ReiseblogSpanien Berichte

Tagesausflug Gibraltar – Unsere besten Tipps und Highlights

Bolle-Gibraltar-Telefonzelle-Andalusien-Spanien

Bobbys, Guinness, englische Pubs, Pfund Sterling, Union Jacks und die Queen? Das klingt nach einem kleinen Abenteuer hier in Spanien. „Gibraltar ist langweilig, da gibt es echt nichts zu sehen!“ Diese Sprüche haben wir uns immer und immer wieder anhören müssen. Irgendwie war niemand so richtig begeistert von Gibraltar.

Dennoch ließen wir nicht locker und machten uns selbst ein Bild davon. So langweilig kann es dort ja nicht sein! Schon von Algeciras aus kann man Gibraltar sehen, zumindest den auffälligen, hohen Affenfelsen. Nach knapp 50 Fahrminuten erreichten wir die Grenze. Was wir in Gibraltar erlebt haben, verraten wir dir im folgenden Beitrag. Auch unsere besten Tipps und Highlights für Gibraltar wirst du erfahren.



Die wichtigsten Facts zu Gibraltar

Warum ist Gibraltar eigentlich so ein besonderes Fleckchen Erde? Ganz einfach! Es handelt sich um ein britisches Überseegebiet, direkt zwischen Spanien und Afrika. Gibraltar gehört also zum Vereinigten Königreich, befindet sich eben aber an der Südspitze der Iberischen Halbinsel. Die Grenze zwischen Spanien und Gibraltar ist stolze 1,2 Kilometer lang. Vor der Küste befindet sich die Straße von Gibraltar, welche Europa und Afrika voneinander trennt. Bis nach Afrika sind es nur 15 Kilometer. Bei gutem Wetter kannst du vom Europa Point aus das Festland von Afrika sehen.


Du möchtest im Ausland kostenlos Geld abheben? Mit der Kreditkarte der Santander Bank bist du bestens gewappnet.

» Jetzt kostenlose Kreditkarte sichern «


Bolle-Gibraltar-Telefonzelle-Andalusien-Spanien
Anreise Gibraltar – Auf der spanischen Seite mit Blick auf den Affenfelsen


Anreise Gibraltar

Gibraltar hat zwar einen Flughafen, dieser wird allerdings nur von London aus angeflogen (British Airways und Easyjet). Von Deutschland aus gibt es immer noch keine Direktflüge. Die nächsten spanischen Flughäfen in der Nähe sind Malaga, Sevilla und Jerez. Es macht also Sinn, über einen der Flughäfen in Andalusien anzureisen.


Keine Lust auf Bus und Bahn? Hole dir einen Mietwagen für deine Rundreise durch Andalusien mit Abstecher nach Gibraltar.

» Jetzt Mietwagen buchen «


Gibraltar-Flughafen-Flieger-Rollfeld-British-Airways
Mit dem Flugzeug nach Gibraltar anreisen

Anschließend geht es dann mit dem Auto weiter bis zur Grenze. Du kannst dein Auto mit nach Gibraltar nehmen, oder es auf spanischen Biden parken und zu Fuß weitergehen. Versichere dich aber, dass dein Mietwagen auch in Gibraltar versichert ist. Große Parkplätze findest du am Grand Parade, am International Commercial Centre und am Europa Point.


Du bist noch auf der Suche nach einem passenden Mietwagen?


Einreise & Grenzkontrolle

Der Flughafen von Gibraltar ist sehr besonders, da die Startbahn von einer 4-spurigen Straße gekreuzt wird. Sobald ein Flieger landet oder startet, wird die Straße gesperrt. Das kann dann gerne Mal ein wenig dauern, bis man dann rüberkommt. Gibraltar gehört nicht zum Schengen-Raum, weshalb du bei der Einreise deinen Personalausweis vorzeigen musst. Mit dem Auto dauert das etwas länger, als wenn du einfach zu Fuß gehst. Parkplätze sind in Gibraltar meist eh überfüllt und sehr teuer.


Unterkünfte findest du bei Airbnb. Mit unserem Einladungslink bekommst du sogar 25 € Rabatt auf deine erste Buchung. Jetzt sichern!

» Jetzt gratis Guthaben sichern «


Gibraltar-Wachposten-England-Andalusien
Gibraltar Tipps – Reisepass/Ausweis für die Einreise nicht vergessen

Von der spanischen Seite aus kommend, erreichst du am Ende der Straße die Grenzkontrolle der Briten. An der ersten Tankstelle in Gibraltar staunten wir nicht schlecht: „Guck mal, der Sprit ist ja super günstig! Nur 0,80 € pro Liter!“ Schnell merkten wir aber, dass es keine €-Preise waren sondern £-Preise. Dennoch war es dann mit 1,06 € immer noch günstiger, als drüben in Spanien. Wir tankten natürlich einmal voll und konnten dann endlich unsere „Tour durch England“ starten.


Währung und Geld

Da du dich nicht im Schengen-Raum befindest, zahlst du vor Ort auch mit dem Britischen Pfund oder dem Gibraltar-Pfund. Die offizielle Währung ist der Gibraltar-Pfund (GIP). In einigen Geschäften kannst du oft aber auch mit dem Euro zahlen. Wechselgeld gibt es aber oft in GIP zurück.

Das Land ist zudem ein echtes Steuerparadies. Viele Besucher kommen nur zum Einkaufen hier her. Auch Spanier aus der Umgebung decken sich hier billig ein (vor allem tanken). Sehr günstig sind zudem Zigaretten, Spirituosen, Uhren und Schmuck. Auch Mode und andere Dinge bekommst du sehr günstig.

Du kannst vor Ort Geld abheben mit deiner Kreditkarte oder in eine Wechselstube gehen. Aber Achtung: Achte darauf, welche Währung du abheben kannst. Es gibt den Pfund Sterling und den Gibraltar-Pfund. Den Gibraltar-Pfund kannst du nirgendwo anders wechseln. Übrig gebliebenes Geld solltest du also vor Ort wieder umtauschen.


Unterkünfte in Gibraltar

Der „Affenfelsen“ hat einige gute Unterkünfte für Urlauber und Touristen. Du solltest rechtzeitig buchen, denn Gibraltar ist beliebter, als du vielleicht denkst. Im Vergleich zu Spanien sind die Preise für Hotels aber auch deutlich höher. Eventuell kannst du auch nebenan im benachbarten La Linea günstigere Alternativen finden. Im folgenden haben wir ein paar Hotels in Gibraltar für dich herausgesucht.



Sehenswürdigkeiten in Gibraltar

Das Rollfeld vom Flughafen

Wir hatten Glück und konnten direkt nach der Kontrolle über das Rollfeld des Flughafens fahren. Doch wenn hier Flugzeuge starten oder landen, herrscht erst einmal Stillstand. Denn die einzige Straße nach Gibraltar verläuft über die Piste vom Gibraltar Airport. Ja, du hast richtig gehört! So oder so muss man erst einmal die Landebahn passieren.


Du willst noch mehr über Gibraltar erfahren? Hole dir den ultimativen Guide für diese Region und verpasse keine Highlights.

» Jetzt Reiseführer bestellen «


Gibraltar-Flugbahn-Flieger-Rollfeld
Gibraltar Sehenswürdigkeiten – Auf der Landebahn des Flughafens

Mehrmals am Tag muss man vor den Schranken warten, bis ein Flieger gelandet oder gestartet ist. Zum Glück herrscht hier nicht so ein reger Flugverkehr. Nur 4 bis 8 Flieger am Tag kann man hier aus nächster Nähe bestaunen. Das Überqueren eines Rollfelds, um eine Stadt zu erreichen, ist weltweit einzigartig und irgendwie sau cool!


Europa Point und der Blick nach Afrika

Dieses flache Südende der Landzunge von Gibraltar ragt in die Straße von Gibraltar hinein und ist zugleich der südlichste Punkt der Stadt. Hier befindet sich der Europa Point Leuchtturm, eine römisch-katholische Wallfahrtskirche, ein Nationalheiligtum sowie eine Moschee. Bei klarem Himmel kann man bis nach Afrika rüber schauen (14 Kilometer). Irgendwie verrückt! Da steht man in Gibraltar und schaut über das Meer bis nach Marokko! Wahnsinn! Völlig unterschiedliche Welten so nah beieinander.


Leuchtturm-Gibraltar-Europa-Point
Die besten Gibraltar Tipps – Am Europa Point mit Blick bis Afrika

Ibrahim-al-Ibrahim-Moschee

Die Ibrahim-al-Ibrahim-Moschee befindet sich ebenfalls hier am Europa Point. Sie liegt am Fuße des Affenfelsen und wurde im August 1997 eingeweiht. Die Moschee ist die südlichste Moschee in Europa und eine der größten Moscheen, die in einem nicht-muslimischen Land erbaut wurde. Als die klaren und lauten Klänge des Imam durch die Boxen hörten, standen wir kurz still da. Auch wenn wir keiner Religion angehören, faszinieren uns die unterschiedlichsten Religionen und Kulturen.


Viele fragen uns, welche Kamera und Objektive wir auf unseren Reisen dabei haben. In unserem Beitrag findest du alle Infos zu diesem Thema.

» Unsere Fotoausrüstung «


Gibraltar-Moschee-Point-Of-Europe
Die wunderschöne Ibrahim-al-Ibrahim-Moschee in Gibraltar

Der berühmte Affenfelsen

Im Hintergrund vom Europa Point ragt der berühmte Affenfelsen empor. Er ist die Hauptattraktion auf dem Zipfel Erde vor Afrika. Man hat hier nicht nur eine schöne Sicht auf das Hinterland, die Stadt und das Meer. Hier leben die einzigen wilden Affen Europas (Ape’s Rock). Das ist auch der Grund, weshalb so viele Touristen auf den Berg strömen. Hier ist Vorsicht geboten: Affen sind die besten Taschendiebe und klauen gerne mal Brillen, Kameras und Bananen.

Mit der Seilbahn in Gibraltar kannst du direkt vom Tal aus bis zur Endstation auf den Affenfelsen fahren und den Blick auf über 400 Meter genießen. Das Ticket kostet momentan 16 Britische Pfund. Geöffnet ist die Seilbahn das ganze Jahr über immer von 09:30 und 19:15 Uhr. Zwischen November und März fährt die letzte Bahn bereits um 17:15 Uhr. Tickets kannst du hier vorab buchen: Tickets Seilbahn Gibraltar.


Affenfelsen-Gibraltar-Aussicht
Der berühmte Affenfelsen von Gibraltar mit Sicht nach Spanien und Afrika

Der steil aus dem Meer herausragende Kalksteinfelsen ist 6 Kilometer lang und circa 1,2 Kilometer breit. Die höchste Stelle erreicht immerhin 426 Meter. Ansonsten ist Gibraltar recht flach und besteht nur aus sandigem Gebiet. Der Felsen hatte schon früh eine hohe militärische Bedeutung. Er diente als Verteidigungsanlage und im zweiten Weltkrieg als unterirdische Festung, wo knapp 15.000 Soldaten Unterschlupf fanden. Es gibt 50 km lange Tunnel, die sogenannten World War 2 Tunnels, welche heute in Teilen besichtigt werden können.

Im Inneren des Felsen befindet sich das Höhlensystem St. Michael’s Cave. Diese Tropfsteinhöhle führt mehrere hundert Meter ins Innere des Felsens. Da die erste Höhle sogar für eine gute Akustik sorgt, wurde sie in ein Auditorium ausgebaut und wird heute als Konzertsaal genutzt.


Die Mainstreet – alles so „very british“

Gerade war man noch in Spanien und schon stand man inmitten einer anderen Welt. Alles in Gibraltar ist so „very british“. Schwarze Metallzäune, rote Telefonzellen und Briefkästen, Schuluniformen der Kinder und die Queen, welche immer wieder auf Plakaten lächelt. Welcome to England! Naja nicht ganz aber es fühlte sich fast so an. Die Mainstreet ist eine gemütliche Fußgängerzone mit vielen Läden zum Shoppen und Bummeln. Restaurants und Cafés gibt es hier auch genügend, leider nur etwas überteuert.


Gibraltar-Telefonzelle-England-Stadt
Und auf einmal bist du mitten in England!

Der Hafen

Von der Mainstreet aus bogen wir dann ab in Richtung Hafen. Man hat das Gefühl, als wäre man in Marbella, Mallorca oder auf Sardinien. Eine Yacht neben der anderen, ein Boot größer als das daneben. Am Hafen von Gibraltar kann man gemütlich entlang schlendern und das meist wirklich gute Wetter genießen.


Casino-Gibraltar-Hafen-Sunborn
Ein riesiges Casino am Hafen von Gibraltar


An Restaurants und Cafés mangelt es hier nicht, vermutlich nur etwas teurer als in der Stadt. Hier befindet sich auch das Sunborn Hotel – ein riesiges Schiff welches als Hotel dient. Eine Nacht im Doppelzimmer kostet rund 250€. Wahnsinn! Für dieses Geld konnten wir fast 2 Wochen in unserem Haus in Tarifa wohnen!


Strände von Gibraltar

Kann man in Gibraltar auch Baden und am Strand relaxen? Ja, es gibt ein paar schöne Strände, wo du dir deine Abkühlung holen kannst. Auch Wracktauchen, Delfintouren und Segeln sind hier total angesagt. Die kleine Bucht „Catalan Bay“ im Osten der Halbinsel. Hier befindet sich ein kleines Fischerdorf, helle Sandsteinfelsen und schöne bunte Häuser. Auch die Sandy Bay ist ein beliebtes Ausflugsziel. Der Sand stammt aus der Sahara Wüste.

Ebenfalls beliebt ist der Eastern Beach, welcher gleichzeitig auch der größte Strand in Gibraltar ist. Beobachtet die landenden und startenden Flugzeuge, während du dich in die Fluten stürzt. Dieser Strand grenzt nämlich direkt an die Startbahn des Airports, welche ein kleines Stück ins Meer ragt. Am Abend findest du hier in den Strand Bars und Restaurants leckeres Essen und Drinks.


Touren buchen

Es gibt zahlreiche Touren und Ausflüge, welche du nach Gibraltar buchen kannst. Auch vor Ort gibt es einige Angebote. Bei Get your Guide findest du eine große Auswahl. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Sightseeingtour inklusive Delfinbeobachtungen? Klingt gut? Dann schau mal vorbei:



Fazit

Gibraltar lohnt sich für einen entspannten Tagesausflug. Alleine dieses britische Flair, die vielen britischen Details, der kuriose Flughafen und die schöne Aussicht vom Affenfelsen und Europa Point sind alles andere als „total langweilig“. Und wenn man dann noch Glück hat, sieht man das eine oder andere Flugzeug starten oder landen. Wir hatten uns vorher auf der Internetseite des Flughafens informiert und konnten so eine Maschine von British Airways beim Landen zuschauen. Da wir beide die Welt der Flugzeuge super spannend und interessant finden, war das für uns ein gelungener Abschluss.


Du möchtest noch mehr über Spanien erfahren? Schau dir dazu gerne unsere Länderseite zu Spanien an. Dort erfährst du u.a. mehr zum Thema Andalusien, Camping und Sightseeing in z.B. Barcelona. Wirf auch einen Blick in unsere tollen Mallorca Highlights. Viel Spaß beim Entdecken und Stöbern!

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung