Deutschland BerichteReiseblog

Unsere besten Heidelberg Tipps & Highlights

Sonnenuntergang-Schloss-Heidelberg-Aussicht

Ohhhh Heidelberg, du wundervolle Stadt! Während unserer Rundreise durch Deutschland machten wir auch einen Halt in dieser schönen Stadt. Mit viel Vorfreude im Gepäck machten wir uns von Mainz aus mit dem Flixbus auf den Weg. Hier in Heidelberg leben knapp 159.000 Einwohner (davon 31.000 Studenten), umrahmt von einer wunderschönen Kulisse aus Fluss, Berge, Wälder, grünen Ufern, Wanderwegen und historischen Bauwerken. Heidelberg ist so eine Stadt, die du auf jeden Fall gesehen haben musst. Wir verraten Dir unsere besten Heidelberg Tipps und zeigen Dir, was du in einer der schönsten deutschen Städte erleben kannst.



Heidelberg Tipps – Anreise

Heidelberg hat ein sehr gutes ÖPNV Netz und ist mit Bus oder Bahn gut zu erreichen. Wir sind von Mainz aus mit dem Flixbus angereist. Die Fahrt hat uns nur circa 10€ gekostet. Natürlich kannst du auch mit der Bahn anreisen. Von Hamburg aus sind es zum Beispiel auch nur 5 Stunden, von Zürich aus 3,5. Solltest du in der näheren Umgebung wohnen, kannst du auch ganz einfach einen tollen Tagestrip nach Heidelberg unternehmen. Mit dem Baden-Württemberg Ticket kannst du für nur 23€ den ganzen tag durch das Bundesland düsen.

Heidelberg selbst hat keinen Flughafen, in der Umgebung gibt es aber einige. Der internationale Flughafen Frankfurt ist zum Beispiel nur knapp 45 Minuten entfernt. Weitere Airports in der Nähe: Karlsruhe, Hahn, Mannheim, Stuttgart und Straßburg. Die günstigste Möglichkeit bietet aber sicherlich ☞ Flixbus an. Je nach Startpunkt bekommst du dein Ticket schon ab 3€. Von Heidelberg aus bietet Flixbus zudem 173 verschiedene Busverbindungen an.



Unterkunft buchen

Heidelberg hat natürlich eine Vielzahl an guten und schönen Hotels. Besonders beliebt ist natürlich die Altstadt, die Preise sind dort natürlich auch höher. Wir sind im ☞ LOTTE Backpackers Hostel unterkommen. Im Rahmen unserer Deutschlandentdecker-Tour durften wir hier getreu dem Motto „Hand gegen Koje“ kostenlos übernachten. So haben wir die Tage vor Ort die Fenster geputzt und mit Gästen eine schöne Sunset Tour zum Schloss unternommen.


Unterkünfte findest du auch bei Airbnb. Mit unserem Einladungslink bekommst du sogar 25€ Rabatt auf deine erste Buchung. Jetzt sichern!

» Jetzt gratis Guthaben sichern «


Heidelberg-Tipps-Lotte-Backpacker-Hostel-Wohnzimmer
Heidelberg Tipps – Work and Travel im Lotte Hostel

Unabhängig von unserem ersten „Work and Travel“ können wir das Hostel wirklich sehr empfehlen. Die Zimmer und Aufenthaltsräume, Bäder und die Küche waren stets sehr sauber. Das Hostel ist total schön mit vielen liebevollen Details eingerichtet.

Die Lage ist zudem grandios. Das Hostel befindet sich in zentraler Lage in der Altstadt und ist nur knapp 300 Meter vom Schloss entfernt. Neben den Mehrbettzimmern, gibt es im Lotte Hostel auch private Zimmer. Zum Frühstück bekommst du außerdem verschiedene Cornflakes-Varianten mit Milch for free angeboten.


Heidelberg-Tipps-Lotte-Backpacker-Hostel-Lounge
Heidelberg Tipps – Das gemütliche Hostel Lotte

Weitere Unterkünfte in der Altstadt:


Transport vor Ort

Heidelberg ist generell eine kleine Stadt, die du wunderbar zu Fuß erkunden kannst. Die Innenstadt ist unkompliziert mit der Bahn des Nahverkehrs erreichbar. Eine Tageskarte kostet 6,50€. Solltest du eh nur in der Altstadt und Umgebung unterwegs sein, brauchst du aber nicht einmal den Bus der die Bahn.

Deine zwei gesunden Füße bringen dich zu all den schönen Orten. Du kannst dir in der Stadt auch ein Bike ausleihen und damit deine Sightseeingtour starten (☞ z.B. bei VRNnextbike). Die schönsten Highlights der Stadt liegen allerdings auf dem Berg – überlege dir also gut, ob du dir ein Fahrrad besorgst.


Sehenswürdigkeiten in Heidelberg

In Heidelberg gibt es einiges zu sehen. Die Altstadt lädt zum Bummeln und Schlendern ein – hier gibt es viele schöne Geschäfte. Aber auch die Umgebung inmitten der Natur gefiel uns richtig gut. Heidelberg ist ein toller Mix aus Geschichte, Altstadt, Moderne, Charme und Natur. Wir müssen gestehen, dass diese Stadt seither zu unseren absoluten Favoriten in Deutschland zählt. Aber kommen wir jetzt mal zurück zum Thema: Was kann man in Heidelberg eigentlich entdecken?


Das Heidelberger Schloss

Das Schloss in Heidelberg ist die berühmteste Ruine in Deutschland und gleichzeitig das Wahrzeichen Heidelbergs. Der Weg führt von der Altstadt über einen kleine Pfad hinauf zur Anlage. Das Schloss ist umgeben von unglaublich viel Grün und schönen Gärten. Von der Scheffelterrasse aus hast du einen wundervollen Blick auf die Stadt und den Neckar. Wir waren sowohl nachmittags als auch abends vor Ort. Zum Sonnenuntergang ist es natürlich besonders schön dort oben. Mit unseren Hostel-Mitbewohnern aus Korea, Japan und den Staaten haben wir vor Ort ein kühles Blondes getrunken und die Aussicht genossen.


Du willst noch mehr über die wunderschöne Stadt Heidelberg erfahren? Hole dir den ultimativen Reiseführer für diese Region und verpasse keine Highlights.

» Jetzt Reiseführer bestellen «


Heidelberg-Schloss-Aussicht-Sonnenuntergang
Sehenswürdigkeiten in Heidelberg – Aussicht vom Schloss

Durch die langen Geschichte, der langen Bauzeit von knapp 400 Jahren (bis zur letzten Erweiterung) und der wechselnden Herrschern beeindruckt das Gebäude durch verschiedene Baustile der jeweiligen Epoche. So findet man Gebäudeteile im Stile der Gotik bis hin zur Hochrenaissance. Entsprechend galt es im 16. & 17. Jahrhundert zu einem der prächtigsten Schlösser Europas. Bis es letztendlich in verschiedenen Kriegen und nach einem Brand durch zwei Blitzschlägen zur schönsten Ruine Deutschlands wurde.


Sonnenuntergang-Schloss-Heidelberg-Aussicht
Sonnenuntergang vom Schloss Heidelberg mit Blick auf die Stadt

Der Eintritt kostet 8,00€ und beinhaltet die Hin-und Rückfahrt mit der Bergbahn, den Schlosshofeintritt, die Besichtigung des Großen Fasses und den Eintritt in das Deutsche Apothekenmuseum. Die Innenräume des Schlosses kannst du nur mit einer Tour besichtigen (+5€ p.P.). Tipp: Das Ticketoffice ist nur bis 18:00 Uhr geöffnet, danach kannst du das Areal auch ohne Ticket besuchen. Mehr Infos hier: Schloss Heidelberg.


Hinauf zum Königsstuhl

Vom Schloss aus kannst du weiter zum Königsstuhl. Dieser 567,8 Meter hohe Berg ist nur ein Katzensprung von der Altstadt entfernt (7km). Hier oben findest du vor allem Ruhe und Idylle! Zudem hast du von dort aus eine einzigartige Aussicht auf die Stadt Heidelberg und das Neckartal. Vom Schloss aus führt eine steile Treppe (man nennt diese auch Himmelsleiter) hinauf zum Königsstuhl.

Du kannst aber auch mit der Bergbahn fahren. Diese führt von der Talstation Kornmarkt über die Stationen Schloss und Molkenkur bis zum Königsstuhl. Oben angekommen gibt es aber nicht nur eine grandiose Aussicht, sondern auch den Freizeitpark Märchenparadies und die Falknerei Tinnunculus.


Der Botanische Garten

Der Botanische Garten in Heidelberg, welcher 1593 gegründet wurde, gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Universitätseinrichtungen. Er gehört zur Ruprecht-Karls-Universität und ist der drittälteste Botanische Garten in Deutschland. Hier findest du über 14.000 Pflanzenarten – der Sammlungsschwerpunkt befindet sich in den Gewächshäusern. Das Herzstück bilden 11 Spezialsammlungen, zu welchen u.a. Sukkulenten der Alten Welt, tropische Orchideen, Cycadeen oder auch mediterrane Geophyten gehören.

Der Botanische Garten ist Ort wissenschaftlicher Forschung und Lehre, schützt vom Aussterben bedrohte Pflanzenarten und bietet zahlreiche Bildungsprogramme. Generell kannst du ganzjährig den Botanischen Garten besuchen. Der Eintritt ist zudem komplett frei. Die Gewächshäuser sind allerdings nur montags bis donnerstags zwischen 9 und 16 Uhr geöffnet und freitags von 9 bis 14:30 Uhr. An Sonn- und Feiertagen kannst du sie zwischen 10 und 17 Uhr (Sommerzeit) oder 9 bis 16 Uhr (Winterzeit besuchen. Auch hier zahlst du keinen Eintritt.


Der Studentenkarzer

Was hat es damit auf sich? Hier in der Augustinerstraße 24 befindet sich der letzte Studentenkarzer der Geschichte der Stadt. Er diente früher als Gefängnis für Studenten der Ruprecht-Karls-Universität. Heute ist das natürlich kein Gefängnis mehr sondern ein Teil des Museum zur Geschichte der Uni. Im 14. Jahrhundert hatte die Uni eine eigene Gerichtsbarkeit. Mit der Einrichtung dieses Karzers wurden Haftstrafen üblich. Irgendwann wurde das „Absitzen“ aber eher zu einem Vergnügen.

Jeder der hier inhaftiert wurde, verewigte sich mit Namen (oder Bild) und Abzeichen der Studentenverbindung an den Wänden. Das erklärt zumindest die bunten Wänden im alten Studentenkarzer.Du kannst den Studentenkarzer von April bis Oktober täglich zwischen 10 und 18 Uhr besuchen. Von November bis März hat das Museum montags bis samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Das Kombiticket für das Museum, die Alte Aula und Studentenkarzer kostet für Erwachsene 3€ und ermäßigt 2,50€.


Die Alte Brücke über dem Neckar

Wir sind viele Male über diese schöne Brücke geschlendert. Sie verbindet die Altstadt mit dem Neckarufer am östlichen Ende des Stadtteils Neuenheim. Die Brücke ist ein letztes großes Beispiel für die klassische Brückenbaukunst in Stein. Früher baute man auch diese Brücke aus Holz. Sie wurde leider durch Kriege und Hochwasser immer und immer wieder zerstört.

Kurfürst Karl Theodor ließ anschließend eine Steinbrücke über den Fluss bauen (1786-1788). Noch heute ist das schöne mittelalterliche Brückentor erhalten. Besonders schön ist der Blick von der Brücke auf die Stadt und Umgebung am Abend. Auf der anderen Seite kannst du zudem entspannt am Neckarufer sitzen und dein Bierchen schlürfen.


Keine Lust auf Bus und Bahn? Hole dir einen Mietwagen für deinen Kurztrip nach Heidelberg. So kannst du die Region auf eigene Faust erkunden.

» Jetzt Mietwagen buchen «


Heidelberg-Tipps-Aussicht-Schloss-Alte-Bruecke
Heidelberg Tipps – Blick auf die Brücke und den Fluss

Auf der Brücke befindet sich ein beliebtes Fotomotiv – der Brückenaffe. Diese Bronzeplastik-Figur wurde 1979 von Professor Gernot Rumpf aufgestellt. Dieser Affe ist Sinnbild für Hässlichkeit, Schamlosigkeit, Lüsternheit und Eitelkeit. Man sagt, dass das Streichen über den Spiegel (welchen der Affe in der linken Hand hält), einem Wohlstand bringt. Wer über den ausgestreckten Finger der rechten Hand des Affen streicht, kommt immerhin zurück nach Heidelberg.


Philosophenweg und Thingstätte

Bei schönem Wetter solltest du auf jeden Fall einen Spaziergang auf dem Prophetenwegunternehmen. Früher wanderten hier Gelehrte in steifen Gehröcken auf und ab. Am Sonnenhang des Heiligenberges hast du eine tolle Sicht auf die Stadt und den Neckar. Das milde Klima, die Vegetation, der Platz an der Sonne und die gesamte Kulisse bringen dich von von 0 auf 100 in einen total entspannten Gemütszustand.


heidelberg-tipps-schloss-neckar-ufer-min
Blick rüber zum Schloss Heidelberg

Die Thingstätte ist ein weiterer wunderschöner Ort. Diese Stätte stammt aus der Zeit des Nationalsozialismus und ist eine Freilichtbühne. Früher wurde sie als Bühne für Propagandaveranstaltungen genutzt. Der sogenannte Schlangenweg verbindet die Alte Brücke mit dem Philosophenweg. Der sehr steile Weg führt dich einen halben Kilometer hinauf. Hinter jeder Kurve entdeckst du rondell-artig gemauerte Sitzecken, wo du eine Pause/ ein Picknick einlegen kannst. Der perfekte Rundgang führt dich vom Philosophenweg zum Schlangenweg, über die Alte Brücke bis zur Hauptstraße in der Heidelberger Altstadt (knapp 4 Kilometer).


Shopping in der Altstadt

Die Altstadt ist richtig hübsch und gemütlich. Es tummeln sich zwar viele Touristen in dieser Gegend, dennoch findet man auch abseits der Hauptstraße ein paar ruhige Ecken. Hier in Heidelberg gibt es die längste Fußgängerzone in ganz Europa. Die 1,6 Kilometer lange Hauptstraße in der Altstadt ist bis heute ungeschlagen.

Dort findest du Geschäfte, zahlreiche Restaurants, Bars, Kneipen, Galerien und Bäckereien. Neben den bekannten Ketten (H&M und Co.) findest du hier aber auch kleinere, lokale Geschäfte. Die verwinkelten Gassen bringen Dich zudem zu einigen historischen Orten (Heiliggeistkirche, Jesuitenviertel, Universität mit Studentenkarzer uvm.).


Viele fragen uns, welche Kamera und Objektive wir auf unseren Reisen dabei haben. In unserem Beitrag findest du alle Infos zu diesem Thema.

» Unsere Fotoausrüstung «


heidelberg-tipps-shopping-altstadt
Heidelberg Tipps – Shopping in der schönen Altstadt

Wie wäre es mit einem Besuch in der Heidelberger Bonbon Manufaktur oder in der Chocolaterie St. Anna No. 1? In der Altstadt gibt es verschiedenen Shopping- und Bummel-Wege. Neben der Hauptstraße gibt es noch die Steingasse, die Plöck, die charmante St. Anna Gasse, die Märzgasse, die Haspelgasse, die Brückenstraße, die Sofienstraße, die Neugasse und die Untere Straße.

Überall gibt es etwas zu entdecken. Richtig hübsche und nachhaltige Dinge und Gadgets kannst du im wundervollen Laden Vierling! kaufen (Theaterstraße). Schmuck, Kleinigkeiten und Accessoires gibt es im FriDa – ein Laden der besonderen Art. Im Holgersons in der Sofienstraße bekommst du verspielte Wohnaccessoires und coole Mitbringsel.


heidelberg-tipps-shopping-altstadt-schallplatten
Wie wäre es mit einigen Schallplatten?

Top Spots zum Essen und Trinken

Heidelberg hat in Sachen Essen und Trinken einiges zu bieten. In der Altstadt und Umgebung findest du coole Cafés. Besuche zum Beispiel das Coffee Nerd, das Unter Freunden, das Mildner’s, das Kaffeezimmer oder La Fée Bar Café. Richtig gut Frühstücken kannst du im Café Rossi oder auch Your Green Love.

Wenn du am Abend mal ein Bier oder etwas anderes Süffiges trinken willst, ziehe durch die Untere Straße. Wir können die kleine und rustikale Sonder-Bar wirklich empfehlen. Das Jinx hingegen ist eine moderne Bar mit Club-Atmosphäre und lauter Musik zum Tanzen und Spaß haben. Beliebt ist zudem Mel’s Bar oder das P11.



heidelberg-tipps-altstadt-alte-bruecke
Blick in die Gassen der Altstadt in Heidelberg

In der Altstadt und im restlichen Teil der Stadt findest du viele gute Restaurants. Sehr beliebt bei Touristen ist die Schnitzelbank. Hier bekommst du regionale Spezialitäten und gute Weine. Leckeres thailändisches Essen bekommst du im Bay Jok. D

eutsche, deftige Küche und Hausmannskost wird dir im urigen Restaurant Seppl sowie im Hackteufel serviert. Sushi und andere Spezialitäten aus Japan gibt es in der SameSame Sushi Bar. Das kleine Eckrestaurant „Raja Rani“ mit roten Bänken und verzierten Stühlen bietet super leckere indische Küche und Tandoori-Gerichte. Leckere Burger bekommst du im „Die Kuh die lacht“.


Hostel-Lotte-Heidelberg-Tour-Sightseeing-Kneipe
Unterwegs in der Altstadt in Heidelberg mit anderen Hostel-Gästen

Fazit zu Heidelberg

Heidelberg ist eine richtig coole Stadt die uns wirklich super gefallen hat. Hier hätten auch wir gerne unsere 20er verbracht. Es wundert uns nicht, dass in Heidelberg so viele Studenten leben (31.000!!!). Zum einen gibt es dort eine top Uni und zum anderen bietet die Stadt einfach alles, was man braucht: Cafés, coole Stores, Kneipen, Bars, Restaurants, viel Natur und freundliche Menschen. HEIDELBERG ROCKT! Von uns gibt es die absolute Empfehlung für Dich, auch einmal in diese Stadt zu reisen.



Du bist auf der Suche nach mehr Inspiration? Wir wäre es mit einer Reise nach Usedom, in den Harz, nach Hannover oder ins Saarland? Auf unserer Deutschland Länderseite findest du zahlreiche weitere Reiseziele.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung