Suppe Hongkong China
Reiseberichte

Essen in Hongkong – zwischen Süßigkeiten und Froschschenkeln

on
Juni 22, 2016

In Hongkong sieht man sehr viele Menschen draußen auf den Straßen essen. Vermutlich ist es ein gesellschaftliches Ding bei denen. Zuhause essen ist langweilig, lieber trifft man sich auf ein Dinner. Man sieht die Einheimischen entweder beim Shoppen, beim Selfie machen oder eben beim Essen. Die meisten Einwohner stammen aus China und so ist die Küche meist nicht besonders scharf und die Zutaten frisch. Fast jedes Gericht wird im Wok zubereitet – hier vermischt sich der Orient mit dem Okzident und westliche und östliche Geschmacksrichtungen treffen aufeinander.

Nicht alles sieht lecker aus!

Es gibt alles in Hongkong – ob Street Food, Pizza, Pasta, Burger, Suppen, Garküchen, lokale Gerichte oder sonst was, hier kann man eigentlich nicht verhungern. Aber nicht immer sieht auch alles lecker aus. Die kantonesische Küche ist nicht unbedingt ein Augenschmaus, davon solltest du dich aber nicht beeinflussen lassen. Das Auge isst zwar mit, hier zählen aber eher die inneren Werte. „Boah, krass guck mal da! Das sieht aus wie Suppe mit Gehirn!“ oder „Was ist das? Sieht irgendwie aus wie irgendwelche Hoden von ’nem Tier!“ Ungefähr so kann man sich das vorstellen 😀

Suppe Hongkong


Jedes Land hat seine eigenen Spezialitäten!

In Hongkong feiert man das Essen. Man „isst“ nicht einfach nur, man zelebriert es. Irgendwie scheint es so als wären die Menschen hier verdammt stolz auf das Essen. Enten hängen im Schaufenster, Fischbälle werden liebevoll nebeneinander gelegt und Obst wird sorgfältig geordnet und drapiert. Irgendwie soll es dann doch gut aussehen.

Chicken Hongkong

Wenn man so durch die Straßen schlendert wird man immer wieder von Tausenden Gerüchen überrannt. Besonders oft riecht es aber nach Fisch, streng nach Fisch. Zu streng für manch‘ europäisches Näschen.Wir konnten uns nicht wirklich dran gewöhnen. Also Luft anhalten und schnell das Ende der Geruchswolke finden! 😀

Immer wieder läuft man an kleinen Fischbecken vorbei, wo sich Lachs, Garnele, Muschel, Barsch, Oktopuss, Krabbe und Qualle die Flosse geben. Getrockneter Fisch hängt dann meist daneben an einem Haken (eine Spezialität, die verdammt teuer werden kann!) Wer ganz mutig ist, der bestellt sich Seegurken oder Fischlippen *kein Kommentar dazu…*.

Krabbe Essen in Hongkong

Muscheln Hongkong

Dumplings hongkong

Aber nicht nur in Sachen Fisch sind die Hongkonger wirklich speziell, auch Hühnerfüße, Tauben, Wachtel, Enteneier, Fischmägen, Haiflosse, getrocknete Schlange und vieles mehr landen hier gerne mal auf dem Teller. Fisch wird meist frittiert, gedämpft, gegrillt oder gewürfelt. Und all das sehr frisch. So frisch, dass das Gericht Minuten zuvor noch im Wasser geschwommen ist, bevor es auf dem eigenen Teller landet.

Hongkong Essen Hühnerfuś

Fisch Hongkong

Dim Sum nennt man in Hongkong jedes kleine Gericht, das gegart oder frittiert wird. Die Dim Sum-Küchen findet man nahezu an jedem Straßenrand – an einem dieser Straßenküchen sollte man auf jeden Fall einmal essen, denn es schmeckt köstlich und die Preise sind verhältnismäßig günstig. Dim Sums sind unter anderem Frühlingsrollen, Baozi (gefüllte Teigtaschen), Xiǎolóngbāo (mit Fleisch oder Fisch gefüllte Teigtaschen) oder Mantou (ein weiches Dampfbrot aus Weizenmehl). Und zu so einem Gericht darf natürlich eine Tasse Tee nicht fehlen.

Dumplings Hongkong

dim sum hongkong

Neben Fleischbällchen, Würstchen oder Chicken am Spieß sind auch Suppen sehr gefragt. Die Chinesen lieben Suppen und schlürfen diese vermutlich bereits zum Frühstück. Viele kaufen sich auch im Minimarkt eine Fertig-Suppe. Dort gibt es auch immer eine Mikrowelle so dass man die Suppe gleich vor Ort verzehren kann. Und nicht selten sieht man die Leute im oder vorm 7-Eleven hocken mit Essstäbchen in der Hand.

Chicken Spieß Hongkong

Suppe Hongkong China


„Honkonger“ sind Naschkatzen

Was uns sehr verwundert hatte, die „Hongkonger“ essen extrem viel Kuchen und Gebäck. Das sind wohl auch solche Naschkatzen wie ich. Überall gibt es Cake Shops, Bäckereien und überall bekommt man süßes Brot (Milchbrot), Kekse, Eiertörtchen, Frauenkuchen (dieser typische kantonesische Snack ist mit Mandelpaste und Wintermelone gefüllt), Cream Buns, Baguettes, Zitronenkuchen, Ananaskuchen, Pfannenkuchen und unendlich viel mehr – (süße) Backwaren gibt es hier wirklich im Überfluss.

Essen in Hongkong

Am meisten gefiel mir das Kokos-Brötchen – einfach köstlich! Achja und die Eierwaffeln – OMG einfach göttlich. Vor allem wenn man sie ganz frisch zubereitet wurde. Schmecken tun sie wie ganz normale frische Waffeln, sind nur etwas knuspriger. Achja und wie so oft in Asien bekommt die Chips- und Knabberabteilung im Supermarkt den meisten Platz.

daifuku hongkong


Wie schon erwähnt, kann man in Hongkong eigentlich nicht verhungern. Es sei denn, man hat es nicht gerade so dicke im Portemonnaie. Die Stadt ist verdammt teuer! Vielleicht kommt es auch nur uns so vor, aber es ist mit keinem anderen Land vergleichbar. Wir waren gleich zu Beginn unserer Hongkong-Reise sichtlich geschockt: „Krass, die wollen für ein stink normales Nudelgericht (in Thailand oder Indonesien rund 1€) knackige 8 – 10 Euro! Wahnsinn! Und das selbst auf diesem Markt hier!“

Wir haben das Preisniveau wirklich überschätzt. Wir hatten aber auch total vergessen, dass Hongkong zu einer der teuersten Städte der Welt zählt. Naja, kann ja mal passieren. Im Supermarkt (Wellcome) besorgten wir uns dann Toast, Obst, Aufstrich, Milch, Wasser und Cornflakes damit wir wenigstens am Morgen etwas Geld sparen konnten. Frühstücken gehen wäre absolut nicht im Budget gewesen: Café Latte 5-8 Euro, Baguette 8 Euro, Salate gerne mal 10-15 Euro. Dafür waren wir dann doch zu geizig.

An vielen Abenden landeten wir im McDonalds und beim Pizza-Laden weil wir in diesen Einrichtungen wenigstens satt wurden und wir es uns leisten konnten. Dort entdeckte ich auch den wohl günstigsten Café Latte in der Stadt. Nur 3 Euro und geschmacklich wirklich gut.

Wir haben weitaus nicht alles in Hongkong gesehen und vermutlich gibt es irgendwo noch einige Gassen, wo man richtig gut und günstig Essen gehen kann. Man kann das Land absolut nicht mit Thailand, Vietnam oder Indonesien vergleichen. In Hongkong ticken die Uhren eben anders. Dennoch verhungert man hier nicht und wenn man eh nur kurz vor Ort ist, kann man sich sicherlich hier und da mal richtig was gönnen.


Du brauchst noch mehr Infos und Inspiration für deinen Besuch in Hongkong? Dann schau mal hier bei Amazon* vorbei. Hier bekommst du den Lonely Planet mit über 400 interessanten Seiten.

Lonely Planet hongkong


Diese Seite enthält Affiliate-Links. Dabei handelt es sich ausschließlich um Anbieter denen wir vertrauen und Services die wir selbst sehr stark nutzen und damit guten Gewissens weiterempfehlen. Durch den Kauf über unseren Link kannst du diesen Blog unterstützen. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

Wir sind Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


TAGS

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe Datenschutzerklärung

*

Komm' wir machen das einfach!
Next: Südafrika

Wir sind Bolle & Marco und freuen uns riesig, dass du hier auf unserer Seite gelandet bist. Auf unserem Blog nehmen wir Dich mit um den Globus. Ob Fernreise, Citytrip, Roadtrip, Kurzurlaub oder Mikro-Abenteuer - Wir sind für jeden Spaß zu haben.