Mauritius BerichteReiseberichte

Reisetipps Mauritius – die 10 besten Tipps für deinen Traumurlaub

Blue-Bay-Strand-Mauritius-Beach-Schnorcheln

Mauritius – unser zweites Zuhause im Paradies. Wir denken so oft an die Zeit zurück und jedes Mal geht uns das Herz auf. Die Insel hat so viel zu bieten, ist so vielseitig und aufregend. Egal ob eine Woche, zwei oder mehrere Monate – Mauritius rockt einfach und wir haben heute die besten Mauritius Reisetipps für Euch! Selten haben wir so freundliche Menschen um uns gehabt, die so selbstlos, hilfsbereit und fröhlich waren wie auf dieser Insel.

Reisetipps Mauritius – Unser Mauritius Insel Guide mit allen wichtigen Infos

Hier im Paradies haben wir Freundschaften für’s Leben geschlossen. Wir haben Wasserfälle gesehen, die bunte Unterwasserwelt, haben Berge bestiegen, super leckeres Essen geschlemmt, tolle Abende in Gesellschaft erlebt und Traumstrände wie aus einem Katalog live und in Farbe gesehen. So viele Nachrichten erhalten wir von Euch mit Fragen rund um das Leben auf der Insel. Heute wollen wir Euch Antworten auf all Eure Fragen geben.



1. Nimm’ dir genügend Zeit

Du kannst selbst nur für eine Woche nach Mauritius reisen und wirst es nicht bereuen. In den 7 Tagen hetzt du aber meist nur von einem Highlights zum anderen. Wenn du wirklich die Insel spüren und erleben willst, dann solltest du dir mehr Zeit nehmen. Wir konnten erst nach der 3. oder 4. Woche so richtig runterkommen und hinter die „Fassade“ schauen. Anfangs fanden wir die Insel ehrlich gesagt auch nur „ganz okay“ – die wahre Mauritius-Liebe kam erst sehr viel später.


Trou-Aux-Biches-Strand-Mauritius
Der schöne Strand Trou aux Biches

Mit jedem Schritt tiefer in die Geschichte, ins Land, die Kultur, die Menschen und Traditionen, bohrte sich Mauritius auch tiefer in unsere Herzen. Die Vielfalt in allen Bereichen macht die Insel zu einem wirklich einzigartigem Fleckchen Erde. Für uns ist diese Insel eine Art Mikrokosmos, weit weg von allem. Alle Probleme der Welt scheinen ganz weit weg zu sein.


2. Reisetipps Mauritius – Packe nicht zu viel

Ganz im Ernst: Was brauchst du auf einer Insel mit bis zu 30 Grad Celsius, Meer und traumhaft schönen Stränden? Richtig! Flipflops, Shorts, Shirts und Sonnenbrille. Badesachen sollten natürlich auch nicht fehlen. Das war’s dann aber auch schon. Wir hatten in 4 Monaten nicht einmal einen Pullover an, geschweige denn eine lange Hose. Spar dir also deine 20 Kg Gepäck und lass den ganzen unnötigen Quatsch zu Hause. Selbst am Abend kühlt es nicht wirklich ab und kurze Sachen reichen vollkommen aus.


Le-Morne-Beach-Strand-Mauritius-Ozean
Reisetipps Mauritius – Der wunderschöne Strand Le Morne

In unseren Augen kannst du locker mit Handgepäck auf die Insel reisen. Oft sind ja 8 bis 10 Kilo erlaubt. Wir reisen selbst mit rund 5-6 Kg Klamotten – der Rest ist Fotoausrüstung (und das ist nicht gerade wenig leider). Unsere Freunde kamen uns auf Mauritius mit 2 kleinen Handgepäckskoffern besuchen und waren begeistert, mit wie wenig Sachen man am Ende doch auskommt. Und trotz wenig Gepäck hatten sie doch alles dabei, was sie brauchten für eine Woche Urlaub im Paradies.


Du möchtest im Ausland kostenlos und überall Bargeld abheben? Wir empfehlen Dir die Kreditkarte der Santander Bank. Damit bist du bestens beraten. Schau dir gerne auch unseren großen Kreditkarten-Vergleich an.

» Santander Kreditkarte «


3. Sonnencreme nicht vergessen

Das mag auf den ersten Blick nicht wie ein „krasser Insider“ klingen, dennoch wird die Sonne auf Mauritius sehr unterschätzt. Nicht umsonst sagten wir unseren Freunden damals, sie sollen für sich auf jeden Fall Schutzfaktor 50 oder mehr besorgen. Es ist eben doch ein ganz anderes Klima auf der Insel, mit welchem wir deutschen Kalkleisten erst einmal zurechtkommen müssen.

Die meisten Touristen erkennt man schon aus er Ferne an der roten, verbrannten Haut. Oft merkt man gar nicht, wie sehr die Sonne auf die Haut knallt. Besonders in den Monaten November bis April wird es hier richtig heiß. Selbst wir haben uns so richtig den Allerwertesten verbrannt – aber so richtig! Damit dein Urlaub also nicht schon nach dem ersten Strandtag vorbei ist, pack unbedingt Sonnencreme ein und nutze dieser auch mehrmals am Tag! Kaufe diese am besten in Deutschland, denn im Ausland ist Sonnencreme generell richtig, richtig teuer!


4. Sei offen und rede mit den Locals

Sei nicht scheu und komm’ mit den Leuten in Kontakt. Mauritius steckt voller Abenteuer* und vor allem auch voller Lebensfreude, Weltoffenheit und Hilfsbereitschaft. Es ist wie eine vollkommen andere Welt ohne Krieg, Gehässigkeit, Gewalt und Neid. Mauritius ist ein Mikrokosmos – fernab der großen „weltweiten Dummheit“. Das soll nicht heißen, dass es auf der Insel und zwischen den Menschen keine Probleme gibt, dennoch haben wir nicht einmal in vier Monaten irgendetwas Negatives mitbekommen oder erlebt.


Mauritius-Port-Louis-Market
Reisetipps Mauritius – Unterwegs auf dem Local Market in Port Louis

Hier leben die verschiedensten Kulturen der Welt zusammen – friedlich und gelassen. Man respektiert und akzeptiert sich. Wir haben nie gesehen, dass sich Menschen die Köpfe eingeschlagen haben, betrunken aufeinander losgegangen sind oder die Polizei Streitschlichter spielen musste. Wir wurden in vier Monaten nicht beklaut, nicht doof angemacht und auch nicht Opfer von Gewalt. Eher haben wir hier Freundschaften für’s Leben geschlossen. Mit Menschen, die wir so noch nie zuvor getroffen haben. Menschen mit unglaublich viel Humor und einem noch größeren Herzen. Und durch diese Menschen haben wir wiederum andere kennengelernt, die uns bei Problemen geholfen haben.


Viele fragen uns, welche Fotoausrüstung wir auf unseren Reisen dabei haben. Dafür haben wir einen umfangreichen Beitrag erstellt mit allen wichtigen Infos zu unseren Kameras und Objektiven. Viel Spaß beim Stöbern.

» Unsere Fotoausrüstung «


5. Reisetipps Mauritius – Unterkünfte finden

Die meisten Unterkünfte findet man tatsächlich auf booking.com* oder auch airbnb.com*. Allerdings findet man vor Ort zahlreiche Pensionen und Apartments, die es noch nicht in die Online-Welt geschafft haben. Solltest du einen längeren Aufenthalt planen, kann es auch ratsam sein, vor Ort zu recherchieren und aktiv zu werden. An den meisten Pensionen stehen Telefonnummern an der Hauswand oder am Briefkasten – einfach mal anrufen und nachfragen.

Die meisten günstigen Apartments auf der Insel sind im Stil der 70er ausgestattet (ohne Coolness-Faktor). Schreckliche Fliesen überall, alte Möbel, wenig Küchenutensilien, alte Badezimmer – aber das Notwendigste hat’s eben. Wir konnten uns damit sehr gut arrangieren, brauchen wir ja meist eh nicht viel um glücklich und zufrieden zu sein. Dafür zahlt man dann am Ende ja auch nur zwischen 15€ und 25€ pro Nacht.


all-inclusive-hotels-auf-mauritius

Auf der Insel finden sich auch viele tolle 3* Hotels, welche wirklich charmant und vor allem bezahlbar sind. Bei Airbnb findet man ganze Häuser, Wohnungen, Apartments, Lofts und vieles mehr. Und natürlich gibt es da eben auch die teuren 5* Resorts, welche zu den besten der Welt zählen. Übernachtungen beginnen hier meist erst ab 250€ pro Nacht im einfachen Doppelzimmer.  Wir haben von Low-Budget, bis Mittelklasse und etwas luxuriöser fast alles auf der Insel miterlebt. Es gibt hier wirklich für jeden Geschmack etwas und vor allem aus für jeden Geldbeutel.


6. Mietwagen buchen auf Mauritius

Für uns war es die bequemste Art der Fortbewegung auf der Insel. Für knapp 3 Wochen hatten wir einen Wagen und haben so die Insel umrundet und fast alle Ecken erkundet. So kamen wir selbst zu den entlegensten Orten, waren flexibel und jederzeit mobil.

Die günstigsten Angebote für einen Mietwagen* haben wir vor Ort gefunden. So haben auch wir ein gutes Schnäppchen gemacht (20€ pro Tag – später sogar nur 15€). Im Netz kann man natürlich auch Wagen mieten, die Preise sind aber meist weitaus höher als vor Ort. Hier muss man aber auch bedenken, dass man schon ein wenig Aufwand betreiben muss, um dann vor Ort etwas zu finden. Einfach nachfragen bei den Locals. Empfehlen können wir dir hier: Maki Rental Car*. Es macht auch durchaus Sinn, in lokalen Facebook Gruppen nachzufragen. Hier bekamen wir gute Kontakte und fanden am Ende unser Super-Schnäppchen.

Man braucht keine Angst vor dem Linksverkehr haben, man gewöhnt sich schnell an die „falsche Seite“. Im Verkehr merkt man auch die gelassene Lebensweise und Freundlichkeit der Mauritianer. Fragt man nach dem Weg, wird er einem oft nicht einfach nur erklärt. Die Locals fahren sogar vor und zeigen dir ganz selbstverständlich, wo es lang geht.

Alles zum Thema Mietwagen auf Mauritius gibt es hier


7. Local Busse auf der Insel

Habe keine Angst davor auch mal mit einem Local Bus zu fahren. Diese Dinger haben für uns schon fast Kultstatus auf der Insel und erinnern uns irgendwie an Zentralamerika, an die Karibik oder auch Kuba. Sie sind groß, bunt, klapprig aber irgendwie total charmant. Das beste an der ganzen Sache: du zahlst meistens nur zwischen 0,50€ und 1€. Zwar macht es wenig Sinn mit den Bussen die ganze Insel zu erkunden, innerhalb einer Region bieten sie aber eine günstige und recht bequeme Möglichkeit, um von A nach B zu kommen.


Mauritius-Reisetipps-Busfahren-Transport
Reisetipps Mauritius – Die Insel mit dem Bus erkunden

Einfach einsteigen, hinsetzten und zahlen, sobald die zuständige Person auf dich zukommt. Die Preise sind relativ fest gebunden an die jeweilige Strecke. Es gibt dann sogar ein Fahrticket. Dieses solltest du nicht gleich wegschmeißen. Hin und wieder werden die Fahrgäste kontrolliert. Mehr zu den Buslinien findest du hier (Busübersicht Mauritius). Fahrpläne gibt es nicht, die Busse kommen, wann immer sie eben kommen. Mal wartet man 5 Minuten, mal 10 und mal 20 Minuten.


8. Schnelles Internet auf Mauritius?

Anfangs waren wir skeptisch beim Thema „schnelles Internet“.Durchschnittlich kannst du mit 1-2 mBit/s surfen, rechne aber immer mal wieder mit Stromausfall. Wenn du etwas länger auf der Insel bist und dein Internet in der Unterkunft nicht besonders stabil ist, empfehlen wir dir den Anbieter Emtel. Hier bekommst du entweder super zuverlässige Surfsticks (25€ für 75 GB) oder Simkarten für dein Smartphone (3 GB für 17€).


Reisetipps-Mauritius-Internet-Infos-Tipps
Reisetipps Mauritius – Gutes und schnelles Internet gibt es!

Es gibt zudem auch den Anbieter Orange, allerdings fanden wir die Angebote bei Emtel besser. Generell war das Internet in den meiste Unterkünften ausreichend, dennoch nicht zu vergleichen mit anderen Ländern. Mit einer Simkarte oder dem Surfstick bist du da auf jeden Fall auf der sicheren Seite.


Vor Ort heben wir Geld nur mit Kreditkarten (Vergleich) ab. Viel Bargeld tragen wir nur selten mit uns herum. Empfehlenswert ist vor allem die Kreditkarte der Santander Bank. Hier werden Gebühren im Ausland noch immer erstattet.

» Santander Kreditkarte «


9. Organisiere deine Ausflüge selbst

Auf der Insel kannst du die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten unternehmen. In den meisten Fällen gibt es dazu auch die passende Tour von verschiedenen Anbietern. Wenn du keine Lust hast, Touren selbst zu organisieren, ist eine geführte Tour vermutlich genau das Richtige für Dich. Wenn du Geld sparen willst, dann kannst du viele Sachen aber auch auf eigene Faust machen.


Strand-Mauritius-Blue-Bay-Mahebourg
Reisetipps Mauritius – Ausflug in die Blue Bay

So sind wir zum Beispiel für nur 12€ auf die Insel Île aux Cerfs gefahren (hin und zurück), statt eine Tour für 30€ zu buchen. Dazu sind wir einfach zum Hafen gefahren und haben uns erkundigt, welche Boote einen einfachen Transfer anbieten. Auch kannst du sämtliche Berge besteigen, Wasserfälle erkunden oder mit dem Mietwagen zu entlegenen Stränden fahren. Natürlich kannst du aber auch ganz einfach und komfortabel eine der vielen Touren vorab buchen. So sparst du dir natürlich Zeit und eventuell auch Ärger.


Lust auf eine coole Tour auf Mauritius? Wie wäre es mit den tollen Angeboten von Get Your Guide:

» Buche hier deine Tour «


10. Schnorcheln statt Tauchen

Du hast Lust die Unterwasserwelt zu erkunden, bist aber nicht der größte Tauch-Fan? Dann schau‘ dir die bunte Welt einfach beim Schnorcheln an. Mauritius bietet knapp 200 Kilometer Küste, welche von Korallenriffen umgeben ist. Viele dieser Riffe reichen bis nahe unter die Wasseroberfläche. So musst du also keine 10 oder 20 Meter tauchen. Besonders bekannt sind die Trompetenfische, Kaiserfische oder Papageienfische.


Ile-aux-Cerfs-Bolle-Meer-Strand-Aussicht
Reisetipps Mauritius – Ausflug auf die Île aux Cerfs

In der Blue Bay kannst du mit einem Glasbodenboot aufs Meer hinausfahren. Erst zeigt und erklärt man dir die vielen verschiedenen Korallenarten, anschließend kannst du mit deiner Schnorchelbrille die Unterwasserwelt erkunden. Eigentlich kosten die Touren 18 bis 30€. Wir haben nett nachgefragt und verhandelt, mussten so am Ende nur knapp 10€ pro Person zahlen.

Die besten Highlights & Sehenswürdigkeiten auf Mauritius

Eine andere günstige Alternative befindet sich gleich in der Nähe. Bei den Hotels und Resorts kannst du dir für 10€ ein 2-er Kayak ausleihen. Mit diesem kannst du dann zwei Stunden in der Blue Bay umherfahren und auf eigene Faust die Unterwasserwelt erkunden. Das war für uns eines der coolsten Erlebnisse auf Mauritius.



Du möchtest noch mehr über Mauritius erfahren? Dann stöbere durch unsere Mauritius Reisetipps. Dort findest du alle Infos zu den Themen MietwagenFlügeUnterkünftebeste Reisezeit, Highlights und Kosten. Stöbere auch durch unser großes Mauritius FAQ mit allen wichtigen Fragen und Antworten.


Wusstest du, dass du von Mauritius aus in nur 4 Flugstunden in Johannesburg sein kannst? Wieso also nicht noch einen Abstecher ins wunderschöne Südafrika?

UNSER SÜDAFRIKA REISEFÜHRER


suedafrika-reisefuehrer-banner
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung