Deutschland ReiseberichteReiseblog

15 tolle Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz

Wanderung-Carolafelsen-Saechsische-Schweiz

Wandern, Biken und Campen – Unterwegs im Nationalpark Sächsische Schweiz

Erst vor kurzem waren wir endlich in der Sächsischen Schweiz in Sachsen. Warum wir da noch nie waren, wissen wir ehrlich gesagt selbst nicht. Irgendwie hatte es sich einfach nie ergeben, umso spontaner waren wir nun. Eine Woche vor der Abreise kamen wir auf die Idee, in diese Region zu reisen, da wir zu diesem Zeitpunkt noch etwas freie Zeit hatten. Ein Hotel kam irgendwie nicht in Frage, wir hatten so richtig Lust auf Zelt, Schlafsack und Isomatte.

Mit all unserem Camping-Krempel machten wir uns dann mit Horst (unserem Auto) auf den Weg nach Königstein und verbrachten 6 zauberhafte Tage in der Region. In unserem heutigen Beitrag möchten wir dir unsere schönsten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz vorstellen. Wir hoffen, dass du mit unseren Tipps etwas anfangen und deine Reise so einfacher planen kannst. Viel Spaß beim Stöbern!


Anmerkung: Unsere einzelnen Tageswanderungen mit genauer Route und vielen Tipps findest du in Kürze auch auf unserem Blog. Wir brauchen allerdings noch ein wenig Zeit um all diese Infos online zu stellen.



1. Die Schrammsteinaussicht

Die Wanderung zu den Schrammsteinen gehört definitiv zu unseren liebsten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz. Diese zerklüftete Felsformation befindet sich ganz in der Nähe von Bad Schandau und ist vom Parkplatz „Nasser Grund“ in rund 60 bis 90 Minuten zu erreichen. Oben angekommen erwartet dich ein schmaler Felsgrat, an wessen Seiten es ziemlich steil nach unten geht. Angst musst du hier nicht haben, Höhenangst wäre allerdings etwas hinderlich für diese Tour. Die Aussichten von der Plattform sind gigantisch und entschädigen den anstrengenden Weg nach oben.


Saechsische-Schweiz-Schrammsteine-Aussicht
Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz – Schrammsteine

Wir empfehlen dir eine gewisse Grundfitness für diese Wanderung, da es immer wieder über Stufen und Eisenleitern nach oben geht. Am Wochenende solltest du die Schrammsteine eventuell meiden, da es dann laut ehemaligen Besuchern recht voll werden kann. Wir waren gegen 16/17 Uhr auf der Aussichtsplattform und empfanden es als sehr entspannt und überhaupt nicht voll. Verbinde die Schrammsteinaussicht am besten mit anderen Highlights der Gegend, wie zum Beispiel dem Carolafelsen oder dem Kuhstall. Tolle Wanderungen findest du weiter unten auf dieser Seite: www.komoot.de.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Schrammsteine
Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz – Schrammsteinaussicht


2. Die Wilde Hölle

Auf dem Weg zum Carolafelsen mussten wir durch die „Wilde Hölle„. Dabei handelt es sich um eine wildromantische Stiege durch eine saftig grüne und felsige Schlucht. Auf dem Weg ging es für uns über große Baumwurzeln, riesige Steine, Leitern, Steigeisen und Haltegriffe, welche an die Felsen angebracht wurden. Auch hier empfehlen wir eine gewisse Grundfitness und vor allem festes Schuhwerk. Unsere Meinung nach gab es auf diesem Weg keine „heiklen“ Stellen, welche Höhenangst hervorrufen könnten.


Saechsische-Schweiz-Wilde-Hoelle-Wanderungen
Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz – Die Wilde Hölle

Diese Wanderung kannst du wunderbar mit dem Carolafelsen kombinieren, sowie mit den Affensteinen, der Idagrotte, der Zwillingsstiege und der Häntzschelstiege (bitte nicht ohne Sicherung!!!). Wir sind nach der Wilden Hölle weiter zum Carolafelsen, dazu aber im nächsten Abschnitt mehr. Besonders schön fanden wir, dass wir zwischen den Felsen immer wieder angenehm kühle Plätzchen für eine Pause fanden.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Wilde Hölle Wanderung
Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz – Durch die Wilde Hölle

3. Der Carolafelsen

Am Ende der „Wilden Hölle“ geht es weiter zum Aussichtspunkt auf dem Carolafelsen. Hier trennen dich nur noch ein paar Felsenstufen von deinem Ziel. Der Carolafelsen liegt inmitten der Affensteine und ist mit 458 Metern der höchste Gipfel dieser Felsengruppe. Von den vielen verschiedenen Felsen aus hast du schöne Aussichten auf die Hinterseite der Schrammsteine, den Falkenstein und sogar den Lilienstein, welcher sich dahinter befindet. Der Carolafelsen gehört für uns persönlich zu den top Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Carolafelsen
Die wunderschöne Aussicht vom Carolafelsen

4. Frienstein und Idagrotte

Vom Carolafelsen aus wanderten wir weiter zum Frienstein und der Idagrotte. Der Weg dorthin zog sich gefühlt ganz schön in die Länge, war aber nicht besonders anstrengend. An der Ostseite des Friensteins befindet sich die Idagrotte, eine wirklich große Kluft- und Schichtfugenhöhle. Für diese Sehenswürdigkeit in der Sächsischen Schweiz solltest du auf keinen Fall Höhenangst haben, da du die Grotte nur über einen schmalen (ganz kurzen) Pfad entlang des Abgrunds erreichst. Eisengriffe am Felsen geben dir jedoch die nötige Sicherheit, diesen schmalen Weg zu meistern.


BOCK AUF EINE COOLE UNTERKUNFT?
Melde dich kostenlos bei Airbnb an und wir schenken dir 25€ Guthaben für deine erste Buchung! Wir nutzen Airbnb schon seit vielen Jahren und sind immer sehr zufrieden.

» Gratis Guthaben sichern «


Saechsische-Schweiz-Frienstein-und-Idagrotte-1
Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz – Blick vom Frienstein

Wenn du dieses kurze Stück geschafft hast, kannst du dir die Grotte genauer anschauen und die Aussichten genießen. Hier fand man wohl einst Spuren und Hinweise dafür, dass diese Grotte bereits im Mittelalter als Wohnraum genutzt wurde. Ein komisches Gefühl irgendwie, wenn man mit diesem Wissen durch diese Art Höhle spaziert. Wie es damals wohl ausgesehen haben muss, als dort noch Menschen wohnten? Wer weiß…Vom Frienstein aus führten wir unsere Wanderung zum Kuhstall und der Himmelsleiter fort.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Idagrotte
Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz – Die Idagrotte

5. Kuhstall & Himmelsleiter

Viele unserer Leser empfahlen uns die Tour zum Kuhstall und zur Himmelseiter. Gesagt! Getan! Von der Idagrotte aus führten wir also die Wanderung fort und erreichten am späten Nachmittag etwas müde und k.o. das Felsentor Kuhstall. Diese Sehenswürdigkeit erreichst du auch ganz entspannt vom Lichtenhainer Wasserfall aus innerhalb von rund 30 Minuten. Während des 30-jährigen Krieges sollen sich hier die Bewohner mit ihrem Vieh vor den schwedischen Soldaten versteckt haben. Daher kommt wohl auch der Name „Kuhstall“.


Saechsische-Schweiz-Kuhstall-Felsentor
Sehenswürdigkeiten Sächsische Schweiz – Felsentor „Kuhstall“

Das Felsentor ist rund 11 Meter hoch, 17 Meter breit und 24 Meter tief. Du kannst durch das Felsentor hindurch gehen und die Aussicht über die Felslandschaft genießen. Links geht es zu einer Felsenspalte, durch welche du die Himmelsleiter erreichst. Dabei handelt es sich um eine äußerst schmale Treppe, welche durch den Felsen nach oben führt. Die Aussicht von dort oben fanden wir noch einmal besser. Platzangst solltest du allerdings nicht haben! Vor Ort gibt es übrigens ein Restaurant, Toiletten und Sitzmöglichkeiten.


Wir persönlich fanden den Kuhstall jetzt nicht besonders spannend. Lag aber auch daran, dass wir bis dahin schon all die anderen Highlights besucht hatten. Diese fanden wir persönlich spannender und landschaftlich attraktiver. Das ist am Ende aber reine Geschmacksache.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Aussicht Kuhstall
Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz – Aussicht vom Kuhstall

6. Der hübsche Kurort Rathen

Der Kurort Rathen in der Sächsischen Schweiz befindet sich direkt an der Elbe sowie am Fuße der Bastei. Hier starteten wir unsere Tageswanderung und durchquerten auf unserem Weg zur Basteibrücke diesen hübschen Ort. Rathen ist ein super Ausgangspunkt für die Bastei und die Schwedenlöcher. Außerdem kannst du hier gemütlich einen Kaffee trinken oder in einem der Restaurants etwas leckeres zum Essen bestellen. Eis und Souvenirs gibt es ebenfalls. Rathen erreichst du übrigens auch von der anderen Flussseite aus per Fähre.


UNFALL IM URLAUB?
Im Urlaub und auf Reisen kann immer mal etwas passieren. Wir raten dir unbedingt zu einer Auslandskrankenversicherung. Diese gibt es bereits ab 8 € im Jahr und erspart dir ganz böse Überraschungen und horrende Kosten.

» Auslandskrankenversicherung «


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Rathen
Sächsische Schweiz Sehenswürdigkeiten – Der charmante Kurort Rathen

7. Die Bastei & Basteibrücke

Von Rathen aus geht es direkt hinauf zur Bastei und Basteibrücke. Diese Felsformation gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz und ist gleichzeitig auch Wahrzeichen der Region. Stelle dich also darauf ein, dass du dir die schönen Aussichtspunkte mit vielen anderen Menschen teilen wirst. Auf dich warten eine 76 Meter lange Brücke, die Ruine der Felsenburg Neurathen, tolle Viewpoints, ein Restaurant, ein Imbiss, Toiletten und das Berghotel Bastei*. Eintritt zahlst du nur für die Ruine (2€), alles andere kostet dich keinen Cent.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Bastei Basteibrücke
Sächsische Schweiz Sehenswürdigkeiten – Die Basteibrücke

Du kannst die Bastei das ganze Jahr über besuchen, geöffnet ist rund um die Uhr. Uns wurde der Tipp gegeben, zum Sonnenaufgang zur Bastei zu kommen, da so früh am Morgen nur wenige Menschen unterwegs sein sollen. Wenn du nicht wandern möchtest, kannst du auch mit dem PKW oder dem Bus bis zur Bastei fahren. Der Parkplatz Nr. 2 kostet übrigens pro Tag 7€ (3 Stunden kosten 5€).

Eigentlich sind alle Aussichtspunkte empfehlenswert und bieten immer wieder eine andere Sicht auf die bizarren Felsen (Übersichtskarte hier). Wir haben die 2€ Eintritt für die Ruine gezahlt und bekamen dort ein einigen Stellen wunderschöne Aussichten geboten. Trotz sehr hohem Touristenaufkommen lohnt sich der Ausflug sehr, da diese Landschaft einfach einmalig ist. Hier gehts zu unserem ausführlichen Bericht über die Bastei & die Basteibrücke.


Bastei-Basteibruecke-Saechsische-Schweiz-Felsen-Aussicht
Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz – Bizarre Felsformationen

8. Die Schwedenlöcher

Von der Bastei aus geht es weiter zu den Schwedenlöchern. Dieser märchenhafte Abstieg gehört für uns definitiv zu den top Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz. Folge dazu einfach dem blauen Pfad und mache dich gefasst auf eine zauberhafte, klammartige Felsenschlucht über viele kleine Brücken, Treppen, durch Höhlen und Felsengänge. Auch hier war noch ganz schön viel los, doch das änderte nichts an der wunderschönen Kulisse. Wir empfehlen den Weg von der Bastei aus, da du so nur bergab laufen musst. Andersherum wirst du bei den mehr als 700 Stufen ziemlich ins Schwitzen kommen!


Schwedenloecher-Saechsische-Schweiz-Wanderweg-1
Highlights der Sächsischen Schweiz – Die Schwedenlöcher

Vielleicht fragst du dich jetzt, warum diese Schlucht „Schwedenlöcher“ genannt wird? Im Dreißigjährigen Krieg haben sich hier in den Felsformationen die Einwohner der umliegenden Orte vor den Schweden in Sicherheit gebracht. Daher heißt der Weg zwischen Amselgrund und Bastei „Schwedenlöcher“. Wenn du am Ende angelangt bist, solltest du dich rechts halten, um den idyllischen Amselsee zu erreichen. Wir sind vorher noch links abgebogen um uns die Amselfallbaude (historische Bergbaude im Amselgrund) anzuschauen, welche allerdings noch abgeriegelt war. Unsere Wanderung mit Route kannst du hier nachlesen.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Schwedenlöcher
Highlights der Sächsischen Schweiz – Die märchenhafte Schlucht „Schwedenlöcher“

9. Der Amselsee

Am Ende der Schwedenlöcher gelangst du rechts zum Amselsee. Dieser 500 Meter lange See wurde 1934 angestaut und diente einst zur Eisgewinnung und Fischzucht. Hier kannst du eine Pause einlegen, den See gemütlich umrunden (20 Minuten) oder mit einem Boot (Ruderboot oder Tretboot) auf dem See umher fahren. 30 Minuten kosten momentan 4€ pro Boot. Richtig cool ist auch, dass man auf dem See im Winter sogar Schlittschuhlaufen kann! Wir haben uns ans Ufer gesetzt und erst einmal eine kurze Picknick-Pause gemacht, bevor wir unsere Tour fortsetzten.


DU LIEBST TOLLE FOTOS?
In unserem Beitrag verraten wir dir alles über unsere Kameras, Objektive und Zubehör.

» Unsere Fotoausrüstung «


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Amselsee Bootsfahrt
Highlights in der Sächsischen Schweiz – Bootsfahrt auf dem Amselsee

10. Das schöne Polenztal

Am Amselsee endet für viele die Rundwanderung und es geht zurück zum Ausgangspunkt. Wir waren noch fit und wanderten weiter nach Hohnstein und zur Wolfsschlucht. Am Ende erreichten wir dann das wunderschöne Polenztal. Dieses Tal befindet sich zwischen Hohnstein, Neustadt und Stolpen. Für uns ging es immer am Flüsschen Polenz entlang, ehe wir wieder den Parkplatz erreichten, von wo aus wir unsere Tagestour starteten. Das 20 km lange Tal mit bis zu 150 m hohen Felswänden und einem üppigen Mischwald fanden wir wirklich sehr schön und erholsam.


Saechsische-Schweiz-Polenz-Polenztal
Unsere Highlights – Erholsame Abkühlung im Polenztal

11. Der Pfaffenstein

Aus unserer Community bekamen wir den Tipp, unbedingt auch den Pfaffenstein zu erkunden. Wir liehen uns am frühen Morgen zwei coole E-Bikes aus (bei Kanu Aktiv Tours in Königstein) und unternahmen an diesem Tag eine 55 km lange aber entspannte Tour. Zuerst ging es von Königstein zum Pfaffenstein, Fahrzeit circa 20 bis 25 Minuten. Der Tafelberg Pfaffenstein ist rund 434 Meter hoch und befindet sich in der Nähe von Pfaffendorf. Hier erwarten dich traumhaft schöne Aussichten sowie die berühmte 43 Meter hohe Felsnadel „Barbarine“.


Saechsische-Schweiz-Pfaffenstein-Wanderung
Die letzten Meter bis zum Startpunkt am Pfaffenstein

Es gibt verschiedene Wege auf das Felsplateau. Wir nahmen den „schwierigen“ Weg durch das Nadelöhr, welcher aber auch der kürzeste ist. In nur 15 oder 20 Minuten waren wir oben. Dabei geht es rund 600 Stufen hinauf, was wirklich sehr schweißtreibend ist. Unterwegs geht es dann über eine Eisenleiter sogar durch ein enges Felsloch (Nadelöhr) – nichts für Menschen mit Platz- und Höhenangst. Ein anderer Weg führt rechts am Jäckelfels vorbei und soll sehr bequem sein. Dieser Aufstieg dauert wohl rund 35 Minuten, war bei unserem Besuch allerdings gesperrt. Alles zur Wanderung auf den Pfaffenstein gibt es hier.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Pfaffenstein Aussicht
Blick vom Pfaffenstein bis zur Festung Königstein


12. Die Herkulessäulen

Mit unseren E-Bikes fuhren wir vom Pfaffenstein aus weiter zu einem nächsten Highlight, nämlich den Herkulessäulen im Bielatal. Diese bizarren Felsentürme liegen abseits der Touristenströme (14 km von Königstein entfernt) und eignen sich hervorragend für eine tolle Wanderung. Am Waldparkplatz Ottomühle findest du an der Infotafel eine Karte mit eingezeichneten Highlights und Rundwanderweg (gelb).

Wir sind direkt zu den Herkulessäulen gewandert, da wir anschließend unsere Bike-Tour fortsetzen wollten. Die Felsentürme erreichst du recht easy nach 10 bis 15 Minuten Fußweg durch den Wald. Die komplette Rundwanderung dauert rund 2 Stunden und misst insgesamt circa 4,5 bis 6 Kilometer. Mehr dazu hier: Wanderung Bielatal. Dabei kommst du auch an weiteren Felsen und Highlights vorbei.


Herkulessaeulen Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz
Sehenswürdigkeiten Sächsische Schweiz – Die bizarren Felsentürme

13. Kurze Pause in Pirna

Nach unserem Ausflug zu den Herkulessäulen setzten wir unsere Biketour fort und machten uns auf den Weg nach Pirna. Wir schlenderten durch die hübsche, historische Altstadt, bestaunten die prachtvollen Häuser, erkundeten den Marktplatz mit den vielen Läden und Cafés und machten am Ende eine Eis-Pause an der Elbe mit Blick auf den anderen Teil der Stadt. Pirna ist übrigens ein guter Ausgangspunkt um die Region Sächsische Schweiz zu erkunden.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Pirna
Pause an der Elbe mit Blick auf den anderen Teil der Stadt Pirna

14. Der Elberadweg

Falls du dir auch ein Fahrrad ausleihst, fahre unbedingt direkt an der Elbe entlang. Hier kannst du auf dem Elberadweg entspannt die Region erkunden. Dieser Radweg gehört zu den beliebtesten Fahrradwegen Deutschlands und ist insgesamt rund 1000 Kilometer lang (von Cuxhaven bis ins tschechische Riesengebirge). Und das beste daran: Der schönste Teil des Radweges führt durch die Sächsische Schweiz. Wir mussten ständig anhalten und Fotos machen, weil die Landschaft einfach immer schöner wurde. Sehr zu empfehlen ist die Strecke zwischen Pirna und Königstein.


REISEFÜHRER SÄCHSISCHE SCHWEIZ
Erfahre mehr über diese Region und verpasse keine Highlights und Sehenswürdigkeiten. Auf Amazon findest du jede Menge Reiseführer und Wanderguides.

» Jetzt Reiseführer bestellen «


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Elberadweg
Mit den Bikes auf dem Elberadweg unterwegs

15. Obere Schleuse & Kahnfahrt

Kommen wir zum letzten Highlight, welches wir dir vorstellen möchten. Am ersten Tag unserer Reise unternahmen wir einen Ausflug nach Hinterhermsdorf um dort eine Kahnfahrt auf der Oberen Schleuse zu unternehmen. Vom Parkplatz aus wanderten wir rund 2 Stunden entspannt durch den schönen Wald, ehe wir die Staumauer erreichten, wo das Wasser in die Tiefe stürzt. Hier stiegen wir auf das Boot und genossen die rund 700 Meter lange Kahnfahrt bis zur Bootsstation. Der Kahnfahrer erzählte und zeigte uns viele interessante Dinge.


Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz Obere Schleuse Kahnfahrt
Highlights Sächsische Schweiz – Kahnfahrt Obere Schleuse

Die Bootsfahrt führt durch die romantische Kirnitzschklamm und gehört zu den top Highlights in der Sächsischen Schweiz. Die meisten starten vom Parkplatz Buchenparkhalle und wandern 45 Minuten bis zur Bootsstation. Wir haben es genau andersherum gemacht und waren somit die einzigen im Boot. Das klappte super und war auch aus Sicht des Fahrers gar kein Problem. Die einfache Fahrt kostet 7€ pro Person. Öffnungszeiten: von Ostern – 31. Oktober täglich 9:30 – 16 Uhr. Aktuell gibt es allerdings noch geänderte Zeiten (12 bis 16 Uhr).


Obere-Schleuse-Kahnfahrt-Bootsfahrt-Kirnitzsch
Das Boot gleitet geräuschlos durch die üppig grüne Schlucht

Fazit zur Sächsischen Schweiz

Wir haben noch lange nicht alle Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz gesehen, so viel steht natürlich fest. Dennoch hat es uns in dieser Region super gut gefallen und wir wollen definitiv noch einmal zurückkommen und weitere Wanderungen und Ausflüge unternehmen. Es gibt in dieser Region so viel zu sehen und zu erleben, man könnte vermutlich ein ganzes Jahr bleiben.

Wir können dir ein paar Tage in der Sächsischen Schweiz nur ans Herz legen, wir sind noch immer begeistert! Stelle dich allerdings auf viele Besucher ein, denn die Sächsische Schweiz ist und bleibt eine äußerst beliebte Urlaubs- und Wanderregion in Deutschland. Wir fanden, dass es sich auf den Wanderwegen immer gut verteilt/verlaufen hatte, außer natürlich an den Hotspots Bastei und Schwedenlöcher.


Frage: Warst du schon einmal in dieser Region und hast weitere Tipps für uns und unsere Leser? Oder hast du Fragen zur Sächsischen Schweiz? Dann ab damit in die Kommentare!


Campingplatz Königstein

Übernachtet haben wir auf dem Campingplatz Königstein direkt an der Elbe. Dieser Platz liegt strategisch perfekt, um all die tollen Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz „abzuklappern“. Von dort aus kamen wir problemlos in alle Himmelsrichtungen. Der Campingplatz ist nicht zu groß und nicht zu klein, irgendwie genau richtig. Man hat vom Platz aus eine fantastische Sicht auf die Elbe und die Festung Königstein, welche auf einem Hügel über Königstein thront.


Koenigstein-Saechsische-Schweiz-Elbe
Vom Campingplatz aus sieht man die Festung Königstein

Es gibt einen kleinen Shop, WLAN, Duschen, Toiletten, einen Waschraum, Parkplätze und zwei kleine Zeltwiesen sowie Stellplätze für Wohnwagen und Anhänger. Bezahlt haben wir 8€ pro Person, 6,50€ für das Zelt und 4€ für das Auto pro Nacht. Hinzu kam noch Kurtaxe in Höhe von 1,20€ pro Nacht und pro Person. Wir können den Platz auf jeden Fall weiterempfehlen! Sehr lecker sind übrigens die frische Brötchen und Croissants am Morgen!


Wichtig: Wenn du mit Bus oder Wohnmobil anreist, solltest du deinen Stellplatz vorab buchen. In den Ferien sind die Stellplätze meist ausgebucht und die Campingplätze generell sehr gut gefüllt. Außerhalb der Ferien und der Hauptsaison sieht das vermutlich etwas anders aus. Zeltplätze bekommst du je nach Campingplatz auch spontan.


Unsere Camping-Ausrüstung

Für unsere Camping-Reise in der Sächsischen Schweiz hatten wir wie immer unser Ultraleicht-Zelt dabei, unsere kuscheligen Schlafsäcke, die kleinen Kissen und die gemütlichen Isomatten von Outdoorer. Eigentlich hatten wir fast alles dabei, was wir auch auf unserer Islandreise dabei hatten. Schaue gerne mal in unsere Packliste für Island. Dort findest du unsere komplette Camping-Ausrüstung sowie unsere Wanderbekleidung und weitere Gadgets. Schau auch in unseren Outdoor-Shop* vorbei.


Unsere wichtigsten Camping-Gadgets:


Camping-Saechsische-Schweiz-Zelt-Outdoorer
Wir lieben unser kleines, ultra leichtes Zelt von Outdoorer

Tipp: Der berühmte Malerweg

Falls du noch nichts vom „Malerweg“ gehört hast, dann jetzt. Der Malerweg ist insgesamt ca. 112 Kilometer lang und gehört zu den schönsten Wanderwegen in Deutschland. Er teilt sich in 8 Etappe und führt einmal durch die gesamte Region der Sächsischen Schweiz. Dabei kommst du an all den schönen Sehenswürdigkeiten und Orten vorbei. Wir hatten uns die Etappe 2 und 4 herausgesucht und leicht abgewandelt. Alles zu diesem Wanderweg und den 8 Etappen findest du hier: Malerweg Sächsische Schweiz.



Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns doch auf Facebook, Instagram oder auch Pinterest. Auf diesen Kanälen kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns jeder Zeit auch per E-Mail erreichen.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung