir hatten noch viel Zeit bis zum Abflug (00:35 Uhr) und so machten wir uns auf den Weg in die Hauptstadt. Hier aßen wir super leckere Hotdogs, schlenderten durch die coolen Straßen, machten es uns in hippen Cafés gemütlich, trafen Blogleser von uns und schauten uns einige Highlights an. Reykjavik ist eine richtig coole Stadt. Der Beitrag dazu folgt in Kürze….

Unterkünfte: Akurholt Guesthouse*, Galaxy Pod Hostel*, City Center Hotel*Glad’s Guesthouse*


routen-in-island-rundreise-reykjavik-kirche

Routen in Island – Sightseeing in Reykjavik


▷ Dauer: 15 Tage
▷ Strecke: rund 2300 Kilometer
▷ Durchschnitt: 164 Kilometer pro Tag
▷ Benzinkosten Kleinwagen: circa 250€ bis 280€ (bei 1,80€ pro Liter)
▷ Alternative: Hochland, Snæfellsnes & Westfjorde, hoher Norden
Kosten unserer Island Rundreise hier


Weitere Highlights und Routen

Island hat so viele traumhaft schöne Ecken. Wir haben noch lange nicht alles gesehen und freuen uns daher schon auf nächste Island-Reisen. Wetter- und zeitbedingt mussten wir einige Dinge auslassen, diese möchten wir dir aber dennoch vorstellen. So kannst du selbst entscheiden, welche Highlights du in deine Route mit einbaust.


Halbinsel Snæfellsnes

Die Halbinsel Snæfellsnes soll laut Aussagen anderer Touristen wirklich schön sein. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, sodass wir an der Halbinsel vorbeifahren mussten. Ursprünglich wollten wir zwei Tage dort verbringen. Von Reykjavik aus sind es rund 160 Kilometer und knapp 2 Stunden Fahrzeit. Von Borganes aus sind es rund 118 Kilometer bis nach Olafsvik (1,5 Stunden Fahrzeit).

Man nennt diese Halbinsel auch „Mini-Island“. Hier findest du so ziemlich alle Landschaftsformen, welche du auch im Rest des Landes vorfindest. Es gibt landschaftlich genutzte Grüngürtel, langgezogene Strände, Hotpots, Steilküsten, hohe Gebirgszüge, einen Vulkan mit einer Gletscherkappe sowie Mineral- und Thermalquellen. Auch kannst du von Olafsvik aus Whale-Watching-Touren unternehmen. Diese sind im Vergleich zu Hauganes und Husavik auch etwas günstiger.

Highlights: Eldborg-Krater, Mineralquellen in Lysuholl, Kerlingarskard-Pass, Steinbogen Gatklettur, Wanderung von Arnarstapi nach Hellnar, Gletscherwanderung auf den Snæfellsnesjökull, Strand von Djúpalónssandur, Ausblick vom Saxholl, der 463 m hohe Kirkjufell, das Örtchen Stykkishólmur, Bootsfahrt in den Schären des Breiðafjörður Fjords.

Wenn du die Halbinsel erkunden möchtest, empfehlen ehemalige Besucher mindestens 2 Tage. Natürlich kannst du auch ein paar Highlights an einem Tag besuchen, besser ist es jedoch, wenn du dir mehr Zeit lässt und ohne Hektik reist.


Die Westfjorde

Hach, wie gerne hätten wir die Westfjorde erkundet. Anfangs konnten wir allerdings die Strecken noch nicht abschätzen und waren uns nicht sicher, ob es zeitlich passen würde. Und als uns das Wetter eh einen Strich durch die Rechnung machte, fuhren wir an den Westfjorden lediglich vorbei. Wir wollen aber unbedingt noch einmal nach Island reisen, um uns ausschließlich den Westen anzuschauen.

Die Westfjorde sind vor allem eines: abgelegen, ruhig, echt, rau und wild. Doch diese Region solltest du nicht mal eben so besuchen. Nimm dir Zeit und erkunde dieses Gebiet intensiv. Die Westfjorde sind so etwas wie ein Juwel des Landes. Hier erwarten Dich Berge, Wasserfälle, Dörfer, Fjorde, Polarfüchse, Schiffswracks, Papageientaucher, tolle Campingplätze, heiße Quellen und eine Menge unberührter Natur.

Laut Kennern und ehemalige Besuchern sind die Westfjorde nichts für Leute, die das erste Mal nach Island kommen. Wenn du aber Ruhe und Stille liebst, die Schönheit der Natur in vollen Zügen genießen willst, weniger Aufregung und Action brauchst, sind die Westfjorde genau das Richtige. Einige kommen nur für einen kurzen Abstecher. Du solltest dir aber lieber mindestens 5 Tage und mehr einplanen.


Das Zentrale Hochland

Ohne SUV fast unmöglich zu erreichen, das zentrale Hochland. Da wir auch keine Tour buchen wollten, blieb das Hochland für uns erst einmal auf der Strecke. Aber immerhin ein weiterer Grund (einer von vielen) um wieder nach Island zu reisen. Wir haben mit vielen Reisenden gesprochen und immer wieder hörten wir, dass das Hochland die spektakulärste Ecke des ganzen Landes sein soll. Das Hochland erstreckt sich über 40.000 Quadratkilometer und ist eines der größten unbewohnten Gebiete in ganz Europa.

Hier findest du eine märchenhafte Gebirgskette, Vulkane, Explosionskraterseen, faszinierende Täler und vieles mehr. In den Wintermonaten sind die Bergstraßen gesperrt. Diese werden erst wieder geöffnet (meist im Juni oder Juli) sobald der Schnee geschmolzen ist. Dann sind die Straßen meist bis September geöffnet. Im südlichen Hochland findest du zahlreiche Schätze, welche du mit eigenem Geländewagen erkunden kannst oder mit einer geführten Bus-Tour. Aber Achtung: Auch beim Fahren mit dem SUV gibt es viele Dinge zu beachten.

Highlights: Das zauberhafte Þórsmörk Tal, Landmannalaugar, Vulkan Hekla, Kerlingarfjöll, Hveravellir, Herðubreið, Askja, Kverkfjöll und viele mehr.


Fazit zu den Routen für Island

Man findet im Netz haufenweise Routenvorschläge. Die einen fahren in 11 Tagen um die Insel inklusive Westfjorde und Snæfellsnes, die anderen lassen es gemütlicher angehen und erkunden nur den Süden und Südosten. Am Ende muss jeder für sich entscheiden, was er sehen uns erleben möchte. Es gibt sogar Touristen, welche in 5 Tagen um die Insel fahren. Für uns wäre das zu stressig, zumal man eben auch immer das Wetter im Auge behalten muss. Auch ist es ein großer Unterschied, ob du im Sommer nach Island kommst oder eben im Winter. Im Winter können viele Straßen gesperrt sein, sodass du im schlechtesten Fall deine Route direkt erst einmal über den Haufen werfen kannst.

Generell kannst du die Insel bei gutem Wetter recht schnell umrunden, wenn du nicht zu viele Abstecher machst. Die Ringstraße ist in einem sehr guten Zustand und auf deinem Weg wirst du schon viele tolle Highlights entdecken. Auch wir waren nach Tag 9 schon wieder im Südosten angekommen. Das alles aber ohne Stress und ohne viel Fahrerei pro Tag. So konnten wir sogar noch einige richtig coole andere Abenteuer unternehmen.

Das Autofahren auf Island mega viel Spaß auf Island, da man die ganze Zeit nur an der Scheibe klebt und die Schönheit der Natur kaum fassen kann. Wir hatten nur an einem Tag eine wirklich lange Strecke vor uns, wo wir den halben Tag nur im Auto saßen. Da das Wetter an diesem Tag eh nicht sonderlich gut war, passte es aber ganz gut ins Programm. Wenn du mehrere Abstecher bei deiner Island Rundreise unternehmen möchtest und nicht nur straight auf der Ringstraße bleiben willst, solltest du (außerhalb der Wintersaison) mindestens 14 Tage einplanen.


Folgende Vorschläge haben wir für Dich zusammengefasst (nicht im Winter):

  • 3 bis 4 Tage: Reykjavik und Golden Circle
  • 5 bis 7 Tage: Reykjavik, Golden Circle bis zur Gletscherlagune Jökulsarlon
  • 5 bis 7 Tage: Reykjavik, Golden Circle und Halbinsel Snaefellsness
  • 8 bis 10 Tage: Reykjavik, Golden Circle, Gletscherlagune Jökulsarlon, Vestrahorn
  • 12 bis 15 Tage: Ringstraße mit Abstechern (+ Tagestrip ins Hochland)
  • 16 bis 21 Tage: Ringstraße, eventuell auch Westfjorde und/oder Hochland
  • und viele weitere Möglichkeiten

Das könnte Dich außerdem interessieren:


*Dieser Beitrag enthält Werbelinks, welche wir unbeauftragt eingefügt haben. Wir immer verlinken wir nur Seiten und Dienstleistungen, von welchen wir überzeugt sind. Für dich entstehe dennoch keine Mehrkosten.

TAGS
2 Comments
  1. Antworten

    Sandra

    Januar 21, 2019

    Hallo ihr Zwei,
    lieben Dank an euch für diese tolle Zusammenstellung von den möglichen Routen!
    Island steht eigentlich schon länger auf unserer Wunschliste, aber bisher hat es dann leider doch noch nicht geklappt. Wie ich lese, sollten wir uns doch mal eine Woche freischaufeln und einfach hinfliegen 🙂
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Antworten

      Bolle & Marco

      Januar 21, 2019

      Hey Sandra, total gerne haben wir das gemacht. Ihr solltet Euch echt ne Woche gönnen. Island lohnt sich auch dann. 🙂 Es ist eine der schönsten Inseln, die wir je erlebt haben! 🙂 <3

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe Datenschutzerklärung

*

Komm' wir machen das einfach!
Next: Südafrika

Wir sind Bolle & Marco und freuen uns riesig, dass du hier auf unserer Seite gelandet bist. Auf unserem Blog nehmen wir Dich mit um den Globus. Ob Fernreise, Citytrip, Roadtrip, Kurzurlaub oder Mikro-Abenteuer - Wir sind für jeden Spaß zu haben.