ReiseberichteSüdafrika Berichte

De Hoop Nature Reserve in Südafrika – Tipps und Infos

de-hoop-nature-reserve-suedafrika-rundreise

Während unserer Rundreise durch Südafrika entdeckten wir immer wieder neue, grandiose Spots. Nachdem wir ein paar Tage in Mossel Bay erlebten, wurde es nun Zeit für ein kleines Abenteuer. Irgendwo hatten wir mal etwas vom De Hoop Nature Reserve in Südafrika gelesen. Wir hatten keine Ahnung, was uns da erwarten würde. Bei Google Maps konnte man nur riesige Sanddünen erkennen.  Auf den Weg nach Cape Agulhas fuhren wir also den Umweg zum De Hoop Reserve. Ganze 4 Stunden waren wir unterwegs, um dieses Spot zu erreichen. Doch es hatte sich gelohnt! Aber sowas von!



Das De Hoop Nature Reserve

Das De Hoop Nature Reserve in Südafrika befindet sich zwischen Mossel BAy und Cape Agulhas, knapp 250 Kilometer von Kapstadt entfernt. Der Park ist circa 35000 ha groß und wurde erst 1957 zum Nationalpark erklärt. Man nennt diese Gegend auch „Jewel of the Western Cape“. Zwar ist die Anfahrt recht umständlich und zeitintensiv, doch ein Juwel erlebst du hier auf jeden Fall. Der riesige Sandkasten mit dem z.T. bewachsenen Dünenmeer und dem tiefblauen Meer im Hintergrund verschlägt einem die Sprache.

Mit etwas Glück (wir hatten Glück) kannst du im Meer sogar Wale beobachten. Einfach nur gigantisch! Im Nationalpark gibt es zudem ein paar schöne Wanderwege, welche wir dir weiter unten genauer beschreiben. Doch in dem Nationalpark gibt es nicht nur Sanddünen, sondern auch das Feuchtgebiet „De Hoop Vlei“, 89 Säugetierarten, 250 Vogelarten, 14 Amphibienarten und 50 Reptilienarten.


Die holprige Anfahrt

Die Anfahrt zum De Hoop Nature Reserve in Südafrika hat es ins ich. Doch lasse dich davon nicht ermutigen, denn es lohnt sich wirklich. Von Swellendam aus musst du mit dem Auto erst einmal auf der N2 in Richtung Stormsvlei fahren. Nach knapp 7 Kilometern biegst du auf die Schotterpiste nach Oulpass ab. Fahre weiter bis zum kleinen Dorf Oulpass und folge dann den Schildern zum Nationalpark. Am Parkeingang musst du dich in eine Liste schreiben und 40 Rand Eintritt zahlen. Nach 800 Metern geht es über holprige Pisten weiter bis zum Parkplatz Koppie Alleen Beach Parking. Der Park ist immer von samstags bis donnerstags von 7 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Freitags sind die Tore von 7 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.


Noch auf der Suche nach einem Mietwagen für deine Südafrika Rundreise? Bei billiger-mietwagen.de buchen wir seit 4 Jahren unsere Autos und sind sehr zufrieden!

» Mietwagen hier buchen «


de-hoop-nature-reserve-suedafrika-anfahrt
Anfahrt zum De Hoop Nature Reserve in Südafrika

Sanddünen im De Hoop Nature Reserve

Schon die ersten Meter waren vielversprechend. Über einen kleinen Holzsteg erreichten wir nach wenigen Metern die Sanddünen. Der Sand war so unglaublich weich, so unfassbar fein! Am Ende hatten wir einen ganzen Sandkasten natürlich auch im Auto. Je höher wir kamen, desto windiger wurde es. Okay, das ist untertrieben! Es war sooooo windig auf den Dünen, dass man fast vom Boden abgehoben ist. Dennoch war es einfach einmalig. Wir standen mitten in einem riesigen Sandkasten, mit Blick auf das farbenfrohe Meer, umgeben von der Küste und der hügeligen Landschaft im Hinterland. Der Ort ist magisch – die Schönheit ist fast nicht in Worte zu fassen.


Du findest übrigens auch zahlreiche Unterkünfte auf Airbnb. Mit unserem Einladungslink kannst du dir einen Account anlegen und bekommst sofort 25€ von uns geschenkt. 

» Airbnb Guthaben sichern «


de-hoop-nature-reserve-suedafrika-duenen-weg
Der Holzweg zu den Sanddünen im De Hoop Nature Reserve in Südafrika

Wir liefen umher, sprangen hoch und runter. Die Freude in unseren Gesichtern war nicht zu übersehen. Die weiße Sanddüne unter uns, das tiefblaue und türkis blaue Meer vor uns. Wir fühlten uns so frei! Wir suchten nach einem Unterschlupf, da wir nun schon fast nicht mehr die Augen öffnen konnten, der Sand peitschte förmlich ins Gesicht. Mittlerweile war der Sand auch einfach überall – in den Haaren, in den Augen, zwischen den Zähnen, in den Schuhen. Wir fanden schließlich einen großen Stein, welcher uns vor den „Sandstürmen“ schützte. Als ich gerade dabei war ein paar Fotos zu machen, sah ich etwas Großes im Meer.


Hole dir jetzt unseren 290-seitigen Südafrika Reiseführer für dein persönliches Abenteuer. Wir verraten dir alles, was du für deine individuelle Reise wissen solltest.

» Hier gibt's den Reiseführer «


de-hoop-nature-reserve-suedafrika-rundreise
Einfach wunderschön – Das De Hoop Nature Reserve in Südafrika

Das Feuchtgebiet De Hoop Vlei

Im Westen des Schutzgebietes befindet sich das „De Hoop Vlei“, eine der größten Brackwasser-Lagunen im südlichen Afrika. Zu sehen gibt es hier tausende Wasservögel, welche hier auf der Suche nach Nahrung sind. Je nach Jahreszeit und Wasserstand siehst du hier die verschiedensten Arten. Wenn du zur richtigen Zeit da bist, siehst du Flamingos, Reiher, Nilgänse, Austernfischer oder Kapgeier. Außerdem kannst du in diesem Gebiet auch Bergzebras, Elenantilopen, Kuhantilopen oder auch Buntböcke entdecken.


Whale Watching an der Küste

Hast du das gerade gesehen? Dahinten! Guck! Ist das ein Wal? Oh mein Gott, ich glaube das ist ein Wal!“ Und tatsächlich, wir hatten einen absoluten Glückstag erwischt! Ein Südkaper sprang im hohen Bogen aus dem Wasser – immer und immer wieder. Er schlug mit seiner riesigen Schwanzflosse gegen die Wasseroberfläche und hinterließ einen mächtige Platscher nach dem anderen. Wir waren so baff, wir konnten einige Minuten gar nicht sprechen. Dieser Moment bleibt für immer unvergessen. Diese riesigen Meeresbewohner in der freien Wildbahn zu sehen ist kaum zu beschreiben.


Du möchtest in Südafrika kostenlos Bargeld abheben? Dann empfehlen wir dir die Kreditkarte der Santander Bank. Damit bist du generell im Ausland bestens gewappnet.

» Santander Kreditkarte «


de-hoop-nature-reserve-suedafrika-whale-watching
Wir beim Whale Watching im De Hoop Nature Reserve in Südafrika

Man fühlt sich so lebendig, den Tieren so nah und auch ein Stück weit verbunden. Uns fehlte ein Super Telezoom Objektiv um den Wal zu fotografieren. Aber zumindest bleibt dieser Moment für immer in unseren Köpfen. Die Wellen peitschten an die Felsen vor der Küste, der Wind pustete unaufhörlich. Aber die Sonne schien und der Himmel zeigte sich in seinem schönsten Blauton. Alles war perfekt! Generell kannst du hier zwischen Juni und November Wale vor der Küste beobachten. Solltest du auf der Garden Route unterwegs sein, mache auch einen Abstecher in die Walhauptstadt Hermanus. Das De Hoop ist mindestens ein genauso guter Spot, um die Giganten der Meere zu entdecken.


Viele fragen uns, welche Ausrüstung wir auf unseren Reisen immer dabei haben? Wir zeigen dir im folgenden Beitrag unsere Kameras und Objektive

» Unsere Fotoausrüstung «


de-hoop-nature-reserve-suedafrika-kueste-meer
Viele tolle Spots im De Hoop Nature Reserve in Südafrika

Wanderungen im Park

Im Nationalpark gibt es verschiedene Wanderwege, welche meist vom Hauptcamp aus starten. Die Wege führend dich durch ganz verschiedenen Vegetationszonen und bieten dir auch die Möglichkeit, wilde Tiere zu entdecken. So gibt es zum Beispiel den „Coot Trail“ (rot), welcher der kürzeste Wanderweg ist. Du brauchst nur rund 1 Stunde einplanen. Für den gelben „Heron Trail“ benötigst du rund 2 Stunden. Dann gibt es noch den blauen „Grebe Trail„, welchen man in 3 Stunden erwandern kann. Von dort aus hast du eine tolle Aussicht auf das Vlei. 


de-hoop-nature-reserve-suedafrika-whale-trail
Wanderwege im De Hoop Nature Reserve in Südafrika

Der längst Wanderweg ist der „De Hoop Whale Trail“ mit knapp 54 Kilometern. Für diese Wanderung solltest du 5 Tage einplanen. Starten kannst du am zweiten Eingang zum Nationalpark. Fitness ist vorausgesetzt. Pro Tag musst du 8 bis 13 Kilometer zurücklegen. Unterwegs kannst du in Hütten übernachten. Diese Wanderung muss man vorab reservieren, da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist.


de-hoop-nature-reserve-suedafrika-wanderungen
Wunderschön – immer der Küste entlang

Unterkünfte im De Hoop

Du kannst natürlich auch in dem Nationalpark übernachten. Es gibt zwar nicht viele Unterkünfte, aber immer hin ein paar. So kannst du die einmalige Natur in vollen Zügen genießen und musst nicht nach wenigen Stunden wieder losfahren. Im Park gibt es die Unterkunft De Hoop Collection. Diese befindet sich im Nationalpark und bietet eine Vielzahl von Unterkünften, darunter auch Cottages zur Selbstverpflegung. Auch gibt es dort Häuser und Suiten. Im Restaurant Fig Tree gibt es leckere Gerichte und zum Entspannen geht es dann ins Spa @ De Hoop. Auch zwei Pools und einen Tennisplatz kannst du vor Ort nutzen.

Wer es luxuriös mag, der kann sich die Morukuru Beach Lodge mal genauer anschauen. Hier gibt es wunderschöne Lodges mit Zugang zu einem Whirlpool und Blick über das Meer. Alles ist sehr hochwertig und stilvoll eingerichtet. Im schönen Außenpool der Anlage kann man entspannt ein paar Runden ziehen.


mossel-bay-suedafrika-vlog-youtube

Buche hier eine coole Tour durch Kapstadt oder mache Ausflüge in die Umgebung. Bei Get your Guide findest du eine Vielzahl an Angeboten.



Du willst noch mehr über Südafrika erfahren? Hole dir unseren ultimativen Reiseführer und verpasse keine Highlights. 

suedafrika-reisefuehrer-banner

Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns gerne auf FacebookInstagram oder Pinterest. Hier kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Wir versuchen immer so schnell wie möglich zu antworten. Ansonsten kann du uns auch jeder Zeit per E-Mail erreichen.


Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten. Auf unserer Südafrika Länderseite findest du viele weitere Tipps und Beiträge über z.B. die Garden Route, die Panorama Route, die Drakensberge und Südafrika Reiseführer.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe: Datenschutzerklärung