Komm' wir machen das einfach!
Deutschland

Wir sind Bolle & Marco und schreiben über unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Emotionen während unserer Weltreise. Wir geben Euch Einblick in unser Leben und versorgen Euch mit spannenden Geschichten und hilfreichen Tipps.

Strand Mauritius Le Morne Beach
Reiseberichte

Mauritius Urlaub – Auf eigene Faust die Trauminsel erleben!

on
August 14, 2018

[Enthält Werbelinks*]

Kann man als Backpacker auf Mauritius Urlaub machen? Ehrlich gesagt wussten wir anfangs gar nicht, worauf wir uns da einlassen würden. Auch für uns war Mauritius schon immer DIE Insel zum Heiraten oder für einen ausgiebigen Luxusurlaub. Aber diesen Eindruck bekommt man meist auch vermittelt, wenn man sich durch Reiseangebote und Magazine wühlt oder Werbung im TV sieht.

Doch durch ausreichend Recherche im Internet bemerkten wir schnell, dass eine Reise nach Mauritius doch gar nicht so teuer ist. Und so folgten wir wieder einmal unserem Motto: „Komm wir machen das einfach“ und stürzten uns in das Abenteuer. Ursprünglich buchten wir lediglich die Flüge mit zwei Wochen Aufenthalt.

Doch schon vor der Anreise fragten wir uns, ob wir nicht einfach länger auf der Insel bleiben sollten. Schließlich hatten wir zu dieser Zeit mit unserem Südafrika Reiseführer noch alle Hände voll zu tun. Und wo arbeitet es sich schöner als auf einer Trauminsel? Der Entschluss war also schnell klar: Wir bleiben länger! So wurde aus einem Mauritius Urlaub ein temporäres Zuhause für über 4 Monate.

Damit auch du deinen Mauritius Urlaub besser planen kannst, haben wir alle wichtigen Informationen für dich zusammengetragen. Ob Mietwagen, Einkaufen, Unterkunft, Internet oder Shopping – hier bei uns findest du alle hilfreichen Tipps und Antworten auf deine Fragen. Eins vorweg: Auf eigene Faust die Trauminsel zu erleben ist einfacher und günstiger als gedacht!



1. Wo liegt eigentlich Mauritius?

Die kleine Insel befindet sich inmitten des Indischen Ozeans, knapp 2000 km östlich vom afrikanischen Kontinent. Gemeinsam mit den Inseln La Reunion und Rodrigues zählen die drei Inseln zu den „Maskarenen“. Bis zur Insel La Reunion sind es knapp 200 Kilometer, bis zu den Seychellen im Norden 1750 Kilometer.

Mauritius ist umgeben von einem einzigartigen Korallenriff, weshalb man hier auch perfekte Schnorchel- und Tauchbedingungen vorfindet. Aus diesem Riff haben sich weitere kleine Inseln erhoben, wie zum Beispiel „Amber Island“. „Gunner’s Coin“ ist nur knapp 8 km von der Nordküste entfernt und die „Round Island“ 22 km.

Mauritius selbst ist nicht besonders groß. Von Nord nach Süd sind es knapp 70 km, von Ost nach West circa 45. Rodrigues hingegen ist gerade einmal 8 km breit und 18 km lang. Somit ist der kleine Bruder von Mauritius ein echter Winzling. Interessant aber, dass diese kleine Insel der einzige Ort ist, wo Mauritianer ohne Visum Urlaub machen können. Da trifft es uns deutlich besser mit unserem Deutschen Pass, stimmt’s?


2. Wie ist das Klima?

Mauritius befindet sich auf der Südhalbkugel, in den sommerfeuchten Tropen. So liegen die Durchschnittstemperaturen um die 23,3 °C. In höher gelegenen Orten sinkt das Thermometer auf 19°C. Im Sommer (Dezember bis April) ist es auf der Insel heiß und auch feucht (bis zu 80% Luftfeuchtigkeit). Dadurch kommt es in dieser Zeit auch häufiger zu Niederschlägen. Der Winter (Juni bis Oktober) ist sehr trocken und mild.

Das Klima unterscheidet sich auch zwischen der Ost- und Westküste. Im Osten ist es weitaus windiger, da die Seite im direkten Einflussgebiet der SO-Passatwinde liegt. Die westliche Seite hingegen ist geschützt durch das Gebirge. So lässt sich auch erklären, warum im Osten mehr Niederschlag fällt als im Westen.

Generell kann man die Insel aber das ganze Jahr über bereisen. Die meisten Touristen kommen in den Monaten Dezember und Januar nach Mauritius (Hochsaison bis Mitte Januar). Ab Mitte Januar bis Februar wird es auf der Insel dann so richtig heiß. Die beste Reisezeit für Mauritius ist in den Monaten Oktober, November, März und Mai. Die niederschlagsärmsten Monate sind Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober und November. Die Wassertemperatur liegt im Sommer bei bis zu 30°C, im Winter sinkt sie auf 23°C.

Achtung: Circa alle fünf Jahre wird die Insel im Sommer von tropischen Wirbelstürmen (Zyklon) heimgesucht. Dennoch wollen wir an dieser Stelle keine Angst machen, lediglich informieren.


Alle Informationen rund um das Thema Zyklone kannst du hier nachlesen!


3. Auf welche Kulturen trifft man auf der Insel?

Mauritius ist eine bunte „Multikulti-Insel„. Zwei Drittel der Einwohner stammen vom indischen Subkontinent. Einen großen Teil bilden auch die sogenannten „Kreolen“. Sie sind ehemalige Sklaven aus Afrika und Madagaskar sowie Europa. Daneben gibt es noch die Sinomauritier mit chinesischer Abstammung und die weiße Minderheit (Frankomauritier). Vor der Kolonialisierung war die Insel unbewohnt und so findet man hier keine „Ureinwohner“.

Am weitesten verbreitet ist der Hinduismus (48%), gefolgt vom Christentum (33%). Die Muslime bilden knapp 17% der Gesamtbevölkerung, Buddhisten nehmen nur einen kleinen Teil ein (0,7%). Die meisten Hindus und Muslime stammen von indischen Arbeitern ab, welche von den Briten auf die Insel geholt wurden und sich um die Zuckerrohrplantagen kümmerten.

Und so multikulti die Insel ist, so viele Sprachen wirst du in deinem Mauritius Urlaub hören. Die Kreolsprache basiert auf dem Französischem und wird fast von allen gesprochen sowie im Alltag angewendet. Für 85% der Bevölkerung ist „Kreol“ die Muttersprache. Die am zweitmeisten gesprochene Sprache ist „Bhojpuri“ (5%).

Sie ähnelt stark dem Hindi. Die Chinesen sprechen verschiedenen chinesische Dialekte. Französisch ist zwar nur die Muttersprache der Oberschicht, fast alle verstehen sie aber. Und auch mit Englisch kann man hier vor Ort recht gut kommunizieren. In den Medien und im öffentlichen Raum findet man fast ausschließlich die Französische Sprache. Im TV laufen hier die Französischen Fernsehsender. Es wundert also auch nicht, dass der größte Teil der Touristen aus Frankreich kommt!


4. Wieso ist die Insel so „multikulti“?

Um Mauritius, die Menschen sowie die unterschiedlichen Kulturen verstehen zu können, müssen wir einen Blick auf die Geschichte der Insel werfen. Europäer haben die Insel 1505 entdeckt. Die Portugiesen um Pedro Mascarenhas (deswegen auch „Maskarenen) nutzten die Insel fast ein Jahrhundert lang nur als Stützpunkt. Dann kamen jedoch um 1598 rum die Holländer und nahmen die Insel in ihren Besitz. Der holländische Prinz trug den Namen „Moritz von Oranien“, was auf lateinisch „Mauritius“ bedeutet. Von nun an hatte die Insel ihren Namen und blieb bis 1710 in niederländischem Besitz.

Seeräuber kamen auf die Insel

Doch 1710 gab man die Insel auf. Es gab zu viele Probleme. Dürren, Schädlingsplagen, Krankheiten, Nahrungsmangel und Zyklone machten das Leben auf Mauritius nicht einfach. Anschließend wurde die Insel immer wieder von Seeräubern besetzt. Doch diese Machenschaften der Räuber führten der Handelsschifffahrt im Indischen Ozean erheblichen Schaden zu, so dass Frankreich irgendwann eingriff und gegen das Piratentum kämpfte. Zu diesem Zeitpunkt war die Insel schon fast vollständig abgeholzt, Tierbestände wurden ausgerottet oder stark dezimiert.

Frankreich eroberte Mauritius

1715 konnten die Franzosen Mauritius erobern und benannten sie direkt um in „Île de France“(Insel Frankreichs). Nur 20 Jahre später wurde die Hauptstadt Port Louis gegründet mit Sitz für den Gouverneur Mahé de Labourdonnais. Die Zuckerrohrplantagen wurden von Sklaven aus Ostafrika und Madagaskar angelegt und bewirtschaftet. Von 1767 bis 1810 war die Insel französische Kronkolonie.


Hole dir jetzt den neuen Mauritius Reiseführer für deinen Traumurlaub!

» MAURITIUS REISEFÜHRER «


Mauritius-reisefuehrer-dumont


Dann kamen die Briten

Doch damit sollte noch immer keine Ruhe einkehren. 1810 kamen die Briten und besetzten die Insel nach einem erfolgreichen Feldzug (bekannt als Mauritiusfeldzug). Sie benannten die Insel auch wieder in Mauritius um. Rodrigues fiel ebenfalls wieder in britische Hände, nur Reunion wurde an Frankreich zurückgegeben (noch heute französische Kolonie). Ab 1814 gehörte Mauritius somit zum Britischen Weltreich. Die Einflüsse der Franzosen blieben aber erhalten, da man nur wenig dagegen unternahm.

1835 wurde die Sklaverei verboten und so kam es zu einer Masseneinwanderung aus Indien. 1871 bestand der Teil der Plantagen-Arbeiter allerdings schon zu 60% aus Indern, so dass ein Einwanderungsstopp verhängt wurde. Ende des 19. Jahrhunderts kam es zu einer Krise der Zuckerrohrindustrie, was zu einer großen Abwanderung der Bevölkerung führte. Mehr als 150 Jahre herrschten die Briten auf der Insel und trotzdem blieb die Bevölkerung französisch geprägt.

Mauritius wird zur Republik

Erst 1958 bereitete Großbritannien Mauritius und Rodrigues auf die Selbstständigkeit vor. Politische Autonomie und das allgemeine Wahlrecht wurden eingeräumt. Am 12. März 1968 wurde Mauritius unabhängig und trat dem Commonwealth bei. Und genau 24 Jahre später wurde Mauritius durch eine neue Verfassung zu einer Republik.

Und diese Vergangenheit ist auch Grund dafür, dass auf der Insel die verschiedensten Kulturen zusammenkommen. Man mag es kaum glauben, aber all diese leben friedlich miteinander! Mauritius ist wie eine Art Mikrokosmos und man wünscht es der Insel nur, dass das auch immer so bleibt.


5. Ist Mauritius ein sicheres Reiseziel?

Mauritius ist ein sehr sicheres Reiseland. Die politische Lage ist stabil, Schulbildung und die Gesundheitsversorgung sind kostenlos. Zum Staunen vieler ist die Analphabetenrate eine der niedrigsten der Welt. Und auch die Arbeitslosenrate ist relativ gering. Die stabile Wirtschaftspolitik, ein relativ hoher Lebensstandard, Pressfreiheit und eine geringe Kriminalitätsrate machen Mauritius nicht nur zu einem der reichsten Länder in Afrika sondern eben auch zu einem sehr beliebten Reiseziel.

Man sollte sich wie in anderen Ländern an gewisse Regeln halten und mit gesundem Menschenverstand handeln. Unsere Airbnb Gastgeber ließen sogar oft tagsüber die Haustür oder das Autofenster komplett geöffnet. Darauf hingewiesen meinten sie nur: „Das ist kein Problem hier, macht euch keine Sorgen“.


6. Brauche ich ein Visum für meinen Urlaub?

Für die Einreise nach Mauritius benötigt man als deutscher Staatsbürger kein Visum. Für einen Mauritius Urlaub darfst du dich bis zu 90 Tage im Land aufhalten. Und selbst wenn du doch noch länger bleiben möchtest, kannst du dir in der Hauptstadt Port Louis kostenfrei eine Verlängerung für weitere 3 Monate ausstellen lassen (mit allen erforderlichen Unterlagen). Hier findest du alle wichtigen Informationen.

Deine Reisedokumente müssen noch nach Reiseende gültig sein. Auch Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument. Der Eintrag im Pass der Eltern ist seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Wenn du von Mauritius aus nach Rodrigues fliegst, brauchst du ebenfalls einen gültigen Reisepass oder ein Personalausweis.


7. Brauche ich bestimmte Impfungen für meinen Mauritius Urlaub?

Deine Gesundheit ist das A und O – egal wo du dich befindest. Du solltest dich vor deiner Reise also bestens informieren, damit du keine bösen Überraschungen im Land deiner Träume erlebst. Vorab aber die gute Nachricht: Es gibt auf der Insel keine gefährlichen Tiere oder Krankheiten wie Dengue-Fieber oder Malaria. Man muss sich hier vor nichts fürchten. Es ist dennoch ratsam, seine Standard-Impfungen auffrischen zu lassen (Tetanus, Polio oder Masern, Typhus, Hepatitis A & B). Alle Impfungen auf einem Blick!


kostenlos-geld-abheben-mauritius-kreditkarte


8. Was kosten die Flüge nach Mauritius?

Heutzutage ist eine Reise nach Mauritius nicht mehr unbezahlbar. Mit Condor, Eurowings, Swiss und Lufthansa kommst du direkt auf die Insel. Diese Airlines bieten aber auch Verbindungen ab vielen anderen deutschen Airports an mit Zubringer. Heute bekommst du schon einen Hin- und Rückflug für 400€. Alle Tipps und Infos zu diesem Thema findest du in unserem separaten Beitrag. Günstige Flüge für Mauritius buchen.


9. Wo finde ich günstige Unterkünfte?

Dass unser Mauritius Urlaub nicht so teuer wurde, liegt auch an den durchaus bezahlbaren Unterkünften. Zugegeben, die meisten wirklich günstigen Unterkünfte findet man vor Ort – offline. Dennoch haben wir uns die Mühe gemacht und einige tolle Unterkunft ein einer Übersicht aufzuführen. So kannst du dich vorab informieren und vielleicht findest du ja schon eine passende Unterkunft! Auch eine Übersicht der schönsten All Inclusive Hotels kannst du dir hier anschauen. Nur für den Fall, dass du mal eine Nacht Luxusluft schnuppern möchtest

Im Schnitt geben wir maximal 20 bis 25€ die Nacht für 2 Personen aus (es geht sogar günstiger). In den meisten Apartments hat man dann eine ausgestattete Küche, Badezimmer und Schlafzimmer (meistens auch Wifi). Solltest du noch keinen Account bei Airbnb haben, dann kannst du diesen über unseren Einladungslink anlegen. So bekommst du auf deine erste Buchung direkt 20 bis 30€ Rabatt. Jetzt kostenloses Guthaben abstauben!


hotels-mauritius-guenstig-unterkuenfte


Immer mehr Mittelklasse-Hotels auf der Insel

Abseits der 5-Sterne Resorts gibt es auch immer mehr Mittelklasse-Hotels mit wirklich wunderschönen und gemütlichen Anlagen. Schau dich auf den verschiedensten Plattformen um und gebe am besten eine spezielle Region der Insel ein. So findest du schneller, was du suchst. Die beliebtesten Regionen sind u.a. Pereybere, Grand Bay, Mon Choisy, Trou aux Biches, Port Louis, Flic en Flac, Belle Mare, Blue Bay, Le Morne, Black River oder auch La Gaulette.

Weitere Plattformen: Fewo-direktWimdu, Mauritius-PrivatAgodaOazureSurf-Fewo, Isla MauriciaFerienhaus MieteBeach Houses Mauritius oder Bedroom Villas Mauritius. Im folgenden Absatz findest du eine Auswahl an wirklich schönen und bezahlbaren Mittelklasse-Hotels.


all-inclusive-hotels-auf-mauritius



Hilfreich sind auch Facebook Gruppen aus Mauritius. Hier tummeln sich viele Mauritianer und Menschen die vor Ort leben herum. Darüber haben wir ebenfalls schon ein tolles Apartment gefunden, als online bereits fast alles ausgebucht war. Solltest du eh länger auf der Insel bleiben wollen, dann schau dich auch vor Ort um. Du findest unzählige Pensionen in den Straßen, wo du einfach nachfragen oder von anderen Gästen eine Telefonnummer bekommen kannst.


Unsere Auswahl: Top Ferienwohnungen und Hotels auf Mauritius


10. Brauche ich einen Mietwagen?

Die Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Während der eine Spaß daran hat, mit dem Auto zu fahren, hat der nächste darauf gar keine Lust. Auch hat man häufig Angst vor dem Linksverkehr, den ausländischen Fahrern und Verkehrsregeln. Dennoch ist es mit dem eigenen Mietwagen sehr entspannt und komfortabel. Man kann jede Ecke der Insel erkunden, überall anhalten wo es einem gefällt. Wir finden es mit dem eigenen Mietwagen viel bequemer und zeitsparender.

Allgemeine Verkehrsinformationen

Die Straßen auf der Insel sind zum größten Teil in einem sehr guten Zustand. Vom Flughafen aus kommt man problemlos in den Norden, Süden, Osten oder Westen der Insel (auch mit Schnellstraße). Auch die Straßen an der Küste sind sehr gut ausgebaut. Die Orte sind gut ausgeschildert und so kannst du mit eigenem Mietwagen entspannt die Insel erkunden. An das Fahren auf der „falschen Seite“ (Linksverkehr) gewöhnt man sich schnell.

Innerhalb geschlossener Ortschaften darfst du höchstens 40 km/h fahren. Auf den Landstraßen darfst du dann schon 80 km/h fahren und auf den Autobahnen maximal 110 km/h. Immer wieder stören Kreisverkehre den Verkehrsfluss, wirklich schneller fahren kannst du also eh nicht. Die meisten Parkplätze sind kostenfrei, in Großstädten wie Port Louis, Rose Hill, Curepipe und Quatre Bornes gibt es auch kostenpflichtige Parkplätze. Hier benötigst du meist einen Parkschein. Und das Coole ist, dass du diese sogar auf Vorrat schon an Tankstellen kaufen kannst. Diese Scheine sind dann entweder 30 Minuten oder eine Stunde gültig (Kosten: pro 30 Minuten zwischen 5 und 10 Rupies, je nach Zone). Wir haben in der ganzen zeit jedoch nie einen Parkschein gebraucht.

Tankstellen findest du recht häufig. Es gibt überall Tankwärter, die dir deinen Tank wieder vollmachen. Du musst also nicht einmal aussteigen. Wenn du in der Nacht unterwegs bist, solltest du vorab tanken, da die meisten Tankstellen auf der Insel keinen 24-Stunden-Service anbieten. Ein Liter Benzin kostet momentan rund 38 Rupies (knapp 1€).


Alle Informationen rund um den Internationalen Führerschein


Der Mietwagen

Auf der Insel kommt man am einfachsten mit einem Mietwagen* von A nach B. Diesen kannst du vor Ort schon für 15-20€ am Tag mieten. Online sind die Preise meist etwas höher und vor allem in der Hauptsaison ziemlich teuer. Wir hatten Probleme, einen Wagen online zu finden. Einfacher geht es direkt vor Ort, da viele Anbieter einfach keine Online-Präsenz haben. Dazu empfehlen wir die üblichen Versicherungen, wie Vollkasko ohne Selbstbeteiligung sowie Glas- und Reifenschutz. Ein zweiter Fahrer kostet online meist auch etwas mehr. Empfehlenswert und günstig ist Maki Car Rental.

Wenn du aber gar keine Lust hast in deinem Mauritius Urlaub mit dem Auto zu fahren, dann kannst du dir auch einen privaten Fahrer organisieren. Pro Tag kannst du hier mit rund 60€ rechnen. Einfach einen Taxifahrer darauf ansprechen und einen Preis verhandeln.


» MIETWAGEN HIER BUCHEN «


Der Local Bus

Mit den einheimischen Bussen kommst du innerhalb einer Region sehr gut von A nach B. Wir sind damals 6 Stunden unterwegs gewesen, um vom Flughafen bis in den Norden zu kommen. Daher lohnen sich weite Strecken nicht sonderlich (wir haben dennoch nur 2€ pro Person bezahlt). Für kurz Kurz- und Mittelstrecken können wir die Busse jedoch uneingeschränkt weiterempfehlen. Auch weil eine Fahrt gerade einmal zwischen 0,50€ und 1€ kostet. Aber Achtung, es gibt kein Zeitplan! Die Busse kommen, wann sie eben kommen. Hin und wieder wartet man gerne mal 20 bis 30 Minuten auf den nächsten Bus (Busübersicht).

In Port Louis gibt es zwei große Busterminals. Willst du in den Norden, dann musst du vom „Nord-Bahnhof“ starten. Möchtest du in den Süden oder Westen, dann musst du vom „Süd-Bahnhof“ beginnen. Auch gibt es zwischen Port Louis und Grand Bay einen Express-Bus, der nur gelegentliche Zwischenstopps einlegt. Alle anderen Busse halten gefühlt alle 100 Meter, bring‘ also unbedingt genug Zeit mit!

Einheimische Fahrer

Sollte mal ein Auto neben dir halten oder schon aus der Ferne hupen, dann möchte man dich lediglich mitnehmen. Viele private Leute fahren den ganzen Tag mit dem Auto umher, um Menschen innerhalb einer Region von A nach B zu bringen. So sitzt du dann im Auto neben einigen anderen Menschen, die auch in deine Richtung müssen. Der Preis ist unschlagbar, meist so „teuer“ wie eine Fahrt mit dem Bus. Wir hatten uns anfangs erst gewundert, bis wir das System verstanden hatten. Es ist eine gute Möglichkeit, falls man mal wieder zu lange auf den Bus warten muss. Und so haben wir immer mal wieder eine nette Mitfahrgelegenheit bekommen. Unbedingt vor dem Einsteigen den Preis ausmachen!


11. Wie schnell ist das Internet auf Mauritius?

Wir waren anfangs skeptisch was das Thema Internet auf Mauritius angeht. Generell findet man überall einen Zugang zum Internet, sei es im Restaurant oder in der Ferienwohnung. Durchschnittlich kannst du mit 1-2 mBit/s surfen, rechne aber immer mal wieder mit Stromausfall. Wer in seinem Mauritius Urlaub beruflich auf (gutes) Internet angewiesen ist, sollte also lieber Alternativen in der Hinterhand haben.

Beim Anbieter EMTEL bekommst du Simkarten für dein Handy sowie Surfsticks. Wir sind mit beiden Produkten mehr als zufrieden. 3 GB für dein Handy bekommst du für rund 17€, 75 GB mit dem Surfstick für 25€. Der Surfstick kostet einmalig 1000 Rupies (25€). Ein weiterer Anbieter ist Orange. Auch hier bekommst du Simkarten für dein Smartphone und Handy. Die Netzabdeckung soll bei EMTEL jedoch besser sein (keine eigene Erfahrung).


12. Wo kann man einkaufen und günstig essen?

Auf der Insel findest du alles, was dein Herz begehrt. Man muss eigentlich auf fast nichts verzichten. Neben vielen kleinen Kiosks findest du hier riesige Shopping Malls und Supermarktketten. Weit verbreitet ist Spar Supermarkt, Monoprix und Winners. So kannst du also ganz entspannt dein Essen zur Selbstverpflegung kaufen oder ausgiebig Shoppen gehen. Auf dem Central Market in Port Louis findest du zudem tägliches frisches Obst, Gemüse, Gewürze und einheimische Gerichte.

In den normalen Supermärkten bekommst du Wurst, Käse, Nudeln, Brot, Obst, Gemüse, Pflegeprodukte, Süßwaren, Putzmittel, Fisch, Fleisch und Fertiggerichte – wirklich alles. Die Preise sind tendenziell etwas höher als in Deutschland, aber nicht wirklich viel. Pflegeprodukte sind meist etwas teurer, da fast alles Importware ist.


Kostenlos Geld abheben auf Mauritius

Auf Mauritius zahlst du mit dem Mauritius-Rupie. Momentan bekommst du für 1€ circa 39 Rupies. Vor Ort heben wir Geld nur mit Kreditkarten (Vergleich) ab. Viel Bargeld tragen wir nur selten mit uns herum. Empfehlenswert ist vor allem die Kreditkarte der Santander Bank. Hier werden Gebühren im Ausland noch immer erstattet.

» SANTANDER KREDITKARTE «


Moderne Shopping Malls auf Mauritius

Eine der beliebtesten Malls ist die „Bagatelle Mall of Mauritius„. Hier findest du neben dem Food Court auch unzählige bekannte Marken und Geschäfte. Die Mall ist modern, klimatisiert und am Wochenende gerne mal überfüllt. In Flic en Flac gibt es das „Cascavelle Shopping Village„. Vor Ort findest du einen riesigen Supermarkt, Technik-Geschäfte, Friseur, Cafés und Restaurants sowie kleinere Geschäfte. In Grand Bay gibt es die Mall Grand Bay La Croisette. Auch hier befinden sich Supermärkte, Cafés, Restaurants und sämtliche andere Geschäfte. Weitere Shoppingmöglichkeiten auf Mauritius!

Günstig Essen auf Mauritius kannst du vor allem an den meisten Stränden. Einheimische bieten hier die verschiedensten Gerichte und Snacks an. Besonders lecker sind Samosas (gefüllte Teigtaschen), 10 Stück bekommst du schon für knapp 1,50€. Auch die mit Chicken und Curry gefüllten Roti sind sehr zu empfehlen (1€). Ob Burger, Kebab, Curry, Baguettes oder frittierte Nudeln – es schmeckt und ist super günstig. Solche Essensstände sind praktisch überall auf der Insel verteilt.


13. Aber ist Mauritius nicht teuer?

Da bei Mauritius jeder an Luxusresorts und Traumstrände denkt, glaubt man auch es sei entsprechend teuer. Doch es gibt auf der Trauminsel auch Airbnb Unterkünfte* oder günstige Hotels. Die Strände gibt es kostenlos oben drauf – denn alle Strände auf Mauritius sind öffentlich, dürfen also von jedem genutzt werden.

Auch die Preise für Lebensmittel halten sich absolut im Rahmen. Mauritius ist also lange nicht so teuer wie viele glauben. Ansonsten hätten wir uns ein 4-monatigen Aufenthalt auch gar nicht leisten können. Wir haben eine detaillierte Kostenaufstellung erstellt, schau doch mal im Mauritius Kosten Artikel vorbei!


Zum Beitrag: Was kosten zwei Monate auf Mauritius?


14. Unsere persönlichen Spartipps für deinen Mauritius Urlaub!

Wie du gesehen hast, eine Reise nach Mauritius muss nicht teuer sein. Man kann auf Mauritius wirklich günstig Urlaub machen. Wenn dir ein einfaches Apartment oder Studio-Zimmer ausreicht (Bad, Küchennische, Balkon und Bett) und du gerne einheimische Gerichte probierst, wirst du mit wenig Geld zurechtkommen. Wir lieben es, kleine Snacks bei den Locals am Strand zu kaufen. Es schmeckt unglaublich lecker und kostet meist nur zwischen 1-3€. Kurze Strecken fahren wir immer mit dem Bus. Natürlich ist es nicht so bequem wie ein Mietwagen, dafür zahlst du aber auch meist weniger als 1€.

Beim Einkaufen im Supermarkt nehmen wir gerne die Angebote wahr und vergleichen die Preise, denn diese sind fast in jedem Markt unterschiedlich. Statt Restaurant bevorzugen wir Selbstverpflegung. Es macht uns auch Spaß, immer wieder andere Gerichte zuzubereiten. So verbessern wir unsere „Kochkünste“ und schonen dazu noch den Geldbeutel.

Do it Yourself!

Es gibt sogar Webseiten, wo du Coupons für die unterschiedlichsten Sachen bekommst. Zum Beispiel gratis Kaffee oder Softdrink im Restaurant XY, wenn du dort vorher etwas bestellt hast. Oder ein Glas Rum for free sowie ein gratis Dessert – mhhhhh lecker! Schau mal bei der folgenden Seite vorbei: Mauritius Coupons!

Viele Aktivitäten und Ausflüge kosten auf der Insel kein Vermögen. Man kann natürlich die Tour auf die Île aux Cerfs Insel für 40€ buchen, man kann sie aber auch selbstständig organisieren für nur 10€. Hierbei gilt: einfach vorab erkundigen und auch Einheimische oder die Betreiber der Unterkunft ansprechen. Oft bekommt man dort wirklich gute und hilfreiche Tipps. So sparten wir meist 50% bei einigen Aktivitäten. Denn wie so oft im Ausland, versucht man auch hier hin und wieder den Urlaubern das Geld aus der Tasche zu ziehen.


Wer aber keine Lust hat, sich um alles selbst zu kümmern, der findet auf der Seite von „Get Your Guide*“ zahlreiche Angebote für Touren und Tagesausflüge. Hier findest du wirklich gute Angebote für deinen Mauritius Urlaub zu fairen Preisen.

» BUCHE HIER DEINE TOUR «



*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wie immer nutzen wir nur Dienste und Seiten, von denen wir auch überzeugt sind. Für dich ändert sich dadurch nichts, auch die Produkte sind nicht teurer. Solltest du allerdings über einen der Links etwas buchen, erhalten wir eine kleine, süße Provision. Damit unterstützt du uns, unserer Arbeit und den gesamten Blog. Wir danken dir von Herzen dafür! 


Impressionen von unserem Urlaub auf Mauritius

Mauritius Urlaub Flic en Flac Beach Strand


Mauritius Urlaub Wasserfall


Reiseinfos Mauritius Insel Strand Palmen


Strand Ile aux Cerfs Mauritius


Strand Ile aux Cerfs Mauritius


Urlaub Mauritius Port Louis


Tamarin Mountain Mauritius Urlaub Ausflug Natur

TAGS
55 Comments
  1. Antworten

    Marie

    Januar 29, 2017

    Total tolle Tipps!
    Ich muss zugeben, dass ich bisher Mauritius nie so wirklich wahr genommen habe. Und in meinem Kopf war Mauritius immer eher mit Luxuswillen und Resorts verknüpft – ich weiß gar nicht, weshalb.
    Nach euren Schilderungen und den Fotos habe ich richtig Lust bekommen, die Insel mal zu erkunden!
    Vielleicht packe ich das ja in meinem Oktoberurlaub direkt mal an :).
    Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße,
    Marie

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Januar 29, 2017

      Hey Marie, ganz lieben Dank für dein Kommentar 🙂 Und genau das haben wir auch immer gedacht und hatten Mauritius echt so gar nicht auf dem Schirm. Das war immer eher so „Schön dort! Aber viel zu teuer!“. Aber nun sind wir schon eine ganze Weile hier und es ist echt überhaupt nicht teuer. Man kann es nicht mit Asien vergleichen natürlich, aber dennoch kommt man hier wirklich günstig zurecht 🙂 Für einen Urlaub ist Mauritius echt klasse, können wir nur empfehlen 🙂

      Liebe und vor allem sonnige Grüße aus Mauritius
      Bolle & Marco

  2. Antworten

    Denise

    August 13, 2017

    Hallo ihr beiden,
    wir gehen demnächst für (leider nur) zwei Wochen nach Mauritius und sind noch unschlüssig wie wir uns dort am besten Fortbewegen sollen. Bekannte haben uns empfohlen unbedingt Taxis zu nutzen, da die Straßen schlecht ausgeschildert seien, das GPS nicht wirklich funktioniere und der Fahrstil der Einheimischen das eigene Fahren gefährlich mache. Das ist eigentlich aber nicht so unser Ding, wir sind gerne unabhängig. Der Linksverkehr schreckt uns nicht ab, da wir letztes Jahr mit einem Mietwagen durch Neuseeland getourt sind.
    Euer Reisebericht hat uns darin bestärkt auch Mauritius mit einem Mietwagen zu erkunden.
    Danke dafür. 🙂
    Viele Grüße
    Denise

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      August 13, 2017

      Hey Denise, also wir können in Sachen Mietwagen gar nichts Negatives erzählen. Wir hatten nie Probleme und haben auch nie gesehen, dass Locals total schlimm Autofahren. Bei uns war immer alles easy und auch die Straßen sind so gut wie überall super ausgebaut. Wir haben die ganze Insel mit dem Mietwagen erkundet, hatten nicht ein einziges Mal in den 4 Monaten ein Problem 🙂 Aus unseren Erfahrungen her empfehlen wir auf jeden fall ein Mietwagen. Taxi ist viel zu teuer und mit dem Wagen seit ihr super flexibel 🙂

  3. Antworten

    Dustin

    August 24, 2017

    Hallo ihr Zwei,

    wir fliegen nächste Woche nach Mauritius und können uns nicht entscheiden, welche Ausflüge wir dort machen sollen.
    Habt ihr für uns noch ein paar Tipps auf Lager? Was lohnt sich besonders? Lohnt sich einer der Nationalparks?

    Danke und Viele Grüße Dustin

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      August 24, 2017

      Hey Dustin, richtig cool, dass ihr nach Mauritius fliegt. Da habt ihr Euch eine tolle Insel rausgesucht 🙂 Da sind wir ja gerade etwas neidisch auf Euch. Wie lange seid ihr denn vor Ort?

      Also auf jeden Fall solltet Ihr einen der Berge besteigen. Le Morne zum Beispiel…das ist wirklich mega von der Aussicht her. Und es gibt die 7 Cascades..das ist ein Wasserfall der von oben nach unten in 7 verschiedenen Becken aufgefangen wird (Stufen). Auch super ist ein Ausflug zur Ile aux Cerf Insel. Dort einfach bei Ankunft etwas weiter den Strand entlang gehen dann hat man alles fast für sich alleine (siehe unser Beitrag zu Ile aux Cerfs). Der Nationalpark war jetzt nicht suuuuuuper spektakulär aber der eine oder andere Wasserfall ist halt wirklich schön. Und ihr müsst in die Blue Bay zum schnorcheln…das ist wirklich schön dort. Da ist ein Resort wo man sich ein Kayak ausliehen kann für rund 8€-10€ für 2 Stunden. Dann könnt Ihr alleine in der Bucht umher cruisen und schnorcheln gehen und spart euch die rund 15€ pro Person für den geführten Ausflug 😀

  4. Antworten

    Jana

    September 25, 2017

    Hi!
    Nachdem ich erstmal total skeptisch war weil ich irgendwie nur seltsame Reiseberichte gelesen habe, macht mir Eure Story richtig Lust auf Mauritius.
    Könnt ihr mir sagen, ob man auch im September ohne fest gebuchte Unterkunft reisen kann?
    Ich fände erkunden und schnüffeln einfach viel toller als vorab festlegen 😉 zumal ich mich garnicht entscheiden kann, lach.
    LG, Jana

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      September 26, 2017

      Hey Jana, freut uns mega dass du hier bei uns gelandet bist 🙂 Also wir waren von November bis März dort. Wir hatten selbst damals nur die ersten 2 Nächte eine Unterkunft und es hat immer wunderbar geklappt eine nächste Bleibe zu finden. Auch weil wir erst ja nicht wussten wo es uns wohl am besten gefallen wird 🙂 So sind wir eigentlich in fast jeder Ecke gewesen. September ist auch Nebensaison, denken schon dass es problemlos klappen sollte 🙂

  5. Antworten

    Sarah

    Oktober 7, 2017

    Hallo 🙂 Benötigt man einen internationalen Führerschein, wenn man nur 12 Tage dort ist?

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Oktober 7, 2017

      Ja brauchst du 🙂 Und das ist vollkommen egal wie lange du auf der Insel bist. Der Internationale FS ist ja sozusagen eine Übersetzung für das nicht europäische Ausland, damit die Behörden in anderen Ländern deinen deutschen FS verstehen/übersetzen 🙂

      • Antworten

        Stefan

        November 23, 2017

        Für bis zu 4 Wochen kommt man auch mit dem EU Führerschein hin, der wird von den hiesigen Polizisten anerkannt.

        Alles in allem sehr leicht und unkompliziert, von der Mietwagen / Scooter Miete über den Straßenverkehr bis zur Rückgabe!

        Sonnige Grüße aus Point aux Sables

        • Antworten

          Komm' wir machen das einfach

          November 23, 2017

          Jap ganz genau, Mauritius ist eine „easy-going Insel“ 🙂

  6. Antworten

    Reto

    Oktober 9, 2017

    Hallo zusammen

    Ihr habt da eine ganz coole und informative Seite. Ich möchte nächsten Monat auch nach Mauritius für 2 Wochen und die Insel auf eigene Faust entdecken. Ich habe gelesen, dass keine vorreservierten Unterkünfte erforderlich sind sondern man Ort schauen kann. Kein Problem wenn ich nur den Flug bzw. die ersten 1-2 Nächte buche?

    Vielen Dank für euer Feedback & liebe Grüsse
    Reto

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Oktober 9, 2017

      Hey Reto, wir haben es genau so gemacht. Wir hatten nur die ersten 2 Nächte vorab gebucht und alles weitere dann vor Ort 🙂 War überhaupt kein Problem 🙂

  7. Antworten

    Ili

    November 11, 2017

    Hallo
    Schöner Bericht der Lust auf Mauritius macht
    Von 13-26.12 ist sicher schon Hauptsaison unser Plan ist Erholung aber auch ein bisschen Erlebnis
    Ein Mietauto muss nicht unbedingt sein
    Wäre es dann besser wir würden zwei Standorte als Unterkunft wählen
    Um wirklich alles zu sehen
    Und könntet ihr Unterkünfte empfehlen
    Nicht unbedingt all inclusive aber schon gehobene Klasse
    Danke schon mak

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      November 11, 2017

      Hey Hey 🙂 Ja zu dieser Zeit ist absolute Hochsaison auf der Insel. Die meisten kommen kurz vor Weihnachten bis Mitte Januar. Ohne Mietauto ist es aber wirklich recht schwierig, auf der Insel vorwärts zu kommen. Es gibt zwar die Local Busse, aber dann müsst Ihr immer ein wenig Zeit mitbringen. Oder ihr müsst dann immer teure Touren buchen, wo ihr von der Unterkunft abgeholt werdet. Also wenn es ginge empfehlen wir auf jeden Fall einen Mietwagen. Dann könnt Ihr total entspannt die Insel erkunden. falls ihr auf keinen Fall fahren wollt, dann gibt es auch die Möglichkeit sich einen privaten Fahrer für einen Tag zu holen (ab 60€). Der chauffiert Euch dann überall hin. Es macht schon Sinn, dann in zwei Gegenden eine Unterkunft zu nehmen. Zum Beispiel oben in Grand Bay und dann vielleicht weiter unten in Flic en Flac (oder noch südlicher in Le Morne). Grand Bay fahren Busse mit denen ihr dann dort die Gegend erkunden könnt. In Flic en Flac waren wir die meiste Zeit weil wir von dort aus mit dem Wagen überall schnell waren. Eine der schönsten Regionen ist für uns Le Morne. Dort sind die Strände einfach der Wahnsinn, dort ist der schöne Berg welchen man besteigen kann, dort kann man kiten und einfach nur eine richtig gute Zeit haben. Unterkünfte sind dort auch, allerdings eher Weltklasse 5* Resorts die unbezahlbar sind 😀

      Wir waren auf Mauritius nur Low Budget unterwegs, Unterkünfte der gehobenen Klasse haben wir nie getestet. Ich habe aber mal ein paar schöne Hotels gesehen und im Netz gecheckt. Findest du unter dem Punkt „Unterkünfte“. Ansonsten muss man da echt einfach mal durch Airbnb und Booking.com stöbern. Die Insel hat unglaublich viele richtig gute Unterkünfte.

      Ganz liebe Grüße
      Bolle

  8. Antworten

    Tobi

    Januar 8, 2018

    Hallo Bolle & Marco,

    coole Infos, vielen Dank!
    Wir planen aktuell einen 2-wöchigen Mauritius Urlaub Anfang März.
    Mietauto werden wir uns sicherlich für die gesamte Dauer nehmen.
    Wir hätten uns für die zwei Wochen eine Unterkunft in Flic en Flac gesucht.
    Würdet ihr (trotz Mietwagen) empfehlen, dass man in den zwei Wochen mal die Unterkunft wechselt um einen anderen Teil der Insel mehr als durch Tagestrips zu erleben?

    Danke und Grüße,
    Tobi

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Januar 8, 2018

      Hey Tobi, cool dass du hier bei uns auf der Seite gestrandet bist 🙂 Herzlich Willkommen!
      Flic en Flac ist eine gute Ecke um die Insel zu erkunden, wenn nicht sogar die Beste. Man erreicht von dort aus einfach alle Ecken echt stressfreier, als wenn man oben im Norden ist. Generell würden wir sagen, dass ihr die 2 Wochen in einer Unterkunft bleiben könntet. Cool ist bestimmt aber auch, wenn Ihr vielleicht zumindest ein paar Tage noch in den Osten geht Richtung Belle Mare, Blue Bay und so. Man fährt dann doch immer ein ganzes Stück bis dort hinten. Dann könnt Ihr ein paar Tage lang wirklich nur den Osten erkunden (Trou d’Eau Douce, Ile aux Cerfs und so). So würden wir es bestimmt machen, wenn wir „nur“ 2 Wochen da wären 🙂

      Liebe Grüße
      Bolle

      • Antworten

        Tobi

        Januar 9, 2018

        Super. Danke für die schnelle Info!

        Grüße,
        Tobi

        • Antworten

          Komm' wir machen das einfach

          Januar 9, 2018

          Hey Tobi,

          immer wieder gerne. Bei Fragen einfach schreiben 🙂

  9. Antworten

    Wolfgang

    Januar 10, 2018

    Hallo Bolle und Marco
    Hättet ihr vielleicht eine Adresse oder Tel.Nr. von einem eurer Mietwagen Anbieter?
    Liebe Grüsse
    Wolfgang

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Januar 10, 2018

      Den ersten Wagen haben wir bei Maki Car Rental gebucht. Auf der Seite „Kontakt“ stehen alle Nummern 🙂 Für Deutsche wäre es die: +49-931-663984-98. Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und Samstags von 10 bis 15 Uhr 🙂 Den zweiten Wagen haben wir am Strand von Flic en Flac gebucht bei einer lieben Damen, die auch Fahrräder und Roller verleiht. Wir wissen aber leider nicht mehr, wie die Dame heißt. Haben das vor Ort durch Zufall entdeckt.

  10. Antworten

    Feli

    Januar 19, 2018

    Hi Bolle und Marco,

    ich bin total begeistert von Eurem tollen Reisebericht und glaube Mauritius ist genau das was ich brauche 🙂 Ihr schreibt das unter anderem Oktober und Novemer die beste Reisezeit wäre. Warum eigentlich? Und wie steht es mit Juli, August oder September?

    Liebe Grüße,
    Feli

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Januar 19, 2018

      Hallo Felix,

      das geht runter wie Öl, vielen Dank für deine lobenden Worte! 🙂
      Nun von Juni bis September ist auf Mauritius „Winter“. Zwar ist der Winter nicht mit unserem zu vergleichen, aber es sind max. nur noch ca. 24-25°C und die Sonnenstunden gehen auf 5-6h runter. Unsere Freunde die auf der Insel leben berichteten sogar von nur 14 Grad Celsius an einigen Tagen. Der Oktober und November gelten als Vorsaison mit perfektem Wetter und weniger Touristen (auch kaum luftfeucht), deshalb ist das unserer Meinung nach der beste Reisezeitraum. Von Dezember – Februar/März ist es zudem auf der Insel so richtig heiß (Hochsaison) und entsprechend auch mehr los (ist aber nicht überfüllt). Generell kann man Mauritius aber das ganze Jahr über bereisen 🙂 Wir fanden das Klima im November einfach perfekt!

      Liebe Grüße zurück!
      Marco

  11. Antworten

    Franzi

    Januar 22, 2018

    Hallo ihr Zwei,
    zunächst einmal möchte ich euch sagen, dass ich eure Seite total super finde. Wir werden im März für ca. eine Woche nach Mauritius fliegen (nach einem zweiwöchigen Aufenthalt in Südafrika) und freuen uns schon sehr.

    Eine kurze Frage zur Einreise hätte ich an euch. Ich habe auf mehreren Seiten etwas von einer Gelbfieberimppfflicht gelesen und dass bei Einreise ein Nachweis für diese gefordert wird. Wie war das bei euch? Habt ihr eine Gelbfieberimpfung? Wurde diese bei euch gefordert?

    Gruß Franzi

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Januar 23, 2018

      Hallo Franzi,
      vielen Dank für dein schönes Lob!

      Da kannst du dich einfach an die Angaben beim Auswärtigen Amt halten.
      Dort ist zu lesen:
      „Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden, die… aus einem Gelbfieberendemiegebiet einreisen, gefordert. … Bei direkter Einreise aus Deutschland ist daher keine Impfung notwendig.

      Es ist also abhängig aus welchem Land du einreist. Wir aus Kuala Lumpur kommend wurden daher nicht auf eine Gelbfieberimpfung kontrolliert.
      Wir wünschen dir eine wundervolle Zeit auf der Trauminsel!
      Liebe Grüße,
      Marco

  12. Antworten

    Olay

    Februar 8, 2018

    Hallihallo Ihr Lieben
    Wie sieht es denn aus mit campen direkt am Strand?
    Früher soll das noch erlaubt gewesen sein…
    Wisst Ihr da Bescheid?
    Liebste Grüße aus La Palma

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Februar 9, 2018

      Hey Hey 🙂 Also am Wochenende campen die ganzen Locals immer am Strand, weil das für die dann eine Art „Urlaub machen“ ist 🙂 Das ist ganz cool. Daher denken wir dass es generell kein Problem ist, sein Zelt da aufzuschlagen. 100% wissen wir aber nicht, was offiziell erlaubt ist 🙂

  13. Antworten

    Illa

    Februar 12, 2018

    Hallo ihr Lieben,
    erst mal ein dickes Kompliment für eure tollen Seiten und Tips….das ist genau mein Wetter…..
    Ich möchte Anfang März das 1. Mal für ca einen Monat nach Mauritius traveln, günstig als Backpacker..
    Jetzt stellt sich mir die Frage wegen dem Wetter im März, es soll zu den regenreichsten des Jahres gehören.Was haltet ihr davon ?Und was heißt da Regen..sind es nur Schauer..und .ist es oft bewölkt ?
    Natürlich ist mir klar ,daß man Glück oder Pech damit haben kann, aber könnt ihr mir trotzdem eine Meinung dazu geben
    Vielen lieben Dank
    Illa

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Februar 12, 2018

      Hey Illa, das mit dem Wetter ist immer so eine Sache. Den Klimatabellen kann man eh nie trauen. Trotz Hauptsaison kannst du auch eine Woche Regen haben. Und trotz „Winter“ kannst du auch Glück haben, und nur Sonnenschein erwischen. Wir hatten in 4 Monaten nur ein paar mal Regen, wirklich nicht weiter dramatisch. November, Dezember, Januar und Februar waren wirklich top. Wenn du einen Monat da bist, wird es bestimmt mal regnen. Aber das ist ja auch nicht weiter schlimm. Wir hatten ein wenig Regen, weil ein Zyklon in der Nähe war. Aber auch das war nach 2-3 Tagen wieder weg 🙂 Mach dir da keine großen Gedanken 🙂

      P.S.: Bei uns hieß es jetzt: 14 Tage nur Regen und Sturm in Belize. Jetzt sind wir seit 10 Tagen hier und hatten nur grandioses Wetter und immer mal nachts und am Morgen ein wenig Regen. Wir lassen uns davon nie abschrecken.

  14. Antworten

    Nina

    Februar 19, 2018

    Danke für die tolle Seite, liest sich wunderbar! 🙂
    Wir überlegen Mitte März für zwei Wochen in Flic en Flac zu bleiben. Es wäre unser erster Mauritius Urlaub und wir peilen eines der schöneren Hotels an. Machen wir normalerweise nicht, aber wir haben wenig „Mittelklasse“hotels gefunden und wollten uns dieses Mal etwas Schöneres gönnen. Mein Eindruck ist, dass man viele billige (und wenig schöne) Unterkünfte bekommt und viele sehr sehr teure. Dazwischen ist eine gähnende Leere. Zumindest der ersten Recherche nach zu urteilen.
    Die großen Hotels sind allerdings alle ein gutes Stück vom Kern des Ortes entfernt, was ich wierum etwas schwierig finde, um nicht in der Hotelanlage kleben zu bleiben. Das interessiert uns nämlich nicht länger als ein, zwei Tage.
    Wie ist denn Flic en Flac als Ort so? Abgesehen von der guten Erreichbarkeit anderer Attraktionen.
    Danke schon mal!

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Februar 19, 2018

      Hey Nina, lieben Dank für dein Kommentar. Schön, dass du hier bei uns gelandet bist 🙂 Es gibt tatsähclich sehr viele Luxushotels und nur wenig dazwischen. Dafür gibt es aber tolle Apartments und Ferienwohnungen. Etwas weiter oben im Norden gibt es aber super Mittelklassehotels, wie zum Beispiel das Mystik Life Style Hotel in Mont Choisy (nahe Grand Baie). Da kostet die Nacht circa 90€. Welches Hotel wollt Ihr Euch in Flic en Flac buchen? 🙂

      Die Top Hotels sind meist in Le Morne, Blue Bay, Belle Mare, Trou aux Biches oder noch weiter im Norden. In Flic en Flac gibt es da nicht so viele. Die Ecke rund um Le Morne ist auch traumhaft schön, die Hotels dort sind fast alle Top 5-Sterne und kosten dementsprechend auch ordentlich was 😀 Flic en Flac ist nicht sonderlich groß. Es gibt im Kern am Strand eine Hand voll Restaurants, einen Spar-Supermarkt, ein paar kleine Geschäfte und Tour Anbieter. Das war es dann auch schon. Die Hauptstraße hoch befindet sich noch eine Mall mit ein paar Shops zum Bummeln. Das ist auf Mauritius aber üblich, es gibt kaum wirklich etwas zu sehen in den Orten. In Grand Baie ist da noch am meisten los, aber jetzt auch nicht vergleichbar mit andere Inseln und Reisezielen.

      Auf Mauritius erkundet man alles, was die Natur so zu bieten hat. Das Meer, die Berge, Wasserfälle, Teeplantagen, Traumstrände, local Food und vielleicht noch ein paar Ausflüge. Es gibt in den Orten jetzt keine wirklichen Sehenswürdigkeiten oder so. Es gibt immer etwas zum Essen, Trinken, hier und da was zum Shoppen, vielleicht mal eine Bar und Club. Das wars dann auch schon. Flic en Flac liegt am günstigsten um in alle Himmelsrichtungen zu fahren. Man kann aber wirklich auch eine andere Ecke wählen und von dort aus losziehen. 🙂

      • Antworten

        Nina

        Februar 20, 2018

        Ah! Jetzt hab ich meinen zweiten Beitrag wieder gefunden. 🙂
        Ist ja zu blöd – hab ich tatsächlich an zwei verschiedenen Orten geantwortet.
        Danke für die ausführliche Antwort. Wir haben ein Auge aufs La Pirogue geworfen, dachten aber, dass es etwas zu weit weg vom Ortskern ist. Jetzt wo du schreibst, dass dort ohnehin nicht viel ist, macht das aber vielleicht nix. (Mal abgesehen von den hohen Kosten des Hotels.)
        Uns ist schon aufgefallen, dass in den Orten verhältnismäßig wenig los ist. Das ist auch voll okay, wir fahren ohnehin in erster Linie wegen der Natur hin. Wir sind nur davon ausgegangen, dass es in den Orten auch einige Bars o.ä. gibt. Wir waren 2016 in Thailand und ich bin wohl einfach davon ausgegangen, dass es auf Mauritius ähnlich ist, wie in den kleinen Orten in Thailand.
        Aber gut zu wissen, dass wir nichts verpassen, wenn wir uns eine Unterkunft abseits der Ortskerne suchen.

        • Antworten

          Komm' wir machen das einfach

          Februar 20, 2018

          Nein, ihr verpasst echt nichts. Bars und Restaurants gibt es schon, aber da muss man ja eh nicht jeden Tag hin. Nehmt Euch eine schöne Unterkunft, genießt die Zeit dort und erkundet mit dem Auto die Ecken der Insel. Mauritius ist ganz anders wie Thailand, Indonesien und sonst wo. So weit weg ist das La Pirogue gar nicht. Das ist ein netter Spaziergang am Strand entlang bis in den Ortskern von Flic en Flac 🙂

          Und dann unbedingt:

          – Le Morne Strand und Berg (zwischen dem St. Regis und LUX Resort ist es schön)
          – Schnorcheln in der Blue Bay, mit dem Kayak raus aufs Wasser
          – Grand Baie Strände und Umgebung
          – Port Louis Waterfront und Central Market
          – Teeplantagen Bois Cherie
          – Ausflug auf eine der Insel, z.B. Ile aux Cerfs oder Ile aux Benetiers
          – eine der Wasserfälle bestaunen, z.B. Chamarel Wasserfall oder Tamarind Falls oder 7 Cascades
          – Fahrt zum Black River Gorges National Park (tolle Aussichtspunkte)

          Ganz liebe Grüße
          Bolle

  15. Antworten

    Nina

    Februar 20, 2018

    Ui, jetzt steigt die Vorfreude!
    Deine Anregungen klingen alle wunderbar, danke!
    Super, dass ihr immer so schnell antwortet und zu allem einen guten Tipp habt. Schade, dass euer Reiseführer noch nicht erschienen ist. 🙂

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Februar 20, 2018

      Hey Nina, wir freuen uns wenn wir weiterhelfen können. Sobald Fragen auftauchen, gerne einfach schreiben 🙂

  16. Antworten

    Nina

    März 14, 2018

    Hallo nochmal!
    Morgen geht es los, die Zeit ist wie im Flug vergangen! 🙂
    Ich hätte mich gerne noch etwas besser vorbereitet und vorgeplant, aber irgendwie verpasse ich immer den richtigen Augenblick und zack ist der Urlaub schon hier.
    Wir sind insgesamt 12 Nächte auf Mauritius und haben bislang noch wenig Konkretes geplant. Habt ihr einen guten Tipp, wo man am besten ein Auto mieten sollte, wenn man in Flic en Flac wohnt? Sollten wir das noch vor unserem Abflug morgen buchen oder lieber vor Ort?
    Und habt ihr zufällig Wanderrouten, die ihr empfehlen könnt? Oder Touren bei denen es sich lohnt eine zu buchen, statt sie einfach selbst zu machen? (Also nicht nur Wandern, sondern auch andere Aktivitäten)
    Danke schon mal für die Antwort!
    Liebe Grüße
    Nina

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      März 15, 2018

      Hey Nina,

      wir wünschen Euch erstmal einen super entspannten Flug nach Mauritius. Wir sind so neidisch und würden ja am liebsten direkt mitkommen 🙂
      Zu deinen Fragen: Auf der Hauptstraße am Strand in Flic en Flac müsst Ihr einfach mal entlang schlendern (ist ja nicht so groß und lang da alles). Dort gibt es eine Frau die Zimmer vermietet, Fahrräder, Roller und Autos verleiht. Lieder wissen wir ihren Namen nicht mehr und finden auch bei Google nichts. Auf jeden Fall haben wir dort günstig einen Wagen bekommen. Ich bin mir nicht sicher, ob es die Dame vom Manisa Hotel war. Das Hotel vermietet aber auch Autos. Ihr werdet vor Ort schon etwas finden. Neben dem China-Restaurant, wo es Pizza gibt, hing draußen auch immer eine Werbe-Plane wo etwas von Car Rental draufstand. Einfach mal abchecken und zur Not die Locals fragen, die wissen bescheid 🙂

      Wir haben kaum Touren gebucht auf Mauritius, weil wir oft einfach alles selbst machen. Vielleicht eine entspannte Katamaran-Tour zu den Delfinen mit „Vitam Sea Tours“? Schau am besten mal hier nach: http://www.mauritiusexplored.com/ 🙂

      Wir wünschen Euch eine mega tolle Reise und sind gespannt, was ihr erzählen werdet.

  17. Antworten

    Nina

    März 15, 2018

    Super, danke für die Tipps, so werden wir das machen!
    Das einzige wo ich mir immer sehr unsicher bin sind Versicherungen bei Autos. Da kenn ich mich nicht gut aus und lass mir entweder viel zu viel andrehen oder nehm zu wenig und hab dann Sorge, dass etwas passieren könnte. 🙂
    Touren buchen wir normalerweise auch kaum welche, es seid denn es gibt etwas Spannendes zu sehen, das man alleine nicht (gut) machen kann.

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      März 15, 2018

      Ich glaube wir hatten bei der Dame gar keine Versicherung weil es sowas gar nicht gab 😀 Auf Mauritius ist alles etwas anders 😀 Aber schaut einfach, welches Angebot für Euch am besten ist. Ansonsten haben wir auch mal bei Maki Car Rental einen Kleinwagen gebucht. Da war auch alles super und die bringen auch den Mietwagen zu dir zur Unterkunft. (booking@maki-car-rental.com oder +49-931-663984-98). LInk: https://www.maki-car-rental.com/mietwagen 🙂

  18. Antworten

    Nina

    März 15, 2018

    Super, vielen Dank! Dann kanns ja losgehen! 🙂

  19. Antworten

    Anne

    März 16, 2018

    Hallo ihr zwei, zunächst möchte ich euch meinen großen Respekt für eure tolle und überaus informative Seite über Mauritius aussprechen. Wahnsinn, wie viele Tipps man hier findet. Nun habe ich mit Freunden auch Lust, allerdings können wir nur im Juli, also im „Winter“. Habt ihr eine Ahnung, ob man dennoch Strand- und Schnorchelurlaub machen kann? Ich würde mich sehr über eure Antwort freuen

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      März 17, 2018

      Hey Anne, schön dass du hier bei uns gelandet bist 🙂 Mauritius ist eine super Entscheidung. Im Juli und August ist es sehr windig im Süden und Osten, da sollte man lieber im Westen oder Norden eine Unterkunft suchen. Durch das Hochland sind diese Regionen besser geschützt. Tagsüber erreicht das Thermometer im Norden und Westen so um die 25 Grad, nachts kann es frisch werden. Also zu dieser Jahreszeit alles in den Westen und Norden verlagern. Im Süden und Osten soll es wohl oft regnen und kühler sein. Ansonsten kann man generell auch zu dieser Jahreszeit nach Mauritius reisen 🙂

  20. Antworten

    isytravelyogi

    April 5, 2018

    Hallo Ihr Lieben,

    so toll sind eure Artikel über Mauritius, dass meine Vorfeude noch größer geworden ist! In 21 Tagen geht es für uns für 10 Tage auf die Insel. Wir fiebern schon entgegen ;-D
    Liebe Grüße
    Isy

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      April 6, 2018

      Hey Isy, mega cool! Wir wünschen Euch richtig viel Spaß auf dieser traumhaften Insel.

      Ganz liebe Grüße zurück von der Ostsee
      Bolle

  21. Antworten

    Christian

    April 30, 2018

    Hallo ihr zwei

    Ich habe mir eure Berichte über Mauritius durchgelesen und sie waren sehr hilfreich, danke!:)

    Ich hätte noch eine Frage. Meine Frundin und ich interessieren uns für einen Helikopterflug um den Unterwasserkrater zu besichtigen. Habt ihr Tipps, wo wir so etwas am besten buchen? Leider sind solche Flüge oft sehr teuer, daher wollte ich erstmal Jemanden frage der sich gut auf der Insel auskennt:)

    Liebe Grüße
    Chris

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Mai 1, 2018

      Hey Chris, schön dass du hier bei uns auf dem Blog gelandet bist 🙂 Die Heli-Flüge sind leider auch super teuer auf Mauritius. Ist eben ein exklusives Erlebnis. Am Ende ist dieser „Unterwasser-Krater“ jedoch nur eine optische Täuschung, eine Illusion. Es ist weder ein Krater, noch ein Wasserfall dort unterwasser. Es handelt sich lediglich um Wasserströmungen die den Sand der Küste wegspülen. Optisch sieht es für uns aber aus wie ein Unterwasser-Wasserfall 🙂 Es gibt anscheinend nur einen Anbieter, und das ist Air Mauritius Helicopter Tours. Hier auf der folgenden Seite, gibt es noch mehr Heli-Touren.

      https://mauritiusattractions.com/mauritius-helicopter-seaplane-c-29.html

      Liebe Grüße
      Bolle

  22. Antworten

    Anna Lena

    Juni 2, 2018

    Hi ihr zwei,
    ähnlich wie ihr vor einem Jahr planen mein Freund und ich demnächst mehrere Monate auf Mauritius zu verbringen. Wir kiten sehr gerne, hatten also überlegt uns eine Wohnung in Le Morne zu suchen, von der wir dann Ausflüge unternehmen. Noch wichtiger ist uns allerdings, dass in dem Ort etwas „los“ ist. Wir suchen keinen Party Hotspot, es wäre aber schön, wenn hier und da was geboten wird. Könnt ihr uns Orte empfehlen?
    Beste Grüße, Anna Lena

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Juni 2, 2018

      Hey Anna, schön dass Ihr Euch hier auf unsere Seite „verirrt“ habt 🙂 Mauritius ist echt eine so tolle Insel, wir haben die Zeit so genossen. Also so „richtig was los“ ist nirgendwo. Die Orte sind immer recht klein mit ein paar Restaurants und Shops. Die meisten Urlauber gehen nach Nordwesten (Grand Baie, Trou aux Biches) und in den Westen (Flic en Flac). Le Morne ist so so schön – dort stehen meist aber nur die Luxus Resorts. Zum Kiten allerdings ideal! Einige sind auch im Osten in Belle Mare die Ecke. Wir waren fast nur in Flic en Flac weil es der gute Mix aus allem war. Wir waren schnell im Norden, im Süden und Osten. Vielleicht schaut Ihr Euch da mal um. Im Norden seit Ihr zu weit weg von Le Morne. Da müsstet Ihr mit dem Auto schon 60 bis 90 Minuten fahren. Für Euch wäre Flic en Flac vllt auch ganz gut gelegen. Aber wie gesagt…Mauritius ist eine Insel die man aktiv entdecken muss (Berge, Inseln, Strände etc. Von daher ist es eigentlich egal, wo ihr Euch die Unterkunft nehmt 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Bolle & Marco

  23. Antworten

    Anna Lena

    Juni 2, 2018

    Hi Bolle & Marco,
    Vielen lieben Dank für die super schnelle Antwort. Dann machen wir uns mal von Flic en flac bis Le Morne auf die Suche.
    Am besten schauen wir einfach vor Ort wo es uns am besten gefällt und fragen dort nach Unterkünften.
    Besten Dank und liebe Grüße, Anna Lena

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Juni 2, 2018

      Super gerne 🙂

      So haben wir es auch gemacht. Hatten uns erst einmal umgeschaut und dann den für uns besten Ort genommen 🙂 Da findet Ihr sicher was tolles. Eine ganz wunderbare Reise auf jeden Fall schon einmal 🙂

  24. Antworten

    Franziska Jendrsczok

    Juli 19, 2018

    Hallo,
    Wir, Franziska und Hannah planen eine 4 wöchige Reise (Dezember- Januar) nach Mauritius, davor sind wir drei Monate in Südafrkia. Wir sind uns noch ein bisschen unsicher ob es hier auch andere jüngere Leute gibt oder nur Hochzeitspaare.
    Denkt ihr, dass man auf Mauritius auch alleine wandern kann und die Sehenswürdigkeiten mit dem Bus zu erreichen sind? Wisst ihr auch ob man sich mit 18/19 Jahren einen Roller mieten kann? Wir haben dazu leider nichts im Internet gefunden. Über eine Antwort und eure Einschätzungen würden wir uns sehr freuen.
    Lg Franzi&Hannah

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Juli 20, 2018

      Hey ihr beiden 🙂

      Eure 3 Monate Südafrika werden sicher unglaublich! Das Land ist der Wahnsinn! Nun zu Mauritius: Diese Insel ist auf jeden Fall keine Backpacker Insel. Viele machen dort Honeymoon, viele einfach nur Sommerurlaub (vor allem Franzosen). Natürlich sind auch junge Leute auf der Insel unterwegs, aber weniger im „Backpacker-Style“. Man kann auf der Insel auf jeden Fall alleine Wanderungen machen. Die Insel ist nicht gefährlich! Natürlich solltet Ihr Euch vorab erkundigen zu den Wanderungen und Wegen. Aber zum Beispiel im Black River National Park ist vieles super ausgeschildert 🙂

      Mit dem Bus reisen ist sehr zeitintensiv auf der Insel. Es dauert oft ewig! Wann ein Bus kommt, weiß man auch nie genau. Wir sind oft mit Bussen gefahren, aber eher um von Ort A in den Nachbarort zu fahren. Für 50km haben wir einmal 6 Stunden gebraucht. Die „Sehenswürdigkeiten“ sind auf der ganzen Insel verteilt, besser ist ein Fahrer, ein Mietwagen oder eben Roller. Einige Locals bieten Roller auch an. Da müsst Ihr Euch aber vor Ort erkundigen und nachfragen. Wir wissen nicht genau, aber vermutlich kann man schon einen Roller mit 18/19 J. mieten. Aber bei 4 Wochen hättet Ihr ja einiges an Zeit so dass Ihr Euch zur Not auch mit den Bussen durchkämpfen könnt. In den einzelnen Regionen kann man super Busfahren. Nur eben weitere Strecken sind oft mit Umstieg und viel Zeit verbunden. 🙂

  25. Antworten

    Juliane

    Juli 23, 2018

    Euer Blog ist einfach so toll! Das muss ich Mal gesagt haben!! Hab schon bei den letzten Urlauben viele Tipps von euch geholt! <3

    Danke!!

    • Antworten

      Komm' wir machen das einfach

      Juli 23, 2018

      Ohhh wie lieb von dir, ganz lieben Dank liebe Juliane. Das freut uns wirklich sehr. 🙂 <3

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe Datenschutzerklärung

*