Marokko ReiseberichteReiseblog

Währung Marokko – Geld abheben, Bezahlen und Kreditkarte

Kasbah-Azul-Agdz-Marokko-Rundreise-Terrasse-Garten

Marokko – das bedeutet wunderschöner Orient, frischer Minztee, bunte wuselige Märkte, interessante Gerüche, leckeres marokkanisches Essen, Kamele, grüne Oasen und die weite Sahara Wüste. Marokko liegt nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt, jedoch wirst du aus dem Flieger steigen und in eine völlig anderen Welt eintauchen. Nicht umsonst  wird Marokko als „das Tor zu Afrika“ bezeichnet. Damit du dir vor Ort keine Gedanken um Finanzen und deine Kreditkarte machen musst, habe ich dir hier in diesem Beitrag alle wichtigen Informationen zur Währung Marokko zusammengefasst, sowie Tipps zum Geldabheben und zur Bezahlung. Viel Spaß beim Stöbern!


Das solltest du auch noch wissen:



Währung Marokko

Die offizielle Währung in Marokko ist der Marokkanische Dirham, abgekürzt MAD. Ein Dirham besteht aus 100 Centimes. Während deiner Reise wirst du sowohl Scheine als auch Münzen bekommen und nutzen. Münzen gibt es in 10, 20, 50 Centimes, sowie 1, 2, 5, 10 Dirham. Allerdings wirst du als Reisender mit den kleinen 10 und 20 Centimes wenig zu tun haben.

Banknoten haben einen Wert von 20, 25, 50, 100 und 200 Dirham. Zum aktuellen Wechselkurs (Stand: 02/2020) bekommst du für einen Euro knapp 11 MAD. Selbst wenn du dir also 200 Dirham vom Automaten abhebst, hast du gerade einmal 18 € in der Tasche. Dein Geldbeutel ist also stets „praller gefüllt“, als es am Ende tatsächlich ist.


EMPFEHLUNG KREDITKARTE
Für deine Reise nach Jordanien empfehlen wir dir außerdem eine kostenfreie Reisekreditkarte. Mit dieser kannst du deinen Mietwagen zahlen, Buchungen vornehmen und vor Ort Geld abheben und einkaufen. Die beste Karte bekommst du bei der Santander Bank*.

» Kreditkarte sichern «


Medina-Marrakesch-Souks-Markt-Gewuerze-Shopping-1
Währung Marokko: Besonders auf den Märkten brauchst du Bargeld

Geldabheben in Marokko

Auch in Marokko kannst du wie überall im Ausland Geld an Geldautomaten abheben. Sie sind mit einem ATM-Schild versehen. Nachdem du deine Karte eingeschoben hast, wählst du am besten erst einmal „English“ als Sprache aus. Gehe dann auf den Punkt „Withdrawal“ und hebe die gewünschte Summe ab.

Kreditkarten von VISA oder MasterCard sind die zuverlässigsten Karten um in Marokko überall Geld abheben zu können. Ich empfehle dir außerdem, Geld in Banken abzuheben und nicht am nächsten Automaten draußen an der Straße. Die Automaten in den Banken sind meist bewacht und werden auch öfter gewartet.


EMPFEHLUNG REISEFÜHRER
Für deine Reise nach Marokko können wir dir den Reiseführer von Lonely Planet* ans Herz legen. Mit diesem Buch und über 550 Seiten bist du für deine Reise bestens gewappnet.



Gebühren beim Geldabheben

Ich empfehle dir, bei der Abhebung an einem ATM immer den vollen Abhebungsrahmen auszuschöpfen. Dies sind in Marokko an den meisten ATMs etwa 2000 Dirham (190 €). Das Problem ist nämlich, dass bei Abhebung mit der EC-Karte meistens 5 bis 10 € Gebühren von deiner Hausbank berechnet werden. Wenn du also oft Geld abhebst, zahlst du auch oft Gebühren.

Wenn du mit der Kreditkarte am Geldautomaten Geld abheben möchtest, werden dir in den meisten Fällen 1,5 bis 3% deines abgehobenen Betrages als Auslandsgebühr in Rechnung gestellt. Am besten du rufst vorher deine Bank an und erkundigst dich noch einmal über diese Themen. Auch kann es vorkommen, dass der Betreiber des Geldautomaten oder der Händler eine Gebühr einfordert beim Abheben von Bargeld. 


DU LIEBST TOLLE FOTOS?
In unserem Beitrag verraten wir dir alles über unsere Kameras, Objektive und Zubehör.

» Unsere Fotoausrüstung «


Geld vor Ort wechseln

Falls du vor hast, deine Euro in Dirham zu tauschen, darfst du dies auf keinen Fall schon in Deutschland machen, denn offiziell ist die Einfuhr der Landeswährung nach Marokko verboten. Aber keine Angst, du hast natürlich trotzdem die Möglichkeit, dein Geld vor Ort zu wechseln

Wenn du magst, kannst du dies gleich nach deiner Ankunft am Flughafen in einer der Wechselstuben machen oder du wartest bis du in einer der größeren Städte wie Agadir oder Marrakesch bist. Dort kannst du dann in den Wechselstuben dein Geld umtauschen zu deutlich besseren Kursen wie am Flughafen.


Ben-Youssef-Medersa-Koranschule-Marrakesch
Währung Marokko: Auch für Eintritte zu Attraktionen brauchst du meist Bargeld

Auch wenn die Wechseltuben von Außen vielleicht nicht den besten Eindruck machen, arbeiten sie meist sehr seriös. Du kannst dein Geld auch bei ganz normalen Banken in Marokko umtauschen, allerdings bieten diese dir meist einen schlechteren Kurs und die Öffnungszeiten sind kürzer als die der Wechselstuben.

Größere Hotels bieten dir auch oft die Möglichkeit an, die gängigsten Währungen wie Euro und US$ zu tauschen. Egal wo du dein Geld tauschen wirst beachte, dass du lediglich 50 % deines eingetauschten Betrages wieder zurück tauschen kannst.


TIPP: Wenn du eine große Summe Bargeld umtauschen möchtest, solltest du die angebotenen Umrechnungskurse der einzelnen Anbieter vor Ort vergleichen. Auch musst du beim Geldwechseln immer deinen gültigen Reisepass vorzeigen.


Zahlung mit der Kreditkarte

Bargeldloses Zahlen mit VISA, MasterCard oder auch deiner EC-Karte mit dem Maestro Logo ist in Marokko grundsätzlich möglich, allerdings noch nicht flächendeckend verbreitet. Vor allem wirst du in Hotels, am Flughafen und in größeren Restaurants und Geschäften mit der Karte zahlen können. Auch hier solltest du allerdings die Gebühren wieder nicht außer Acht lassen. Da du dich außerhalb der EU befindest, werden dir deine Kartenzahlungen mit deiner Auslandseinsatzgebühr berechnet. Die meisten Banken rechnen der 1 bis 3% des Rechnungsbetrages an.

Auf deiner Reise durch den Orient wird es dich sicher auch auf die farbenfrohen berühmten Märkte und Basare zum Einkaufen ziehen. Vorher solltest du dich auf jeden Fall mit genügend Bargeld in der Landeswährung Dirham eindecken, denn das Zahlen mit Karte ist hier in den meisten Fällen nicht möglich. Kleiner Tipp für die Märkte: Handeln vor dem Bezahlen nicht vergessen! Das gehört zur Kultur und macht meistens auch Spaß.



Beste Kreditkarte für Marokko

Wir empfehlen dir für deine Reise nach Marokko eine kostenlose Kreditkarte. Mit dieser kannst du (meist) überall problemlos Bargeld abheben und auch im Ausland bezahlen. Seit nun fast 6 Jahren nutzen wir die Kreditkarte der DKB*. Als Aktivkunde können wir im Ausland kostenlos mit der Karte bezahlen und an Automaten Geld abheben. Bei der DKB muss man allerdings immer mindestens 50 € abheben, ansonsten fallen für die Mini-Bargeld-Option Gebühren an.

Es kann außerdem sein, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber zusätzliche Entgelte für die Nutzung erheben. Leider hat die DKB darauf keinen Einfluss und erstattet dieses Entgelt auch nicht mehr zurück. Noch etwas besser ist die GenialCard der Hanseatic Bank*. Sie ist ganzjährig kostenlos und beim Geldabheben fallen keine Gebühren an. Allerdings kann es sein, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber eine Gebühr erheben, worauf die Bank keinen Einfluss hat.


Preise in Marokko

Für uns Europäer gilt Marokko als recht günstiges Reiseland. Besonders kostengünstig sind die Flüge ab Deutschland mit Ryanair und Co. sowie die Unterkünfte. Selbst ein Zimmer in einem sehr schönen Riad kostet nicht viel. Aber wie viel Geld solltest du für deinen Marokko Urlaub einplanen? Ich habe dir hier mal ein paar Preise herausgesucht:

  • Doppelzimmer in einem Riad ab 10 €
  • Flasche Wasser ab 0,60 €
  • 1 Bier (local) ab 0,90 €
  • 1 Glas Minztee ab 0,70 €
  • Essen auf dem Markt: 1 – 2 €
  • Restaurantbesuch ab 5 – 10 €
  • Benzin 1 Liter ca. 1,10 €
  • Mietwagen ab 15 € pro Tag


Fazit zu diesem Thema

Wie du nun erfahren hast, gibt es für Marokko kaum Besonderheiten zu beachten. Geld kannst du ganz gewohnt mit deiner Kreditkarte oder EC-Karte an Geldautomaten am Flughafen oder in den Städten abheben. Falls du dein Geld wechseln möchtest, warte auf jeden Fall bis du in Marokko bist um keine Straftat zu begehen.

Für einen Besuch auf den Märkten und kleinen Restaurants solltest immer genügend Bargeld dabei haben. So…und jetzt freue dich auf jeden Fall erst einmal auf die ganzen neuen Eindrücke, das Orientfeeling und leckeren Minztee! Ich selbst fliege im Januar nach Marokko und kann es kaum abwarten! Bolle und Marco erzählen sehr oft von ihrer spannenden Reise durch das Land der Farben und Gerüche.


Über unsere Autorin Alessia: Unsere Co-Redakteurin Alessia ist 26 Jahre jung und seit ein paar Jahren leidenschaftliche Weltenbummlerin und liebt vor allem das Südliche Afrika. Hier auf dem Blog unterstützt uns Alessia mit vielen tollen Inhalten, Reisetipps und allerlei Fernwehgeschichten.


Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns doch auf Facebook, Instagram oder auch Pinterest. Auf diesen Kanälen kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kannst du uns jeder Zeit auch per E-Mail erreichen.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung