Deutschland ReiseberichteReiseblogSachsen

Die Bastei in der Sächsischen Schweiz – Alle Highlights & Tipps

Saechsische-Schweiz-Bastei-Basteibruecke-Aussicht

Die Bastei in der Sächsischen Schweiz ist wohl eine der bekanntesten Felsformationen in der gesamten Region. Von den verschiedenen Felsen aus hast du fantastische Aussichten über Basteibrücke, die Elbe, das Umland und die verrückte Felsenlandschaft des Elbsandsteingebirges. Man mag kaum glauben, dass wir solche wunderschönen Orte hier bei in Deutschland haben. Erst vor kurzem waren wir in der Sächsischen Schweiz unterwegs und konnten uns endlich selbst ein Bild dieser bekannten Sehenswürdigkeit machen.

Im folgenden Beitrag nehmen wir dich mit zur Bastei und verraten dir alles, was du für deinen Besuch wissen solltest. Wir klären u.a die folgenden Fragen: Wie komme ich zur Bastei? Welche Wanderwege gibt es? Was kostet der Eintritt? Wann hat die Bastei geöffnet? Welche Aussichtspunkte sind besonders schön? Wo kann ich übernachten? Und wie läuft das momentan vor Ort eigentlich mit Corona ab? Ganz viel Spaß beim Stöbern!



Nationalpark Sächsische Schweiz

Unser schönes Deutschland hat insgesamt 16 Nationalparks. Einer davon ist der Nationalpark Sächsische Schweiz in Sachsen. Die Natur und die Landschaften sind einmalig, weshalb diese Region natürlich auch ein Eldorado für Wander- und Radfreunde sowie für Kletterjunkies ist. Hier im Nationalpark erwarten dich tiefe Schluchten, bizarre Felsformationen, üppige Wälder, plätschernde Bäche und Wasserfälle, märchenhafte Wege durch enge Felsspalten, atemberaubende Aussichtspunkte, historische Bauwerke und vieles, vieles mehr. Unsere top 15 Highlights gibt es hier.


EMPFEHLUNG KREDITKARTE
Für deine Reise empfehlen wir dir eine kostenfreie Reisekreditkarte. Mit dieser kannst du deinen Mietwagen oder das Hotel buchen sowie vor Ort Geld abheben und bezahlen.
Sichere dir die kostenlose Kreditkarte

» Kreditkarte sichern «


Aussicht-Pfaffensetin-Saechsische-Schweiz-Felsen
Unterwegs im Nationalpark Sächsische Schweiz

Die Felsformation „Bastei“

Eines der Highlights der Sächsischen Schweiz ist definitiv die Felsformation Bastei mit der rund 76 Meter langen Basteibrücke, welche 1851 als Steinbrücke gebaut wurde (früher war hier eine Holzbrücke). Die Bastei liegt 200 Meter über der Elbe und dem schönen Städtchen Rathen. Von dort oben hast du eine tolle Sicht auf die vielen Felsen des Elbsandsteingebirges, die Elbe, die Umgebung und das üppig grüne Tal. Die Bastei gehört zu den top Attraktionen der Region und jedes Jahr strömen laut Angaben der Sächsischen Zeitung mehr als 1,5 Millionen Besucher zur Bastei.


Bastei-Basteibruecke-Saechsische-Schweiz-Felsen-Aussicht
Bizarre Felsen ragen aus dem üppig grünen Wald empor


Wanderwege zur Bastei & Basteibrücke

Du möchtest zur Bastei wandern? Dann hast du verschiedene Möglichkeiten. Empfehlenswert ist die Wanderung vom hübschen Städtchen Rathen aus. Folge dazu der Beschilderung bis zur Ecke am „Sonnigen Eck“ und dem „Dorfladen“. Dort biegst du für einige Meter rechts ab und nimmst anschließend links den Basteiweg in den Wald hinein. Nun startet der Weg hinauf bis zur Bastei über viele, viele Stufen. Nach rund 15 bis 20 Minuten erreichst du die erste Aussichtsplattform mit Blick über die Elbe und nach Rathen.


Kurort-Rathen-Saechsische-Schweiz-Sachsen
Bastei Wanderung – Start in der schönen Stadt Rathen

Eine andere Möglichkeit ist die Wanderung von Wehlen aus über die Bastei bis nach Rathen. Dieser Abschnitt ist auch Teil der 2. Etappe des Malerweges. Wir haben unsere Wanderung am kostenfreien Wanderparkplatz Füllhölzelweg gestartet. Dort haben wir das Auto geparkt und sind in 30 Minuten nach Rathen spaziert. Von Rathen aus ging es weiter zur Bastei, den Schwedenlöchern, dem Amselsee, der Wolfsschlucht und zurück via Polenztal. An diesem Tag waren wir fast 8 Stunden unterwegs und hatten am Tagesende mehr als 20 Kilometer auf der Uhr. Viele coole Wandermöglichkeiten findest du auch hier: Wandern in der Sächsischen Schweiz.


UNSER MIETWAGEN TIPP
Du suchst noch nach einem passenden Wagen für deinen Trip? Dann schaue doch mal bei Check24* vorbei. Dort findest du richtig gute Preise und kannst verschiedene Anbieter übersichtlich miteinander vergleichen.

» Jetzt Mietwagen buchen «


Wanderung-Bastei-ab-Rathen
Auf unserem Weg zur Bastei – Stufe für Stufe

Saechsische-Schweiz-Polenz-Polenztal
Auf dem Rückweg ging es durch das schöne Polenztal

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Anreise zur Bastei & Parken

Anreise mit dem PKW: Wenn du mit dem Auto zur Bastei fahren möchtest, musst du über die Orte Lohmen oder Hohnstein anreisen in Richtung Basteistraße. Relativ am Anfang dieser Straße gibt es einen großen Parkplatz (P + R Bastei), von wo aus ein Shuttlebus (1€) zur Bastei fährt. Unweit der Bastei gibt es einen zweiten großen Parkplatz. Hier zahlst du pro Tag 7€ (bis 3 Stunden 5€).

Anreise mit dem Bus: Du kannst auch entspannt und unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Die Busline 237 verkehrt zum Beispiel zwischen Pirna und Sebnitz mit Halt an der Bastei. Am Wochenende und an Feiertagen gibt es zusätzlich zwei Verbindungen ab Bad Schandau (Linie 253/237).

Anreise zu Fuß: Wir empfehlen dir die Wanderung zur Bastei. Es führen viele verschiedene Wanderrouten zur Bastei, zum Beispiel von der Stadt Wehlen, Rathen oder Bad Schandau. Von Rathen aus sind es gerade einmal 15 bis 20 Minuten bis zur Bastei und der Basteibrücke. Mehr dazu findest du im Abschnitt „Wanderwege zur Bastei“.


Öffnungszeiten & Eintritt

Die Bastei ist das ganze Jahr über geöffnet. Du kannst also zu jeder Jahres- und Uhrzeit diesen schönen Ort besuchen. Lediglich für die Felsenburg Neurathen musst du die Öffnungszeiten und Preise beachten. Wir bekamen oft den Tipp aus der Community, gleich zum Sonnenaufgang zur Bastei zu wandern. Zu dieser Uhrzeit soll es deutlich entspannter sein, ohne großen Massentourismus. Da wir leider nicht zu den ambitionierten Frühaufstehern gehören, war das für uns fast unmöglich.

Wir waren vormittags dort, so wie viele andere Besucher auch. Da wir in den Sommerferien bei bestem Wetter die Bastei besuchten, war der Ort natürlich auch proppenvoll. Da wir das schon vorher wussten, störte es uns nicht weiter, denn die Kulisse ist dennoch wunderschön und ein absolutes Highlight. Du musst übrigens keinen Eintritt für die Bastei zahlen, lediglich für den Besuch der Felsenburg Neurathen.


Schöne Aussichtspunkte

Die verschiedenen Felsen, die Felsenburg Neurathen und die Basteibrücke bieten dir jede Menge schöner Aussichten. Lass dich am besten treiben und biege immer mal wieder links oder rechts ab. Wenn du von Rathen aus deine Wanderung startest, kommst du zu Beginn an den beiden Aussichtspunkten „Tiedgeaussicht“ und „Kanapee“ vorbei. Von diesen Punkten aus hast du eine schöne Sicht auf die Elbe, die Festung Königstein und die weite Landschaft der Sächsischen Schweiz.


DU LIEBST TOLLE FOTOS?
In unserem Beitrag verraten wir dir alles über unsere Kameras, Objektive und Zubehör.

» Unsere Fotoausrüstung «


Bastei-Aussichtspunkte-Tiedgeaussicht-Elbe
Bastei – Aussicht über die Elbe und die schönen Landschaften

Nun kommst du am Kassenhäuschen der Felsenburg Neurathen vorbei. Wenn du 2€ übrig hast, solltest du dir die Aussichtspunkte nicht entgehen lassen. Über den kurzen Rundweg erreichst du diese Aussichtspunkte und hast die Möglichkeit, schöne Bilder der Basteibrücke zu machen. An den vielen Felsen kannst du außerdem immer mal wieder Kletterer dabei beobachten, wie sie waghalsig in die Höhe klettern oder sich abseilen.


Saechsische-Schweiz-Bastei-Basteibruecke-Aussicht
Die Basteibrücke vom Aussichtspunkt der Felsenburg Neurathen

Anschließend geht es zurück zur Basteibrücke, von wo aus du ebenfalls eine schöne Sicht in beide Richtungen hast. Die „Basteiaussicht“ ist momentan noch gesperrt. Laufe über die Brücke und schaue in das schöne Tal mit den vielen bizarren Felsen. Besonders schön ist die Sicht von der Ferdinandaussicht mit Blick auf die Felsen, die Basteibrücke und das Hinterland. Übrigens befindet sich unterhalb der Aussicht die Felsenbühne Rathen, welche du nach einem kurzen Spaziergang von Rathen aus erreichst.


BOCK AUF EINE COOLE UNTERKUNFT?
Melde dich kostenlos bei Airbnb an und wir schenken dir 25€ Guthaben für deine erste Buchung! Wir nutzen Airbnb schon seit vielen Jahren und sind immer sehr zufrieden.

» Gratis Guthaben sichern «


Bastei-Basteibruecke-Ferdinandaussicht
Bastei und Basteibrücke – Sicht von der Ferdinandaussicht

Wenn du nun in Richtung Schwedenlöcher gehst, kommst du an der Wehlsteinaussicht am Basteihotel vorbei und an der Pavillonaussicht. Beide Viewpoints ermöglichen dir eine schöne Sicht auf die vielen Felsen der Bastei. Etwas weiter weg ist die Aussicht „Kleine Gans„. An einigen Aussichtspunkten ist immer viel los, so dass du vorsichtig sein solltest, was den Mindestabstand angeht. Versuche die 1,50m einzuhalten und trage zur Not am besten deinen Mundschutz, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.


Die Felsenburg Neurathen

Vor Ort hast du die Möglichkeit, dir die mittelalterliche Ruine der Felsenburg Neurathen anzuschauen (erste Erwähnung der Burg im Jahre 1261). Sie gehört zu einer der größten und eindrucksvollsten Anlagen der Sächsisch-Böhmischen Schweiz mit einer Länge von rund 700 Metern. Auf dem Rundweg erfährst du auf 24 Infotafeln mehr über die einstige Burg und die Menschen, die dort wohnten. Wenn du Höhenangst hast, ist der Rundweg eventuell nicht unbedingt etwas für dich. Marco war es an einigen Stellen mit Blick nach unten teilweise etwas gruselig.


Bastei-Felsenburg-Neurathen-Rundweg
Bastei & Ruine – Rundweg Felsenburg Neurathen

Der Eingang befindet sich direkt neben der Basteibrücke. Das Kassenhäuschen ist meist zwischen 9 und 18 Uhr besetzt, der Eintritt kostet für Erwachsene 2€. Außerhalb dieser Zeiten gibt es wohl eine Art „Kasse des Vertrauens“. Besonders schön sind die vielen Aussichtspunkte, welche du nur über die Ruine der Felsenburg Neurathen erreichst.


Saechsische-Schweiz-Aussichtspunkte-Bastei
Bastei – Blick von der Felsenburg auf die Ferdinandaussicht

Basteihotel und Restaurant

„Mitten drin statt nur dabei!“ So könnte das Motto des Hotels lauten. Das Berghotel Bastei* befindet isch im Herzen des Nationalparks, unweit der Basteibrücke und der Felsenburg Neurathen. Hier erwarten dich ein Wellnessbereich, eine Sauna, ein Souvenirgeschäft, ein Restaurant mit Panoramablick und gemütliche Zimmer (DZ mit Frühstück ab 100€).

Vor Ort findest du außerdem einen Imbiss mit warmen und kalten Speisen sowie Drinks und Bier. Die Preise empfanden wir als fair und nicht überteuert (Bockwurst 2,50€, Cappuccino 2,50€). Vor dem Imbiss findest du Sitzmöglichkeiten. An der Seite vorbei geht es zu den kostenpflichtigen Toiletten (0,70€), zum Souvenirladen, dem Biergarten und dem Hotelparkplatz.


Schwedenlöcher und Amselsee

Von der Bastei aus folgten wir dem blauen Wanderweg und machten uns auf den Weg zu den bekannten Schwedenlöchern. Dabei handelt es sich um einen wirklich märchenhaften Abstieg durch eine klammartige Felsenschlucht. Mehr als 700 Stufen geht es hinab über viele kleine Brücken, Treppen, durch Höhlen und Felsengänge. Andersherum könnte es bei den mehr als 700 Stufen ziemlich schweißtreibend werden.


Schwedenloecher-Saechsische-Schweiz-Wanderweg-1
Absolutes MUSS – Die Schwedenlöcher

Am Ende gelangst du zum idyllischen Amselsee, welcher rund 500 Meter lang ist. Früher diente der See der Eisgewinnung und Fischzucht. Heute kannst du dir hier ein Boot ausleihen und über den See rudern. 30 Minuten kosten momentan 4€ pro Boot. Richtig cool ist auch, dass man auf dem See im Winter sogar Schlittschuhlaufen kann! Vom Amselsee aus kannst du entspannt zurück spazieren nach Rathen oder deine Wanderung in Richtung Hohenstein und Wolfsschlucht fortsetzen. Alles zu unserer Wanderung durch die Schwedenlöcher kannst du hier nachlesen.


Amselsee-Bootsfahrt-Saechsische-Schweiz-Amselgrund
Der schöne Amselsee am Ende der Schwedenlöcher

Ausflug mit Kind & Hund

In unseren Augen kannst du mit Kind und auch mit Hund die Bastei besuchen. Die Wanderung zur Bastei ist recht einfach, sodass Kind und Hund keine besonderen Hindernisse vor sich haben. Okay, lauffaul sollten beide nicht unbedingt sein. Und sollte es doch mal über unwegsames Gelände gehen, kannst du deine Lieblings bestimmt auch kurz tragen oder einen Umweg wählen.

Wir haben vor Ort viele Kinder und Hunde bei der Bastei gesehen. Mit einem Kinderwagen würden wir die Wanderung nicht empfehlen, da es oft nur bergauf geht über viele Stufen. Empfohlen wird eine Wanderung mit Hund unter der Woche und außerhalb der Ferienzeiten. Mehr zu diesem Thema findest du hier: Sächsische Schweiz mit Hund | Wandern mit Kindern.


Tourismus & Corona

Wir waren im Juli an einem Wochenende vor Ort und es war vor allem an der Bastei, auf der Basteibrücke und den Schwedenlöchern wirklich, wirklich voll. Kann man aber auch keinem übel nehmen, da die Location wirklich ein Hingucker ist und zu den top Highlights der Sächsischen Schweiz gehört. Wenn du zu den Frühaufstehern gehörst, solltest du definitiv früh morgens (oder abends) zur Bastei kommen. Dann ist es mit Sicherheit deutlich entspannter.


UNFALL IM URLAUB?
Im Urlaub und auf Reisen kann immer mal etwas passieren. Wir raten dir unbedingt zu einer Auslandskrankenversicherung. Diese gibt es bereits ab 8 € im Jahr und erspart dir ganz böse Überraschungen und horrende Kosten.

» Auslandskrankenversicherung «


Saechsische-Schweiz-Basteibruecke-Aussichtspunkt
Corona? Schien am Tag unseres Besuches keine Rolle zuspielen (s. Insta Story)

Und wie war das mit Corona? Wir entdeckten nur ein einziges Schild, welches auf Hygienemaßnahme hinwies und leider auf dem Kopf und sehr unscheinbar an einem Zaun hing. Vor Ort haben wir kaum Menschen mit Mundschutz gesehen, irgendwie schien es allen vollkommen egal zu sein. Ein Mindestabstand von 1,50m war auf der Brücke und einigen Aussichtspunkten überhaupt nicht möglich. Wir wurden teilweise sogar komisch angestarrt, als wir mit Mundschutz die Gegend erkundeten.


Geführte Touren zur Bastei & Basteibrücke

Wenn du keine Lust hast, die Region auf eigene Faust zu erkunden, kannst du auch eine geführte Tour buchen. Bei GetYourGuide* findest du einige coole Angebote. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung zur Bastei inklusive Schwedenlöchern, Amselsee und Rathen? Diese Tour dauert rund 3,5 Stunden und ist perfekt für alle, die Natur, Geschichte und Fotografie mögen. Tour hier buchen*. Zudem gibt es auf der Seite vom Nationalpark einen Veranstaltungskalender mit zahlreichen geführten Wanderungen.



Campingplätze in der Umgebung

In der Umgebung findest du einige tolle Campingplätze. Wir waren auf dem Campingplatz Königstein direkt an der Elbe mit Blick auf die Festung Königstein. Diesen Platz können wir dir sehr empfehlen, da du von dort aus unkompliziert in alle Himmelsrichtungen reisen kannst. Für uns war dieser Campingplatz die beste Ausgangslage für unsere Reise durch die Sächsische Schweiz. Mehr zu unserem Campingplatz findest du in unserem Beitrag über die 15 coolsten Highlights in der Sächsischen Schweiz.


Koenigstein-Saechsische-Schweiz-Elbe
Blick vom Campingplatz auf die Festung Königstein

Einige Campingplätze in der Sächsischen Schweiz:

  • Campingplatz Königstein
  • Kleine Bergoase Sächsische Schweiz
  • Camping „Thorwaldblick“
  • Campingplatz Ostrauer Mühle
  • Camping am Treidlerweg
  • Campingplatz Königstein
  • Waldcamping Pirna-Copitz
  • Campingplatz „Entenfarm“ Hohnstein

Fazit zur Bastei & Basteibrücke

Trotz des hohen Besucheraufkommens haben wir unseren Ausflug zur Bastei sehr genossen. Die Wanderung ab Rathen war recht einfach, die Aussichten von oben über die Elbe und die Felsformationen einfach genial. Solche hohen und bizarre Felsen haben einfach immer etwas Magisches an sich, oder? Wenn du in der Sächsischen Schweiz unterwegs sein solltest, empfehlen wir dir auf jeden Fall die Wanderung zur Bastei. Diese Steinbrücke und die Aussichtspunkte lohnen sich definitiv. Aber Achtung: Das ist am Ende natürlich sehr subjektiv und eine reine Geschmackssache.


Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns doch auf Facebook, Instagram oder auch Pinterest. Auf diesen Kanälen kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns jeder Zeit auch per E-Mail erreichen.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.



Kurz & Knapp – FAQ

Wie komme ich zur Bastei & die Basteibrücke?

Du kannst mit dem Bus anreisen, dem PKW oder dich für eine Wanderung entscheiden. Von Rathen aus sind es gerade einmal 20 Minuten zu Fuß. Mit dem PKW oder Bus kannst du direkt bis nach oben zur Bastei fahren. Parkplätze vorhanden (7€ pro Tag).

Was kostet der Eintritt zur Bastei?

Die Bastei kostet keinen Eintritt und kann das ganze Jahr über besucht werden. Öffnungszeiten gibt es nicht.

Wann ist die beste Tageszeit für die Bastei?

Laut Aussagen ehemaliger Besucher früh morgens zum Sonnenaufgang oder spät abends. Dazwischen ist die Bastei immer sehr gut besucht.

Wie lange dauert der Weg von Rathen zur Bastei?

Von Rathen aus sind es nur 15 bis 20 Minuten zu Fuß bis zur Bastei und zur Basteibrücke. Folge einfach den Hinweisschildern in Rathen oder begebe dich auf den Malerweg (Etappe 2).

Kann ich meinen Hund mitnehmen?

Ja! Wenn dein Hund nicht „lauffaul“ ist, kannst du deinen Vierbeiner mitnehmen. Die Wanderung erfolgt ab Rathen über viele Stufen und dauert rund 20 Minuten.

Wie ist das mit Kind und Kinderwagen?

Die Wanderung mit Kinderwagen ist nicht zu empfehlen, da es nur bergauf über Stufen geht.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung