Island BerichteReiseblog

Island Sehenswürdigkeiten – 30 zauberhafte Highlights auf der Insel

island-rundreise-sueden-highlights-aussichtspunkt

Eine unserer absolut schönsten Reise erlebten wir auf Island. Endlich ging ein Traum in Erfüllung und wir konnten die vielen atemberaubenden Island Sehenswürdigkeiten hautnah erleben. Schon immer waren wir fasziniert von den Dokumentationen, Bildern und Videos über Island, konnten oft gar nicht glauben, dass es auf dieser Insel wirklich so aussehen wollte. Uns erwartete eine traumhaft schöne Insel mit Wasserfällen, Fjorde, Gletscher, Vulkane, Geysire, Thermalquellen, Berge, kleine Fischerdörfer und wunderschöne Strände. Island lässt sich nur schwer beschreiben, da einfach jede Ecke der Insel einzigartig ist. Wir verraten dir unsere top 30 Spots und Highlights und nehmen dich mit auf eine virtuelle Rundreise.



Islands Sehenswürdigkeiten

Wir haben für dich die beliebtesten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Highlights im folgenden Beitrag zusammengetragen. Es gibt unzählige schöne Spots auf der Insel, es ist wirklich nicht einfach, sich für bestimmte Highlights zu entscheiden. Versuche bloß nicht, alles in kürzester Zeit zu sehen. Suche die für dich wichtigsten Punkte heraus und genieße diese lieber intensiv statt abgehetzt. Eine Rundreise entlang der Ringstraße können wir dir nur ans Herz legen, es war einfach grandios. Wir waren 15 Tage auf der Insel und haben unendlich viele magische Momente erlebt.



Wichtige Themen und Berichte



Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


1. Reykjavik

Wir starten direkt in der Hauptstadt der Insel, nämlich in Reykjavik. Wir fühlten uns in dieser Stadt ab der ersten Sekunde pudelwohl. Das lag zum einen natürlich an der ausgeprägten Kaffee-Szene und zum anderen an den vielen coolen Läden, dem chillgen Flair und den Highlights der Stadt. In Reykjavik solltest du mindestens einen Tag verbringen und dich innerhalb der City einfach treiben lassen. Verpasse dabei nicht die Hallgrimskirche, das Konzerthaus Harpa, die beliebten Einkaufsstraßen Laugavegur, Austurstraeti, Laekjargata, Bankastraeti und Skólavördustígur sowie die coolen Museen, wie das Phallusmuseum und das Walmuseum. Mehr dazu hier: Reykjavik Highlights & Reisetipps.


Buche eine coole Tour


Island Sehenswürdigkeiten Reykjavik
Sehenswürdigkeiten in Island – Unterwegs in Reykjavik

2. Halbinsel Snæfellsnes

Von Reykjavik aus geht es weiter auf die Halbinsel Snæfellsnes. Wir mussten aufgrund des Wetters leider auf dieses hübsche Fleckchen Erde verzichten, haben bisher aber nur Gutes gehört. Ehemalige Touristen berichten, dass man dort so ziemlich alle Landschaftsformen findet, die man auch im Rest des Landes vorfindet.

Es gibt landschaftlich genutzte Grüngürtel, langgezogene Strände, Hotpots, Steilküsten, hohe Gebirgszüge, einen Vulkan mit einer Gletscherkappe sowie Mineral- und Thermalquellen. Auch kannst du von Olafsvik aus Whale-Watching-Touren unternehmen. Diese sind im Vergleich zu Hauganes und Husavik auch etwas günstiger.


3. Die Westfjorde

Die Westfjorde auf Island sind vor allem eines: abgelegen, ruhig, echt, rau und wild. Doch diese Region solltest du nicht mal eben so besuchen. Nimm dir Zeit und erkunde dieses Gebiet intensiv. Die Westfjorde sind so etwas wie ein Juwel des Landes. Hier erwarten Dich Berge, Wasserfälle, Dörfer, Fjorde, Polarfüchse, Schiffswracks, Papageientaucher, tolle Campingplätze, heiße Quellen und eine Menge unberührter Natur.

Laut Kennern und ehemalige Besuchern sind die Westfjorde nichts für Leute, die das erste Mal nach Island kommen. Wenn du aber Ruhe und Stille liebst, die Schönheit der Natur in vollen Zügen genießen willst, weniger Aufregung und Action brauchst, sind die Westfjorde genau das Richtige. Einige kommen nur für einen kurzen Abstecher. Du solltest dir aber lieber mindestens 5 Tage und mehr einplanen.


island-rundreise-norden-skardsviti-lighthouse-vatnsnes
Die Westfjorde – zumindest da ganz hinten am Horizont

4. Halbinsel Vatnsnes

Dieses Fleckchen Erde haben wir während unserer Island-Rundreise sehr genossen. Mit dem Mietwagen ging es einmal im Uhrzeigersinn um die Halbinsel Vatnsnes. vorbei an malerischen Landschaften und Aussichten bis zu den Westfjorden. Gekörnt wurde die Umrundung noch von ein paar Robben im Wasser und dem riesigen Fels im Wasser (Hvítserkur). Mehr über unseren Trip gibts hier: Die Halbinsel Vatnsnes auf Island – Alle Tipps und Highlights.


Island Sehenswürdigkeiten Halbinsel vatnsnes
Island Sehenswürdigkeiten – Halbinsel Vatnsnes

5. Siglufjörður

Unsere Reise ging weiter und führte uns in das malerische Städtchen Siglufjörður im Norden von Island. Von dieser Stadt aus sind es nur noch knapp 40 Kilometer bis zum Polarkreis. Wahnsinn, oder? Der Hafen liegt wunderschön zwischen den Bergen und es gibt ein paar nette Cafés für einen entspannten Zwischenstopp. Zwar liegt das Hafenstädtchen nicht direkt auf der Ringstraße, ein Abstecher lohnt sich unserer Meinung nach dennoch!


norden-island-siglufjördur-hafen-highlights
Island Sehenswürdigkeiten – Das Hafenstädtchen Siglufjörður

6. Whale Watching Hauganes

Während die meisten nach Husavik fahren, um an einer Whale-Watching-Tour teilzunehmen, hielten wir bereits vorab in Hauganes an. Nur zwei Boote waren im gesamten Fjord unterwegs. Von Massentourismus war hier überhaupt nichts zu spüren. Recht spontan hüpften wir noch im letzten Moment auf das Boot und fuhren hinaus. Dabei durften wir 3 oder 4 Buckelwale aus der Nähe bestaunen. Was für ein Erlebnis! Wir können dir eine Tour in Hauganes* nur ans Herz legen und sind noch immer ganz begeistert von all den schönen Momenten, welche wir dort erleben durften.


EMPFEHLUNG KREDITKARTE
Für deine Reise nach Jordanien empfehlen wir dir außerdem eine kostenfreie Reisekreditkarte. Mit dieser kannst du deinen Mietwagen zahlen, Buchungen vornehmen und vor Ort Geld abheben und einkaufen. Die beste Karte bekommst du bei der Santander Bank*.

» Kostenlose Kreditkarte sichern «


whale-watching-hauganes-island-iceland
Sehenswürdigkeiten in Island – Whale Watching in Hauganes

7. Godafoss im Norden

Island ist definitiv „die Insel der Wasserfälle„. Noch nie zuvor waren wir in einem Land mit einer solchen Fülle an Wasserfällen. Eigentlich siehst du an jeder Ecke Wasser, welches aus den Bergen die Felswände hinunterläuft. Spektakulär ist der Godafoss im Norden der Insel. Das Gute ist, dass der Wasserfall direkt an der Ringstraße liegt und somit sehr gut zu erreichen ist. Das Wasser des Flusses Skjálfandafljót stürzt hier 12 Meter in die Tiefe. Okay, 12 Meter sind jetzt nicht besonders hoch. Dafür hat der Wasserfall eine Breite von 30 Meter. Und genau das, macht diesen Wasserfall auch so besonders. Tipp unserer Leser: Abstecher zum Aldeyarfoss machen. Er ist rund 41 Km von der Ringstraße auf der Schotterpiste 842.


norden-island-highlights-godafoss-wasserfall
Island Sehenswürdigkeiten – Abstecher zum Godafoss

8. Seenlandschaft Mývatn

Weiter geht es durch den Norden zur wunderschönen Seenlandschaft Mývatn. Dabei handelt es sich zum einen um den viertgrößten See auf der Insel mit vielen Pseudokratern, welche zwar aussehen wie kleine Vulkankrater, in Wahrheit aber ganz anders entstanden sind. Du kannst dein Auto parken, Wanderungen unternehmen oder die anderen Highlights in der Umgebung erkunden (Naturreservat Höfdi, Höhle Grjótagjá, das Mývatn Nature Bath oder Tephra-Krater Hverfjall).


ACHTUNG: MIETWAGEN TIPP
Buche deinen Mietwagen bei billiger-mietwagen.de*. Dort findest du super Preise und kannst verschiedenen Angebote übersichtlich vergleichen.

» Jetzt Mietwagen buchen «


island-norden-highlights-myvatn-hoefdi
Seenlandschaft Mývatn & Naturparadies Höfði

9. Mondlandschaften von Hverir

Hast du schon einmal blubbernde und qualmende Erde gesehen? Besonders beeindruckend waren die blubbernden Schlammtöpfe, die wabernden und stinkenden Schwefelschwaden. So etwas hatten wir zuvor noch nie gesehen und waren schwer beeindruckt von unserer lieben „Mutter Natur“. Durch das Gelände führen sichere Wege, ein Pfad schlängelt sich sogar auf den Námafjall, von wo aus du eine tolle Sicht auf die gesamte Landschaft hast. Weitere Highlights: Vulkansystem Krafla, Explosionskrater Viti, Hochtemperaturengebiet Hverarönd. Mehr dazu auch in unserem Beitrag: Islands Norden.


island-norden-myvatn-hverir-schwefel
Blubbernde und dampfende Erde sowie Schlammlöcher

10. Der elegante Hengifoss

Durch Zufall entdeckten wir auf Google Maps den Wasserfall „Hengifoss“ nahe des großen Sees Lagarfljót im Osten der Insel. Er ist der zweithöchste Wasserfall auf Island und besticht vor allem durch die umliegende Naturkulisse. Hier stürzt das Wasser ganze 118 Meter in die Tiefe. In der Schlucht selbst wird das Wasser eine weitere Stufe hinunter geleitet (via Litlanesfoss). Für die Wanderung solltest du 2 Stunden einplanen. Nimm deine leeren Trinkflaschen mit! Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um sie mit dem natürlichen Wasser aufzufüllen.


wanderung-hengifoss-island-rundreise-osten
Sehenswürdigkeiten auf Island – Wanderung zum schönen Hengifoss

11. Die Stadt Seyðisfjörður

Auf unserer Tour durch den Osten des Landes machten wir auch einen Stopp in dem charmanten Örtchen Seyðisfjörður. Diese kleine Stadt liegt malerisch zwischen den gewaltigen Bergketten der Ostfjorde. Alleine die Anfahrt war spektakulär, da wir erst einmal über den Bergpass fahren mussten. Bunte Häuser, Wasserfälle, der Hafen und kleine Geschäfte machen den Ort ganz besonders. Seyðisfjörður ist bekannt für Kunsthandwerk und individuell gestaltete Produkte. Du siehst immer wieder kleine Ateliers, wo Strickwaren, Designerhaushaltswaren, Kunsthandwerke und kleine Geschenke verkauft wird.


island-rundreise-osten-ostfjorde-seydisfjördur-bunter-streifen
Island Sehenswürdigkeiten – Der kleine Ort Seyðisfjörður

12. Stokksnes & Vestrahorn

Kurz vor Höfn entdeckten wir einen der wohl schönsten Spots in Island (zumindest für uns). Die Straße ging links ab und wir folgten den Schildern zum Stokksnes. Am Ende gelangten wir zu einem kleinen Lokal (Vikinger Café), welches sich hier vor dem düster-schaurigen Berg Vestrahorn befindet. Das Anwesen gehört eine Bauernhofbesitzer, welcher 800 ISK Eintritt pro Person verlangt.

Auf dem Anwesen befindet sich übrigens auch eine Filmkulisse eines Winkingerdorfs und wunderschöne, lange schwarze Sandstrände. Nachdem wir das Geld zahlten, fuhren wir mit unserem Auto in Richtung Sandstrände. Kurz vor dem Ende des Weges befindet sich ein Parkplatz. Die Kulisse ist einfach überragend. mystisch und gleichzeitig wunderschön.


island-rundreise-suedosten-stokksnes-vestrahorn
Island Sehenswürdigkeiten – WOW! Was für eine Kulisse!

13. Gletscherlagune Jökulsárlön

Weiter geht die Reise durch Island. Die Gletscherlagune Jökulsárlön solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Die Eisblöcke der Lagune stammen aus dem Breidamerkurjökull, einem Ableger des Vatnajökull. Sie krachen ins Wasser und treiben dann hinaus in die Lagune bis auf den Atlantik. Einige Eisberge kippten sogar um und klatschten zur Seite. Was für ein lautes Rumsen!

Auf dem See kannst du verschiedene Touren unternehmen. Da gäbe es zum einen die Amphibienbootstouren*, welche 40 Minuten dauert. Mit diesem Boot tuckerst du dann am Ufer entlang und erfährst einiges über die Lagune. Kostenpunkt: 5000 ISK pro Person (circa 40€). Die Schlauchboottouren auf der Lagune dauern circa 1 Stunde und bringen dich mit maximal 19 anderen Personen bis zum Rand des Gletschers.


island-rundreise-suedosten-gletscherlagune-joekulsarlon-abends-1
Die Gletscherlagune Jökulsárlön bei Sonnenuntergang

14. Diamond Beach

Direkt neben der Lagune wartet ein weiteres Island Highlights auf Dich: Der Diamond Beach. Hier treiben die Eisblöcke in den Atlantik hinaus. Einige Eisblöcke landen dabei am schwarzen Vulkansandstrand. Der Anblick ist einfach überwältigend. Auch hier entdeckten wir immer wieder ein paar neugierige Robben, welche ihren Kopf aus dem Wasser steckten. Der Strand sieht immer anders aus, ganz egal zu welcher Tageszeit du kommst. Eisberge schmelzen oder gelangen wieder ins Wasser und treiben hinaus. Hier am Diamond Beach glitzern die Eisberge wie kleine Diamanten. Daher auch der Name. Mehr dazu hier: Highlights im Südosten der Insel.


island-rundreise-suedosten-diamond-beach-gletschersee
Eiskristalle die wie Diamanten glänzen!

15. Skaftafell Nationalpark

Im riesigen Vatnajökull Nationalpark befindet sich das Kronjuwel der Gegend – der Skaftafell Nationalpark. Hier erwarten dich atemberaubende Berggipfel und Gletscher. Außerdem kannst du hier tolle Wanderungen unternehmen. Wir haben hier ebenfalls eine Tageswanderung gemacht und können diese nur weiterempfehlen. Vor dem Park ist ein großer Parkplatz, sowie ein Information Center (mit Toiletten und Café). Eintritt musst du für den Park selbst nicht zahlen, jedoch 750 ISK für’s Parken. Touren kannst du hier buchen: Guide to Iceland*. Wir sind erst zum Wasserfall Svartifoss gewandert und anschließend weiter zum Aussichtspunkt Sjónarnipa. Der Blick über die Gletscherzunge Skaftafellsjökull ist einfach überwältigend.


DU LIEBST TOLLE FOTOS?
In unserem Beitrag verraten wir dir alles über unsere Kameras, Objektive und Zubehör.

» Unsere Fotoausrüstung «


island-rundreise-gletscher-skaftalfell-wanderung
Island Sehenswürdigkeiten – Blick über die Gletscherzunge Skaftafellsjökull

16. Schlucht Fjaðrárgljúfur

Weiter geht es mit den Highlights in Südostisland. Nach unserer Wanderung im Skaftafell Nationalpark fuhren wir die Straße Nr. 1 weiter in Richtung Vík. Kurz vorher musst du unbedingt an der Schlucht Fjaðrárgljúfur einen Stopp einlegen. Diese düster-malerische Schlucht wirkt fast surreal. Sie wurde vom Fluss Fjaðra ausgewaschen und ist anscheinend rund 2 Millionen Jahre alt. Ein ausgeschilderten Pfad führt dich zu den schönsten Fotospots. Die Kulisse gleicht einer Filmkulisse. Alles wirkt so mystisch und irgendwie hat man das Gefühl, dass sich Hobbits in der Gegend aufhalten.


island-rundreise-suedosten-fjadrargljufur
Die imposante Schlucht Fjaðrárgljúfur

17. Vik & Reynisdrangar

An der Südspitze von Island befindet sich das kleine Dorf Vík í Mýrdal. Hier leben zwar nur rund 300 Einwohner, das Dorf hat aber dennoch einiges zu bieten. Hier befinden sich nämlich einige der spektakulärsten Strände der Welt. Der schwarze Strand ist weltberühmt und über einen kurzen Fußweg von Vík aus erreichbar. Die bizarren Felsformationen vulkanischen Ursprungs sollen einer Sage nach versteinerte Trolle sein. Besonders schön ist auch die Kirche, welche auf einem Hügel thront und ein tolles Fotomotiv ist.

Der Reynisfjara-Strand ist weltberühmt und ein wilder und gleichzeitig dramatischer Ort. Die tosenden Wellen des Atlantiks treffen hier auf den wunderschönen Strand und bilden eine traumhaft schöne Kulisse. Unweit von diesem Strand und von Vík befindet sich das Gebiet rund um das Kap Dyrhólaey. Auch hier kann man die beliebten Puffins beobachten und ihnen ganz nah kommen. Die verschiedenen markanten Felsen sind wunderschön anzuschauen, genau so wie der gefährlich wirkende schwarze Strand.


island-rundreise-sueden-vik-schwarzer-strand
Sehenswürdigkeiten Island – Die schwarzen Strände von Vik

18. Flugzeugwrack DC-3

Am 21. November 1973 stürzte eine DC-3 der US-Army im Anflug auf Höfn ab. Der Funkkontakt brach ab, die Tanknadel bewegte sich nicht weit von der Null weg. Der Alptraum eines jeden Piloten und Fluggastes. Man entschied sich für eine Notlandung am Strand von Sólheimasandur. Bei diesem Manöver überlebten alle Besatzungsmitglieder – Glück im Unglück.

Heute sieht man hier am Strand nur noch das Skelett und die Überreste der Maschine. Schaurig schön und dennoch tragisch zugleich. Wind und Wetter sowie salzhaltige Luft und der feine Sand haben in den vielen Jahren an dem Wrack genagt. Vieles wurde noch damals abmontiert und weggebracht. Das Fotomotiv ist aber bis heute unter den Top 5 Spots von Island.


island-rundreise-sueden-highlights-dc3-plane-wreck
Die Überreste der DC-3 der US-Army auf Island

19. Der schöne Seljalandsfoss

Nur wenige Meter von der Ringstraße im Süden von Island befindet sich der berühmte Seljalandsfoss. Es ist einer der schönsten Wasserfälle des Landes und wird deswegen auch sehr gut besucht. Eine Island Reise ohne den Seljalandsfoss? Undenkbar! Der Wasserfall stürzt 66 Meter von einer hohen Klippe in einen kleinen natürlichen Pool. Und richtig verrückt ist, dass diese Klippe mal eine Meeresküste war. Doch mit den Jahren wurde die Landmasse Islands immer weiter angehoben, sodass die ehemalige Steilküste heute nur noch eine Abbruchkante im Land ist.


island-rundreise-highlights-sueden-seljalandsfoss-wasserfall-2
Island Highlights – Der wunderschöne Seljalandsfoss

20. Der mächtige Skogafoss

Nicht verpassen solltest du einen Abstecher zum Skogafoss Wasserfall im Süden von Island. 60 Meter stürzt das Wasser von der steilen Fallkante in die Tiefe. Damals war auch diese Kante einst die südliche Küstenlinie des Landes. Heute ist das Meer rund 5 Kilometer weit entfernt. Einst war dieser Landesteil noch mit Wald bedeckt, daher auch der Name Skógafoss, was soviel bedeutet wie „Waldwasserfall“. Der 25 Meter breite Wasservorhang ist wirklich wunderschön anzuschauen. Gewaltige Wassermassen fallen direkt vor deinem Auge in die Tiefe. Wenn man zu dicht herangeht, wird es nass. Vorsicht ist also geboten!


island-rundreise-highlights-skogafoss-wasserfall
Was für Wassermassen! Der Skogafoss

21. Die Westmännerinseln

Noch etwas mehr Zeit? Wie wäre es mit einem Abstecher auf die Westmännerinseln? Mit der Fähre fuhren wir von Landeyjahöfn rüber nach Heimaey. Diese Insel ist auch die einzigst bewohnte Inseln der Inselgruppe vor der Südküste Islands. Pro Person zahlst du nur rund 20€ für den Hin- und Rückweg. Untergebracht waren wir auf der Insel in einer super coolen Glamping-Hütte*. Wir haben eine wunderschöne Wanderung über den Hausberg Heimaklettur gemacht, haben Puffins gesehen und waren mit Einheimischen im Thermalbad. Die Insel hat einiges zu bieten und lohnt sich auf jeden Fall. Alles dazu hier: Ausflug zu den Westmännerinseln.


BOCK AUF ‚NE COOLE UNTERKUNFT?
Melde dich kostenlos bei Airbnb an und wir schenken dir 25€ Guthaben für deine erste Buchung!

» Gratis Guthaben sichern «


wanderung-vestmannaeyjar-heimaklettur-heimaey
Die Natur auf den Westmännerinseln ist überragend!


22. Der unscheinbare Þjófafoss

An einem anderen Tag fuhren wir mit dem Auto einfach durch die Gegend im Süden und ließen uns treiben. Dabei entdeckten wir den wunderschönen Þjófafoss. Dieser befindet sich rund 4 Kilometer von der 26 entfernt. Die Kulisse könnte kaum schöner sein. Weit im Hintergrund befindet sich der Hekla Vulkan, im Vordergrund ein anderer schöner Hügel. Das türkisblaue Gletscherwasser stürzt sich über die breite Front hinab und bahnt sich seinen Weg weiter durch das Land. Für Marco ist es eine der schönsten Locations in Island.


island-rundreise-highlights-sueden-pjofafoss
Geht es noch schöner? Der versteckte Þjófafoss!

23. Kleine Hütten aus Winkingerzeiten

An diesem Tag entdeckten wir durch Zufall in dieser Region noch ein kleines Haus aus Winkingerzeiten. Vielleicht wird es der eine oder andere kennen. Für alle, die es nicht kennen: Es bleibt unser Geheimnis! Es war so wunderschön ruhig dort, nur wenige Besucher verirrten sich hier. Diese sogenannten Grassodenhäuser wurden damals gebaut, um dem wechselhaften Wetter standzuhalten. Auch baute man aus Erde und Stein immer dann, wenn man eben keine andere Materialien zur Verfügung hatte. Wo sich dieser Ort befindet, behalten wir für uns. Man muss ja nicht immer alles erzählen, oder?


island-rundreise-highlights-sueden-haus-winkinger
Diese Hütte entdeckten wir durch Zufall!

24. Nationalpark Pingvellir

Noch mehr Island Sehenswürdigkeiten gefällig? Dann ab zum einzigartigen Pingvellir Nationalpark. Dieser Park befindet sich am See Pingvallavatn und ist rund 40 Kilometer von der Hauptstadt Reykjavik entfernt. Die Region ist sehr besonders, da sich das Gebiet in einer Grabenbruchzone im Grenzbereich zweier tektonischer Platten liegt. So kannst du hier praktisch auf der eurasische Platte stehen oder auf der amerikanischen.

In der Region gibt es ein paar Sehenswürdigkeiten. Da wäre zum Beispiel der schon erwähnte See Pingvallavatn, der Aussichtspunkt am Besucherzentrum mit Blick in die große Kontinentalspalte „Almannagjá“ und die kleine schöne Kirche Pingvallar. In der Nähe vom Parkplatz befindet sich außerdem der Wasserfall Öxararfoss und die Silfra-Spalte, wo sich mutige Besucher beim Tauchen und Schnorcheln ausprobieren. Diese Spalte befindet sich zwischen den auseinanderdriftenden Platten der Erdkruste am See. Das Erlebnis ist sicherlich einmalig und ein echtes Highlight.


Islands-Golden-Circle-Pingvellir-Nationalpark-1-1
Pingvellir Nationalpark im Süden von Island

25. Großer Geysir & heiße Quellen

Mit Sicherheit wirst du auch den Golden Circle abfahren, stimmt’s? Dann wirst du auch unweigerlich auf den Großen Geysir und die heißen Quellen Strokkurs stoßen. Gleich zu Beginn wird man von Schlammlöchern und dampfender Erde begrüßt. Überall köchelte rötlicher oder grauer Schlamm vor sich hin. Man muss schon eine Weile warten, bis der Strokkur ausbricht. Er ist sehr aktiv und bricht auf natürlichem Wege geschätzt alle 5 bis 10 Minuten aus. Mal erreicht er eine Höhe von 15 Meter, mal sogar 40 Meter.


EMPFEHLUNG REISEFÜHRER
Für deine Reise nach Island können wir dir den Reiseführer von Lonely Planet* ans Herz legen. Mit diesem Buch und über 450 Seiten bist du für deine Reise bestens gewappnet.


Islands-Golden-Circle-Strokkur-Geysir-heisse-auellen
Island Highlights – Großer Geysir & Strokkur

26. Goldener Wasserfall Gullfoss

Unweit von den Geysiren befindet sich der mächtige Wasserfall Gullfoss (goldener Wasserfall). Er gehört zu den größten Wasserfällen in ganz Europa. Über die steile Klippe stürzen die Wassermassen in eine 70 Meter tiefe Schlucht. Einfach atemberaubend. Dieser Wasserfall zählt zu den Highlights des Golden Circles. Ein paar Wege führen am Wasserfall entlang. Man kann sogar auf das Felsplateau und von dort aus coole Fotos machen.


Islands-Golden-Circle-Gullfoss-Wasserfall
Der mächtige Gullfoss – Golden Circle Island

27. Halbinsel Reykjanes

Hier befindet sich nicht nur die berühmte Blue Lagoon (wir waren selbst nicht dort), sondern auch natürliche heiße Quellen, lilafarbene Lupinenfelder (zur richtigen Jahreszeit), Steilküsten und türkisblaue Kraterseen. Unseren ersten Abstecher machten wir zum Thermalquellgebiet Krýsuvík. Hier zischt und brodelt es, aber so richtig. Ein Steg führt direkt nach dem Parkplatz durch das Thermalgebiet.

Auf der anderen Seite der Straße entdeckten wir einen grünen Kratersee, den Graenavatn. Auf der Halbinsel befindet sich außerdem eine Brücke, welche dich von einem zum anderen Kontinent hüpfen lässt. Hier trifft nämlich die eurasische Kontinentalplatte auf der amerikanische. Wahnsinn, was Island alles zu bieten hat. 


Island-Rundreise-Golden-Circle-Tipps-Krusavik-Seltun
Island Sehenswürdigkeiten – Thermalquellgebiet Krýsuvík.

28. Landmannalaugar

Ohne SUV fast unmöglich zu erreichen, das zentrale Hochland. Da wir auch keine Tour buchen wollten, blieb das Hochland für uns erst einmal auf der Strecke. Aber immerhin ein weiterer Grund (einer von vielen) um wieder nach Island zu reisen. Wir haben mit vielen Reisenden gesprochen und immer wieder hörten wir, dass das Hochland die spektakulärste Ecke des ganzen Landes sein soll. Das Hochland erstreckt sich über 40.000 Quadratkilometer und ist eines der größten unbewohnten Gebiete in ganz Europa. Hier findest du eine märchenhafte Gebirgskette, Vulkane, Explosionskraterseen, faszinierende Täler und vieles mehr. Mehr dazu hier: Routen durch Island.


29. Þórsmörk-Tal

Das Thorsmörk-Tal ist das beliebteste Wandergebiet auf Island. Leider bot sich uns keine Gelegenheit, einen Teil der Wanderung zu unternehmen. Schade! Aber das holen wir definitiv bei einer nächsten Reise nach. Das Naturreservat ist von drei Seiten von Vulkanen und Gletschern eingerahmt. Dich erwarten Wege zum Vulkan Fimmvörðuháls und in die Region des Eyjafjallajökulls. Vom Skogafoss aus startet der beliebte Weitwanderweg, der Laugavegur, der ins Landesinnere führt. Die Wanderung benötigt mehrere Tage/Etappen und bringen dich über den Pass Fimmvörðuháls und die Þórsmörk nach Landmannalaugar. Die 22 Kilometer lange Strecke vom Skogafoss bis ins Porsmörk-Tal bietet atemberaubende Kulissen. Solltest du also genügend Zeit haben – DO IT!


30. Kerið Krater

Im Süden der Insel befindet sich der Kerið Krater. Dabei handelt es sich um einen Kratersee, welchen es seit über 3000 Jahren gibt. Besonders schön sind die roten Abhänge des Kraters und das blaue Wasser des Sees. Wenn du selbst zum Krater fahren möchtest, solltest du etwas Geld für den Eintritt dabei haben. Mit diesen Geldern werden die u.a. Parkplätze vor Ort in Schuss gehalten. Vom Pingvellir Nationalpark sind es nur rund 40 Minuten bis zum Kratersee. Die passende Tour gibt es bei GetYourGuide: Ganztagestour zum Goldenen Ring und Kerid Krater*.


Unser Reisetagebuch auf Youtube

Wir haben unsere komplette Rundreise gefilmt und ganze 13 Teile dieser Reise bei Youtube online gestellt. Wir würden uns riesig freuen, wenn du mal vorbeischaust und unseren Kanal abonnierst.

Reisetagebuch-Island-Youtube-Vlogs

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag weitergeholfen hat. Wenn du nicht Anmerkungen und Ergänzungen hast, schreib es gerne in die Kommentare. Es gibt noch so viel mehr auf der Insel zu sehen, doch auch wir haben noch lange nicht alles gemacht und gesehen. Da müssen wir wohl auch noch einmal wiederkommen!

Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns gerne auf FacebookInstagram oder Pinterest. Hier kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung