Hongkong BerichteReiseblog

Highlights in Hongkong – Die besten Tipps für deine Reise

highlights-in-hongkong-mong-kok-shopping

Was für eine Stadt! Was für tolle Highlights! Hongkong ist anders, Hongkong ist speziell. Der erste Eindruck war: „Irgendwie ist es wie in New York, nur asiatisch eben“. Mehr als 7 Millionen Einwohner (NYC hat 8,4 Millionen) leben hier auf engstem Raum zusammen und wir meinen wirklich „eng“. Fast 130.000 Menschen wohnen in einer der reichsten Städte der Welt.

In Berlin leben auf einem km² knapp 4000 Einwohner, in Hongkong sind es fast 6500, dabei ist die Stadt kaum größer als unsere deutsche Hauptstadt. Aufgrund der horrenden Grundstückspreisen wird hier in die Höhe gebaut, und so ist es nicht verwunderlich, dass es mehr als 1000 Gebäude gibt die mehr als 100 Etagen haben. Wahnsinn oder? Aber natürlich gibt es noch weitere Highlights in Hongkong! Heute bekommst du unsere besten Tipps für deine Reise nach Hongkong.



Flughafentransfer Hongkong

Schon der Anflug ist eine Wucht. Alles glitzerte und leuchtete in gelb-goldenen Farben – es wirkt wie ein kleines Dubai. Überall Hochhäuser, egal wo man hinsieht und dazu noch das Südchinesische Meer. Wir machten uns auf den Weg zum Einreiseschalter, holten unser Gepäck und suchten draußen den Shuttle-Bus nach Kowloon (Festland Hongkong). Im Flughafen ist alles bestens ausgeschildert so dass man eigentlich keine Probleme hat die Bushaltestellen zu finden.


Du möchtest im Ausland kostenlos und überall Bargeld abheben? Wir empfehlen Dir die Kreditkarte der Santander Bank. Damit bist du bestens beraten. Schau dir gerne auch unseren großen Kreditkarten-Vergleich an.

» Jetzt kostenlose Kreditkarte sichern «


highlights-in-hongkong-flughafentransfer-bus
Hongkong Highlights – Mit dem Bus ins Stadtzentrum


Eine einzelne Fahrt kostet 33 HK Dollar was umgerechnet circa 4 Euro sind. Die modernen Doppeldecker-Busse fahren in alle Himmelsrichtungen und das den ganzen Tag über. Achja und es gibt sogar W-LAN im Bus. Die Airport-Express Züge sind nicht wirklich schneller und kosten weitaus mehr. Bis Kowloon sind es 90 HK Dollar, bis nach Hong Kong Island 100 HKD. Mehr Informationen zum Flughafentransfer findest du hier: Hongkong Airport Express.


Unterkünfte in Hongkong

Das Thema Unterkünfte ist ja so eine Sache. Hongkong ist verdammt teuer und selbst Hostels kommen da nicht besser bei weg. Uns blieb also nur die Suche via Airbnb. Wir fanden hier zwei kleine Zimmer in Kowloon für 20-23 Euro die Nacht. Und diese Zimmer waren auch wirklich winzig. Man teilt sich den Raum mit einem harten Bett, einem Kühlschrank und einer Dusch-Toiletten-Kabine.


Sichere dir jetzt bis zu 25€ auf deine erste Buchung bei Airbnb. Mit unserem Einladungslink kannst du dir deinen Account anlegen und sofort sparen.

» Jetzt gratis Guthaben sichern «


Für unseren Trip reichte das vollkommen aus, wer es jedoch luxuriöser haben möchte muss entsprechend in die Tasche bzw. Geldbörse greifen. Unsere beiden Unterkünfte waren einmal direkt auf der Temple Street und einmal direkt in Mong Kok (Unterkunft Temple Street / Unterkunft Mong Kok). Dank dem grandios gut ausgebauten Nahverkehrsnetz kommt man schnell an jeden Ort Hongkongs.


Highlights in Hongkong – Kowloon

In Hongkong kann man wirklich unendlich viel erleben und unternehmen. Wir wollten ganz in Ruhe die Stadt erkunden und nicht an 3 Tagen durch Hongkong hetzen, wir entschieden uns deshalb für einen zweiwöchigen Aufenthalt.. Natürlich kann man auch in 5 – 6 Tagen einiges machen, dann muss man aber auch jeden Tag „on the run“ sein. Da wir am Wochenende arbeiten, blieben uns also eh nur die Werktage. Was genau du in Hongkong erleben kannst erfährst du jetzt:


1. Das lebendige Kowloon

Kowloon ist Teil der Halbinsel Hongkongs. Der Legende nach stand der letzte Kaiser der Song-Dynastie auf einem Berg und sagte zu seinen Begleitern: „Ich sehe acht Drachen!“ Damit meinte er die Hügel und Berge Hongkongs. Einer der Begleiter sagte hingegen: „Ich sehe neun Drachen“. Dieser neunte Drache war der Kaiser, der vor ihm stand. In der chinesischen Kultur ist der Drache nämlich ein Kultur Symbol und steht für den Kaiser. In der chinesischen Zahlensymbolik steht die Zahl Neun für den Kaiser und „Neun Drachen“ heißt „Jiulong“. Daher kam der Name „Kowloon“.


Viele fragen uns, welche Fotoausrüstung wir auf unseren Reisen dabei haben. Dafür haben wir einen umfangreichen Beitrag erstellt mit allen wichtigen Infos zu unseren Kameras und Objektiven. Viel Spaß beim Stöbern.

» Unsere Fotoausrüstung «


highlights-in-hongkong-kowloon-streets
Highlights in Hongkong – Die bunten Straßen von Kowloon

In Kowloon ist es bunt, wild, manchmal hektisch aber irgendwie cool. Alles erinnert an New York, nur eben asiatisch. Jede Straße ist ein Erlebnis für sich und es scheint als bestünde Hongkong nur aus Geschäften, Malls und Restaurants. Für uns war Hongkong der reinste Konsumtempel.

Wenn du also in der Stadt Shoppen möchtest, dann bist du hier genau richtig. Wir wissen gar nicht genau wie viele Malls es in er Stadt gibt, gefühlt sind es Tausende. Dennoch ist es selbst für den europäischen Geldbeutel nicht besonders günstig. Wirkliche Schnäppchen kann man eigentlich nur auf den Street-Märkten machen. Selbst Technik war unerwartet so teuer wie in Europa.


highlights-in-hongkong-kowloon
Hongkong Highlights – Shoppen in Kowloon

2. Mong Kok – Perfekt zum Shoppen

Am coolsten fanden wir eigentlich die ganze Gegend rund um Mong Kok. Hier spielt sich das Leben ab, hier findest du wirklich alles. Und ich meine „ALLES“. Sogar Goldfische kannst du dort kaufen. Die besten Märkte generell sind u.a.: Temple Street, Ladies Market, Ap Liu Street, Lascar Row, Hollywood Road, Seafood Street Market, Sneaker Street, Jade Market, Electronic Street, Flower Market, Goldfisch Market, Cat Street und viele viele mehr. Wie du siehst, kann man wahrscheinlich alleine 7 Tage nur auf Märkten unterwegs sein.


highlights-in-hongkong-mong-kok-shopping
Unterwegs in Mong Kok

3. Symphony of Lights am Hafen

Ganz besonders mochten wir die ruhige Atmosphäre am Hafen. Hier saßen wir gerne und haben uns vom Trubel der Stadt erholt. Hinsetzen, den Blick schweifen lassen und die Meeresbrise genießen ist dort die Devise. Von hier aus kannst du auch mit der Star Ferry für 2 HK Dollar rüber nach Hongkong Island fahren (die günstigste Variante). Jeden Abend um 20 Uhr findet hier am Hafen „The Symphony of lights“ statt. Dabei werden verschiedene Gebäude im Takt der Musik bunt angeleuchtet. Es ist nicht wirklich spektakulär aber generell kann man coole Bilder der Skyline machen.

Lust auf eine coole Tour in Hongkong? Wie wäre es mit den tollen Angeboten von Get Your Guide:

» Jetzt coole Tour buchen «


highlights-in-hongkong-symphony-of-lights
Symphony of Lights am Hafen von Hongkong

4. Avenue of Comedy Stars

Weiter geht es zur Avenue of Stars und der Avenue of Comedy Stars. Die bunten kleinen Figuren, die wirken als wären sie gerade aus einem asiatischen Comic ausgebrochen, befinden sich im Kowloon Park. Dort merkt man diesen typischen asiatischen „Kitsch“. Aber auch der Park an sich ist wirklich schön. Hier merkt man fast gar nichts vom Treiben der Metropole, die Menschen schlendern durch den Park, treiben Sport oder lesen auf den Parkbänken ihre Zeitung. Auch ein Freibad befindet sich dort.


highlights-in-hongkong-avenue-of-comedy-stars
Avenue of Comedy Stars in Hongkong

Die Avenue of Stars befindet sich unten an der Waterfront. Hier werden Künstler aus der Region gefeiert und verewigt. So findest du dort u.a. auch die Handabdrücke von Chacky Chan, eine Skulptur von Bruce Lee oder auch McDull. Man versucht aus Hongkong das „Hollywood of the east“ zu machen.


highlights-in-hongkong-avenue-of-stars
Honkong Highlights – Avenue of Stars 

5. Freier Eintritt in Museen

n Hongkong gibt es viele coole Museen und das Beste ist, mittwochs ist immer freier Eintritt.Sehenswert ist u.a. das Space Museum, das Hongkong Museum of Art, das Science Museum oder auch das Hongkong Museum of History und das Hongkong Heritage Museum. Aber die Eintrittspreise sind generell nicht hoch, so dass man natürlich auch an einem anderen Tag losziehen kann.


6. Wunderschöner Nin Lian Garden

Wer mal richtig Ruhe und Entspannung sucht, sollte innerhalb der Woche am späten Nachmittag zum Nin Lian Garden gehen. In einem anderen Beitrag haben wir schon über diese Oase berichtet. Mit der U-Bahn musst du nur ein paar Stationen bis „Diamond Hill“ fahren. Direkt dort am Center befindet sich dann der Eingang zu dem wunderschönen Chinesischem Garten.


highlights-in-hongkong-nin-lian-garden
Highlights in Hongkong – Wunderschöner Nin Lian Garden

7. Zu den 10.000 Buddhas

Sehr beeindruckend sind auch die „Ten Thousand Buddhas„. Auch über dieses Ausflugsziel haben wir schon berichtet. Der Weg hinauf zum Tempel ist wirklich beeindruckend mit den vielen Buddha Figuren – hier und da bammelt auch ein Affe in den Ästen der Bäume.


highlights-in-hongkong-ten-thousand-buddhas
Auf dem Weg zu den 10.000 Buddhas

Highlights in Hongkong – Hong Kong Island

Gehen wir rüber auf die Insel „Hong Kong Island“. Hier leben knapp 1,3 Millionen Menschen zusammengequetscht in den unzähligen Hochhäusern. Der Central genannte Bereich von Hong Kong Island ist das historische, politische und ökonomische Zentrum von Hongkong. Hier gibt es auch einiges zu entdecken, viel zu viel um das in ein paar Tage zu quetschen.


1. Peak Tram zum Viktoria Peak

DAS Highlight überhaupt ist natürlich eine Fahrt mit der Peak Tram zum Vitoria Peak. Diese nostalgische Bahn ist seit 1888 in Betrieb und ermöglicht dir einen wahnsinnig schönen Blick auf die Skyline von Hongkong Island und Kowloon. Bei uns war es jeden Tag bewölkt und grau so dass wir deswegen nicht auf den Berg gefahren sind. Bei blauem Himmel aber sicherlich eine Reise wert.

Eine Hin- und Rückfahrt kostet 55 HK Dollar was in etwa 5,86 Euro sind. Du kannst aber auch mit der Busnummer 15 fahren. Die Fahrt dauert knapp 40-50 Minuten, kostet dich pro Strecke aber auch nur knapp 10 HK Dollar pro Strecke. Oft steht man bei der Peak Tram wohl ewig an, auch deshalb ist er Bus eine gute Alternative.


Mit der Kreditkarte der Santander Bank fallen auch im Ausland keinerlei Gebühren an Geldautomaten an. Diese Karte ist kostenlos und momentan eine der besten auf dem Markt. 

» Jetzt kostenlose Kreditkarte sichern «


highlights-hongkong-viktoria-peak-tram
Blick auf Hongkong Island und Kowloon

2. Der Man Mo Tempel

Weiter geht’s zum Man Mo Tempel, einer der ältesten und berühmtesten Tempel in Honkong. Im Innern des Tempels ist die Luft vom Duft und Rauch der Weihrauchspiralen erfüllt. Der Rauch soll die Gebete zu den Göttern tragen. Die zwei hölzernen Stühle dienen dazu an Festtagen die Götter zu tragen.


highlights-in-hongkong-man-mao-tempel-soho
Hongkong Highlights – Der Man Mo Tempel

3. Das Szeneviertel Soho

Das Szeneviertel Soho befindet sich südlich der Hollywood Road und ist bekannt für die historischen, engen Straßen und der edlen Szenerestaurants. Viele Modeboutiquen, Kunstgalerien und Antiquitätenläden kannst du hier erkunden. Hunger darf man hier jedoch nicht bekommen. Die Preise sind nochmal höher als drübern auf dem Festland. Gebratener Reis mit Gemüse kostet hier gerne mal 15€, ein Teller Pommer 10€ und eine Margharita Pizza (30cm) haben wir für schlappe 35€ gefunden.


Noch auf der Suche nach dem perfekten Reiseschutz? Wir zeigen dir, welche Versicherungen wirklich wichtig sind.

» Auslandsversicherung «


highlights-in-hongkong-soho-szeneviertel
Hongkong Highlights – In den Straßen von Soho

5. Central Mid-Levels Escalator

Wenn du erst einmal einen Eindruck der Gegend bekommen willst, dann nutze die weltweit längste, überdachte Rolltreppe (Central Mid-Levels Escalator). Diese steht übrigens auch im Guinness-Buch der Rekorde und führt u.a. durch das beliebte Soho. 20 hintereinander gestaffelte Rolltreppen und 3 Förderbänder mit einer Länge von mehr als 800 Metern überwinden knapp 135 Höhenmeter und verbinden die Stadtteile Central und Mid-Levels. Unterwegs kannst du auch hier und da „aussteigen“ und zu Fuß weiterziehen.


highlights-in-hongkong-mid-levels-escalator
Der Central Mid-Levels Escalator in Hongkong

6. Two International Finance Center

Das Two International Finance Center befindet sich direkt an Waterfront und ist ein eindrucksvoller Wolkenkratzer mit 412 Metern Höhe. Her befindet sich auf die IFC Mall, die wirklich schön ist. Und keine Ahnung wieso, aber es riecht da drin immer so gut. Hier haben wir auch eine super spacige VR-Brille aufgehabt, mit welcher wir auf einmal voll in einer Art Videogame waren – mega cool.


highlights-in-hongkong-international-finance-centre
Virtual Reality in Hongkong

7. Tolle Aussicht auf Hongkong

Im 55. Stock des IFC befindet sich eine kostenlose Ausstellung zur Geschichte des HongKong Dollars. Das beste aber: es ist kostenlos und du bekommst eine super Aussicht auf das hintere Hongkong Island. Für eine coole Aussicht muss man also keine 20 Euro Eintritt zahlen, wie in der Skybar 100. Wer die knackigen 20 Euro bezahlt bekommt dafür aber auch eine super Aussicht. Sparfüchse hingegen kommen hier her. (Reisepass mitnehmen!)

An der Central Waterfront Promenade befindet sich ein Riesenrad (Hong Kong Observation Wheel), von welchem aus du sicherlich auch eine super Aussicht haben wirst. Wir stehen da nicht so drauf und haben uns das Geld gespart. Eine Fahrt kostet knapp 12 Euro.


Hole dir den ultimativen Hongkong Reiseführer für deine Reise. Der Lonely Planet zeigt dir auf über 300 Seiten alles, was du über Hongkong wissen solltest.

» Jetzt Reiseführer bestellen «


Aussicht vom 55. Stock des IFC 

Wanderung auf dem Dragon’s Back

Zu den Highlights in Hongkong zählt definitiv auch die grandiose Natur im hinteren Teil von Hongkong Island.. Ein MUSS ist auf jeden Fall ein Ausflug zum Dragons Back. Hier kommen Wander-Fans voll auf ihre Kosten. Der Trail bietet eine tolle Sicht auf die Küste und die umliegenden Inseln, die Buchten und das Südchinesische Meer.


highlights-in-hongkong-dragons-back-trekking
Highlights in Hongkong – Wanderung auf den Dragons Back

Nachdem wir einige Stunden durch die Natur schlenderten, erreichten wir dann die Big Wave Bay, wo wir endlich ins Wasser springen konnten (Hongkong hat knapp 40 offizielle Badestrände). Es ist nicht der WAHNSINN aber gut für eine Abkühlung nach den ganzen Anstrengungen. Plant auf jeden Fall 6-8 Stunden ein. Von Kowloon oder Hongkong Island aus könnt Ihr mit dem Bus direkt bis zum Trail-Start „To Tei Wan“ fahren.



highlights-in-hongkong-dragons-back-view
Schöne Aussichten auf die Inseln vor Hongkong

Tagesausflug nach Lantau Island

Den Tagesausflug nach Lantau Island haben wir irgendwie nicht mehr geschafft. Eigentlich wollten wir uns den Big Buddha anschauen, das kleine Fischerdorf erkunden und ein paar Strände besuchen. Es war es jedoch jeden Tag bewölkt und unglaublich schwül, so dass wir uns nicht wirklich motivieren konnten. Auf der Insel ist zum einen der Flughafen auf einer künstlich angelegten „Insel“ im Norden und dann gibt es da noch eine Seilbahn mit wirklich toller Aussicht.


highlights-hongkong-lantau-island-big-buddha
Big Buddha auf Lantau Island

Diese bringt dich bis nach oben zum Big Buddha. Die Fahrt dauert wohl knapp 20 Minuten. Uns war es aber viel zu teuer so dass wir die Seilbahn eh ausgelassen hätten. Stattdessen kann man auch mit Bussen dorthin kommen. Für so einen Trip sollte man auf jeden Fall einen ganzen Tag einplanen, die Transfers dauern ziemlich lange. Vom Victoria Harbour fährt aber auch eine Fähre rüber nach Mui Wo auf Lantau Island.


Tagesausflug nach Lamma Island

Wir sind mit der Fähre nach Lamma Island gefahren. Die Fahrt dauerte knapp 20 Minuten und kostete knapp 3 oder 4 Euro pro Fahrt. Es werden aber zwei verschiedene Häfen angesteuert – einmal einer im Norden und einer im Osten. Wir sind im Norden gestartent und zu Fuß über die Insel bis zum Hafen im Osten gelaufen. Hier befindet sich ein kleines Fischerdorf.


Noch keinen Account bei Airbnb? Mit unserem Einladungslink bekommst du bis zu 25 € geschenkt auf deine erste Buchung.

» Jetzt gratis Guthaben sichern «


highlights-in-hongkong-lamma-island
Ausflug nach Lamma Island – Hongkong Highlights


Man kann einen entspannten Weg entlang der Küste laufen und hier und da was Schlemmen. Es war an diesem Tag so heiß, dass wir direkt erst einmal zum Hung Shing Yeh Beach gegangen sind. Die Strände sind ohnehin nicht die besten und schönsten, aber für eine willkommene Abkühlung sorgen sie allemal. Es gibt noch weitere Inseln zu erkunden, dazu zählen beispielsweise Peng Chau oder auch Cheung Chau.


Tagesausflug nach Macau und Shenzhen

Es gibt so viel in Hongkong zu entdecken, viel schafft man wohl nicht an einem einzigen Tag. Wir wollten auch den Ausflug nach Macau machen, uns waren die Tickets aber viel zu teuer (18€ pro Person und Strecke). Macau ist so etwas wie ein „Las Vegas“ mit Casinos und großen Hotelanlagen. Am Abend sieht es bestimmt ganz cool aus dort. Du musst auf jeden Fall deinen Reisepass mitnehmen, Maccau gehört nämlich nicht zu Hongkong sondern ist ebenfalls eigenständig. Du reist also offiziell aus Hongkong aus.

Mit der Bahn kannst du auch nach Shenzhen fahren fahren. Man befindet sich dann mitten in der vibrierenden chinesischen Stadt. Auf den ersten Blick erkennt man keinen Unterschied zur entwickelten Hongkong Seite. Gute Restaurants, bekannte Hotels und auch der Starbucks fehlt nicht. Mit der MRT ist man schnell dort, man zahlt nur knapp 30 HKD. Die Einreise ist wohl mit Besucher-Visa möglich die es dort an der „Grenze“ gibt.

Selbst in unserem 14-tägigen Aufenthalten haben wir es nicht geschafft alle Highlights in Hongkong zu sehen. Die Stadt ist unglaublich interessant und vielfältig. Ein Abstecher lohnt sich unserer Meinung nach auf jeden Fall. Wir hoffen unsere Tipps und Ratschläge helfen euch weiter. Falls ihr mit unseren Tipps nach Hongkong reist lasst uns auf jeden Fall einen Kommentar da. Gerne auch falls ihr noch weitere Highlights in Hongkong kennt und mit uns teilen wollt.


Allgemeine Infos

Anreise: Die Anreise ist easy, von Deutschland aus kannst du von vielen Airports aus starten. Flüge bekommst du als Schnäppchen-Variante oft schon für unter 400 Euro. Check dazu die Urlaubspiraten! Wenn du bereits in Asien bist kannst du auch günstig z.B. mit Air Asia von Kuala Lumpur, Bangkok, Singapur usw. anreisen.

Einreise: Hongkong ist eine Sonderverwaltung und ist somit von China „abgegrenzt“. Du brauchst aber vorab kein Visum, denn mit deutschem Pass bekommst du bei deiner Einreise ein Visa-on-Arrival und kannst ganze 90 Tage bleiben. Das selbe gilt übrigens auch für Macau der Fall. Reisepass sollte noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Flughafentransfer: Wie schon erwähnt gibt es den Express-Zug, Taxen und die Busse. Die Fahrt mit dem Bus kostet knapp 33 Dollar (3,75 Euro). Der Zug ist teurer und auch nicht wirklich schneller. Mit dem Bus bist du in 30 Minuten im Zentrum, die Fahrt in den Doppeldecker-Bussen ist easy inklusive W-Lan. Im Airport ist überall der Zug oder Bus ausgeschildert. Verlaufen kann man sich eigentlich nicht – eigentlich!

Währung: In Hongkong zahlst du mit dem Hongkong Dollar. Für 1 Euro bekommst du momentan knapp 8,8 Dollar. Wir nutzen im Ausland immer noch die DKB Visa Card, Gebühren sind an den Automaten nicht angefallen.

Unterkünfte: Oh mannnn Hongkong ist echt teuer. Weder Hotels noch Hostels sind wirklich günstig. Schau dich auch mal bei Airbnb um, dort haben wir zumindest ein kleines privates Zimmer für knapp 20 Euro bekommen. 

Fortbewegung: Hongkong hat ein 1A-Verkehrsnetz für den öffentlichen Transfer. Kaufe dir am besten die Octopus-Card für 150 HK Dollar. Darin enthalten sind 50 Dollar Pfand für die Karte und 100 Dollar zum freien Gebrauch (damit kannst du u.a. auch in Restaurants bezahlen). Wenn dein Guthaben leer ist, einfach an dem nächsten Automat aufladen. Du kannst natürlich auch einzelne Tickets kaufen.

Je nach Strecke variiert der Preis, wir haben aber nie mehr als 10 Dollar bezahlt (2,20 Euro), manchmal auch nur 4 Dollar (50 Cent). Mit der Metro bist du schnell unterwegs und es ist wirklich easy. Auch die Busse fahren ständig. Mit der Star Ferry kommst du günstig rüber nach Hongkong Island. Die Fahrt kostet nur knapp 25 Cent – super geil! Du kannst aber auch mit der Metro oder dem Bus rüberfahren (Unterwasser-Verbindungs-Tunnel-Dingsda).

Beste Reisezeit: Wir waren im Juni in Hongkong. Geregnet hat es eigentlich jeden Tag, aber nicht durchgängig und immer nur kurz. Warm war es auch und suuuuper schwül (Tropfender Schweiß nur weil man an der Ampel wartet inklusive). Wir haben geschwitzt wie die Schweine, es ist fast unerträglich, ein Lüftchen weht nur selten. Die Monate Januar und Februar, Mai und Juni sowie Oktober bis Dezember sind die beste Zeit für einen Hongkong-Besuch. Von Mai bis November und vor allem im September wird Hongkong gelegentlich von Taifunen heimgesucht.


Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem Beitrag weiterhelfen. Mehr über Hongkong erfährst du auf unserer Länderseite. Hier findest du u.a. den Beitrag zum Essen in Hongkong. Noch mehr Asien-Inspiration? Wie wäre es mit einer Reise nach Sumatra oder Java?

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung