Portugal-Ericeira-Altstadt-Postkarte-Srufen
Reiseberichte

Ericeira Portugal – Ein Streifzug durch die wunderschöne Surfer-Stadt

on
November 6, 2017

Ich wache auf und verspüre sofort den Drang, hinaus zu gehen. Ericeira wartet und ich bin gespannt, was der Tag wohl bringen wird. Die Sonne scheint durch unser kleines Hostel-Fenster, also nichts wie los. Marco sitzt bereits in der Küche und arbeitet fleißig am Laptop. Ich mache mich fertig, esse noch eine Kleinigkeit und verabschiede mich von ihm.

Treiben lassen und die Stadt erkunden

Solche Tage, an denen ich alleine durch einen Ort streife, gewappnet mit der Kamera und guter Laune, liebe ich besonders. Draußen ist es noch ein wenig frisch, der Nebel zieht über die Strände hinauf und lässt einige Dächer der Häuser verschwinden. Ericeira schläft noch, ich hingegen bin hellwach, genieße diese Stille.

Ich spüre den feuchten Nebel auf meiner Haut, laufe hinab zum Strand. Viel kann ich allerdings nicht sehen, außer ein paar Möwen, welche um die Fischkutter kreisen. Ein leichter Fischgeruch liegt in der Luft, die Sonne braucht noch ein wenig Zeit, um durch den dichten Nebel zu gelangen. Da ist es wieder – dieses portugiesische Mikroklima. Ein paar Kilometer weiter im Landesinnere erstrahlt die Welt schon mit blauem Himmel und strahlend schöner Sonne. Hier in Ericeira oder generell an der Küste läuft das jedoch meist anders ab.


Ericeira-Portugal-Altstadt-Gassen-Fassade


Ich schlendere durch die wunderschöne Altstadt von Ericeira, lass mich vom gemütlichen Charme anstecken. Ursprünglich war Ericeira ein verschlafenes Fischerdörfchen, was man auch durchaus heute noch spüren kann. Gerade in den frühen Morgenstunden merkt man noch nichts von dem Hype und den vielen Besuchern.

1967 kamen die ersten Surfer nach Ericeira

1967 stiegen hier die ersten Surfer auf ihre Bretter am Praia dos Pescadores. Heute ist Ericeira das erste europäische World Surfing Reserve. Hier befinden sich 7 Weltklasse-Wellen und unzählige weitere Top-Spots, von Pedra Branca bis nach São Laurenço.


Ericeira-Alstadt-Portugal-Gassen


Hier in Ericeira komme ich runter, spüre diesen entspannten Vibe und die Gelassenheit. Es sind eben nicht nur die Weltklasse-Surfspots, sondern viel mehr auch die schönen Strände, die kleine charmante Altstadt und die gelassenen Menschen. Der Weg führt mich durch die verwinkelten Gassen, auf der Suche nach einem gemütlichen Café.

Kleine verwinkelte Gassen mit Charme

Immer wieder bleibe ich stehen und sauge den Moment in vollen Zügen auf. Die leeren Straßen und Gässchen versüßen mir diesen wunderschönen Morgen. Die weiß-blauen Häuschen überall erinnern mich irgendwie an Tarifa – diesen Charme muss man einfach mögen.


Portugal-Ericeira-Altstadt-Bank-Gassen


Vor der Sunset Bamboo Bar bleibe ich stehen, merke, dass ich wieder auf dem zentralen Platz der Altstadt gelandet bin. Hier suche ich mir ein schönes Plätzchen und bestelle mir einen frischen Flat White. Meine Blicke schweifen über den Platz, immer mehr Menschen kommen aus ihren Löchern gekrochen.

Pause in der Sunset Bamboo Bar

In der Sunset Bamboo Bar in Ericeira gibt es nicht nur leckeren Kaffee sondern auch super leckere Snacks wie zum Beispiel Fruit Bowls, Toasties, Obst Shakes und vieles mehr. Die Einrichtung gleicht einem Sammelsurium an schönen, dekorativen Gegenständen, die Lust auf Urlaub, Sommer, Strand und Meer machen.


Ericeira-POrtugal-Sunset-Bamboo-Bar


In den Gassen entdecke ich die ersten Locals, welche genüsslich ihren ersten Kaffee am Morgen schlürfen und in den ersten spannenden Geschichten vertieft sind. So langsam kommt die Sonne doch noch durch den dichten Nebel und wärmt meine Haut. Ich ziehe weiter und stöbere durch die kleinen Boutiquen in der Altstadt. Die Motive auf den Postkarten sind überall gleich: Surfer, Wellen, kleine Gassen der Stadt und das Meer.


Portugal-Ericeira-Altstadt-Postkarte-Srufen


Nun habe ich auch aufgehört, all die Surfshops zu zählen. Es sind einfach viel zu viele. Überall kann man Surfbrett und Neopren ausleihen oder direkt eine Surfstunde buchen. Natürlich sind die meisten Shops auch entsprechend cool eingerichtet.

Das Meer, die Luft & die Geräuschkulisse

In meiner Trance habe ich gar nicht bemerkt, dass ich schon wieder am Meer angekommen bin. Man verliert sich ziemlich schnell in der Schönheit der Altstadt Ericeira, so dass man Zeit und Raum vergisst. Hier an der Küste genieße ich vor allem das Rauschen des Meeres und die Geräusche der Möwen. Balsam für die Seele! Die Stadt erwacht so langsam, die ersten Besucher streifen durch die Straßen, die ersten Surfer sind draußen auf dem Wasser.


Ericeira-Portugal-Surf-Shops


Auf einem kleinen Hügel sitzt ein junger Mann mit einem Buch in der Hand. Neben ihm steht sein Surfbrett an die Bank gelehnt. Ob er gerade auf dem Wasser war oder doch noch abwartet, bis der Nebel ganz verschwindet? Ich gehe die Küste entlang in Richtung Praia de São Sebastião. Ich schau hinunter, der Strand wirkt einsam und menschenleer. Zu gerne würde ich nun hinunter, leider finde ich keinen Weg. Uns so gehe ich weiter, lasse meinen Blick immer wieder über die Wellen schweifen.

Den Jungs beim Skaten zuschauen

Am Praia do Mataduoro entdeckte ich Boardriders Ericeira. Hier gibt es ein Café, einen Store und einen Skate Park. Natürlich stöbere ich ein wenig umher, finde eine kuschelige, tolle Jacke. Nun wird es Zeit für einen zweiten Kaffee. Ich bestelle diesen und setze mich raus auf die Terrasse mit Blick auf den Skate Park. Hier schaue ich den Jungs beim Skaten zu, während ich die Sonne  und meinen Kaffee genieße.


Ericeira-Boardsriders-Quicksilver-Skate-Park


Nun sitze ich hier, schreibe diese Worte in mein Notizbuch und beobachte meine Umwelt. Diese Stunden brachten mich wieder näher mit diesem wundervollen Land zusammen. Manchmal träume ich von einem Haus am Meer. Während Marco in diesen Träumen sein Surfbrett schnappt und sich in die Wellen stürzt, beobachten die Kinder und ich ihn von der Veranda aus.

Träume sind dazu da, um sie zu verwirklichen stimmt’s? Wer weiß, vielleicht wird dieser Traum ja eines Tages Realität. Wir hätten wohl beide nichts dagegen, denn Portugal hat unsere Herzen erobert – im Sturm!


Beitraege-aus-Portugal-Reiseblog

TAGS
1 Comment
  1. Antworten

    Jasmin

    Oktober 20, 2018

    Hallo Bolle,

    das hast du so schön geschrieben!

    Mein Freund unc ich probieren es jetzt tatsächlich in Ereiceira, denn auch wir sind ganz verliebt in Portugal und insbesondere in dieses kleine Städtchen am Meer. Die Eindrücke die du geschildert hast, wecken bei mir ganz arg die Vorfreude!

    Alles Liebe,

    Jasmin

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Mit Absenden des Kommentars verarbeiten wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen siehe Datenschutzerklärung

*

Komm' wir machen das einfach!
Next: Südafrika

Wir sind Bolle & Marco und freuen uns riesig, dass du hier auf unserer Seite gelandet bist. Auf unserem Blog nehmen wir Dich mit um den Globus. Ob Fernreise, Citytrip, Roadtrip, Kurzurlaub oder Mikro-Abenteuer - Wir sind für jeden Spaß zu haben.