ReiseberichteRoadtripsSpanien Berichte

Die schönsten Highlights unserer Mallorca Reise

mallorca-reise-highlights-cala-de-murta

Hach Mallorca, du wunderschönes Fleckchen Erde im Mittelmeer. Viele verbinden Mallorca sicherlich nur mit Bierkönig, Schinkenstraße, Megapark, betrunkenen Menschen, Sangria aus Eimern und lautstarker Musik. Tatsächlich ist das auch so, aber nur in Teilen von El Arenal, Megalluf und Cala Ratjada. Die Insel hat aber weitaus mehr zu bieten, was wir allerdings auch erst seit unserer Mallorca Reise wissen.

Lange sehnten wir uns nach einer sommerlichen Auszeit mit Palmen, Strand und Meer. Schon einige Monate zuvor buchten wir ganz spontan die Flugtickets, organisierten eine Unterkunft und einen Mietwagen. Ehe wir uns versahen, hob der Flieger auch schon ab in Richtung Sommerurlaub. Wir verraten dir heute unsere absoluten Highlights unserer Mallorca Reise. Viel Spaß beim Stöbern!



Unsere Unterkunft Sa Pobla

Bei Airbnb mieteten wir uns ein Zimmer in einer privaten Wohnung. Die Lage war uns eigentlich vollkommen egal, da wir eh mit einem Mietwagen unterwegs waren. So machte es uns auch nichts aus, dass wir nicht direkt am Meer unser Zimmer hatten. Auch kam es uns recht gelegen, dass wir in Sa Pobla untergebracht waren.

Diese kleine Stadt im Norden der Insel hat uns wirklich mit viel spanischem Charme begrüßt. Die Gemeinde zählt nur rund 12.700 Einwohner, obwohl es uns vorkam, als wäre diese Stadt noch sehr viel kleiner. Die schnuckelige Altstadt mit den vielen kleinen Straßen und Gassen gefiel uns richtig gut.


Lust auf einen Roadtrip? Hole dir einen Mietwagen für deine Rundreise auf Mallorca. So kannst du die Insel auf eigene Faust erkunden.

» Mietwagen hier buchen «


mallorca-reise-unterkunft-airbnb-sa-pobla
Mallorca Highlights – Unsere schöne Unterkunft in Sa Pobla

So richtig hatten wir ja gar keine Ahnung, was für eine Unterkunft wir da eigentlich gebucht hatten. Hauptsache ein Zimmer zum Schlafen, dachten wir uns. Als wir die Wohnung betraten, konnten wir unseren Augen kaum glauben. Bunte Farben, liebevolle Details, zahlreiche Fotografien, Bücher über Kunst und Mode.

Auch Kameras, zusammengewürfelte Möbel und ein Balkon mit Blick über den Marktplatz der Stadt gehörten nun uns. Wahnsinn! Unser Host war gerade in Hongkong unterwegs, weshalb wir fast die komplette Woche alleine in der Wohnung waren. Wir bezogen erst einmal unser Zimmer, stellten die Rucksäcke in die Ecke und schnappten uns die Badesachen. Nun ging es auf direktem Wege ab ans Meer!


mallorca-unterkunft-airbnb-sa-pobla-aussicht
Mallorca Reise – Unterkunft mit toller Aussicht

Hier geht’s zu unserer Unterkunft bei Airbnb. Wenn du noch keinen Account bei Airbnb hast, kannst du diesen über unseren Einladungslink anlegen. So bekommst du ein saftiges Startguthaben. Alternativ buchen wir unsere Unterkünfte immer auf Booking.com. Hier findest du eine riesige Auswahl an Unterkünften auf Mallorca.


Chillen am Playa de Muro

Unweit von Sa Pobla befindet sich der Strand Playa de Muro (zwischen Alcudia und Can Picafort). Der Strand war erstaunlich voll, doch das Wetter war auch einfach bombastisch. Keine Wolke am Himmel, 30 Grad, weißer Sandstrand und türkis blaues Meer. Kein Wunder also, dass schon jetzt vor der Hauptsaison so viele Urlauber auf der Insel waren. Am Playa de Muro kann man sich Liegen mit Schirm und Safe mieten.


Du möchtest im Ausland kostenlos Geld abheben? Mit der Kreditkarte der Santander Bank bist du bestens gewappnet.

» Santander Kreditkarte «


urlaub-mallorca-strand-playa-de-muro
Mallorca Highlights – Playa de Muro im Norden der Insel

Pro Tag kostet es knapp 5€ bis 6€. Auf dem Wasser befindet sich eine aufblasbare „Hüpfburgenwelt“ (pro Stunde 10€). Die Promenade ist voll mit Bars, Restaurants, Souvenir-Shops, Kiosks, Supermärkten und anderen Shops. Die Gegend ist sehr touristisch und in der Hochsaison sicherlich ziemlich überfüllt. Wir hatten dennoch einen richtig schönen Strandtag am Playa de Muro während unserer Mallorca Reise.


Sonnenaufgang im Tramuntana-Gebirge

Was für ein Tag! Der Wecker klingelte mitten in der Nacht und gegen 04:30 Uhr machten wir uns auf den Weg in die Berge. Ja, du wirst es nicht glauben! Mallorca hat sogar ein Gebirge, nämlich die Serra de Tramuntana. Hier hat die Natur eine wirklich einzigartige Landschaft im Nordwesten der Insel geschaffen. Auf ganzen 88 Kilometern fällt dieses Gebirgsmassiv steil nach Nordwesten zur Küste hin ab. Die sanften Ausläufer hingegen neigen sich ins Inselinnere.


mallorca-reise-serra-de-tramuntana-sonnenaufgang
Mallorca Highlights – Sonnenaufgang im Tramuntana-Gebirge

In den Bergen gibt es wunderschöne Seen, wilde Schluchten, mehr als 50 Gipfel, unglaublich charmante Dörfer und Städte, sowie traumhaft schöne Buchten. 2011 wurden die Serra de Tramuntana ins Weltkulturerbe aufgenommen. Und wer einmal hier war, wird verstehen, warum das so ist. Wenn du den Sonnenaufgang erleben willst, solltest du früh los. 


mallorca-reise-serra-de-tramuntana-wilde-esel
Vorsicht: Wilde Esel unterwegs!

Es waren kaum Autos auf den Straßen und die Sonne war noch fast zwei Stunden von uns entfernt. Wir fuhren bei kompletter Dunkelheit die Serpentinenstraße entlang und konnten gar nicht genau sehen, wo wir eigentlich waren. Erst als es langsam heller wurde, konnten wir mit eigenen Augen die unbeschreibliche Schönheit der Berge genießen. Aber Vorsicht: Hier gibt es wilde Esel und Bergziegen auf den Straßen!


Die berühmte Straße nach Sa Calobra

Eines unserer absoluten Highlights in den Bergen ist sicherlich die berühmte Straße zur Bucht und zum Dorf Sa Calobra. Die Fahrt auf der kurvenreiche Straße ist nicht ohne und verlangt Geduld und Fahrvermögen. Du überwindest einen Höhenunterschied von fast 700 Metern, dafür hast du unterwegs aber auch atemberaubende Ausblicke. Zum Glück kamen uns nur eine Hand voll Autos entgegen.


Tolle Unterkünfte findest du auch bei Airbnb. Mit unserem Einladungslink bekommst du sogar 25€ Rabatt auf deine erste Buchung. Jetzt sichern!

» Airbnb Guthaben sichern «


mallorca-reise-sa-calobra-serpentinen
Absolut spektakulär! Der Weg nach Sa Calobra

Die Straße ist ziemlich eng, so dass wir uns wirklich kaum vorstellen konnten, dass hier auch Unmengen an Reisebussen hinunter tuckern. Die vielen Busse, Autos und Radfahrer kommen laut Aussagen im Netz erst gegen 9 und 10 Uhr. Zum Glück hatten wir davon gelesen und waren so bereits um 7 Uhr in der Bucht.


Die Schlucht Torrent de Pareis

Wenn du der Straße folgst, erreichst du irgendwann einen kostenpflichtigen Parkplatz. Dieser war zu unserer Zeit noch außer Betrieb so dass wir vor dem Restaurant kostenfrei parken konnten. Anschließend ging es zu Fuß weiter zur Felsenschlucht Torrent de Pareis. Ein kleiner Tunnel führte uns direkt an unser Ziel. Außer 3 jungen Leuten im Schlafsack war keine Menschenseele vor Ort. Die eindrucksvolle Schlucht, das rauschende Meer und die zwitschernden Vögel bildeten eine spektakuläre Kulisse.


mallorca-reise-urlaub-sa-calobra
Auf dem Weg zur Schlucht Torrent de Pareis

Wir setzten uns ganz vorne ans Wasser, holten unsere Decke und das Frühstück heraus. Besser hätte der Morgen nicht sein können. Erst der Sonnenaufgang in den Bergen, dann die Serpentinenstraße und zum Abschluss noch das Frühstück am Meer in der Schlucht – Wahnsinn! Hier in der Gegend befindet sich übrigens noch der Platja de sa Calobra und die Cala Tuent.


Auf zum Bergsee Gorg Blau

Ein Highlight folgte dem Nächsten. Auf unserem Weg durch die Berge haben wir den wunderschönen See Gorg Blau entdeckt. Wir sahen den See zwar auf Google Maps, hätten allerdings nicht gedacht, so eine traumhafte Kulisse vorzufinden. Eine Wanderung durch diese wilde Natur entlang der Seen (Gorg Blau & Embalse de Cúber) wirkt sicherlich wie ein Abstecher nach Skandinavien oder Kanada.


Du willst noch mehr über die wunderschöne Insel Mallorca erfahren? Hole dir den ultimativen Reiseführer für diese Region und verpasse keine Highlights.

» Hier gibt's den Reiseführer «


mallorca-reise-highlights-gorg-blau-see
Highlights Mallorca – Gorg Blau Bergsee

Wir konnten gar nicht glauben, was wir dort sahen. Unglaublich! Kletterer wandern von hier aus auch zum Puig Major, dem höchsten Berg der Insel. Diese Stauseen sind die Wasserspeicher für die Inselhauptstadt Palma. Doch Stausee hin oder her – das Bergpanorama und die Farben sind einfach atemberaubend!


Das kleine Dorf Deiá…

Nun verraten wir dir noch einen unserer Lieblingsorte auf der Insel. Von Sa Calobra ging es wieder die Serpentinstraße zurück und weiter durch die schöne Berglandschaft. Nun erreichten wir das kleine, wunderschöne Dorf Deiá. Es befindet sich im Nordwesten der Insel, idyllisch umschlossen von den bewaldeten Gipfel des Tramuntana Gebirges.


mallorca-reise-highlights-deia-dorf
Mallorca Reise – Abstecher ins Dorf Deia

Diese malerische Landschaft raubte uns fast den Atem. Sogar für Pablo Picasso, Robert Graves oder auch Steven Hawking war es einst der ideale Rückzugsort. Deiá wird auch als Oase für Kunstschaffende bezeichnet. Kann man auch schnell verstehen, wenn man einmal vor Ort ist.

Heute leben hier rund 700 Einwohner in den engen, charmanten und verwinkelten Gassen. Ein kurzer Stopp lohnt sich auf jeden Fall. Der Rundgang dauert nur knapp 30 Minuten und darf gerne mit einem leckeren Eis oder Café beendet werden. Oben auf dem Hügel thront zudem die alte Pfarrkirche, welche einen tollen Blick auf Deià eröffnet. Es gibt ein paar Parkplätze, welche kostenpflichtig sind (Ticket am Automaten ziehen).


…und die wunderschöne Bucht Deià

Von Deià aus sind es nur wenige Minuten bis zum Meer. Die Parkplätze kurz vor der Bucht sind begrenzt und kostenpflichtig. Hier musst du am Automaten ein Ticket lösen (1-2€ reichen aus). Etwas höher kannst du dein Auto auch kostenlos am Straßenrand abstellen. Diese abgelegene, kleine Bucht hat unsere Herzen im Sturm erobert.

Der Strand besteht fast ausschließlich aus Kieselsteinen, weshalb wir uns erst einmal ein kleines Handtuchlager freischaufeln mussten. Doch auch auf den umliegenden Felsen findest du tolle Ecken, um dich zu sonnen. Die Farben des Wassers sind einfach unbeschreiblich!


Lust auf eine coole Tour auf Mallorca? Bei Get your Guide findest du einige coole Angebote für Tagesausflüge und Touren in die Umgebung.

» Buche hier deine Tour «


mallorca-urlaub-cala-deia-bucht
Mallorca Reise – Eine der schönsten Buchten der Insel

Das kühle Nass ist super erfrischend und glasklar. Die Kulisse aus majestätischer Umgebung mit Bergen und Steinhäusern war einfach perfekt. Wie eine kleine, tropische Bucht im Paradies. Vor Ort gibt es zwei Restaurants, welche hochwertige Speisen (Fisch, Paella, Tapas und Co.) servieren und einen traumhaften Ausblick versprechen. In dem größeren Restaurant kannst du sogar kostenlos die Toilette benutzen. Es gibt keine Liegen, Sonnenschirme oder Wassersportangebote. Die brauchst du hier unsere Meinung nach aber auch nicht.


urlaub-mallorca-highlights-cala-deia
Blick auf die Bucht und den Strand von Deia

Mallorca Reise – Charmantes Städtchen Valldemossa

In den Bergen befinden sich aber noch weitere Highlights. Auf über 400 Metern Höhe liegt der wunderschöne Ort Valldemossa. Uns gefielen vor allem die hübschen Gassen der Altstadt, die schönen Geschäfte und Cafés. Trotz vieler Touristen hat die Stadt immer noch einen gewissen verträumten Charme. Einige Gassen wirken sogar etwas verschlafen. Im Ort selbst gibt es zudem Museen und einige schöne historische Bauwerke.


mallorca-reise-highlights-valldemossa
Mallorca Reise – Viele coole Geschäfte in Valldemossa

Wanderer kommen in diese Gegend, um die abwechslungsreiche Gebirgskette der Tramuntana zu erkunden. Hoch über Valldemossa thront der meist besuchte Gipfel des Gebirges – der Puig des Teix. Wanderer starten an der Bushaltestelle in Valldemossa und laufen aufwärts knapp 16 Kilometer. Wenn du das Ziel auf 1064 Meter Höhe erreichst, wirst du mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Diese Route dauert knapp 4,5 Stunden und endet wieder an der Bushaltestelle.


Ausflug zur Halbinsel Formentor

Während unsere Mallorca Reise haben wir natürlich auch einen Abstecher zur Halbinsel Formentor gemacht. Mit dem Mietwagen ging es die schöne Panoramastraße entlang zum ersten Aussichtspunkt. Das Cap Formentor ist der nördlichste Punkt der Baleareninsel und daher ein beliebtes Ausflugsziel. Bis ganz zum Ende zum Leuchtturm sind wir nicht gefahren, sondern nur bis zum ersten Viewpoint.


Viele fragen uns, welche Kamera und Objektive wir auf unseren Reisen dabei haben. In unserem Beitrag findest du alle Infos zu diesem Thema.

» Unsere Fotoausrüstung «


mallorca-reise-ausflug-cap-formentor-panoramastrasse
Ausflug zur Halbinsel Formentor auf Mallorca

Die eindrucksvolle Steilküste und die dazugehörigen Buchten machen diese Gegend einzigartig. Der Aussichtspunkt „Mirador de Mal Pas“ verfügt über eine groß angelegte Aussichtsterrasse. Hier haben wir die wundervolle Aussicht auf die zerklüfteten Felsen und das Meer genossen. Auf der anderen Straßenseite führt eine weitere Straße den Berg hinauf zu einem alten Wachturm. Von dort aus hat man wohl Blick über die gesamte Halbinsel.


mallorca-highlights-cap-formentor-aussicht
Mallorca Reise – Aussicht von der Halbinsel Formentor

Achtung: Die Zufahrt zum Cap Formentor ist zwischen dem 09.07.2018 und dem 31.08.2018 gesperrt. Grund ist der große Besucheransturm. Zwischen 10 und 19 Uhr dürfen private PKW und Motorräder die Straße nicht befahren. Das betrifft den Bereich vom Playa de Formentor bis zum Leuchtturm. Vom Port de Pollensa aus fahren aber die Busse der Linie 353 zu diesem Ausflugsziel (Ticket: 1,55€).


Cala de Murta & die wilden Esel

Auf der Kaphalbinsel gibt es einige tolle Buchten. Eine davon hatten wir bereits aus dem Flugzeug heraus entdeckt. Sofort war klar: Diese Bucht wollen wir erkunden. Und genau das machten wir auch. Das Auto haben wir am Straßenrand vor den Schildern „Cala de Murta“ und „Cala Figuera“ geparkt.

Zunächst wanderten wir 10 Minuten den Weg entlang in Richtung Cala Figuera, um zumindest ein Foto der Bucht zu machen. Die meisten Besucher gehen natürlich genau dort hin, da der Weg nicht zu weit ist. Wir wollten aber zur Cala de Murta und nahmen den 2 Kilometer langen Weg auf uns. Der schattige Weg ist einfach zu begehen, lediglich wilde Esel und Ziegen stehen gerne mal mitten auf dem Weg.


mallorca-reise-highlights-cala-de-murta
Wow! Die Cala Murta im Nord der Insel

Angekommen in der Bucht wurden wir mal wieder vollkommen überrascht. Mit uns waren vielleicht Acht weitere Besucher vor Ort. Auch hier ist leider nur Kiesstrand angesagt, finden wir persönlich aber nicht weiter wild. Man findet auch große, glatte Felsen, auf denen du entspannt liegen kannst. Das Meer war wie immer glasklar und einfach nur wunderschön. Der Einstieg ins Wasser ist sehr steinig, hier solltest du wirklich vorsichtig sein. Besser ist es generell, wenn du Wasserschuhe mit nach Mallorca bringst. Das Schwimmen und Schnorcheln ist in der Cala de Murta einfach traumhaft. Auch daran denken: Vor Ort gibt es keinerlei Einrichtungen und keine Toiletten.


Die goldene Bucht Cala d’Or

Wir waren natürlich auch im Osten und Süden der Insel unterwegs (Es Trenc, Cala Varques, Santanyi, Cala Llombarts, Colonia de St. Jordi uvm.). Der Südosten der Insel hat viele wunderschöne Buchten, wie zum Beispiel die Cala d’Or. Besonders sind in diesem Ort die weißen Häuser, welche eine gewisse Ähnlichkeit zu Ibiza haben.


mallorca-reise-highlights-cala-dor-schwimmen
Mallorca Highlights – Die goldene Bucht Cala d’Or

Der Strand und die Bucht sind traumhaft, nur leider extrem überfüllt. So machten wir uns auf den Weg und wanderten die Klippen auf der linken Seite entlang. Dort entdeckten wir dann tolle Orte für uns ganz alleine. Hier sind wir sogar von den Felsen aus ins kristallklare Wasser gehüpft und haben uns abseits der Massen die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Absolute Empfehlung!


Fazit zur Mallorca Reise

Unser Mallorca Urlaub hätte nicht besser sein können. Innerhalb von 7 Tagen haben wir knapp 800 Kilometer mit dem Mietwagen zurückgelegt und dabei wunderschöne Ort entdeckt. Wir waren im Norden, Osten, Südosten und Westen.

Den Süden und Südwesten haben wir vorerst aus Zeitgründen ausgelassen. Wir wollen auf jeden Fall noch einmal (vermutlich noch ganz oft) zurückkehren und vielleicht mal im Herbst oder Frühling durch die Berge wandern. Mallorca hat uns umgehauen und wir können einen individuellen Urlaub nur empfehlen!

Hier findest du noch einmal die Liste der besuchten Orte: Cala Torta, Alcudia, Pollenca, Formentor, Cala de Murta & Cala Figuera, Serra de Tramuntana, Sa Calobra, Dorf Deià und Cala Deià, Valldemossa, Sa Pobla, Santanyi und Cala Santanyi, Cala Gat, Leuchtturm Capdepera, Port de Soller, Arta, Cala d’Or, Es Trenc, Cala Varques, Cala Llombarts und Colonia St. Jordi.



Du möchtest noch mehr über Spanien erfahren? Schau dir dazu gerne unsere Länderseite zu Spanien an. Dort erfährst du u.a. mehr zum Thema Andalusien Rundreise, Camping und Sightseeing in z.B. Barcelona. Viel Spaß beim Entdecken und Stöbern!

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung