OutdoorReiseblogSüdafrika ReiseberichteWandern

Wanderung auf den Lions Head – 4 außergewöhnliche Zeiten

Lions-head-kapstadt-wanderung-highlights

Eine Wanderung auf den Lions Head gehört einfach dazu! Der Lions Head, direkt neben einem der 7 Natural New Wonder of the World, erfreut sich einer hohen Beliebtheit bei den Besuchern von Kapstadt. Warum? Mit seinen 669 Metern ist er nicht so hoch und nicht so schwierig zu besteigen wie der Tafelberg. Trotzdem bietet er spektakuläre Aussichten über die City, Camps Bay sowie den Tafelberg selbst. Zudem ist diese Wanderung von 2-3 Stunden leicht in deinen Reisetag inkludiert, ohne dass du direkt einen ganzen Tag dafür verplanen musst.

Willst du stattdessen lieber eine Wanderung auf den Tafelberg unternehmen, so kannst du leicht einen halben oder sogar ganzen Tag dafür einplanen. Zusammen mit dem Devils Peak, dem Tafelberg und dem Signal Hill bildet der Lions Head quasi eine Umrundung der City Bowl und haben hohen Wiedererkennungswert. Übrigens: Der Lions Head heißt so, weil er zusammen mit dem Signal Hill einem liegenden Löwen ähnlich sehen soll, Sphinx-ähnlich. Ich weiß nicht wie viel Wein die Namensgeber hatten, ich sehe da wirklich nur zwei Berge. 

Doch seien wir mal ehrlich, einfach so den Lionshead zu besteigen klingt einfach, aber kann auch dazu führen, dass man den Weg mit 100 anderen Reisenden teilt. Daher hier meine Anregungen, zu einer etwas anderen Wanderung.


Was du außerdem wissen solltest




Allgemeines und Vorbereitung 

Der Lionshead befindet sich mitten in der Stadt. Du kannst mit deinem eigenen Auto/ Mietwagen oder mit dem Uber/ Taxi ganz einfach zum Beginn der Wanderung fahren. Bitte achte darauf, dass du nichts sichtbar im Auto liegen lässt. Auf diesem Parkplatz wird sehr oft in Autos eingebrochen. Nutze daher lieber den Bus bis zur Station Kloof Nek 2 oder ein Uber/Taxi.

Die Strecke führt in einer Spirale den Berg hinauf, sodass du eine 360-Grad Aussicht schon auf der Strecke hast. Es gibt eine Leiter, die nicht vermeidbar ist, und eine Kletterpassage mit Ketten und Griffen. Letztere kann man jedoch umgehen. Du solltest trotzdem keine starke Höhenangst haben und schwindelfrei sein. Gerade die letzten 20 Minuten der Wanderung haben es in sich, wenn man sich den Weg über die vielen Felsblöcke nach oben bahnt.



Was du für eine Wanderung brauchst:

  • Wanderschuhe oder zumindest geschlossene Sportschuhe mit möglichst großem Profil
  • Ausreichend Wasser (1-2 Liter) & Snacks
  • Stirnlampe (wenn man im Dunkeln unterwegs ist, durch die Kletterpassagen ist es sehr schwierig eine Taschenlampe oder das Handy zu halten)
  • Sonnencreme, Mückenspray, First Aid Kit
  • Pulli oder warme Jacke

Leider gibt es auch am Lions Head immer wieder Helikoptereinsätze und Unfälle. Bitte bleib auf den gekennzeichneten Wegen; versuche nur zu überholen, wenn es sicher ist und ihr alle genügend Platz habt. Wenn möglich, laufe nie allein. Für den Notfall ist es immer ratsam, die Telefonnummern vom Mountain Rescue einzuspeichern. Ich will keine Panik verbreiten, aber das ganze Urlaubsbudget für einen Rescue Helikopterflug auszugeben wäre schon sehr schade.


UNFALL IM URLAUB?
Im Urlaub und auf Reisen kann immer mal etwas passieren. Wir raten dir unbedingt zu einer (Auslands)-Krankenversicherung. Diese gibt es bereits ab 8€ im Jahr und erspart dir ganz böse Überraschungen und horrende Kosten.

» Auslandskrankenversicherung «


Wanderung auf den Lions Head – 4 besondere Zeiten

Eine Wanderung auf den Lions Head passt normalerweise in jede Reiseplanung. Die drei Stunden Wanderzeit lassen sich schnell mal in einen vollen Sighseeing-Tag integrieren. Leider ist der Berg dadurch teilweise viel besucht und es bilden sich Menschenschlangen vor der Leiter oder der Kletterpassage. Viele Kapstädter meiden den Lions Head daher in der Hauptsaison, doch es gibt einige Zeiten, in denen ist es selbst für uns zu verlockend auf den Lions Head zu wandern. 

Obwohl der Lions Head ein kleinerer Berg ist, solltest du ein bestimmtes Fitness-Level mitbringen. Wenn du eher selten wanderst, dann rechne am besten noch einmal 30 Minuten zur Aufstiegszeit hinzu. Der Weg beginnt anfangs noch „recht gemütlich“ auf breiterem Forstweg und windet sich um den Lions Head herum. Später kommen Holztreppen dazu und der Weg wird immer schmaler und steiler. Das letzte Stück wird steinig und erwartet dich mit Ketten, Metallleitern und Griffen.


Quick Facts zur Wanderung auf den Lions Head:

  • Startpunkt Signal Hill Road
  • Aufstieg: ca. 1h
  • Abstieg: ca. 1h
  • Höhenmeter: ca. 270 m
  • Distanz: ca. 2.2 km one way
  • Sonstiges: Kein Wasser auf der gesamten Strecke, kaum Schatten

Schuhe geschnürt und den Rucksack gepackt? Awesome, lets go!


EMPFEHLUNG KREDITKARTE
Für deine Reise empfehlen wir dir eine kostenfreie Reisekreditkarte. Mit dieser kannst du deinen Mietwagen oder das Hotel buchen sowie vor Ort Geld abheben und bezahlen.
Sichere dir die kostenlose Kreditkarte

» Kreditkarte sichern «


1. Sonnenaufgang auf dem Lions Head

Den Sonnenaufgang zu schauen schreckt viele ab, da dies unter Umständen sehr früh sein kann (besonders im Sommer). Wenn man dann auch noch eine Stunde Wandern muss, bis man den Sonnenaufgang sehen kann, dann kann man sich sicher sein, dass der Lions Head zu dieser Zeit nicht überfüllt ist. Starte deine Wanderung so, dass du 30 Minuten vor dem Sonnenaufgang oben ankommst. Das bedeutet im Sommer bei einem Sonnenaufgang um 5.30 Uhr, dass man schon mal um 3.30 – 4.00 Uhr morgens loslaufen kann. 

Mein Tipp: Bring dir eine Thermosflasche mit heißen Kaffee oder Tee mit auf die Wanderung. So lässt es sich oben viel besser auf den Sonnenaufgang warten. 



Da du im Dunkeln den Berg hochläufst denke an deine Stirnlampe (und eine Ersatzlampe, wie dein Handy). In der Dunkelheit ist der Weg schwieriger zu sehen und man kann schon mal die Orientierung verlieren. Wichtig: Bitte mache diese Wanderung nicht allein. Es finden sich immer Wanderbegeisterte in deiner Unterkunft oder auf Meetup (App) oder auch in den Couch Surfing Events. Wenn sich keiner findet, sprich mich gerne an, vielleicht habe ich ja Zeit dir den Lions Head zum Sonnenaufgang zu zeigen.



Oben angekommen, solltest du dir ein schönes Plätzchen mit Blick auf den Devils Peak suchen, denn dort wird die Sonne aufgehen. Je nach Jahreszeit kann sich der genaue Ort etwas verschieben und teilweise braucht die Sonne etwas länger, bis sie über den Devils Peak scheint. Bei dem Anblick der orange-leuchtenden Sonne und den angestrahlten Wolken lässt sich alle Anstrengung vergessen und irgendwie hat es sich doch gelohnt so früh aufzustehen! Das Gute ist, jetzt hast du noch den ganzen Tag vor dir, um mehr von Kapstadt zu sehen. Du hast dir das Frühstück auf jeden Fall verdient. 



2. Lions Head in den Wolken

Wolken, Regen und Wind schreckt viele Besucher und Einheimische ab auf den Berg zu wandern. Das ist eigentlich auch ganz richtig, denn bei schlechtem Wetter ist die Absturzgefahr sehr viel höher. Aber es gibt Situationen, in denen die Wolken keinen Regen bringen und sehr tief liegen, sodass die Spitze des Lions Head aus den Wolken herausguckt. So kannst du oben blauen Himmel und Sonnenschein haben. Du kannst dich daher auch bei Wolken nach oben trauen, bevor du auf die Wanderung verzichten musst.

Ich hatte leider nicht ganz so viel Glück bei meiner letzten Wanderung und hatte keinen blauen Himmel, trotzdem hat es sich gelohnt. Dies war eine „clean-up“ Wanderung, zu denen manchmal aufgerufen wird, wenn sich zu viel Müll auf dem Trail befindet. Bitte nimm all deinen Müll wieder mit runter.



Bei meiner Wanderung auf den Devils Peak hatte ich mehr Glück mit der Wolkendecke. Die Wanderung an sich ist etwas unspektakulärer, da du sicherlich weniger Aussicht auf dem Weg nach oben hast. Dafür ist die Aussicht und das Gefühl von oben umso besser.


DU LIEBST TOLLE FOTOS?
In unserem Beitrag verraten wir dir alles über unsere Kameras, Objektive und Zubehör.

» Unsere Fotoausrüstung «



3. Sonnenuntergang auf dem Lions Head

Ähnlich wie der Sonnenaufgang ist auch der Sonnenuntergang ein echtes Highlight auf dem Lions Head. Selbst wenn du es nicht ganz nach oben schaffst, durch den spiralförmigen Wanderweg nach oben es gibt viele Möglichkeiten den Sonnenuntergang von der Strecke aus zu schauen. Oben mag es dann doch ein wenig voller sein als beim Sonnenaufgang, aber wenn du rechtzeitig auf dem Gipfel bist, findest du sicherlich einen guten Platz, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Bring auf jeden Fall deine Kamera mit, denn das Licht ist magisch hier oben und es gibt 100 großartige Fotospots!


UNTERKUNFT GESUCHT?
Für deine Unterkunftssuche empfehlen wir dir die Plattform Booking.com*. Hier buchen wir schon seit vielen Jahren unsere Unterkünfte und sind immer sehr zufrieden mit den Angeboten und Preisen.

» Buche hier deine Unterkunft «



Sei besonders auf dem Rückweg vorsichtig, denn dann ist es echt dunkel. Wenn du unsicher bist, laufe nicht bis ganz nach oben oder schon eher wieder runter. Bringe am besten eine Stirnlampe mit, sodass du deine Hände frei hast. Mit deiner Handy-Taschenlampe kommst du hier nicht mehr weit. Frag im Zweifel andere Wanderer, ob ihr gemeinsam absteigen könnt. Kapstädter sind alles nette Menschen.



4. Vollmond auf dem Lions Head

Wenn du zum Vollmond in der Stadt bist, dann musst du den Mondaufgang unbedingt auf dem Lions Head gucken. Dies ist unter den Kapstädtern schon als Volkssport bekannt. Damit du nicht beide Strecken im Dunkeln laufen musst, gehe am besten schon zum Sonnenuntergang nach oben und verbinde beide Events. An diesen Tagen könnte es sein, dass viele Menschen zum Sonnenuntergang auf den Lions Head wandern, daher plane auf dem Rückweg ein wenig mehr Zeit ein.

Achtung: Bitte sei vorsichtig mit dem Alkohol. Ein Glas Wein zum Sonnenuntergang ist ganz schön, aber übertreibe es nicht, denn du musst auch wieder runterlaufen können und das bei Dunkelheit. 



Das sind meine Lieblingszeiten für eine Wanderung auf den Lions Head. Vielleicht hast du Lust auch mal selbst hochzulaufen. Melde dich gerne bei mir, wenn du noch Fragen hast, vielleicht bin ich ja zufällig auch auf dem Lions Head.


UNSERE KAFFEEKASSE
Du bist gerne hier auf unserer Seite, hast schon oft unsere Tipps genutzt und magst unsere Inhalte, Geschichten, Bilder und Videos? Wir haben hier eine kleine virtuelle Kaffee-Kasse aufgestellt, welche du gerne füllen darfst. Damit unterstützt du uns und unsere Arbeit hier auf dem Blog. Von Herzen DANKE!

» UNSERE KAFFEEKASSE «


Folge uns gerne auch auf unseren sozialen Kanälen, wie FacebookInstagramPinterest oder Youtube. Auf diesen Plattformen nehmen wir dich mit auf unsere Reisen und versorgend ich mit tollen Bildern, Videos und Reisetipps. Wenn du uns eine Nachricht senden möchtest, uns am besten eine E-Mail.

In diesem Beitrag verwenden wir sogenannte „Affiliate Links“ (Werbelinks). Diese leiten dich zu Produkten und Dienstleistungen, welche wir dir zu 100% empfehlen können. Solltest du über diese Links etwas buchen/kaufen, erhalten wir als Dankeschön eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine weiteren Kosten. So können wir auch weiterhin all unsere Inhalte, Bilder und Videos völlig kostenfrei für dich anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung