Jordanien ReiseberichteReiseblog

Jordanien Rundreise – Unsere besten Tipps und Infos zur Reiseplanung

Wadi-Rum-Wueste-Tour-Jordanien-Rundreise-1

Unsere Jordanien Rundreise führte uns einmal quer durch das Land und bescherte uns viele tolle Momente und Geschichten. Wir haben ja eh einen Hang zum Nahen Osten und dem Orient, Jordanien wollten wir schon eine ganze Weile bereisen. Als wir damals in Israel am Toten Meer standen und die Bergkette Jordaniens sahen, sagten wir: „Wow Jordanien! Da müssen wir auch unbedingt einmal hin“.

Schön, dass es nun endlich klappte und wir dieses faszinierende Land erkunden konnten. Jordanien erwartet dich mit einer tollen Unterwasserwelt im Roten Meer, gewaltigen Felsformationen in der Wüste, der Felsenstadt Petra, Street Art in der Hauptstadt, tollen Naturreservaten, einer lebendigen Kultur und unfassbar leckerem Essen. Also, worauf wartest du noch? Auf nach Jordan!


Das solltest du auch noch wissen:



Anreise Jordanien

Jordanien befindet sich im Nahen Osten zwischen Israel, dem Irak, Syrien und Saudi Arabien. Von Deutschland aus brauchst du rund 4,5 bis 5 Stunden, bis du Amman im Norden oder Aqaba im Süden erreichst. Aktuell kannst du von Berlin und Köln mit Easyjet aus nach Aqaba fliegen. Ab Memmingen gibt es außerdem Direktflüge mit Ryanair in die Hauptstadt Amman. Alternativ gibt es auch recht teure Flüge nach Amman ab Berlin und München mit Royal Jordanian oder ab Frankfurt mit Lufthansa. Wir haben für unseren Hin- und Rückflug (+ 1x 15kg Gepäck) ab Berlin-Schönefeld nach Aqaba 195 € bezahlt (97,50 € pro Person). Grund für den günstigen Preis: Wir sind in der absolute Nebensaison gereist (Januar).


Parken: Unser Auto haben wir für rund 22 € für die ganze Woche im Parkhaus P3 am BER-Flughafen untergestellt. Buchen kannst du das hier: APCOA Parking.


jordanien-rundreise-anreise-flugzeug-aussicht
Anreise Jordanien mit Blick auf die tolle Berglandschaft und das Tote Meer

.


Einreise und Visum

Für deine Reise nach Jordanien benötigst du ein Visum. Das Gute ist aber, dass du dieses direkt am Flughafen vor Ot bekommst. Wenn dein Reisepass noch 6 Monate bei Einreise gültig ist und über mindestens 2 frei Seiten verfügt, sollte dem Visa on Arrival nichts mehr im Wege stehen. Solltest du das Land via Amman betreten, musst du vor Ort 40 JD Einreisegebühr zahlen (ca 51 €). In Aqaba mussten wir hingegen nichts bezahlen, obwohl selbst das Auswärtige Amt von einer Gebühr spricht.


Achtung: Bitte checke unbedingt deinen Reisepass vor der Reise und schaue nach, ob dieser wirklich noch 6 Monate zum Zeitpunkt der Einreise gültig ist. Am Flughafen in Berlin wurde einem Passagier der Flug verweigert, weil es bei ihm eben nicht der Fall war.


Wenn du aus Israel über den Landweg einreisen möchtest, hast du verschiedene Möglichkeiten. Das Visum bekommst du dann direkt an den Grenzübergängen (gegen Gebühr). Wichtig für dich: Du musst immer eine Ausreisegebühr an Israel zahlen (und umgekehrt an Jordanien), wenn du das Land verlässt (zwischen 10 € und 40 €). Du kannst über folgende Grenzübergänge auf dem Landweg nach Jordanien einreisen:


  • Jordan River | Sheikh Hussein Bridge
  • Allenby Bridge | King Hussein Bridge
  • Von Eilat (Israel) nach Aqaba | Wadi Araba Crossing

Beachte aber, dass die Grenzübergänge spezielle Öffnungszeiten haben. Zudem bekommst du am Grenzübergang King Hussein Bridge kein Visa on Arrival. In diesem Fall musst du dein Visum schon vorab besorgen. Neu ist wohl auch, dass Reisende mit einem Aufenthalt von mindestens 3 Nächten statt 40 JD nur noch 10 JD zahlen müssen für das Visa. Interessant könnte daher auch der Jordan Pass für dich sein. Was genau es damit auf sich hat, erfährst du im nächsten Absatz. Einen tollen und ausführlichen Beitrag zu diesem Thema findest du auch hier: Flashpacker Travelguide.


Der Jordan Pass

Der Jordan Pass ist für Besucher, die mindestens drei Nächte im Land bleiben. Mit diesem Pass erhältst du freien Eintritt in über 40 Attraktionen, z.B auch der Felsenstadt Petra oder der Wüste Wadi Rum. Außerdem sparst du dir so die Visagebühren in Höhe von 40 JD, wenn du via Amman einreist und diesen Pass dann vorzeigst. Den Jordan Pass gibt es in 3 Varianten:


  • WANDERER PASS für 70 JD (89€) inkl. 1 Tag Petra, freien Eintritt in über 40 Attraktionen und Visakosten in Höhe von 40 JD, wenn du mindestens 3 Nächte im Land bleibst | Hier buchen.
  • EXPLORER PASS für 75 JD (96€) inkl. 2 Tage Petra, freien Eintritt in über 40 Attraktionen und Visakosten in Höhe von 40 JD, wenn du mindestens 3 Nächte im Land bleibst | Hier buchen.
  • EXPERT PASS für 80 JD (102€) inkl. 3 tage Petra, freien Eintritt in über 40 Attraktionen und Visakosten in Höhe von 40 JD, wenn du mindestens 3 Nächte im Land bleibst | Hier buchen.

Du kannst den Pass online erwerben und auf deinem Smartphone speichern oder ausdrucken. Vor Ort an den Eingängen zu Attraktionen wird dann meist der QR-Code gescannt oder abgestempelt. Mit der ersten Attraktion wird dein Pass aktiviert und ist dann für 2 Wochen gültig. Achtung: Der Pass ist nicht übertragbar, zudem solltest du immer deinen Reisepass mit dir führen, falls du deine Identität nachweisen musst. Insgesamt kannst du mit dem Pass rund 140€ sparen, wenn du ihn komplett ausnutzt.


Beste Reisezeit für Jordanien

Wir haben uns ehrlich gesagt vor der Buchung der Flüge überhaupt nicht mit der besten Reisezeit für Jordanien auseinandergesetzt. Erst später haben wir bemerkt, dass der Januar wohl nicht gerade der beste Monat für eine Jordanien Rundreise ist. Doch am Ende hatten wir viel Glück und immer dann super Wetter, wenn wir es auch gebraucht haben. Es war jedoch an vielen Tag recht frisch (vor allem abends) und teilweise auch richtig kalt. Tagsüber war es zum Glück meist recht angenehm.

Reiseführer und Quellen im Internet empfehlen vor allem die Monate ab Ende März, April, Mai sowie September, Oktober und November. Der Hochsommer (Juni, Juli & August) gilt als Nebensaison mit Temperaturen bis 45° C im Süden. Nur wenn du mit solchen Temperaturen gut umgehen kannst, solltest du im Sommer nach Jordanien reisen. Merke dir auch, dass es in und rund um Amman meist immer 10° C kälter ist, als in anderen Regionen.


EMPFEHLUNG KREDITKARTE
Für deine Reise nach Jordanien empfehlen wir dir außerdem eine kostenfreie Reisekreditkarte. Mit dieser kannst du deinen Mietwagen zahlen, Buchungen vornehmen und vor Ort Geld abheben und einkaufen. Unseren großen Kartenvergleich gibt’s hier:

» Kostenlose Kreditkarte sichern «


beste-reisezeit-jordanien-rundreise-schnee
Jordanien Rundreise – Und auf einmal mitten im Schnee nahe Wadi Musa

Sehr gut: Frühling und Herbst

Besonders hervorgehoben wird der Frühling von März bis Mai, wenn es nur wenig regnet, die Blumen so langsam blühen und die Temperaturen sehr angenehm sind (bis 25° C). Es kann allerdings selbst im April zu einem Kälteeinbruch mit Schnee kommen oder im November zu Überflutungen durch Starkregen. Das Wetter ist in Jordanien wirklich sehr wechselhaft und unterscheidet sich oft stark von Region zu Region.

Im Winter sind außerdem einige Highlights noch geschlossen, wie zum Beispiel verschiedene Wanderwege im Dana Biosphärenreservat oder das Wadi Mujib (Oktober bis April). Ehemalige Reisende empfehlen zum Frühling und Frühsommer auch den Frühherbst in den Monaten September und Oktober. In all den genannten Monaten herrscht allerdings auch Hochsaison im Land mit höheren Preisen.


Temperaturen im Januar während unserer Reise:

  • Aqaba: 20° C – 22° C (sonnig und warm)
  • Wadi Rum: 15° C – 18° C (sonnig aber kalt)
  • Petra: 17 – 18° C (sonnig und angenehm)
  • Totes Meer: 20° C – 22° C (sonnig und warm)
  • Dana Biosphärenreservat: 14°C (stark bewölkt und kalt)
  • Amman: 15° C – 17° C (schönes Frühlingswetter)

Wir hatten zum Ende hin auch zwei Tage mit starkem Wind, Regen, Nebel und eisigen Temperaturen rund um Wadi Musa (Petra). Auch im Dana Biosphärenreservat war es richtig kalt mit Wind und Nieselregen. Der Winter ist in Jordanien rund 30 – 40 Tage lang (vor allem Januar) und kann wettertechnisch alles mit sich bringen. Auf dem Weg nach Wadi Musa (sehr hoch gelegen) sind wir sogar an Schnee vorbeigefahren, konnten uns jedoch am Toten Meer und in Aqaba an den Strand legen und die Sonne genießen.


Gesundheit und Impfungen

Jordanien ist in dieser Hinsicht ein recht sauberes Land (außer der Müll überall) mit guten hygienischen Standards. Du kannst ziemlich alles sorglos essen, solltest natürlich dennoch gekauftes Gemüse und Obst vorher abwaschen bzw. abkochen. Wir würden vermutlich in der hintersten Ecke nicht unbedingt ein Eis kaufen, wo eventuell die Kühlkette unterbrochen wurde. Das Gleiche gilt für Fleisch oder Fisch. Leitungswasser ist meist tabu, es sei denn ein Schild weist darauf hin, dass du es trinken kannst. Besser ist hier das Wasser aus den gekauften Flaschen. Wir kaufen wenn möglich immer einen 5-Liter Kanister und füllen dieses Wasser dann in unsere Trinkflasche (z.B. unsere eigene Bambus-Flasche aus dem Weltverliebt Shop*).

Für die Einreise nach Jordanien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Nur wenn du aus einem Gelbfiebergebiet kommst oder mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebietes warst, musst du eine Gelbfieberimpfung nachweisen können. Das Gleiche gilt, wenn du aus einem Poliogebiet kommst. Achte darauf, dass die Standardimpfungen auf dem aktuellen Stand sind, dann bist du auf der sicheren Seite. Sehr wichtig ist, dass du für die Dauer deiner Reise nach Jordanien eine Auslandskrankenversicherung hast. Mehr dazu hier: Reiseversicherungen.


Festtage und kulturelle Highlights

Für die Planung deiner Reise solltest du auch die kulturellen Besonderheiten nicht außer Acht lassen. In diesem Jahr beginnt Ramadan z.B. am 23.04. und endet am 23.05.2020. Während diesem Fastenmonat verzichten die Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang komplett auf Speisen, Getränke und auch Zigaretten. Sobald es dann Abend wird, treffen sie sich mit Familie und Freunden zum gemeinsamen Essen.

Zu dieser Zeit öffnen viele Restaurants, Banken, Büros und Geschäfte erst gegen 9 Uhr und schließen bereits wieder um 14 Uhr. Für dich gilt dann auch, dass du in der Öffentlichkeit nicht isst, rauchst und trinkst. Das ist eine Sache des Respekts. Der Ramadan und dessen Einhaltung wird in Jordanien sehr ernst genommen. Auch solltest du wissen, dass der Freitag der wöchentliche Feiertag ist. Viele Geschäfte, Banken etc. haben außerdem samstags geschlossen.


  • 01.05.2020 | Tag der Arbeit
  • 25.05.2020 | Nationalfeiertag (Unabhängigkeitstag)
  • 10.06.2020 | Tag der Armee
  • 30.07.2020 | 4 Tage Opferfest (das höchste islamische Fest)
  • 21.08.2020 | Islamisches Neujahr
  • 25.12.2020 | Weihnachten

Mietwagen buchen

Für unsere Rundreise durch Jordanien hatten wir mal wieder einen Leihwagen, denn wir wollten so flexibel wie nur möglich das Land erkunden. Vorab haben wir bei billiger-mietwagen.de* unsere Eingaben getätigt und einen Kleinwagen inkl. aller notwendigen Leistungen gebucht. Bezahlt haben wir am Ende rund 197 € für die Woche bezahlt (28 € pro Tag) für unseren Wagen von Budget. Uns ist aufgefallen, dass es oft kaum richtige Kleinwagen vor Ort gibt und so bekommt man gerne mal eine Nummer größer. Versicherungen etc. wurden uns vor Ort nicht aufgeschwatzt, alles lief sehr professionell ab.


ACHTUNG: MIETWAGEN TIPP
Buche deinen Mietwagen bei billiger-mietwagen.de*. Dort findest du super Preise und kannst verschiedenen Angebote übersichtlich vergleichen.

» Jetzt Mietwagen buchen «


jordanien-rundreise-mietwagen-autofahren
Unser roter Flitzer für unsere Jordanien Rundreise

Die Kaution in Höhe von 350 € wurde auf unserer Kreditkarte geblockt, wir haben dazu immer die DKB-Karte* dabei und die N26*. Die Straßen sind generell im Land sehr gut ausgebaut und nur selten sind wir mal einem Schlagloch begegnet. Pro Liter Benzin haben wir knapp 1 € bezahlt (Stand: Januar 2020). Beim Tanken hilft dir immer ein Mitarbeiter der Tankstelle bei welchem du dann auch bezahlst. Gib ihm am besten 0,5 JD Trinkgeld für seine Hilfe.

Für die Navigation haben wir wie immer vorher bei Google Maps die Karte von Jordanien heruntergeladen und dann vor Ort offline genutzt am Smartphone. Das klappte bisher in allen Ländern wirklich super. Und übrigens: Einen 4×4 oder SUV brauchst du in Jordanien nicht, es sei denn, du willst auf eigene Faust in die Wüste fahren (nur mit 4×4).


Verkehr und Straßen

Ein weiteres wichtiges Thema ist natürlich der Verkehr und der Zustand der Straßen in Jordanien. Grundlegend ist das Autofahren im Land gar nicht so anders, als in anderen Ländern. Es herrscht Rechtsverkehr und so musst du dich nicht groß umorientieren. Der Verkehr ist außerhalb von Städten wirklich sehr entspannt, auch wenn einige Jordanier gerne mal ordentlich auf das Gaspedal drücken. Die Highways sind gut ausgebaut und man kommt zügig voran. Auf Landstraßen darfst du meist 60 km/h bis 80 km/h fahren, manchmal auch 100 km/h (Desert und Dead Sea Highway bis 110 km/h). Innerhalb von Ortschaften sind 50 km/h erlaubt.


Jordanien-rundreise-strassen-autofahren
Traumhaft schön! Unterwegs von Aqaba nach Wadi Rum

Sehr oft haben wir Polizisten am Straßenrand gesehen, welche Kontrollen durchführten. Auch wir wurden mehrmals rausgezogen und mussten den Führerschein vorzeigen. Die Polizei war dabei immer sehr freundlich und ließ uns nach wenigen Sekunden weiterfahren. Achtung: Auf den Straßen sind immer wieder Bremsschwellen, welche man hin und wieder nicht sofort erkennt. In einigen Gegenden musst du zudem auf die Tiere achten, welche gerne mal dicht an der oder auf der Fahrbahn herumlaufen (Hunde, Katzen, Esel etc.).


Übrigens: Du kannst fast im ganzen Land überall kostenlos parken. Sollte es doch etwas kosten, wirst du es auf einem Schild erkennen oder durch einen Parkwächter erfahren.


Fahre immer vorsichtig und vorausschauend, lass dich von anderen nicht aus der Fassung bringen. Grundlegend ist das Autofahren in Jordanien wirklich nicht schwer. Wenn möglich, solltest du das Fahren in der Dunkelheit vermeiden und lieber bei Tageslicht noch an dein Ziel kommen. Wir können eine Jordanien Rundreise mit eigenem Mietwagen nur empfehlen! Mehr dazu hier: Autofahren und Mietwagen in Jordanien.


Dauer der Jordanien Rundreise

Wir haben uns für eine Woche Jordanien angeschaut und können diese Dauer auf Grund der kleineren Größe des Landes auch weiterempfehlen. Zwei Wochen wären uns persönlich im Januar zu lange geworden. 10 Tage bis 14 Tage sind jedoch eine super Option, wenn du noch mehr Spots erkunden möchtest. Für die wichtigsten Highlights reichen auf jeden Fall 7 bis 10 Tage. Wir sind am Tag meist 2 bis 3 Stunden mit dem Auto gefahren, es gab auch Tage wo wir gar nicht gefahren sind.

Für uns war es wichtig, einen ersten guten Eindruck von dem Land zu bekommen. In dieser einen Woche haben wir eine verdammt gute Zeit in Jordanien gehabt. Wir waren sogar einen Tag länger im Land, da unser Flug gestrichen wurde. Das bescherte uns noch eine zusätzliche Nacht in einem tollen 5-Sterne InterContinental Hotel am Roten Meer. Das war am Ende also gar nicht mal so übel, im Land „festzusitzen“.


Jordanien Rundreise – Unsere Route

Gestartet sind wir in Aqaba am Roten Meer. Von dort aus ging es weiter nach Wadi Rum, Petra, vorbei am Wadi Mujib bis ans Tote Meer und hoch nach Amman. Von Amman aus ging es dann über das Dana Biosphärenreservat wieder zurück nach Aqaba. Alles zu den einzelnen Stationen und Highlights findest du etwas weiter unten.


Alle Tage unserer Rundreise:

  • 1 | Ankunft in Aqaba
  • 2 | Wadi Rum Tour & Übernachtung
  • 3 | Weiterfahrt in die Felsenstadt Petra
  • 4 | Petra und weiter zum Wadi Mujib und ans Tote Meer
  • 5 | Totes Meer und Weiterfahrt nach Amman
  • 6 | Sightseeing in Amman
  • 7 | Amman und Dana Biosphärenreservat
  • 8 | Zurück nach Aqaba & Aufenthalt
  • 9 | Rückflug nach Deutschland

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Highlights & Sehenswürdigkeiten in Jordanien

Das Land hat viele tolle Highlights und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Im folgenden Abschnitt möchten wir dir unsere Stopps der Jordanien Rundreise vorstellen und geben dir am Ende noch eine Auflistung mit weiteren möglichen Stopps.


1. Aqaba am Roten Meer

Gestartet sind wir unsere Rundreise in Aqaba am Roten Meer. Vom Feeling her war es wie nebenan in Eilat in Israel. Die Hafenstadt ist die einzige Badestadt im ganzen Land und sehr beliebt bei Tauchern und Menschen, die gerne mal Schnorcheln gehen. Hier gibt es auch einige Sandstrände, die einen schöner, die anderen weniger. Wir fanden die Souqs ziemlich cool mit den vielen Märkten und Ständen. Sehr schön anzuschauen ist auch die Zentralmoschee, die Sheikh Zayed Moschee und das alte Schloss.


EMPFEHLUNG REISEFÜHRER
Für deine Reise nach Jordanien können wir dir den Reiseführer von Lonely Planet* ans Herz legen. Mit diesem Buch und über 480 Seiten bist du für deine Reise bestens gewappnet.


Jordanien-Rundreise-Aqaba-Strand
Aqaba – Blick über das Rote Meer bis nach Israel und Ägypten

2. Wadi Rum Wüste

Nach der ersten Nacht unserer Jordanien Rundreise in Aqaba machten wir uns auf den Weg ins Wadi Rum Village (Eintritt 5 JD/kostenlos mit Jordan Pass). Hier vereinbarten wir vorab eine Jeep-Tour mit Übernachtung in einem Beduinen Camp (Candles Camp). Die Fahrt ins Dorf dauerte rund 90 Minuten und von dort aus ging es durch die fantastische Wüstenlandschaft. Hier ragen 1000 Meter hohe Felsenberge senkrecht nach oben und bringen wohl jeden Besucher zum Staunen.


Wadi-Rum-Wueste-Tour-Jordanien-Rundreise-1
Jordanien Rundreise – Tour durch die Wadi Rum Wüste

Nach unserer 5-stündigen Tour durch die Wüste ging es dann ins Candles Camp. Hier übernachteten wir in einem kleinen Zelt und bekamen am Abend noch ein super leckeres Essen serviert. Wir können dir nur ans Herz legen, mindestens einen vollen Tag in der Wüste zu verbringen. Wenn du länger bleibst, wirst du zudem noch andere Highlights dieser Wüste sehen können. Unseren ausführlichen Beitrag dazu gibts hier: Wadi Rum Jordanien.


Wadi-Rum-Wueste-Tour-Jordanien-Rundreise-3
Sonnenuntergang in der Wadi Rum Wüste

3. Felsenstadt Petra

Eines der schönsten Highlights dieser Rundreise war definitiv unsere Erkundungstour durch die Felsenstadt Petra. Touristisch hin oder her, diese Ruinenstätte musst du gesehen haben. Wir können kaum in Worte fassen, wie uns diese Kulisse umgehauen hat. Nimm dir mindestens einen kompletten Tag Zeit, um Petra zu erkunden. Wenn du noch mehr Zeit hast, kannst du zudem einige coole Wanderungen (z.B. Al Kubtha Trail) zu weiteren Highlights und Aussichtspunkten unternehmen. Unseren ausführlichen Beitrag dazu gibts hier: Petra in Jordanien.


Felsenstadt-Petra-Jordanien-Schatzhaus-3
Jordanien Rundreise – Ausflug in die Felsenstadt Petra

Am besten du startest deine Tour erst einmal am Visitor Center und läufst immer geradeaus bis zur wunderschönen Schlucht (Siq). Am Ende erwartet Dich dort das atemberaubende Schatzhaus (Treasury). Von dort aus geht es weiter vorbei an den Königsgräbern, den schönen Fassaden, dem großen Tempel und Theater. Es gibt so viel zu entdecken, wobei gerade einmal 20% der Ruinenstadt ausgegraben wurden. Wir konnten kaum glauben, zu was die Nabatäer damals in der Lage waren und was sie mit ihren eigenen Händen hier schufen.


Felsenstadt-Petra-Jordanien-Wanderung-Monastery-6
Es gibt so viel zu entdecken in der Felsenstadt Petra

4. Dana Biosphärenreservat

Auf unserer Rückreise von Amman machten wir einen Halt im Dana Biosphärenreservat. Dieses befindet sich rund 2,5 Stunden von Amman und auch Aqaba entfernt. Das Reservat erwartet dich mit faszinierenden Landschaften, einem kleinen Dörfchen über der gewaltigen Schlucht (Wadi Dana) und Felsplateaus mit wunderschönen Aussichtspunkten. Während wir vor Ort waren, war lediglich der Weg in die Schlucht (Wadi Dana Trail) geöffnet und ohne Guide machbar. Die anderen tollen Wanderwegen sind meist erst zwischen April und Oktober geöffnet und können teilweise nur mit einem Führer begangen werden.


Die komplette Reise mit tollem Videomaterial kannst du in unseren Highlights „Jordanien 1“ und „Jordanien 2“ auf Instagram anschauen. Ganz viel Spaß!


Jordanien-Rundreise-Dana-Biosphaerenreservat-2
Mächtige Felsformationen im Dana Biosphärenreservat

Der Eintritt kostet 8 JD und ist nicht im Jordan Pass inkludiert. Es gibt im gesamten Reservat mehr als 600 Arten von Wildpflanzen, 250 Vogel-, Säugetier- und Reptilienarten. Sogar Wildkatzen, Wölfe, Adler oder auch Hyänen sollen hier heimisch sein. Du kannst auch in der Gegend übernachten, zum Beispiel im Dana Guest House, im Rummana Camp* oder in der Feynan Ecolodge. An der Rezeption im Dana Guest House bekommst du aktuelles Kartenmaterial und weitere Infos zu den Wanderwegen.


Jordanien-Rundreise-Dana-Biosphaerenreservat-1
Wir hatten nicht viel Glück mit dem Wetter, aber es war dennoch toll!

5. Wadi Mujib – Grand Canyon

Hier haben wir nur kurz angehalten, da wir wir vorab schon wussten, dass das Wadi Mujib leider geschlossen war (Eintritt: 21 JD). Zwischen Oktober und April geht hier leider nichts, worüber wir wirklich sehr traurig waren. Das Wadi Mujib ist sozusagen der Grand Canyon von Jordanien und erwartet dich mit einer gewaltigen Schlucht. Vorab hatten wir gelesen, dass man mit einem Guide hier richtig abenteuerliche Touren unternehmen kann, wie zum Beispiel Canyoning. Uns schmerzt das Herz, dass wir das leider nicht machen konnten, das wäre genau unser Ding gewesen.

Übrigens ist dieser Canyon der tiefst gelegene Nationalpark der Welt auf einer Höhe von 410 Metern unter dem Meeresspiegel. Verrückt, oder? Durch die Schlucht fließt das Wasser aus sieben Zuflüssen, weshalb man hier so coole Wasser-Abenteuer erleben kann. Auch heiße Quellen mit heilender Wirkung soll es im Wadi Mujib geben. Warst du schon einmal da? Vielleicht kannst du deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren teilen. Ein tollen Bericht gibt es hier: Spontan um die Welt – Wadi Mujib.


6. Totes Meer

Wenn du auch eine Rundreise durch Jordanien planst, solltest du auf jeden Fall einen Tag am Toten Meer einplanen. Es ist einfach total verrückt, wie man dort fast schwerelos durch das Wasser gleitet. Wir hatten selbst im Januar fantastische Temperaturen um die 22° C und einen super Aufenthalt im Ramada Resort Dead Sea*. Unseren ausführlichen Beitrag dazu findest du hier: Totes Meer in Jordanien – Alle Highlights und Tipps.


Totes-Meer-Jordanien-Wasser-Schweben-1
Jordanien Rundreise – Schwerelos im Toten Meer

7. Hauptstadt Amman

Die einen finden Amman furchtbar, die anderen lieben diese Stadt. Wir fanden es ehrlich gesagt echt cool dort und haben viele tolle Ecken entdeckt. Untergebracht waren wir zwei Nächte im Nomads Hotel*, welches super zentral gelegen ist. Einen kompletten Tag verbrachten wir damit, die coole Street Art Szene zu erkunden, die historischen Bauten (Zitadelle und Römisches Theater) sowie die wuseligen Souqs und coolen Cafés. Amman kann echt was und sollte zumindest für einen Tag mit auf deine Liste.


DU LIEBST TOLLE FOTOS?
In unserem Beitrag verraten wir dir alles über unsere Kameras, Objektive und Zubehör.

» Unsere Fotoausrüstung «


Jordanien-Rundreise-Amman-grafitti-mural
Jordanien Rundreise – Street Art in den Straßen von Amman

Besonders schön ist die Aussicht von der Zitadelle mit Blick über die ganze Stadt. Schlendere unbedingt über die Rainbow Street, probiere dich durch die Leckereien auf den Märkten rund um die Al-Husseini Moschee. In Amman gibt es so viele coole Cafés, man kann sich kaum entscheiden. Richtig stylisch fanden wir das Café im Wild Jordan Center sowie das Rumi Café. Unfassbar leckere Burger gibts in Tim’s Burger auf der Rainbow Street. Einen ausführlichen Beitrag zu Amman gibts hier.


Jordanien-Rundreise-Amman-roemisches-theater
Das Römische Theater mitten in der Stadt

Weitere Sehenswürdigkeiten

Das war aber noch lange nicht alles, es gibt noch mehr im Land zu sehen. In der Google-Maps-Karte haben wir alle Spots für dich eingetragen. Interessant ist sicherlich ein Ausflug ins Wadi Araba, einer Wüste, welche noch frei von Tourismus ist. Auch die Reservate Ajloun, Azraq und Yarmouk klingen aufregend. Wenn du in der Gegend von Amman bist oder dem Toten Meer, könnte zudem ein Abstecher zu den Ma’in Hot Springs für dich interessant sein. Außerdem gibt es im ganzen Land viele Wüstenschlösser und andere historische Ruinen, wie zum Beispiel in Jerash oder auch Madaba und Kerak. Lass dich treiben und plan nicht zu viel im Voraus. So bist und bleibst du auch während deiner Jordanien Rundreise flexibel.


Unsere Unterkünfte

Wir haben in einfachen Unterkünften übernachtet, in kleineren Hotels und schicken Resorts. Bei dieser Reise war also alles mit dabei. Oft brauchen wir wirklich nur ein Bett zum Schlafen, da wir eh den ganzen Tag unterwegs sind. Nachdem wir die ersten Nächte aber wirklich froren, da es keine Heizungen gab und oft nur dünne Decken, übernachteten wir fortan in etwas besseren Unterkünften. Dafür waren die Nächte im Januar einfach zu kalt, um in den einfachen Homestays angenehm schlafen zu können.


BOCK AUF EINE COOLE UNTERKUNFT?
Melde dich kostenlos bei Airbnb an und wir schenken dir 25€ Guthaben für deine erste Buchung!

» Gratis Guthaben sichern «


Jordanien-Rundreise-Aqaba-Intercontinental-hotel
Jordanien Rundreise – Das InterContinental in Aqaba

.


Sehr empfehlenswert sind die Nomads Hotels in Amman und Petra. Aber auch das Ramada Resort am Toten Meer können wir weiterempfehlen sowie das schicke 5-Sterne InterContinental Resort am Roten Meer in Aqaba. Preislich solltest ungefähr du pro Nacht in einfachen Unterkünften mit 40 € bis 50 € rechnen (für ein Doppelzimmer). Die ganz einfachen Homestays bekommst du auch für 20 € bis 30 € pro Nacht. Wenn du in einem 4-Sterne Resort einchecken möchtest, solltest du in etwa 70 € bis 100 € pro Nacht einplanen.



Totes-Meer-Jordanien-Ramada-Resort-Pool
Die Poollandschaft im Ramada Resort am Toten Meer

Essen und Trinken

Wenn du die orientalische Küche magst, wirst du Jordanien lieben. An jeder Ecke gibt es Fladenbrote, Hummus, Falafel, süßes Baklawa, verschiedene Gewürze, viel Obst und Gemüse. Auch trinkt man in diesem Land Unmengen an Schwarztee, oft mit extrem viel Zucker. Die Hauptmahlzeit besteht meist aus vielen Soßen, Huhn, Lamm, Oliven, Käse, Reis, verschiedenen Salaten, Gemüse, Öl, Gewürzen und und und.


Jordanien-rundreise-Essen-Baklava
Unbedingt die vielen süßen Leckereien probieren

Vor allem auf den Märkten in den Souqs bekommst du die volle Bandbreite geboten. Habe auch keine Scheu, einfach mal in einen kleinen unscheinbaren Imbissladen zu laufen. Wir fanden so das beste Hummus mit Falafel für gerade einmal 1 €. Du wirst im Land aber auch die westliche Küche finden (Pizza, Burger, Pasta etc.). Richtig cool fanden wir die Bäckereien, wo du dir die Tüte vollhauen kannst mit unglaublich leckeren Gebäcken (Sesamstangen, Sesamkekse, Baklawa etc.).


Die top Gerichte in Jordanien:

  • Mansaf | Nationalgericht (Lamm, Jogurt-Sauce, Nüsse)
  • Mousakhan (Huhn, Gewürze, Fladenbrot)
  • Maglouba (gedämpftes Fleisch, Fisch, Gemüse)
  • Farouj (Huhn, Brot, Salat)
  • Shish Kebab (Lamm, Tomaten, Zwiebeln am Spieß)
  • Shauwarma (Lamm, Salat, Pfeffer, Brot)
  • Baba Ghanush (Auberginenpüree)
  • Falafel (Kichererbsen-Frikadellen)
  • Hummus (Kichererbsen-Püree mit Knobi)

Strom und Internet

Für deine Reise solltest du auch den passenden Stromadapter mitbringen. Zum einen findest du die Steckdosen Typ C/F, welche wir auch in Deutschland verwenden und die Steckdosen Typ G mit 3 Pins sowie den Typ G. Wenn du also für diese Arten von Steckdosen einen Adapter mit dabei hast, wirst du vermutlich überall deine Geräte aufladen können. Wir empfehlen dir diesen Allrounder-Adapter* für mehr als 224 Länder. In einigen Unterkünften gab es aber auch Adapter.

Die meisten Unterkünfte, Cafés in Amman, Restaurants und einige touristische Orte bieten Wifi an. Solltest du für unterwegs Internet haben wollen, können wir dir die Simkarte von Umniah empfehlen. Direkt am Flughafen in Aqaba haben wir uns die 14 GB-Karte für 11 JD (14 €) gekauft. Der Mitarbeiter hat uns alles eingestellt und nach 2 Minuten hatten wir schon Internet auf dem Smartphone. Es gibt verschiedene Pakete (1 GB, 2 GB, 5 GB, 10 GB etc.), aus welchen du wählen kannst. Die Preise sind am Airport natürlich etwas teurer. Weitere Anbieter: Zain und Orange.


Sicherheit in Jordanien

Zuerst einmal vorab: Wir haben uns nie unwohl und unsicher im Land gefühlt. Überall wurden wir herzlich aufgenommen und immer fair behandelt. Die Locals sind wirklich sehr gastfreundlich, hilfsbereit und weltoffen. Jordanien leidet unter dem schlechten Ruf der umliegenden Länder, wie Syrien, dem Irak oder Israel. Dabei ist Jordanien ein sehr sicheres Reiseland und die Locals sind immer um das Wohl ihrer Gäste besorgt. Du wirst schnell sehen, dass an touristischen Attraktionen auch immer die Polizei (Tourist Police) präsent ist. Es kann natürlich überall zu Zwischenfällen kommen, daher sollte man die Grenzgebiete zum Irak und zu Syrien meiden, sowie Menschenansammlungen (besonders in Moscheen), Demonstrationen, Streitereien und Schlägereien.


Hinweis: Checke immer mal wieder die Seite vom Auswärtigen Amt und verschaffe dir so einen Überblick über die aktuelle Lage.


Wichtig für dich: Majestätsbeleidigungen sind verboten (Beschädigung von Foto) sowie gleichgeschlechtliche Beziehungen. Auch bei Alkohol am Steuer sowie Drogen kennen die Jordanier echt keinen Spaß. Schon die geringste Menge an Drogen kann dich ins Gefängnis bringen. Du solltest außerdem wissen, dass die Mehrheit der Bewohner brutal aus Palästina vertrieben wurden und so solltest du dir proisraelische Bekundungen verkneifen. Aber zurück zur Sicherheit: Halte die grundlegenden Regeln ein, handele mit gesundem Menschenverstand und du wirst dich in diesem Land gut aufgehoben fühlen. Wundere dich zudem nicht über Sicherheitskontrollen (Gepäckscanns) in Hotels oder die vielen polizeilichen Check-Points auf den Straßen. Das gehört dazu und dient der Sicherheit. Mehr dazu hier: Sicherheit in Jordanien.


Trinkwasser und Müll

Leider ist Jordanien nicht gerade ein Vorzeigeland, was den Müll betrifft. Müll is allgegenwärtig und wird dich auf der ganzen Reise begleiten. Egal ob Locals oder Touristen, oft wird der Müll einfach in der Natur gelassen. Wir bitten dich darum, deinen Müll immer in einen Eimer zu werfen und ggf. auch andere Menschen aufzufordern, dies zu tun.

Nicht überall ist das Wasser aus der Leitung trinkbar. Nicht einmal im Ramada Hotel konnten wir das Leitungswasser trinken. Besorge dir im Supermarkt am besten die 5-Liter Wasserkanister. Jordanien ist zudem ein Land, welches unter der Wasserknappheit leidet. Fr dich heißt es also: Gehe unbedingt sparsam mit dem Gebrauch von Wasser um.


Währung und Budget

In Jordanien zahlst du mit dem Jordanischen Dinar (kurz JD). Für einen JD („Dschey-Di“) bekommst du momentan 1,27 €. Es gibt verschiedene Geldscheine in Höhe von 1 JD, 5 JD, 10 JD, 20 JD und 50 JD. Hinzu kommen noch die Münzen im Wert von 500, 250, 100, 50, 25, 10 und 5 Fil. Die Währung in Jordanien ist sehr stark und so wirst du schnell merken, dass es nicht gerade ein günstiges Reiseland ist. Mehr dazu hier: Währung in Jordanien – Alles zum Bezahlen und Geldabheben.


Jordanien-rundreise-Waehrung-dinar-geldscheine-1
Die Geldscheine in Jordanien sind wirklich hübsch

Wir haben immer vor Ort am Geldautomaten Geld abgehoben mit unserer Kreditkarte. Hier fallen meist pro Abhebung Gebühren in Höhe von rund 5€ an. Es ist kein Problem im Land mit der Kreditkarte zu zahlen. Nur für Tankstellen, kleine Shops und abgelegene Orte solltest du immer Bargeld in der Tasche haben. Einen ausführlichen Bericht zu unseren Kosten und der Finanzierung wird es bald auf dem Blog geben.


Einige Preise in Jordanien:

  • einfaches Zimmer: ab 15 JD
  • gutes Hotel: ab 40 JD
  • gutes Resort: ab 60 JD
  • Mietwagen pro Tag: ab 20 JD
  • Hummus & Falaffel: ab 1 JD
  • Essen im Restaurant: 6 – 10 JD
  • Benzin pro Liter: 0,78 JD
  • 1 Flasche Wasser: 0,25 JD
  • Softdrink: 0,5 – 1 JD
  • Packung Waffeln: 0,75 JD
  • kleine Tüte Gebäck beim Bäcker: 1,50 JD

Gesamtkosten

Wir haben wie immer unsere Ausgaben notiert und können dir daher relativ genau sagen, was wir für unsere Jordanien Rundreise ausgegeben haben. Die Kosten sind natürlich individuell und hängen von vielen Faktoren ab: Reisezeit, Anspruch, Budget etc. Doch vielleicht kannst du dir anhand unserer Ausgaben so ein besseres Bild vom Preisniveau machen. Zusammenfassend können wir sagen, dass wir pro Person in etwa 615 € ausgegeben haben für die komplette Reise mit allem drum und dran.


KostenpunktAusgabenpro Person
Flüge ab Berlin195,00 €97,50 €
Mietwagen ab Aqaba197,00 €98,50 €
Tanken76,00 €38,00 €
Unterkünfte270,00 €135,00 €
Essen & Trinken196,00 €98,00 €
1h Massage im Hotel75,00 €37,50 €
Eintritt Dana Reservat20,00 €10,00 €
Tour Wadi Rum127,00 €63,50 €
Internet 14 GB14,00 €7,00 €
Sonstiges59,00 €29,50 €
GESAMTKOSTEN1.229,00 €614,50 €

Anmerkung: Den Jordanpass im Wert von je 75 JD (95 €) haben wir kostenlos vom Jordan Tourism Board zur Verfügung gestellt bekommen.


Fazit zur Jordanien Rundreise & Videos

Wir hatten eine wundervolle Zeit in Jordanien und können dir eine Rundreise durch dieses fantastische Land nur ans Herz legen. Selbst wenn du, so wie wir, nur eine Woche Zeit hast, lohnt es sich absolut. Schaue dir die Wadi Rum Wüste an und unbedingt auch die Felsenstadt Petra. Auch Amman ist eine richtig coole und lebendige Stadt, welche oft unterschätzt wird. In Aqaba kannst du die grandiose Unterwasserwelt des Roten Meeres erkunden, im Toten Meer schwerelos sein und die vielen tollen Natur-Reservate erkunden. Die Menschen in Jordanien sind unfassbar hilfsbreit und freundlich, wir wurden immer gut behandelt. Lass dich von Jordanien verzaubern und erlebe dieses wunderschöne Land im Nahen Osten am besten auf eigene Faust.


SCHAU DIR GERNE AUCH UNSERE VIDEOS AUS JORDANIEN AN

Videos-Jordanien-Rundreise-Vlogs-Videotagebuch

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag Jordanien schmackhaft machen konnten. Auf unserer Jordanien Länderseite findest du bald weitere Beiträge mit vielen Tipps zum Land. Wenn du Fragen zu unserer Jordanien Rundreise hast, schreib es einfach in die Kommentare. Wir werden schnellstmöglich antworten.


Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns gerne auf FacebookInstagram oder Pinterest. Hier kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung