Indonesien ReiseplanungReiseblog

Währung Indonesien – Geld abheben, Bezahlen und Kreditkarte

Bargeld-Waehrung-Indonesien-Geldschein-Rupiah

Du träumst schon lange von Spaziergängen durch saftig grüne Reisfelder, einem leckeren frischen Smoothie bei einer Pause in einem der gemütlichen Cafés auf Bali oder wolltest schon immer einmal die Tempel Indonesiens und ihre einmalige Kultur kennenlernen? Falls du gerade in den Vorbereitungen für deine Reise nach Indonesien steckst, solltest du dich auf jeden Fall vorher mit der Währung für Indonesien und der Bezahlung vor Ort auseinandersetzten. Ich habe dir im folgenden Beitrag alle wichtigen Informationen zusammengefasst, damit du dir schon jetzt ein Bild davon machen kannst.



Währung in Indonesien


In Indonesien zahlst du mit Indonesischen Rupiah (IDR), welche seit 1949 offizielle Währung sind. Im alltäglichen Gebrauch gibt es, wie auch bei uns, Münzen und Scheine. Münzen bekommst du mit den Werten 25, 50, 100, 200 und 1000 Rupiah, allerdings findest du die 25 und 50 Rupiah im Gebrauch fast gar nicht mehr. An Banknoten gibt es 100, 500, 1.000, 5.000, 10.000, 20.000, 50.000. und 100.000.

Wie du siehst, sind die Zahlen im Vergleich zu unserem Euro sehr hoch und man kann schnell mal den Überblick verlieren. Ich empfehlen dir daher, einen Währungsrechner als App auf dem Smartphone zu haben, damit du bei einer Buchung oder dem Einkaufen vor Ort schnell mal nachschauen kannst, ob du auch richtig umgerechnet hast. Aktuell bekommst du für 1 € rund 15.572 Rupiah (Stand: November 2019).


Kostenlos Geld abheben in Indonesien? Wir können dir die Kreditkarte der Santander Bank empfehlen. Diese ist noch immer komplett kostenlos.

» Jetzt kostenlose Kreditkarte sichern «


Geldabheben in Indonesien

Ich war selbst schon öfter in Indonesien mit dem Rucksack unterwegs und hatte sowohl auf der Insel Java wie auch auf Bali nie Probleme mit dem Abheben von Bargeld. Da Indonesien auf Urlauber, Touristen und Backpacker vorbereitet ist, findest du in allen großen Orten und auch in kleineren wie z.B Ubud auf Bali ATMs (Geldautomaten), an denen du problemlos Geld abheben kannst. Du solltest dich allerdings vor deine Reise um eine Kreditkarte kümmern. Mit VISA und Mastercard kannst du in Indonesien problemlos Geld abheben. Auch Karten von American Express und Diners Club werden an den meisten Geldautomaten akzeptiert.


Du möchtest vielleicht mehr über Bali erfahren? Wir empfehlen dir das tolle Buch von Indojunkie. 122 Things to Do in Bali zeigt dir alle Highlights und Insider der Insel.

» Jetzt Reiseführer bestellen «


Waehrung-Indonesien-Geldschein-Bargeld-Rupiah
Währung Indonesien – Ein 5000-Rupiah-Schein

Du kannst sogar mit deiner EC-Karte Geld abheben, allerdings musst du hier mit hohen Gebühren rechen (bis zu 10 €). Beachte außerdem, dass in Indonesien die ATMs meist mit einem Limit pro Abhebevorgang  von rund 1,5 Mio. Rupiah eingestellt sind, also etwa 96 €. Bolle und Marco empfehlen außerdem, mehr als nur eine Kreditkarte dabei zu haben. Es kann immer etwas passieren (Karte wird vom Automaten geschluckt, Karte wird geklaut) und so solltest du einen Plan B und einen Plan C haben, um an Geld zu kommen.


HINWEIS: Es kommt nicht selten vor, dass die ATMs nur 50.000 Rupiah Scheine ausspucken. Das erkennst du an einem Sticker, welcher am Automaten befestigt ist. 50.000 IDR sind gerade einmal 3,20 €. Wenn du also eine größere Summe Bargeld abheben möchtest, bekommst du extrem viele Scheine.


Thema „Skimming“

WICHTIG: Das Thema „Skimming“ ist in Indonesien nicht zu unterschätzen. Dabei werden eigene Kartenlesegeräte an Geldautomaten befestigt, welche dann deine Kartendaten auslesen. Schaue dir also in regelmäßigen Abständen deinen Kontostand an (wenn es möglich ist). Kommt dir ein Geldautomat irgendwie komisch vor, solltest du dort kein Geld abheben. Nutze generell eher die Automaten in Banken, welche meist überwacht sind.


Gebühren beim Geldabheben in Indonesien

Wenn du in Indonesien mit deiner Kredit- oder EC Karte Geld an einem ATM oder in einer Bank abhebst, wird dir deine Bank in Deutschland dafür in den meisten Fällen eine Gebühr von 5 bis 10 € berechnen, unabhängig von der Höhe des abgehobenen Betrags. Bei manchen Banken kommt dazu noch ein prozentualer Anteil vom von dir abgehobenen Betrag, der dir als Auslandseinsatz auf deinem Kontoauszug angezeigt wird. Ich würde dir also empfehlen, vor dem Abheben schon einmal grob zu kalkulieren, was du in den nächsten Tagen benötigst und dann eine größere Summe abheben.

Um unnötige Gebühren zu umgehen, solltest du dir also unbedingt eine gebührenfreie Reisekreditkarte für deine Reise nach Indonesien zulegen. Momentan bekommst du nur noch mit der Kreditkarte der Santander Bank* auf Antrag deine Gebühr erstattet. Außerdem entfällt mit dieser Kreditkarte auch die Gebühr für den Auslandseinsatz. Dazu aber weiter unten noch weitere Informationen. Erfrage auch unbedingt vor deiner Reise bei deiner Bank noch einmal, ob Gebühren bei Kartenzahlung im Ausland anfallen.


Geld vor Ort wechseln

Wie überall auf der Welt kannst du auch in Indonesien nach deiner Ankunft Geld direkt am Flughafen wechseln lassen. Allerdings sind die Wechselkurse am Flughafen meist schlechter als in Wechselstuben der Städte. Wenn du dich sicher fühlst, kannst du am Flughafen ein paar Euro für dein Taxi ins Hotel wechseln lassen und dann in Ruhe nach deiner Ankunft eine Wechseltube in der Stadt suchen. Auch bei lokalen Banken ist das Wechseln von Bargeld möglich. Die gängigsten Banken in Indonesien sind Mandiri, BDNI, Bank Central Asia oder die Citibank.


Auf der Suche nach dem perfekten Reiseschutz? Schaue dir an, welche Reiseversicherungen wirklich wichtig sind.

» Die besten Reiseversicherungen «


Waehrung-Indonesien-Geld-Scheine-Bargeld

Egal wo du dein Geld wechseln lässt, lass dir unbedingt vorher noch einmal den Kurs bestätigen, denn oft stimmen die Kurse auf den Schildern draußen nicht mit denen überein, welche dir dann am Ende angeboten werden. Wenn du dein Geld erhalten hast, solltest du dieses auch noch einmal nachzählen. Nicht selten fehlen hier mal ein paar Scheine. Auch solltest du unbedingt vermeiden, dein Geld auf der Straße wechseln zu lassen, denn dies sind meist unseriöse Abzocken. Geld noch Zuhause in Deutschland umzutauschen ist ebenfalls nicht ratsam, da die Kurse deutlich schlechter sind, als vor Ort.


Zahlung mit der Kreditkarte

In größeren Städten, in vielen Hotels, gehobenen Restaurants, in Geschäften oder auch bei Mietwagen-Stationen ist das Bezahlen mit der Kreditkarte problemlos möglich. Allerdings solltest du auch hier darauf achten, dass deine Hausbank dir bei jeder Bezahlung prozentual eine Auslandseinsatzgebühr von etwa 1 bis 4 % berechnen wird. Es lohnt sich also, eine kostenlose Kreditkarte (z.B. Santander Bank) zu besorgen, da du hier sogar deine Gebühren auf Antrag zurück erstattet bekommst.

In ländlicheren Gegenden, kleinen Cafés und bei Taxis solltest du immer Bargeld bei dir haben, denn hier ist das Bezahlen mit der Kreditkarte meist nicht möglich. Das gilt auch für nicht so erschlossene Regionen. Wenn du bargeldlos Taxifahren möchtest, empfehle ich dir die Apps UBER oder GOJEK. Funktioniert gerade auf den typischen Touristenzielen in Indonesien sehr gut!

Beim Bezahlen mit der Kreditkarte solltest du immer darauf achten, dass der Verkäufer nicht mit deiner Kreditkarte wegläuft. Habe immer ein Auge darauf, was mit deiner Karte geschieht. Es gibt hier auf dem Blog einen ausführlichen Beitrag zum Thema Sicherheit: Sicherheit im Umgang mit Kreditkarten.


Die beste Kreditkarte für Indonesien

Wie schon mehrfach erwähnt, eignet sich für Indonesien eine kostenlose Reisekreditkarte. So kannst du (meist) überall problemlos dein Bargeld abheben und auch im Ausland bezahlen. Bolle und Marco nutzen schon seit fast 6 Jahren die Kreditkarte der DKB*. Wenn du dort Aktivkunde bist, kannst du im Ausland kostenlos mit der Karte bezahlen und an Automaten Geld abheben.

Wichtig für dich ist zu wissen, dass du pro Abhebung mindestens 50 € abheben musst, anderenfalls fallen Gebühren für deine Mini-Bargeld-Option an. Auch ist es möglich, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber zusätzliche Entgelte für die Nutzung erheben. Leider hat die DKB darauf keinen Einfluss und erstattet dieses Entgelt auch nicht zurück.

Besser ist da die 1plus Visa Card* der Santander Bank, mit welcher weltweit keine Gebühren an Geldautomaten anfallen. Diese Karte ist ganzjährig kostenlos und es gibt sogar noch 1% Tankrabatt an Tankstellen. Es kann auch hier wieder sein, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber eine Gebühr erheben.

Diese kannst du dir auf Antrag aber zurückerstatten lassen. Das war mit der Karte der DKB auch bis 2016 möglich. Zusätzlich dazu haben Marco und Bolle immer noch die N26 Mastercard* dabei. Auch diese ist kostenlos und für uns seit Jahren schon mit auf Reisen dabei. Mehr dazu hier: Die besten Reisekreditkarten*.


Preise in Indonesien

In Indonesien kannst du sehr günstig reisen und leben. Im Verhältnis zu Europa ist es in diesem Land wirklich sehr günstig. Damit du einen ersten Eindruck davon bekommst, habe ich dir hier mal ein paar Preise herausgesucht:


  • Hostelbett: ab 5 €
  • Einfaches privates Zimmer: ab 7 €
  • 2-Sterne Hotelzimmer: ab 15 €
  • Essen am Straßenrand: 1 – 3 €
  • Westliche Mahlzeit: ab 4 €
  • Bier im Supermarkt: 1 €
  • Rollerverleih: ab 4 € pro Tag
  • 1 Liter Benzin: 0,64 €
  • Surfbrett ausleihen: ab 5 €
  • Yogastunde: ab 6 €
  • Massagen: ab 5 €
  • Wäsche waschen: 1 € pro Kilo

Wir schenken dir 25€! Lege einen Account bei Airbnb an, suche dir eine tolle Unterkunft heraus und spare 25€ auf deine erste Buchung.

» Jetzt gratis Guthaben sichern «


Bargeld-Waehrung-Indonesien-Geldschein-Rupiah
Währung Indonesien – Hier ein 2000-Rupiah-Schein

Währung Indonesien – Mein Fazit

Wie du siehst, ist ein Urlaub in Indonesien wirklich sehr günstig. Im Schnitt kannst du am Tag mit etwa 25 € bis 30 € rechnen. Natürlich geht es sogar noch günstiger oder du legst noch etwas drauf und genießt einen wenig Luxus. Ich würde dir vor deiner Abreise auf jeden Fall empfehlen, eine Kreditkarte (oder gleich 2) zu beantragen. Bargeld abzuheben ist fast überall kein Problem, lediglich in ländlichen Regionen solltest du dich vorher um Bargeld kümmern.

Auch für die Nachtmärkte und Local Restaurants empfehle ich dir, immer ein paar Scheine dabei zu haben, denn die Kreditkarte wird hier noch nicht überall akzeptiert. Alles in allem solltest du dir vor deiner Abreise keine großen Sorgen machen, denn wie du siehst, gibt es doch so einige Möglichkeiten, in Indonesien an Bargeld zu kommen und bargeldlos zu bezahlen.



Alessia-Redakteuer

Alessia ist 27 Jahre jung, ein unfassbar quirliger, positiver Sonnenschein und reist selber viel und gerne um die Welt. Seit September 2019 ist Alessia Teil unseres KWMDE-Teams und unterstützt uns hier auf diesem Blog. Freu Dich also auf viele tolle Tipps und Reisegeschichten.



Reiselektüre

Wenn du mehr über Lombok, Bali und all die anderen Inseln erfahren möchtest, empfehlen wir dir die tollen Bücher von Melissa vom Blog Indojunkie. In ihrem Shop findest du u.a. auch einen Inselguide für Lombok*. Auch sehr zu empfehlen ist das Buch 122 Things to do in Bali*. In diesem Buch erfährst du wirklich alles über die Insel, was du wissen solltest. Wir haben selbst dieses Buch Zuhause und freuen uns immer wieder, in diesem zu blättern. Da steckt unglaublich viel Arbeit und Liebe drin. Daher freuen wir uns riesig, wenn auch du ihre Arbeit unterstützt.


Lust auf eine coole Tour in Indonesien? Dann stöbere am besten durch die Angebote von Get your Guide. Hier findest du eine gute Auswahl an verschiedenen Angeboten.



Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns gerne auf FacebookInstagram oder Pinterest. Hier kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.


Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag weitergeholfen hat. Auf unserer Indonesien Länderseite findest du viele weitere Reisetipps und Reiseberichte (z.B. SumatraJavaNusa LembonganUbudBali und Co.).


Alle mit „*“ markierten Links sind Affiliate-Links (bzw. Werbelinks). Wenn du über diese Links etwas kaufst, buchst oder bestellst, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung