BLOGBEITRÄGE WELTWEIT

10 Tage Sardinien Rundreise – Route, Highlights & Tipps

Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-La-Maddalena_2

Wie wäre es mit einer 10-tägigen Sardinien Rundreise auf eigene Faust? Sardinien erwartet dich mit traumhaft schönen Stränden, imposanten Bergketten, einsamen Buchten, verträumten Dörfern und unglaublich leckerem Essen. Wir haben die Insel nun schon zwei Mal erkundet und sind immer noch schwer begeistert.

Wir bekommen oft die Frage gestellt, wo es auf Sardinien am schönsten ist und ob man eine 10-tägige Rundreise eher im Norden oder lieber im Süden machen soll. So viel vorweg: Die Insel hat im Norden, Osten, Süden und Westen eine ganze Menge zu bieten.

Damit dir die Planung für deine Rundreise einfacher fällt, haben wir dir zwei Reiserouten für Sardinien zusammengestellt. Zusätzlich versorgen wir dich mit allen notwendigen Tipps rund um die Themen Mietwagen, Kosten, Unterkünfte und Ausflugsmöglichkeiten.



10 Tage Sardinien Rundreise im Norden

Eine unserer liebsten Reiserouten auf Sardinien führt dich durch den wunderschönen und abwechslungsreichen Norden der Insel. Los geht es in Olbia, wo du nach deinem Flug erst einmal in Ruhe ankommen kannst. Schlendere am Hafen entlang, stöbere durch die Geschäfte in der Altstadt und lass den ersten Abend gemütlich bei einer großen Portion Pasta und einem Glas Wein ausklingen.

Am nächsten Tag geht deine Rundreise los in Richtung Costa Smeralda, der Küste der „Reichen und Schönen“. Unterwegs kommst du an vielen traumhaft schönen Buchten und Stränden vorbei, habe deine Badesachen also griffbereit. Am späten Nachmittag geht es von Palau aus mit der Fähre rüber auf das einzigartige Inselarchipel La Maddalena. Auf dich warten Bootsausflüge, Biketouren und Strand-Hopping.


Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-Norden-Stintino-La-Pelosa_1
Sardinien-Osten-Porto-Taverna-Holzsteg
Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-La-Maddalena_2

Nach zwei Nächten auf La Maddalena geht es zurück auf die Hauptinsel. Mache unbedingt einen Stopp am Capo Testa und bestaune die bizzaren Felsformationen und romantischen Buchten. Die Route führt dich nun an der wunderschönen Costa Paradiso entlang, ehe du die in den Hügel gebaute Stadt Castelsardo erreichst. Schlendere durch die engen Gassen und bestaune den Blick über das Meer.

Am nächsten Morgen solltest du rechtzeitig aus den Federn kommen und deine Reise nach Stintino fortsetzen. Auf dich wartet einer der schönsten Strände der Insel, La Pelosa. Die darauffolgenden zwei Tage erkundest du die wunderschöne Altstadt von Alghero sowie die faszinierende Neptungrotte.

Die letzten zwei Tage verbringst du im Osten der Insel. Ein guter Ausgangspunkt ist das kleine, charmante Dörfchen Dorgali. Von hier aus kannst du eine Bootstour zu den atemberaubenden Klippen und Stränden (z.B. Cala Goloritze) der Ostküste unternehmen. Buche dir am besten ein eigenes Boot für deinen Ausflug und fahre die Küste eigenständig entlang.


Routenvorschlag – 10 Tage im Norden

  • Start in Olbia (1 Nacht)
  • La Maddalena (2 Nächte)
  • Castelsardo (1 Nacht)
  • Stintino – La Pelosa (1 Nacht)
  • Alghero (2 Nächte)
  • Dorgali Osteküste (2 Nächte)

10 TAGE SARDINIENS NORDEN – KARTE ALS PDF HERUNTERLADEN


10 Tage Sardinien Rundreise Norden Karte
10 Tage Sardinien Rundreise im Norden

Für wen ist die 10-tägige Rundreise durch den Norden geeignet?

Wenn du Lust auf traumhaft schöne Strände, türkisblaues Wasser, charmante Dörfchen und abwechslungsreiche Aktivitäten hast, ist der Norden Sardiniens bestens für dich geeignet. Für uns bietet diese Region der Insel das beste Komplettpaket für einen rundum gelungenen Urlaub. Du kannst unsere vorgeschlagene Route natürlich individuell anpassen (Unterkünfte, Stopps, Aktivitäten).



Sardinien Routenplanung im Detail – 10 Tage Norden

Tag 1 – Ankunft und Start in Olbia

Nach einem entspannten Flug kommst du in Olbia auf Sardinien an. Hier wartet bereits dein Mietwagen auf dich, mit welchem du die nächsten 10 Tage Sardinien erkundest. Anschließend geht es mit dem Auto zur ersten Unterkunft deiner Reise. Dort kannst du deine Sachen abstellen, dich frisch machen und den Tag entspannt in Olbia ausklingen lassen. Schlendere durch die malerischen Gassen der Stadt und genieße die Abendstunden in einem der vielen tollen Restaurants (z.B. Restaurant Be Free oder Officina del Gusto). Unser Tipp: Sardischer Pasta-Workshop, Weinverkostung und lokales Essen*


Hoteltipps für Olbia



Tag 2 – Erkundung der Costa Smeralda & La Maddalena

Am zweiten Tag deiner 10-tägigen Sardinien Rundreise geht es früh mit dem Auto los in Richtung Norden. Heute steht eine abwechslungsreiche Erkundungstour entlang der atemberaubenden Costa Smeralda auf deinem Reiseplan. Bestaune den weitläufigen Spiaggia Bianca, erkunde die versteckte Bucht Cala Petra Ruja und erkunde den noblen Ort Porto Cervo, auch bekannt als Treffpunkt der „Reichen und Schönen“.

Nach deinen ersten Highlights der Reise geht die Tour weiter zum Hafen von Pulau, von wo aus du mit der Fähre rüber auf die Insel La Maddalena fährst. Die Tickets konnten wir vor Ort kaufen und auf die nächste Fähre springen. Die Fahrt dauert nur rund 15 Minuten. Im Stadtzentrum kannst du nach deinem Erkundungstag durch die Gassen schlendern und lecker essen gehen.


Hoteltipps für La Maddalena



Tag 3 – Insel Archipel La Maddalena

Am dritten Tag deiner Reise erkundest du einige der schönsten Ecken Sardiniens. Du kannst selbst entscheiden, ob du dir heute ein E-Bike ausleihst und damit die Insel erkundest oder an einer geführten Tour teilnimmst. Mit dem Fahrrad kannst du problemlos die Insel erkunden und anschließend rüber auf die Insel Caprera fahren, um dort die traumhaft schöne Bucht „Cala Coticcio“ zu besuchen. E-Bikes kannst du am Hafen von La Maddalena ausleihen (ab 40 € pro Tag).


Beliebte Touren auf La Maddalena



Tag 4 – Nordküste bis Castelsardo

Heute geht es mit der Fähre wieder zurück nach Pulau. Mache unbedingt einen Abstecher zum Capo Testa an der Nordspitze von Sardinien mit den vielen imposanten Granitfelsen. Wenn das Wetter mitspielt, kannst du vom Kap aus sogar die Küste Korsikas entdecken. Plane mindestens 1 bis 2 Stunden ein, um die einzigartige Gegend zu erkunden. Du kannst auch an einer geführten Wanderung durch das Valle della Luna teilnehmen (zur Wandertour*).

Anschließend setzt du deine Reise fort und fährst die Nordküste entlang bis nach Castelsardo. Unterwegs kommst du an unzähligen Stränden mit feinem Sand und türkisblauem Wasser vorbei (z.B. Spiaggia Rena Majori, Spiaggia Monti Russu). Am späten Nachmittag erreichst du das Hügeldorf Castelsardo mit seinen bunten Häuserfassaden. Erkunde die mittelalterliche Altstadt und lass den Tag gemütlich in einem der Restaurants ausklingen (z.B. Ristorante Il Bounty).


Hoteltipps für Castelsardo



Tag 5 – Traumstrand La Pelosa

Der frühe Vogel fängt den Wurm? Keine Sorge, du musst nicht gleich um 7 Uhr wieder weiterziehen. Genieße erst einmal ein entspanntes Frühstück in deiner Unterkunft, ehe deine Rundreise heute über Porto Torres weiter nach Stintino weitergeht. Die Halbinsel erwartet dich mit einem der schönsten Strände der gesamten Insel, nämlich La Pelosa. Der Sand ist hier besonders fein und das Wasser strahlend blau und glasklar (Ausflugstipp: Kajakausflug nach La Pelosa und Asinara* oder Halbtagestour mit dem Katamaran nach La Pelosa*).

Wichtig für deinen Besuch: Innerhalb der Saison (01.06. – 30.09.) dürfen nur max. 1500 Personen pro Tag den Strand besuchen (Eintritt Erwachsene: 3,50 €, Kinder bis 12 Jahre kostenlos). Du solltest dich unbedingt vorab online registrieren, um dir ein Ticket zu sichern. In der Hauptsaison sind die Tickets super schnell vergriffen. Du brauchst außerdem eine Unterlage für dein Handtuch (z.B. Bastmatte). So möchte man verhindern, dass mit der Zeit zu viel von dem feinen Sand abgetragen wird.


Hoteltipps für Stintino



Tag 6 – Stadtschlendern in Alghero

Nach ein paar tollen Tagen auf Sardinien erreichst du nun Alghero, die fünftgrößte Stadt der Insel. Schlendere durch die verwinkelten Gassen der Altstadt und entdecke die mittelalterliche Architektur sowie die vielen charmanten Plätze. In der Altstadt findest du zahlreiche Restaurants, Cafés, Geschäfte und Märkte. Hier kannst du nach Herzenslust shoppen und das eine oder andere Souvenir erwerben.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie die alte Stadtmauer, die Kathedrale Santa Maria und die Kirche San Michele kannst du in wenigen Stunden erkunden. Lass den Abend am traditionsreichen Hafen ausklingen und genieße die maritime Atmosphäre. Nur 10 Kilometer nördlich von Alghero befinden sich übrigens die beeindruckenden Felsengräber aus Sandstein, die Teil der Nekropole Anghelu Ruju sind und besichtigt werden können.


Hoteltipps für Alghero



Tag 7 – Erkundung Alghero & Umgebung

Am heutigen Tag hast du genügend Zeit, um noch mehr von Alghero kennenzulernen. Ein beliebter Ausflug ist auch ein Besuch am Capo Caccia, wo im türkisblauen Meer die imposanten Kalkfelsen aufragen und die berühmte Neptungrotte zu finden ist (Eintritt: 14 € für Erwachsene, 10 € für Kinder). Die Neptungrotte erstreckt sich über eine beeindruckende Länge von etwa 4 Kilometern und bildet ein faszinierendes Höhlensystem.

Du kannst die Grotte entweder mit dem Bus, mit dem Auto von Alghero aus oder via Bootstour erreichen. Wenn du während der Hauptmonate unterwegs bist, solltest du auf jeden Fall Tickets im Voraus online reservieren: Hier geht es zur Reservierung. Generell kannst den heutigen Tag frei gestalten und auch an vielen anderen geführten Touren teilnehmen. Ob Ausritte mit dem Pferd, Kochkurs in der Altstadt, Fahrradtour oder Weinverkostung – es gibt viel zu erleben.


Beliebte Touren in Alghero



Tag 8 – Fahrt in den Osten

Nach zwei Nächten in Alghero wird es wieder Zeit, weiterzuziehen. Heute wartet die längste Strecke deiner Reise auf dich, denn es geht einmal quer über die Insel in den Osten nach Cala Gonone. Die Fahrt dauert knapp 2,5 Stunden und führt dich durch das hügelige Landesinnere von Sardinien. Unterwegs kannst du den Granitberg Monte Ortobene bestaunen, welcher sich 955 Meter hoch über dem Meeresspiegel erhebt.

Eine kurvenreiche Panoramastraße führt später von Dorgali aus bis in den beliebten Küstenort Cala Conone. Du kannst entweder in Cala Gonone deine Unterkunft beziehen oder im kleinen Dörfchen Dorgali. Cala Ganone ist ein guter Ausgangspunkt für zahlreiche Bootstouren zu den schönsten Stränden der Insel und Wanderungen durch das imposante Supramonte-Gebirge. Hier ist es aber auch touristischer.


Hoteltipps für Dorgali & Cala Ganone


Powered by GetYourGuide

Tag 9 – Bootstour entlang Ostküste

Der letzte volle Tag steht dir bevor und heute geht es auf eine richtig coole Bootstour. Du kannst dir entweder selbst ein Boot mieten (Boot mieten Cala Gonone*) und die wunderschönen Strände und Buchten der Ostküste auf eigene Faust erkunden oder aber du nimmst an einer geführten Tour teil. Ausgangspunkt für dein Abenteuer ist der Hafen von Cala Gonone.

Cala Gonone ist Heimat einiger der schönsten Strände Sardiniens. Der wohl berühmteste unter ihnen ist Cala Luna, aber auch Cala Sisine und Cala Mariolu sind wahre Paradiese mit türkisfarbenem Wasser und abgelegenen Buchten. Bei einer eigenständigen Bootstour kannst du in jeder Bucht und an jedem Strand nach Lust und Laune Halt machen.




Tag 10 – Rückfahrt und Abreise

Der letzte Morgen auf Sardinien. Wow! Was für eine tolle Reise. 10 Tage bist du nun durch den Norden Sardiniens gereist und hast viele wunderschöne Orte besucht. Mit prall gefüllten Koffer voller Erinnerungen und Erlebnissen machst du dich nun auf den Rückweg nach Olbia. Der Weg führt dich auf der SS 125 Orientale Sarda durch einige schöne landschaftliche Abschnitte. Zurück in Olbia bringst du nun deinen Mietwagen zurück und machst dich mit dem Flieger auf den Weg nach Hause.

Solltest du auf deinem Weg nach Olbia noch Zeit haben, können wir dir für einen Zwischenstopp das kleine Dorf San Teodoro empfehlen. Dort bekommst du nicht nur super leckeres Eis (z.B. bei Cono il gelato buono), sondern kannst noch einen gemütlichen Spaziergang am wunderschönen La Cinta Strand unternehmen. Auch Porto Taverna mit der vorgelagerten Insel Tavolara und den Flamingos in den Lagunen ist ein Abstecher wert.



10 Tage Sardinien Rundreise im Süden

Nicht nur der Norden Sardiniens bietet eine Vielzahl an Abenteuern, auch der Süden hat so einiges auf dem Kasten. Los geht deine Reise in der Inselhauptstadt Cagliari, wo du die ersten Eindrücke der Stadt sammeln kannst. Schlendere durch die malerische Altstadt, entdecke lokale Märkte und Geschäfte und genieße die sardische Küche in einem der vielen Restaurants.

Anschließend startest du deinen Roadtrip in Richtung Villasimius. Dich erwarten traumhaft schöne Strände und Buchten, sowie das Naturschutzgebiet Capo Carbonara, wo du eine tolle Wanderung zum Zipfel der kleinen Halbinsel unternehmen kannst. Auch Bootsausflüge und Schnorcheltouren stehen hier ganz oben auf der Liste. An der Costa Rei wird Strandurlaub großgeschrieben. Die Königsküste erstreckt sich über 10 Kilometer und bietet weitläufige, wunderschöne Strände.


Sardinien-Osten-Bootstour-Cala-Luna
Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-im-Sueden-Pula_3
Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-im-Sueden-Villasimius-Molentis-Beach

Es geht weiter die Küste hinauf nach Santa Maria Navarrese, einem kleinen hübschen Örtchen an der Ostküste. Miete dir für einen Tag ein kleines Boot und erkunde die Ostküste rund um die beliebte Cala Goloritzé, Cala Luna und der einzigartigen Felsnadel Pedra Longa. Nach diesem ereignisreichen Abenteuer geht es nun in den Westen der Insel zur Halbinsel Sinis. Freue dich auf Flamingos, atemberaubende Aussichtspunkte und die bekannten Reisekornstrände.

Auch auf dieser Route durch den Süden erkundest du noch eine andere Insel, nämlich St. Antioco. Diese vorgelagerte Insel bei Carbonia-Igelesias befindet sich am südwestlichen Zipfel Sardiniens und überrascht mit einer schroffen Felsenküste, malerischen Buchten und der hübschen Hauptstadt Sant’Antioco. Anschließend geht es mit einem Zwischenstopp im charmanten Dörfchen Pula zurück nach Cagliari.


Routenvorschlag – 10 Tage im Süden

  • Start in Cagliari (2 Nächte)
  • Costa Rei (2 Nächte)
  • Santa Maria Navarrese (2 Nächte)
  • Sinis Halbinsel / Oristano (2 Nächte)
  • Carbonia / Sant’Antioco (1 Nacht)

10 TAGE SARDINIENS SÜDEN – KARTE ALS PDF HERUNTERLADEN


10 Tage Sardinien Rundreise Süden Karte
10 Tage Sardinien Rundreise im Süden

Für wen ist die 10-tägige Rundreise durch den Süden geeignet?

Die 10-tägige Rundreise durch den Süden von Sardinien eignet sich vor allem für Strandhungrige und Wasserratten. Zahlreiche Strände und traumhaft schöne Buchten warten auf dich. Der Süden Sardiniens ist beliebt für einen entspannten Sommer- und Badeurlaub. Der Mix aus Stadt und Strand ist im Süden der Insel nahezu perfekt. Auch die landschaftlichen Highlights kommen hier definitiv nicht zu kurz.



Sardinien Routenplanung im Detail – 10 Tage Süden

Tag 1 – Anreise nach Cagliari

Nach deiner Anreise geht es erst einmal ins Hotel. Hier kannst du dein Gepäck abstellen und dich frisch machen, ehe du den ersten Spaziergang durch die Altstadt von Cagliari unternimmst. Knapp 150.000 Menschen leben in der Inselhauptstadt und dennoch sind die meisten Highlights der Stadt fußläufig zu erreichen. Verschaffe dir erst einmal einen Überblick und genieße den wundervollen Blick über die Dächer der Stadt vom Monte Urpinu.

Anschließend geht ins älteste Viertel der Stadt – Castello. Dort befindet sich die imposante Kathedrale di Santa Maria, der sogenannte Torre dell’Elefante und die Bastion Saint Remy. Alle 3 Sehenswürdigkeiten von Cagliari liegen nur wenige Fußminuten vom Terrazza Umberto I entfernt. Von diesem Platz aus genießt du ebenfalls einen tollen Blick über die Stadt.

Den Abend kannst du nun gemütlich in einem der vielen Restaurants ausklingen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit sehr leckerem sardischen Essen? Das Restaurant „Sa Domu Sarda“ ist nur 10 Gehminuten von der Bastion entfernt.


Hoteltipps für Cagliari



Tag 2 – Erkundung von Cagliari

Nach einem gemütlichen Frühstück im Hotel startet dein zweiter Tag auf der Insel. Am Morgen geht es zum beliebten Markt von San Benedetto, welcher täglich (außer sonntags) von 7 bis 14 Uhr geöffnet hat. Probiere dich durch lokale Spezialitäten und stöbere durch das breitgefächerte Angebot aus Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Käse, Brot und Gebäck. Anschließend geht es weiter in die Via S. Saturnino, eine Straße, die bekannt für Street Art, Murals und Graffiti ist.

Am Nachmittag kannst du dir den beliebten Strand Poetto anschauen und selbst ins kühle Nass springen. Der rund 8 Kilometer lange Hauptstrand ist bei Einheimischen und auch Urlaubern sehr beliebt. Er ist sehr gut für Familien mit Kindern geeignet. Am Abend kannst du gemütlich am Hafen entlang spazieren, ehe du den Tag bei einem leckeren Abendessen ausklingen lässt.


Beliebte Touren durch Cagliari


Tag 3 – Fahrt nach Villasimius + Capo Carbonara

Von Cagliari aus startest du nun deine kleine Rundreise. Über die Panoramastraße Strada Provinciale 17 geht es kurvenreich am Meer entlang bis nach Villasimius. Unterwegs kommst du bereist an vielen tollen Stränden und traumhaft schönen Aussichtspunkten vorbei. Angekommen im kleinen Fischerdörfchen Villasimius kannst du durch das kleine Ortszentrum schlendern und das eine oder andere Geschäft besuchen.



Am schönsten ist es am Hafen, wo du nicht nur lecker essen kannst, sondern auch verschiedene Schnorcheltouren und Bootsausflüge buchen kannst. Hier kannst du sogar kleine Motorboote mieten und auf Erkundungstour gehen. In unmittelbarer Nähe liegt auch der beliebte Strand „Spiaggia di Porto Giunco“, der mit seiner Weitläufigkeit und feinen Sandstränden besticht. Ebenfalls sehr beliebt ist der Strand „Spiaggia di Punta Molentis“.

Am Nachmittag solltest du dir einen Ausflug zum Capo Carbonara nicht entgehen lassen. Vom Parkplatz aus brauchst du knapp 25 Minuten bis zum Zipfel des Kaps. Dich erwarten wunderschöne Aussichten über das Meer und die Küste. Unterwegs kannst du zu den Stränden Spiaggia Cala Burroni oder Cala Burroni abbiegen und eine Badepause einlegen. Plane insgesamt 60 Minuten für die Wanderung ein.


Hoteltipps für Villasimius & Costa Rei



Tag 4 – Strandtag an der Costa Rei

Heute steht ein erholsamer Strandtag auf dem Programm. Die Costa Rei, auch „Königsküste“ genannt, erwartet dich mit einem über 10 Kilometer langen Sandstrand und zahlreichen Buchten. Im Norden wird diese Küstenlinie durch Capo Ferrato begrenzt, während im Süden die felsigen und sandigen Buchten von Sant’Elmo zu finden sind. Besonders beeindruckend ist auch das hügelige Hinterland mit seinen immergrünen Macchia-Pflanzen und den imposanten Granitfelsen.

Unsere Strandtipps: Cala Sinzias, Spiaggia Sant‘ Elmo, Spiaggia di Santa Giusta, Lagune Piscina Re & Spiaggia di Cala Monte Turno.


Beliebte Touren und Ausflüge ab Villasimius



Tag 5 – Santa Maria Navarrese + Pedra Longa

Nach deinem erholsamen Strandtag an der Costa Rei geht der Roadtrip nun weiter. Von deiner Unterkunft aus fährst du nun in das charmante Küstenstädtchen Santa Maria Navarrese, welches sich hervorragend als Ausgangspunkt eignet, um die Orosei Steilküste zu erkunden. In Santa Maria Navarrese findest du jede Menge Unterkünfte, Restaurants, eine schöne Strandpromenade, Einkaufsmöglichkeiten und einen kleinen Yachthafen.

Von Santa Maria Navarrese aus sind es nur 8,5 Kilometer zur beeindruckenden Felsnadel Pedra Longa, die ca. 128 Meter hoch ist und zu den höchsten der Insel gehört. 1993 wurde sie zum Naturdenkmal erklärt. Mit dem Auto kannst du bis zum Felsen fahren, dort parken und die Gegend zu Fuß erkunden. Es gibt auch das Restaurant Trattoria Pedra Longa mit herrlicher Aussicht; eine Reservierung während der Saison ist empfehlenswert.


Hoteltipps für Santa Maria Navarrese



Tag 6 – Bootstour zur Cala Goloritzé

Am nächsten Tag wartet ein weiteres Highlight auf dich. Am Yachthafen von Santa Maria Navaresse oder in Cala Gonone bekommst du ein kleines Motorboot für den Tag (Boot hier mieten*). Viele Buchten und Strände entlang der Ostküste erreichst du nur vom Wasser aus (auch Wanderung möglich), weshalb sich eine Bootstour anbietet. Highlights sind u.a. die Felsnadel Pedra Longa, die wunderschönen Buchten Cala Goloritzé, Cala Sisine, Cala Luna und die Cala Mariolu.

Das Fahren mit dem Boot hat unglaublich viel Spaß gemacht und wir können dir eine solche Tour nur ans Herz legen. Wenn du eine geführte Tour bevorzugst, ist das überhaupt kein Problem. Vor Ort oder im Internet gibt es genügend Anbieter. Die felsige Küste ist einzigartig und verbirgt viele Traumstrände und Buchten. Wir würden eine solche Tour definitiv immer wieder buchen!


Beliebte Touren entlang der Ostküste



Tag 7 – Fahrt nach Oristano

An Tag 7 deiner 10-tägigen Sardinien Rundreise verlässt du die Ostküste und machst dich auf den Weg in den Westen. Knapp 2 Stunden dauert die Fahrt durch das hügelige Landesinnere bis nach Oristano. Die Stadt zählt rund 31.00 Einwohner und gehört zu den authentischen Städten der Insel. Genieße das gemütliche Ambiente der historischen Altstadt und lass den Tag ganz gemütlich in einem der vielen Restaurants ausklingen (Empfehlung: Pizzeria Civico 35).


Hoteltipps für Oristano/Sinis




Tag 8  – Erkundung der Halbinsel Sinis

Heute steht ein weiteres landschaftliches Highlight auf dich. Mit dem Mietwagen geht es am Vormittag von Oristano aus auf die wunderschöne Sinis Halbinsel, die nur etwa 19 km lang und bis zu 8 km breit ist. Mit etwas Glück kannst du hier Flamingos sehen!

Ein Muss ist ein Ausflug zum Capo San Marco, wo du vom Turm aus (Torre spagnola di San Giovanni di Sinis) die unglaublich schöne Aussicht über das Meer und die Strände genießen kannst. Wenn du diesen Weg etwas weiter gehst, erreichst du am Ende der Halbinsel den Leuchtturm (Faro di Capo San Marco).

Auf der Sinis-Halbinsel gibt es jedoch noch mehr zu entdecken. Wir empfehlen einen Abstecher zu den Stränden Spiaggia di Is Arutas und Mari Ermi. Hier erwarten dich keine gewöhnlichen Sandstrände, sondern kleine Quarzkiesel in den schönsten Farben, die etwa die Größe eines Reiskorns haben.

Daher werden sie auch oft als „Reiskornstrände“ bezeichnet, wie du bei deiner Recherche zur Halbinsel sicherlich feststellen wirst. Das türkisblaue und glasklare Meer macht diese Strände zu absoluten Traumstränden, die problemlos mit denen der Karibik mithalten können.


Beliebte Touren ab Oristano



Tag 9 – Auf nach Sant’Antioco

Am Morgen verlässt du deine Unterkunft und machst dich auf den Weg zu den Inseln Sant’Antioco und San Pietro. Die beiden Inseln erwarten dich mit traumhaft schönen Badebuchten, hübschen Städtchen, einer schroffen Felsenküste und ungewöhnlichen Felsformationen. Schaue dir die bunten Häuser des Hauptortes Sant’Antioco an, schlendere durch die kleine Stadt Calasetta, springe in den Naturpool L’Arco dei Baci oder bestaune die Steilküsten Capo Sandalo.

Sant’Antioco ist bequem mit dem Auto oder Fahrrad über eine Straße vom Festland aus erreichbar, während du für die kleinere Insel San Pietro die Fähre von Portovesme (45 Minuten) oder Calasetta (30 Minuten) nehmen musst. Tickets für Fußgänger kosten ab 8 € bis 9 € pro Person, während Autos je nach Länge zwischen 20 € und 30 € zahlen.


Hoteltipps rund um Carbonia


Powered by GetYourGuide

Tag 10 – Abstecher nach Pula und Abreise

Am letzten Tag deiner Reise geht es nun die Südküste entlang bis nach Cagliari. Auf deinem Weg kommst du wieder an vielen tollen Highlights vorbei. Fahre unbedingt am Meer entlang über die Panoramastraße SS71. Springe noch einmal ins kühle Nass am wunderschönen Spiaggia di Tuerredda, mache eine Mittagspause am Su Giudeu Beach und schlendere zum Abschluss deiner 10-tägigen Sardinien Rundreise durch die malerische Stadt Pula.

In Cagliari endet deine Sardinien Rundreise nach 10 aufregenden Tagen. Von hier aus geht es mit dem Flugzeug nun wieder zurück nach Hause. Unsere Route ist nur ein Vorschlag und kann individuell angepasst werden. Vielleicht möchtest du ja doch noch ein paar Tage dranhängen?



Kosten für eine 10-tägige Sardinien Rundreise

Die Kosten für eine 10-tägige Sardinien Rundreise können je nach Reisebudget, Reisezeitraum, Reisestil und persönlichen Vorlieben stark variieren. Die Preise liegen in der Hauptsaison (Juni, Juli und August) deutlich höher. Hier ist eine grobe Schätzung der Hauptausgaben für eine Reise zu zweit im September:

Unterkunft: Die Übernachtungskosten hängen von der Art der Unterkunft ab, von einfachen Hostels und Bed & Breakfasts bis hin zu luxuriösen Resorts. Pro Nacht können die Preise zwischen 50 € bis über 150 € pro Person liegen, abhängig von der Lage und dem Standard der Unterkunft.

Verpflegung: Die Kosten für Mahlzeiten variieren je nachdem, ob du eher in Restaurants isst oder selbst kochst. Pro Tag kannst du zwischen 20 € bis 50 € für Essen und Getränke pro Person einplanen.

Transport: Die Preise für einen Mietwagen variieren je nach Saison und Fahrzeugtyp, wobei du mit durchschnittlich 40 € bis 100 € pro Tag rechnen musst. Ein Mietwagen kostet aktuell für 10 Tage im September gerade einmal 240 € (pro Person 120 €).

Aktivitäten: Die Kosten für Aktivitäten wie Bootstouren, Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten und Wassersportaktivitäten können variieren, aber du solltest mit durchschnittlich 20 € bis 50 € pro Tag und pro Person rechnen.

    Insgesamt könnten die Gesamtkosten für eine 10-tägige Rundreise durch Sardinien zwischen 1.200 € bis 2.000 € pro Person liegen, abhängig von den oben genannten Faktoren. Wir haben für unsere 15-tägige Rundreise (gesamte Insel) pro Person 1.400 € ausgegeben (inkl. Flüge, Mietwagen, Unterkünfte, Verpflegung, Ausflüge und Benzin). Mehr dazu hier: Kosten für unsere Sardinien Rundreise.


    KOSTENTABELLEKOSTEN GESAMTKOSTEN PRO PERSON
    Hin- und Rückflug400 €200 €
    Unterkünfte1080 €540 €
    Mietwagen (10 Tage)240 €120 €
    Verpflegung600 €300 €
    Benzin120 €60 €
    Ausflüge400 €200 €
    GESAMTKOSTEN2.840 €1.420 €

    Allgemeine Reisetipps für Sardinien

    Anreise Sardinien

    Die Insel verfügt über drei internationale Flughäfen: den Flughafen Cagliari (im Süden), den Flughafen Olbia (im Nordosten) und den Flughafen Alghero (im Nordwesten). Diese Flughäfen sind gut an verschiedene Städte in Italien und anderen europäischen Ländern angebunden. Von dort aus kannst du ein Auto mieten oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Buche hier dein Flugticket*.

    Wenn du mit deinem eigenen Fahrzeug reisen oder einfach nur die Erfahrung einer Fährüberfahrt machen möchtest, kannst du eine Fähre von verschiedenen italienischen Häfen nach Sardinien nehmen. Die wichtigsten Fährhäfen auf Sardinien sind Porto Torres (im Nordwesten), Olbia (im Nordosten) und Cagliari (im Süden). Besonders beliebt sind Fährverbindungen von Genua, Livorno, Civitavecchia und Neapel. Mehr dazu hier: Mit der Fähre nach Sardinien reisen.


    Beste Reisezeit für Sardinien

    Die beste Reisezeit für Sardinien ist im Frühling (März bis Mai) und im Herbst (September bis November), wenn das Wetter angenehm mild ist und die Massen an Touristen geringer sind. Zu dieser Zeit kannst du die Insel in Ruhe erkunden und die Natur in voller Pracht oder in warmen Herbstfarben genießen.

    Die Sommermonate (Juni bis August) sind zwar auch beliebt, aber die Strände und touristischen Attraktionen können überfüllt sein. Zudem steigen die Temperaturen gerne mal auf über 30 °C. Während des Winters (Dezember bis Februar) ist es auf Sardinien sehr ruhig, aber das Wetter kann zu dieser Zeit auch sehr unbeständig sein. Zudem sind touristische Einrichtungen meist geschlossen.

    WICHTIG: Reist du in der Hauptsaison nach Sardinien, solltest du deine Unterkünfte und Aktivitäten vorab buchen. Da auch die Italiener Ferien haben und sehr viele von ihnen auf der Insel Urlaub machen, ist die Insel ab Mitte Juni bis Mitte September wirklich sehr voll.


    Mietwagen & Autofahren

    Generell ist das Autofahren auf Sardinien recht einfach und angenehm, insbesondere außerhalb der größeren Städte. Die Hauptstraßen auf Sardinien sind in der Regel gut gepflegt und auch gut beschildert. Auf Nebenstraßen oder in ländlichen Gebieten können die Straßen hin und wieder mal schmaler sein und gelegentlich Unebenheiten aufweisen.

    Wenn du in die bergigen Regionen Sardiniens fährst, musst du möglicherweise enge Kurven und steile Straßen bewältigen. Sei daher besonders vorsichtig und achte auf entgegenkommende Fahrzeuge. Ansonsten ist das Autofahren auf Sardinien nicht anders, wie in Deutschland.

    Während das Parken außerhalb der Saison vielerorts kostenlos ist, wirst du während der Saison (01.06. – 30.09.) zur Kasse gebeten. An einigen Stränden kann es sehr teuer werden. Wir mussten zuletzt im Mai nichts für das Parken zahlen. Tipp: Auch auf Sardinien kannst du übrigens in vielen Gegenden die App „EasyPark“ nutzen.


    • blaue Markierung: Parkticket erforderlich
    • weiße Markierung: kostenloses Parken
    • gelb-schwarze Markierung: Parkverbot
    • gelber Streifen: Stellplatz für Taxi und Bus

    Tempolimits auf Sardinien:

    • innerhalb von Ortschaften 50 km/h
    • auf Landstraßen 90 km/h
    • auf Autobahnen 130 k/h

    MIETWAGEN GESUCHT?
    Wenn du auf der Suche nach einem günstigen Mietwagen bist, empfehlen wir dir die Seite von billiger-mietwagen.de*. Dort findest du eine riesige Auswahl und super Preise. Seit vielen Jahren nutzen wir diese Plattform zum Buchen eines Mietwagens.

    » Jetzt Mietwagen buchen «



    Bezahlen und Kreditkarte

    Es ist immer ratsam, etwas Bargeld dabei zu haben, insbesondere für kleine Einkäufe, Märkte oder Geschäfte, die eventuell keine Kartenzahlung akzeptieren. Du kannst Bargeld von Geldautomaten (ATMs) abheben, die in den meisten Städten und größeren Dörfern zu finden sind. Vergewissere dich, dass deine Kredit- oder Debitkarte für Auslandsabhebungen aktiviert ist und beachten eventuelle Gebühren für Auslandsabhebungen deiner Bank.

    Kreditkarten werden in den meisten Geschäften, Restaurants, Hotels und Tankstellen auf Sardinien akzeptiert, vor allem in touristischen Gebieten. Die gängigsten Karten wie Visa und Mastercard werden am häufigsten akzeptiert. Wir haben immer die Kreditkarte der Hanseatic Bank dabei (für den Mietwagen), unsere Debitkarten der DKB Bank und unsere AMEX. Mehr zum Thema Reisekreditkarten.


    Packliste Sardinien

    Natürlich brauchst du für deine Sardinien Rundreise eigentlich nichts Besonderes. Wenn du jedoch im Sommer auf die Insel reist, solltest du auf jeden Fall Sonnencreme, eine Sonnenbrille, ein Strandhandtuch und ein Schnorchelset einpacken. Außerdem empfiehlt es sich, einen kleinen Tagesrucksack für Ausflüge, festes Schuhwerk für Fahrradtouren oder Wanderungen sowie eine wasserdichte Dry Bag dabei zu haben.

    Was die Kleidung betrifft, ist es ohnehin bei jedem individuell, daher möchten wir dir keine spezifischen Tipps geben. Im Mai haben wir fast ausschließlich leichte und kurze Kleidung getragen, da es sehr warm war. Einen Pullover haben wir hin und wieder nur abends angezogen. Einfach, weil es gemütlicher war.


    Was wir für unsere Sardinien Rundreise im Gepäck hatten:

    Sonnencreme UV 50* (ist in Deutschland deutlich günstiger)kleine Geldbörse* für unterwegs
    Schnorchelset und ggf. Flossen (hatten nur Maske & Schnorchel dabei)Trekking- und Outdoorschuhe* für Wanderungen, Biketouren etc.
    Kamera & KamerazubehörReiselektüre* für die Sardinien Rundreise
    Kopfbedeckung* (angenehmer, wenn es zu heiß ist)wasserdichtes Dry Bag* (für Boots- oder Kajaktouren)
    Wasserflasche zum Auffüllen* (faltbare Flaschen sind platzsparend)Powerbank* (falls unterwegs mal das Akku leer ist)
    kleiner Tagesrucksack* für Tagestouren und AusflügeBadeschuhe* (optimal für steinigen Untergrund im Wasser)

    Sardinien Reiseführer

    Bist du noch auf der Suche nach einem geeigneten Reiseführer für deine Sardinien-Reise? Wir können dir den Reiseführer des DuMont Verlags* und den Reiseguide von Marco Polo* empfehlen. Beide haben uns während unserer Zeit auf der Insel begleitet, besonders auf längeren Autofahrten haben wir immer mal wieder hineingeschaut.

    Wenn du es ausführlicher magst, ist der Reiseführer vom Michael Müller Verlag* eine gute Wahl. Für die Reiseplanung nutzen wir jedoch auch gerne Google Maps, um uns im Voraus interessante Orte zu markieren, die wir vor Ort besuchen möchten.


    UNSERE KAFFEEKASSE
    Du bist gerne hier auf unserer Seite, hast schon oft unsere Tipps genutzt und magst unsere Inhalte, Geschichten, Bilder und Videos? Wir haben hier eine kleine virtuelle Kaffee-Kasse aufgestellt, welche du gerne füllen darfst. Dieses Trinkgeld spenden wir an Tierschutzorganisationen. Von Herzen DANKE!

    » Unsere Kaffeekasse «


    Folge uns gerne auf Facebook, Instagram, Pinterest, Youtube und Co. für noch mehr Reisetipps und Inspiration. Solltest du Anmerkungen, Feedback oder Fragen haben, schreibe uns dort gerne eine PN. Wir versuchen schnellstmöglich zu antworten.

    In diesem Beitrag verwenden wir sogenannte „Affiliate Links“ (Werbelinks). Diese leiten dich zu Produkten und Dienstleistungen, welche wir dir zu 100% empfehlen können. Solltest du über diese Links etwas buchen/kaufen, erhalten wir als Dankeschön eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine weiteren Kosten. So können wir auch weiterhin all unsere Inhalte, Bilder und Videos völlig kostenfrei für dich anbieten.

    Schreibe einen Kommentar

    Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung