Italien ReiseberichteReiseblog

Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden von Olbia bis Alghero

Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-Caprera-Cala-Coticcio

Während unserer 16-tägigen Sardinien Rundreise im Mai haben wir unzählige Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden entdeckt, welche wir dir im heutigen Beitrag etwas genauer vorstellen wollen. Die italienische Insel im Mittelmeer hat uns völlig aus den Socken gehauen und uns jeden Tag mit neuen Highlights überrascht. Wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus und wussten nicht so recht, wie wir all das jemals verarbeiten sollen. Sardinien muss man erlebt und gesehen haben, denn diese Insel trägt zurecht den Beinamen „Karibik Europas“. Im Norden erwarten dich einige der schönsten Strände der Insel, aufregende Ausflugsziele, karibische vorgelagerte Inseln, charmante Dörfer, historische Altstädte und so viel mehr.


Was du außerdem wissen solltest



Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden – Ein Überblick

In der folgenden Karte haben wir für dich die schönsten Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden markiert. Natürlich gibt es noch so viel mehr zu entdecken, doch auch wir hatten eben nur 15 Tage Zeit. Bei unserer nächsten Reise wollen wir auf jeden Fall das Inselinnere erkunden, denn auch dort gibt es zahlreiche Highlights. Bei unseren letzten beiden Reisen fokussierten wir uns eher auf die Küstenregionen, da vor allem die Strände und Buchten im Mittelpunkt standen.


Unsere gesamte Route im Überblick:

  • 2 Nächte Olbia
  • 2 Nächte Santa Teresa Gallura
  • 2 Nächte Porto Torres
  • 1 Nacht Alghero
  • 2 Nächte Oristano
  • 2 Nächte Carbonia
  • 2 Nächte San Vito
  • 2 Nächte Santa Maria Navaresse
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden



1. Start in der Hafenstadt Olbia

Die ersten zwei Nächte verbrachten wir in der kleinen Hafenstadt Olbia, welche sich im Nordosten von Sardinien befindet. Für uns war es der ideale Startpunkt, da hier unser Flieger auf dem internationalen Flughafen landete und wir direkt im Anschluss unseren Mietwagen* abholen konnten. Auch freuten wir uns riesig darauf, mit dem Norden, Nordosten und Nordwesten zu starten.

Olbia ist eine Industrie- und Hafenstadt, erwartet dich dennoch mit einer historischen und recht charmanten Altstadt. Schlendere durch die Gassen der Altstadt, flaniere auf der Corso Umberto, besuche die Basilika San Simplicio und spaziere zum Sonnenuntergang am Hafen entlang. Wir empfehlen dir für Olbia einen halben Tag, das reicht unserer Meinung nach vollkommen aus.


Coole Touren & Ausflüge ab Olbia:


Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden Olbia Hafen
Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden – Angekommen am Hafen von Olbia

2. Die wunderschöne Costa Smeralda

Olbia ist der ideale Ausgangspunkt für Erkundungstouren entlang der Costa Smeralda („Smaragd-Küste“). Diese Gegend befindet sich im Nordosten der Insel und erwartet dich mit traumhaft schönen Stränden und Buchten sowie mit exklusiven Ferienorten. In den Sommermonaten Juli und August wird die Küste zum Treffpunkt der High Society. Dann kannst du vor allem in Porto Cervo unzählige Luxusjachten bestaunen.

Starte am frühen Morgen von Olbia aus und fahre ganz gemütlich die Küste entlang in Richtung Porto Cervo. Unterwegs solltest du an dem einen oder anderen Strand unbedingt Halt machen und das türkisblaue Mittelmeer genießen. Sehr zu empfehlen ist die Aussicht von dem kleinen Straßenrestaurant „Primma o poi mi pongu appostu„. Bei einer Tasse Kaffee überblickst du die wunderschöne üppige Küste. Hier kannst du eine coole Tuk-Tuk-Tour buchen*.


Folgende Buchten und Strände können wir empfehlen:

  • Spiaggia di Rena Bianca
  • Cala Petra Ruja (etwas versteckt)
  • Spiaggia Capriccioli
  • Spiaggia Poltu Di Li Coggh

UNTERKUNFT GESUCHT?
Für deine Unterkunftssuche empfehlen wir dir die Plattform Booking.com*. Hier buchen wir schon seit vielen Jahren unsere Unterkünfte und sind immer sehr zufrieden mit den Angeboten und Preisen.

» Buche hier deine Unterkunft «


Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden Costa Smeralda Petra Ruja
Die schönsten Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden – Die Costa Smeralda

3. Spaziergang durch Porto Cervo

Natürlich haben wir auch wieder einen Halt in dem kleinen Hafenstädtchen Porto Cervo gemacht. Wie bereits erwähnt, tummelt sich hier in der Hauptsaison (Juli & August) eigentlich alles, was Rang und Namen hat. Stars und Sternchen treffen sich hier auf ein Stelldichein, übernachten in ihren Luxushotels, gehen zum Essen in exklusive Restaurants und lassen die Nacht zum Tag werden in einem der angesagten Jachtclubs.

Zu dieser Zeit würden wir den Ort aber eher meiden, da er wirklich sehr überlaufen ist. In der Nebensaison (Mai, Anfang Juni, Oktober) kannst du jedoch gemütlich durch die schönen Gassen schlendern, ein Eis am Hafen schlemmen und in den vielen Geschäften der Luxusmarken stöbern. Die Hauptstadt der Costa Smeralda ist sehr hübsch anzuschauen und lohnt sich für einen Nachmittag. Aber Achtung: Das Preisniveau ist hier natürlich deutlich höher!


Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden Porto Cervo
Sehenswürdigkeiten im Norden von Sardinien – Unterwegs im Hafenstädtchen Porto Cervo

4. Radtour auf der Insel La Maddalena

Zu den top Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden gehört definitiv die aus 7 Inseln bestehende Inselgruppe La Maddalena. Du solltest dir auf jeden Fall einen kompletten Tag Zeit nehmen und dir u.a. die wunderschönen Strände anschauen. Du kannst geführte Bootstouren* zu den Inseln unternehmen oder ab Palau selbst mit der Fähre übersetzen. Wir sind mit der Fähre gefahren und haben uns vor Ort E-Bikes für den Tag gemietet (40€ p.P.). Damit sind wir einmal um die Hauptinsel La Maddalena gefahren (ca. 2 Stunden) und anschließend noch rüber auf die Insel Caprera.

La Maddalena ist eine charmante Insel mit einer tollen Natur. Während unserer Radtour haben wir schöne Buchten und Strände entdeckt, das wundervolle Wetter genossen und immer wieder über die wunderschönen Aussichten gestaunt. Die Straßen sind sehr gut ausgebaut, verfahren kannst du dich eigentlich nicht. Mit einem E-Bike sind die Anstiege gut zu meistern, was bei den hohen Temperaturen sehr hilfreich ist. Im Stadtzentrum kannst du nach deiner Tour durch die Gassen schlendern und lecker essen gehen.

Tolle Touren nach La Maddalena auf Sardinien:


Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden La Maddalena
Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden – Fahrradtour auf La Maddalena

Informationen zu den Fährtickets:

  • keine Reservierung notwendig; einfach am Hafen erwerben
  • Fähren fahren innerhalb der Saison alle 15 Minuten
  • Fahrtzeit ab Palau: 15 – 20 Minuten
  • Ticket gilt für den Tag und ist nicht zeitlich gebunden
  • Preis: hin und zurück knapp 10€ p.P. (mit PKW teurer)


5. Traumstrand auf der Insel Caprera

Über eine Brücke gelangst du von La Maddalena aus auf die Insel Caprera. Dort befindet sich einer der schönsten Strände auf Sardinien, ist allerdings nicht ganz ohne Mühen zu erreichen. Mit unseren E-Bikes ging es über die Brücke und rund 6 Kilometer weiter bis zum Startpunkt der Wanderung. Schon aus der Ferne sahen wir einige Autos am Straßenrand stehen, was vor 7 Jahren noch nicht der Fall war. Damals waren meine Freundin und ich die einzigen Besucher weit und breit.

Über den „Sentiero per Cala Coticcio“ wanderten wir (moderat) rund 40 Minuten über Stock und Stein zur traumhaft schönen Bucht „Cala Coticcio“ (auch Cala Tahiti genannt). Wir konnten unseren Augen kaum trauen und waren von der Schönheit dieser Bucht überwältigt. Während der Hauptsaison würden wir dir nicht empfehlen, zu diesem Strand zu fahren/wandern. Sollten dich allerdings unzählige andere Urlauber und die vielen Boote in der Bucht nicht stören, go for it!


UNFALL IM URLAUB?
Im Urlaub und auf Reisen kann immer mal etwas passieren. Wir raten dir unbedingt zu einer (Auslands)-Krankenversicherung. Diese gibt es bereits ab 8€ im Jahr und erspart dir ganz böse Überraschungen und horrende Kosten.

» Auslandskrankenversicherung «


Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden Caprera
Der schönste Strand Sardiniens auf der Insel Caprera

Wichtiger Hinweis: Den Strand Cala Coticcio auf der Insel Caprera erreichst du entweder mit einem Ausflugsboot* oder über einen schmalen Pfad nach einer rund 40-minütigen Wanderung (mehr Infos dazu hier). Innerhalb der Saison darf man mittlerweile nur noch mit einem Guide zu diesem Strand wandern (01.06. – 30.09.), welchen man vor Ort bezahlen muss (ca. 25€ pro Person).

Wir konnten im Mai (und auch April 2015) alleine zum Strand wandern und den Anblick in vollen Zügen genießen. In der Nebensaison ist der Strand auch noch nicht so überfüllt. Innerhalb der Saison sind sehr!!!! viele Touristen und Boote dort. Lies dir am besten die aktuellen Bewertungen bei TripAdvisor durch.


6. Kitesurfen in Porto Pollo

Bei meiner ersten Reise vor 7 oder 8 Jahren verbrachte ich einige Zeit in der weiten Bucht von Porto Pollo. Diese befindet sich zwischen Palau und Santa Teresa Gallura und erwartet dich mit feinstem Sand, kristallklarem Wasser und zahlreichen Wassersportaktivitäten. Damals haben wir uns im MB Pro Center zwei Kajaks ausgeliehen und sind rüber zur kleinen Insel „Isolotto Costa Serena“ gepaddelt. Durch die konstanten Windverhältnisse in den Buchten ist dieser Spot zudem sehr beliebt bei Windsurfern und Kitern. Wenn du mal Lust auf einen entspannten Beachday hast, bist du hier bestens aufgehoben. Check unbedingt auch Rupi’s Beach Bar ab!


Weitere Touren & Aktivitäten:



7. Santa Teresa Gallura & Capo Testa

Wenn du eine Sardinien-Rundreise unternimmst, solltest du unbedingt das Capo Testa mit dem Leuchtturm und dem Valle della Luna erkunden. Dieses Kap an der Nordspitze von Sardinien mit den vielen imposanten Granitfelsen gehört auf jeden Fall zu den top Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden. Bei gutem Wetter kannst du sogar die Küste Korsikas sehen, welche nur rund 10 km vom Kap entfernt ist. Auch die vielen kleinen Buchten am Kap sind traumhaft schön und bieten tolle Aussichten.

Insidertipp: Du kannst Touren mit dem Kajak zum Capo Testa unternehmen und das schöne Kap vom Wasser aus erkunden. Frage am besten in deiner Unterkunft nach Touranbieter oder halte Ausschau im Stadtzentrum von Santa Teresa Gallura. Einen Ausflug zum Kap können wir dir nur ans Herz legen denn es ist landschaftlich ein absoluter Genuss! Plane dafür mindestens 1,5 bis 2 Stunden ein.


EMPFEHLUNG KREDITKARTE
Für deine Reise empfehlen wir dir eine kostenfreie Reisekreditkarte. Mit dieser kannst du deinen Mietwagen oder das Hotel buchen sowie vor Ort Geld abheben und bezahlen.
Sichere dir die kostenlose Kreditkarte

» Kreditkarte sichern «


Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden Capo Testa
Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden – Schöne Bucht am Capo Testa

8. Entlang der Nordküste

Vom Kap aus ging unsere Rundreise weiter entlang der Nordküste in Richtung Castelsardo. Unterwegs kamen wir an unzähligen Stränden vorbei, wie zum Beispiel dem Spiaggia Rena Majori mit dem feinen Sandstrand und dem türkisblauem Wasser. Ein paar Kilometer weiter gelangst du zum Spiaggia Monti Russu, welcher ebenfalls unglaublich schön ist. Holzstege führen hier am Strand entlang und bieten eine tolle Sicht auf das Meer.

Empfehlenswert ist außerdem die schöne Bucht Cala Sarraina mit einer beeindruckenden Natur ringsherum, klarem Wasser und einem leicht rosafarbenen Sand. Auch sehenswert sind der Strand von Tinnari, der Spiaggia di Cala li Cossi oder auch der kilometerlange Spiaggia Li Mindi di Badesi. Aber ganz egal für welchen Strand du dich entscheidest, auf Sardinien sind fast alle Strände wirklich sehr schön und einladend.


Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden Monti Russu
Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden – Am Strand von Monti Russu

9. Das Hügeldorf Castelsardo

Bevor wir das schöne Hügeldorf Castelsardo erreichten, mussten wir erst einmal die unzähligen Serpentinen über uns ergehen lassen. Wer nicht besonders „kurvenfest“ ist, sollte zwischendurch unbedingt mal eine Pause machen. Doch es lohnt sich! Kurz vor Erreichen des Dorfes konnten wir von der Straße aus bereits den Hügel mit den bunten Häuserfassaden erspähen. Wir parkten das Auto vor den Toren der mittelalterlichen Altstadt (hier die Koordinaten) und spazierten hinauf. Durch den ziemlich steilen Anstieg und die vielen Treppen war bereits der Weg in die Altstadt sehr schweißtreibend.

Dort angekommen, schlenderten wir weiter durch die wunderschönen verwinkelten Gassen von Castelsardo, genossen die Sicht über das Meer, stöberten durch einige Geschäfte und bestellten uns am Ende noch leckere Pasta im Ristorante Il Bounty. Ganz oben auf dem Hügel thront übrigens die mittelalterliche Burg, von wo aus wir ebenfalls einen phänomenalen Blick genießen konnten. Sehr schön ist auch die Kathedrale Sant’Antonio Abate, welche sich im Norden der Altstadt befindet. Unser Tipp: Lass dich einfach treiben und erkunde Castelsardo auf eigene Faust!


DU LIEBST TOLLE FOTOS?
In unserem Beitrag verraten wir dir alles über unsere Kameras, Objektive und Zubehör.

» Unsere Fotoausrüstung «


Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-Norden-Castelsardo
Sehenswürdigkeiten im Norden von Sardinien – Castelsardo

10. Kurze Pause in Porto Torres

Porto Torres war für uns ein toller Ausgangspunkt, um einige Ecken im Norden zu erkunden. Auch gönnten wir uns in der Industrie- und Hafenstadt einfach mal einen Tag Pause und relaxten am sehr schönen Strand außerhalb der Stadt. Porto Torres selbst ist in unseren Augen kein besonderes Highlight, liegt aber in verkehrsgünstiger Lage. Bis nach Stintino (La Pelosa) sind es nur 30 Minuten, bis nach Castelsardo oder auch Alghero gerade einmal 40 Minuten. In Porto Torres hatten wir für zwei Nächte ein schönes Zimmer in einem B&B. Alle Informationen dazu findest du hier: Unsere schönen Unterkünfte auf Sardinien.


MIETWAGEN GESUCHT?
Wenn du auf der Suche nach einem günstigen Mietwagen bist, empfehlen wir dir die beiden Seiten von billiger-mietwagen.de* und mietwagen-check.de*. Dort findest du eine riesige Auswahl und super Preise. Seit vielen Jahren nutzen wir diese beiden Plattformen zum Buchen eines Mietwagens.

» Jetzt Mietwagen buchen «


Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-Norden-Porto-Torres-Strand
Am Spiaggia Fiume Santo nahe Porto Torres

11. Halbinsel Stintino & La Pelosa

Weiter ging unsere Rundreise zur Halbinsel Stintino, wo uns ein sehr schöner Strand erwartete. Wir parkten unser Auto, spazierten hinunter zum Strand La Pelosa und konnten von dem Anblick gar nicht genug bekommen. Die Bucht ist wirklich wunderschön, der Sand sehr fein und das Wasser strahlend blau. Hier kannst du unzählige Meter weit ins Wasser gehen, ohne dass es tief wird. Der Strand eignet sich daher besonders gut mit Kindern.

Gleich hinter dem Bilderbuchstrand La Pelosa kann man die Insel Asinara erspähen, welche Naturschutzgebiet ist und sich ebenfalls für einen Ausflug lohnt. Leider hatten wir keine Zeit dafür, holen das aber beim nächsten Mal nach. Wir haben in einem Strandrestaurant einen Kaffee getrunken und den Blick über die Bucht genossen. In der Hauptsaison soll es hier sehr voll sein und eben auch teuer, empfehlenswert ist daher die Nebensaison (Mai, Anfang Juni, Oktober).


Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-Norden-Stintino-La-Pelosa
Am wunderschönen Strand von La Pelosa

!! Wichtig für deinen Besuch !!

Innerhalb der Saison (01.06. – 30.09.) dürfen täglich nur maximal 1500 Personen den Strand besuchen (Eintritt Erwachsene: 3,50€, Kinder bis 12 Jahre kostenlos). So möchte man die Massen an Besuchern regulieren und die Natur schützen. Du solltest dich unbedingt vorab online registrieren, um dir ein Ticket zu sichern. In der Hauptsaison sind die Tickets super schnell vergriffen und müsstest dann vor Ort schauen, ob du noch ein Ticket bekommst.

Zudem brauchst du für den Strand eine Unterlage für dein Handtuch (z.B. Bastmatte), welche du auch vor Ort bei den Händlern erwerben kannst (ca. 5€). So möchte man verhindern, dass mit der Zeit zu viel von dem feinen Sand abgetragen wird. Wer beim Sandklau erwischt wird, muss mit saftigen Geldstrafen in Höhe von bis zu 3000€ rechnen. Und bevor wir es vergessen: Das Parken kostet innerhalb der Saison 2,50€ pro Stunde.


12. Weinverkostung auf Sardinien

Die vielen Sehenswürdigkeiten im Norden von Sardinien sind vielfältig und abwechslungsreich. Strände, Städte, Dörfer, Buchten und weitere Inseln haben wir dir ja schon vorgestellt, aber wie wäre es mit einer Weinverkostung in malerischer Umgebung? Auch das haben wir mal genauer unter die Lupe genommen und sind zufällig im Weinresort Ledà d’Ittiri gelandet. Durch das milde Klima, die vielen Sonnenstunden, die salzige Luft und den kalkhaltigen Boden können hier sehr liebliche, starke und edle Weine gedeihen. Jedes Gebiet auf der Insel hat seinen ganz eigenen Wein.

Das wunderschöne Weinresort liegt inmitten der Weinberge und Olivenhaine. Hier kannst du nicht nur übernachten, sondern auch als Tagesgast eine Weinverkostung erleben. Entweder nimmst du an einer geführten Weinverkostung teil oder probierst eigenständig im Garten die verschiedenen Weine. Zu den Weinen werden auch Käse, Wurst und Cracker gereicht. Ein Ausflug zu diesem Weingut können wir dir nur ans Herz legen. Hier kannst du die Weinverkostung buchen*.


Weitere Weingüter auf Sardinien:

  • Weingut Sella & Mosca
  • Weingut Ligios
  • Weinkeller Contini in Cabras
  • Weingut Antichi Poderi di Jerzu
  • Weingut Cantine Argiolas
  • Tenute Olbios
  • Cantina Li Seddi
  • Tenuta Asinara

Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-Norden-Weinverkostung
Sehenswürdigkeiten im Norden von Sardinien – Das Weinresort Ledà d’Ittiri

13. Alghero erkunden

Nach den ersten wunderschönen und abwechslungsreichen Tagen auf Sardinien erreichten wir die fünftgrößte Stadt der Insel – Alghero. Diese Stadt hat uns richtig gut gefallen, denn es gibt viel zu entdecken. Schlendere durch die verwinkelten Gassen der historischen Altstadt, bestaune den Sonnenuntergang am traditionsreichen Hafen, schlemme dich durch die sardischen Spezialitäten, stöbere durch die bunten Geschäfte und genieße das dynamische Nebeneinander der Kulturen.

Wir haben einen Nachmittag in Alghero verbracht und auch dort übernachtet. Wenn du noch das Capo Caccia und die Neptungrotte besuchen möchtest, solltest du einen vollen Tag einplanen. Die Sehenswürdigkeiten in Alghero lassen sich in wenigen Stunden erkunden, wie zum Beispiel die alte Stadtmauer, die Kathedrale Santa Maria und die schöne Kirche San Michele. 10 km nördlich von Alghero gibt es zudem die 40 aus Sandstein geschlagene Felsengräber zu bestaunen, welche Teil der Nekropole Anghelu Ruju sind.


Sardinien-Sehenswuerdigkeiten-Norden-Alghero-Stadtmauer
Spaziergang durch die schöne Hafenstadt Alghero

14. Capo Caccia mit Grotta di Nettuno

Sehr beliebt ist zudem ein Ausflug ans Capo Caccia mit den wuchtigen Kalkfelsen im türkisblauen Meer und der berühmte Neptungrotte (Eintritt: 14€ Erwachsene, 10€ Kinder). Dabei handelt es sich um eine ca. 4 Kilometer lange Tropfsteinhöhle, welche ein erstaunliches Höhlensystem bildet. Du erreichst diese Höhle mit Bus oder Auto ab Alghero oder du buchst dir einfach direkt einen Bootsausflug. Als ich damals im April vor Ort war, war der Besuch in der Grotte sehr entspannt und gut organisiert.

Einmal pro Stunde findet die Tour durch die Höhle statt, welche dann ca. 30 Minuten dauert. Innerhalb der Saison soll es dort allerdings immer recht voll, da stündlich die Ausflugsboote und weitere Tagesgäste ankommen. Hier musst du einfach für dich entscheiden, ob du dir diese Grotte mit vielen anderen Menschen anschauen möchtest oder deutlich ruhiger innerhalb der Nebensaison. Tickets solltest du in den Hauptmonaten unbedingt vorab online reservieren: Hier geht’s zur Reservierung.



Alghero-Neptungrotte-Treppen
Die vielen Stufen führen hinab zur Neptungrotte (Bild: Shutterstock)

Sardinien Sehenswürdigkeiten im Norden – Unser Fazit

Der Norden Sardiniens ist wunderschön und hat unglaublich viel zu bieten. Es fällt uns schwer zu sagen, der Norden wäre schöner als der Süden oder Osten. Der Norden (von Olbia bis Alghero) zeigt dir auf jeden Fall die schönsten Facetten der Insel und lässt absolut keine Wünsche offen. Besonders schön finden wir die karibischen Strände und Buchten, die kleinen vorgelagerten Inseln, die vielen tollen Ausflugsziele, charmanten Städte und Dörfer, die üppige Natur und das ganz besondere italienische Flair. Wir sind uns ziemlich sicher, dass dir der Norden auch so gut gefallen wird!


Wie viel Zeit sollte ich für den Norden Sardiniens einplanen?

Wenn du eine Reise durch den Norden Sardiniens planst, solltest du dir mindestens 7 Tage dafür Zeit nehmen, besser sind natürlich 10 bis 14 Tage. Der Norden Sardiniens wird dir mit Sicherheit gefallen, denn er zeigt dir bereits die schönsten Seiten der Insel. Wir haben für die Strecke von Olbia bis nach Alghero ca. 7 Tage gebraucht, haben dabei sogar einen Tag Pause gemacht. An Tag 8 sind wir dann die Westküste entlang gefahren und haben die zweite Woche den Süden und Osten der Insel erkundet.


Wann ist die beste Reisezeit für Sardinien?

Wir sind absolute Fans der Nebensaison! Für uns war der Monat Mai einfach perfekt, denn die Temperaturen waren bereits sommerlich warm, die Kosten aber noch relativ gering (Parkplätze kostenlos etc.). Auch waren noch nicht so viele Urlauber auf der Insel, was unsere Rundreise super entspannt machte. Einheimische sagten uns, dass man vor allem die Monate Juli und August meiden sollte, da in diesen Monaten die Italiener selbst Ferien/Urlaub haben und die Insel dann völlig überfüllt sein soll.

Dann sind auch die vielen schönen Strände voll, die Hotspots überlaufen und die Preise für Mietwagen und Hotel deutlich höher. Die beste Reisezeit für Sardinien ist im Mai, Anfang Juni oder ab Ende September bis Oktober. Dann ist es deutlich entspannter auf der Insel. Im Mai hatten wir fast täglich zwischen 27 und 30 Grad, kaum Wolken am Himmel und es blühte überall. An vielen Stränden waren wir auch baden, denn die Wassertemperaturen im Mai waren bereits sehr angenehm.


Welche Unterkünfte könnt ihr empfehlen?

Generell findest du auf Sardinien unzählige Hotels, B&B’s, Pensionen und Gästezimmer. Vor unserer Reise haben wir extrem lange recherchiert, da wir in schönen Unterkünften übernachten wollten. Dabei war uns wichtig, dass es sich um kleine, gemütliche Unterkünfte handelt und nicht um große Hotelkomplexe. In unserem separaten Beitrag haben wir dir alle Unterkünfte aufgelistet, genauer vorgestellt und auch verlinkt. Schau unbedingt mal rein:


HIER GEHTS ZU UNSEREN SCHÖNEN UNTERKÜNFTEN AUF SARDINIEN


Unterkunft-Sardinien-Santa-Teresa-Gallura-1
Wir haben auf Sardinien in sehr schönen Unterkünften übernachtet

Was kostet ein Mietwagen auf Sardinien?

Aktuell sind Mietwagen europaweit sehr teuer, auch auf Sardinien. In der Hauptsaison musst du momentan mit 90 bis 110€ pro Tag rechnen. Wir hatten Glück und haben lange die Preise verglichen und immer wieder unsere Buchung storniert. Während wir bei der ersten Buchung 899€ (59€ pro Tag) für zwei Wochen hätten zahlen müssen, waren es nach der 4. Buchung „nur noch“ 582€ (39€ pro Tag). Es lohnt sich also, die Preise trotz Buchung weiter im Auge zu behalten.

Wir buchen seit vielen Jahren unsere Autos bei www.billiger-mietwagen.de* und können dir diese Seite nur ans Herz legen. Mit unserem Code „EINFACHMACHEN10“ bekommst du 10% auf deinen Gesamtbetrag (MBW 50€). Der Code ist bis Juli 2023 gültig, kann allerdings nur 250x eingelöst werden. Also: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Wir verdienen daran übrigens keinen einzigen Cent, finden den Code dennoch sau cool, um einfach ein wenig Geld zu sparen.


Mietwagen-Sardinien-Autofahren
Mit diesem Wagen sind wir einmal um die Insel gefahren

Was kostet eine Sardinien Rundreise?

Wir haben fleißig Haushaltsbuch geführt und alle Kosten während unserer Reise notiert. Die Preise variieren natürlich und hängen u.a. von der Reisezeit, der Art des Mietwagens, den eigenen Ansprüchen und der Auswahl der Unterkünften ab. Gerade in den Monaten Juli und August musst du hier mit deutlich höheren Kosten rechnen. Wir haben für 15 Tage Sardinien ca. 1.400€ pro Person ausgegeben (inkl. Flüge, Mietwagen, Benzin, Unterkünfte, Ausflüge, Verpflegung usw.).

Wir waren von Mitte Mai bis Ende Mai auf der Insel und konnten mehrfach die Vorzüge der Nebensaison genießen. Und dabei meinen wir nicht nur die finanziellen Vorzüge, sondern auch die leeren Straßen und Strände, die wenigen Touristen vor Ort, die üppigen Landschaften und das wunderbare Klima. Für uns war dieser Monat einfach perfekt und unsere Reise hätte schöner nicht sein können. Eine genaue Auflistung aller Kosten findest du hier:


KOSTEN SARDINIEN – SO VIEL HAT UNSERE 15-TÄGIGE RUNDREISE GEKOSTET


Welchen Reiseführer soll ich zur Planung benutzen?

Du bist noch auf der Suche nach einem passenden Reiseführer für deine Reise nach Sardinien? Wir können dir den Reiseführer vom DuMont Verlag* empfehlen und den Reiseguide von Marco Polo*. Mit beiden Reiseführern waren wir auf der Insel unterwegs und haben vor allem auf längeren Autofahrten immer mal wieder reingeschaut. Wenn du es ausführlicher magst, solltest du dir den Reiseführer vom Michael Müller Verlag* zulegen. Zur Reiseplanung nutzen wir aber sehr gerne auch einfach Google Maps und markieren uns vorab interessante Orte, welche wir uns vor Ort ggf. anschauen möchten.


UNSERE KAFFEEKASSE
Du bist gerne hier auf unserer Seite, hast schon oft unsere Tipps genutzt und magst unsere Inhalte, Geschichten, Bilder und Videos? Wir haben hier eine kleine virtuelle Kaffee-Kasse aufgestellt, welche du gerne füllen darfst. Damit unterstützt du uns und unsere Arbeit hier auf dem Blog. Von Herzen DANKE!

» UNSERE KAFFEEKASSE «


In diesem Beitrag verwenden wir sogenannte „Affiliate Links“ (Werbelinks). Diese leiten dich zu Produkten und Dienstleistungen, welche wir dir zu 100% empfehlen können. Solltest du über diese Links etwas buchen/kaufen, erhalten wir als Dankeschön eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine weiteren Kosten. So können wir auch weiterhin all unsere Inhalte, Bilder und Videos völlig kostenfrei für dich anbieten.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung